Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Autoren
OldBo
21.08.2009
Es handelt sich um eine duale Ausbildung, die in der Regel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule stattfindet. Sie ist nach der Handwerksordnung (HwO) bundesweit geregelt. Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Handwerk ausgebildet.
Es handelt sich um eine duale Ausbildung, die in der Regel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule stattfindet. Sie ist nach der Handwerksordnung (HwO) bundesweit geregelt. Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Handwerk ausgebildet.

Das im Jahr 2005 novellierte Berufsbildungsgesetz eröffnet grundsätzlich die Möglichkeit,
· die Ausbildung in schulischer Form durchzuführen und mit einer Prüfung bei der zuständigen Kammer abzuschließen. Hierbei muss durch Lernortkooperation ein angemessener Anteil an fachpraktischer Ausbildung gewährleistet sein.
· Teile der Ausbildung im Ausland zu absolvieren.


Ausbildungsinhalte

Im 1. Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb beispielsweise:
· wie man Werkstücke prüft und misst
· wie Bolzen- und Stiftverbindungen herzustellen sind
· wie man Bauteile, Bleche und Profile lötet oder schweißt
· wie man Werkstücke von Hand oder mit Maschinen bearbeitet
· was man beim Planen und Vorbereiten des Arbeitsablaufs beachten muss

Im 2. Ausbildungsjahr wird den Auszubildenden unter anderem vermittelt:
· wie man Bleche und Profile manuell und maschinell umformt (zum Beispiel durch Falzen, Stecken oder Stauchen)
· wie Feinbleche weich- und hartgelötet werden
· was man beim Befestigen von Bauteilen in Mauerwerk, Beton oder Holz berücksichtigen muss
· wie man Dachrinnen anfertigt und befestigt

Schließlich erfahren die Auszubildenden im 3. und 4. Ausbildungsjahr:
· wie Wärme- und Schalldämmungsmaßnahmen ausgeführt werden
· wie Rohre und Kanäle für lufttechnische Anlagen eingebaut und dicht verbunden werden
· wie man elektrische Stromkreise überprüft
· wie Dachdeckungen und Fassadenbekleidungen hergestellt werden
· wie man Trag- und Befestigungskonstruktionen anfertigt
· wie man Feinbleche weichglüht oder richtet
· wie Feinbleche durch Schutzgasschweißen gefügt werden
· was beim Überprüfen des Dachrinnengefälles zu beachten ist

Während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule
erwirbt man Kenntnisse auf verschiedenen für den Beruf wichtigen Gebieten:
· Grundlagen der Fertigungs- und Prüftechnik
· Grundlagen der Werkstofftechnik
· Grundlagen der Maschinen- und Gerätetechnik
· Grundlagen der Steuerungs- und Informationstechnik
· Grundlagen der Elektrotechnik
· Grundlagen der Technischen Kommunikation
· Werkstofftechnik
· Grundlagen der Klempnertechnik
· Blechbearbeitungs- und Verbindungstechnik
· Dachentwässerung
· Elektrotechnik
· Technische Kommunikation
· Metallbedachung
· Fassadenbekleidung
· Verwahrungen, Abdeckungen
· Lüftungs- und Abgasanlagen
· Dachabdichtungen
· Planung von Klempnerarbeiten

Weitere Funktionen
Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
SHKwissen nutzen
Wissensbereiche
Website-Statistik