Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Thema:
Kellerlüftungssteuerung über Vergleich der absoluten Luftfeuchtigkeit Innen und Aussen
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
An diese Adresse wird ein Link gesendet. Ihr Beitrag wird erst nach Klick auf diesen Link veröffentlicht werden.
   
Ihr Beitrag:
 
 




Durch Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit den Regeln des HaustechnikDialog-Forums einverstanden.

Bitte beachten Sie: Die Veröffentlichung fremder Texte, z.B. Pressemeldungen, kann auch mit Quellenangabe eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

Kellerlüftungssteuerung über Vergleich der absoluten Luftfeuchtigkeit Innen und Aussen
Verfasser:
gunpete
Zeit: 12.11.2018 11:00:09
2704378
Hallo,
ich habe das Thema schon eine ganze Weile verfolgt und wollte vor einigen Wochen den Selbstbau-Ansatz wagen. Bei der Recherche bin ich aber auf eine fertige Lösung von Hörmann gestoßen, die es seit Herbst 2018 gibt.
https://www.youtube.com/watch?v=cHWQOCHM38c
Es werden mit zwei Klimasensoren (Hörmann HKSI und HKSA) das Tor und optional ein Lüfter gesteuert.
Ich habe auch noch diese Klapprollenhalter montiert, so dass das Tor im Lüftungszustand nur oben aufklappt.
Leider ist die Ansteuerung nur bei relativ neuen Antrieben möglich (bei mir zum Glück der Fall).
Bisher funktioniert es sehr gut.
Viele Grüße

Verfasser: HaraldWurtz
Beitrag entfernt. Grund: SEO-Spam (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 12.11.2018 12:00:47
2704411
Zitat von HaraldWurtz Beitrag anzeigen
Hallo gunpete,

ich habe bei mir das sehr gut mit einer [Spamlink] in den bekommen.
Hatte eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Alles was ich gelagert hatte war von Schimmel überzogen.

Jetzt ist die Räumlichkeit absolut trocken und Schimmelfrei.
Bei dieser Steuerung kann ich auch einen Entfeuchter anschließen.
Möchte ich aber nicht da der meiner Meinung nach zuviel Strom braucht.

Viele Grüße

Harald


Und das nach nicht mal 4 Wochen. Muss ein Wunderding sein.

Zitat:

Verfasser:
HaraldWurtz

Zeit: 19.10.2018 16:26:58
0
2693693
Hallo,

ich möchte in meinem Keller eine dezentrale Lüftung einbauen.
Mein elektriker Empfiehlt mir diesen hier:

Spamlink

Mein Bekannter hat mir davon abgeraten da er diesen schon hat und ihn Sehr lauft findet.
Was sagt ihr dazu?


Ui Überraschung, schon wieder der gleiche Laden, diesmal mit Klimaanlagen

Zitat:

Verfasser:
HaraldWurtz

Zeit: 08.11.2018 10:23:10
0
2702742
Ich bin absoluter Daikin Fan.
Bei mir ist eine Daikin 4MXS80E und drau mal FTXS35 verbaut.
Bin sehr zufrieden damit. Kannst dich ja gern mal selber informieren.
Ich habe meine Klimaanlage Spamlink gekauft.

Verfasser:
Fostex
Zeit: 14.12.2018 09:30:45
2719422
Hallo, würde gerne einen unbewohnten, nicht ausgebauten Keller belüften. Steuerung per Arduino.
Spricht etwas dagegen, ganz normale Industrielüfter mit 24 V einzusetzen? Die gibt es von billig bis teuer.
* Billig: https://www.reichelt.de/luefter-120x120x38mm-24v-0-383a-fan-ml-12038-24v-p125062.html
* IP58: https://www.conrad.de/de/tru-components-rd12038b24h-axialluefter-24-vdc-193-mh-l-x-b-x-h-120-x-120-x-38-mm-1566438.html
* Oder was teures von Papst für 50 €

Verfasser:
fipsss
Zeit: 04.02.2019 13:02:30
2745995
Zitat von Fostex Beitrag anzeigen
Hallo, würde gerne einen unbewohnten, nicht ausgebauten Keller belüften. Steuerung per Arduino.
Spricht etwas dagegen, ganz normale Industrielüfter mit 24 V einzusetzen? Die gibt es von billig bis teuer.
* Billig:[...]


Meines Wissens spricht da nichts dagegen. Prinzipiell würde ich aber immer einen Kugelgelagerten nehmen.. Welche mit Gleitlager kauft man in der gleichen Zeit wahrscheinlich drei Mal

Verfasser:
fipsss
Zeit: 04.02.2019 13:03:37
2745996
Hallo zusammen,

...klinke mich jetzt mal beim "nächst-passendsten" und aktuellsten Thread ein vor ich ein neues Thema öffne und hoffe auf ein paar Antworten.

Hab mich in letzter Zeit mit dem Thema Taupunktlüftung/-regelung beschäftigt und will damit unseren Keller etwas entfeuchten. Soll ein Arduino Projekt mit meiner Freundin werden (ich Maschinenbau, Sie IT - sollte also hinhauen). Anleitungen etc. habe ich soweit.

Die wichtigsten Eckdaten:
- Backsteinhaus Bj. 1900 demzufolge keine Dämmung etc., Keller teilweise im Hang.
- In erster Linie soll unser Schutzbunker/Gewölbekeller gelüftet werden bzw. dessen bisherige passive Lüftung durch Lüfter zeitenweise sinnvoll unterstütz werden (Taupunksteuerung). Dieser ist nicht beheizt, muss auch nicht zwingend "warm" sein, da er auch nicht unmittelbar unter dem Haus liegt (sozusagen ab Kellerwand "nach außen" in den Hang verläuft). Kann durch die Stahltür auch recht dicht verschlossen werden. Momentan ist die Decke des Vorraums feucht, der Boden an einzelnen Stellen.
- Der restliche Keller ist durch Heizung und einen Heizkörper relativ warm und wir von unserer Brauchwasser-Wärmepumpe recht trocken gehalten. Wenn ich die Tür zum Bunker offen lasse hab ich zum einen die Befürchtung, dass der restliche Keller auskühlt. Zum anderen das Gefühl, dass sich im vorderen Raum sehr viel Kondenswasser an der Decke bildet. Dieser hat als Decke sozusagen eine dicke Betonplatte, die hinterm Haus als Weg dient. Der Gewölbekeller liegt 2-3 Meter unter der Erde.
- Gewölbekeller und Vorraum sind durch zwei darüberliegende "Lüftungstürmchen" im Garten passiv belüftet (Siehe Bild: Je Turm zwei Betonrohre, eines für den Vorraum mit je einer Öffnung, eines Gewölbe mit je zwei Öffnungen).
Somit fallen schon mal neue Kernbohrungen etc. weg und auch Kabel ziehen ist kein Problem.
- Rauminhalt der zwei Räume gesamt: 39 m³. Ein Luftaustausch von ca. 200 m³/h wäre da sinnvoll!?

Nun meine wichtigsten Fragen:
- Wie kann ich 1 - 2 Lüfter am sinnvollsten anordnen? (6 Lüfter für jede Öffnung sind mir dann doch zu viel :)
Welche Öffnungen schließe ich ggf., wo blase ich Luft nach außen, wo ziehe ich nach innen?
- Reicht es über 1 - 2 Lüfter nur nach innen zu blasen, also Überdruck zu erzeugen, der über die anderen Öffnungen wieder nach außen geht? Unterdruck wäre ja zwecks Wasser/Radon etc. ungünstig.
- Müssen die Öffnungen allg. bei Nicht-Lüften dich verschlossen sein? Nicht, dass ich mir dann im Sommer durch die passive Lüftung wieder Feuchtigkeit nach innen hole.
- Taupunktmessung innen: Dicht an der Wand wahrscheinlich. Dann eher am Boden und kältesten Punkt oder an der Betondecke mit der größten Kondenswasserwahrscheinlichkeit?

Hoffe ihr könnt folgen, denke aber das Bild hilft schon mal sehr weiter.


Verfasser:
Reggae
Zeit: 04.02.2019 13:56:41
2746032
1 Lüfter reicht, halbhoch

Verfasser:
fipsss
Zeit: 26.02.2019 08:09:17
2756426
Danke soweit, hatte gedacht/befürchtet ich brauche mehr.


Gibt es noch weitere, redseligere Meinungen und Tipps vom Forum?

Viele Grüße

Verfasser:
Reggae
Zeit: 26.02.2019 08:45:29
2756437
Schau Dir mal das an, da wird über die "Zustände" dann gelüftet wenn es Sinn hat

Verfasser:
higil
Zeit: 03.03.2019 18:17:11
2759431
Beim Lüftungsbüro in Bernau gibt es ein Kellerlüftungs Komplettset für 910,00 €.
Da ist alles dabei, Regelung inkl. 2 Sensoren für absolute Feuchte, 2 Nachström Öffnungen inkl. Abdeckungen und Rückschlagklappen, 1 Ventilator inkl. Abdeckung
ausreichend bei mir für ca. 100 qm Kellerfläche. Ich bin sehr zufrieden, die Anlage läuft super.

Verfasser:
66David
Zeit: 01.07.2019 12:51:50
2799002
Hallo zusammen,

auf meiner Suche eine gescheite Keller Be- und Entlüftungsanlage zu finden, bin ich auf diesen Foreneintrag gestoßen. Jetzt hoffe ich auf Hilfe :-).

Unser Keller ist aus den 1930er Jahren, nicht isoliert. Die Wände sind leicht feucht, an ein paar Stellen bilden sich weiße Kristalle / Flocken und/oder die (Kalk?)-farbe blättert langsam ab. Der Keller riecht (noch) nicht muffig.

Im Zuge diverser Erneuerungsarbeiten wollten wir im Keller neue Fenster einsetzen lassen und eine Be- und Entlüftungsanlage installieren. Insgesamt handelt es sich um 60m² / ~140m³ in 4 Räumen plus Treppenaufgang. Anbei habe ich euch mal einen Querschnitt unseres Keller angehangen.
Link zur Skizze Keller

Mein Plan war eigentlich 2 Maico AKE100 nach vorne überwacht rausblasen und hinten 2 Maico ECA Lüfter nachströmen zu lassen. Das System sollte es dann ja selbstständig regeln.
Dabei fallen aber schon alleine Materialkosten von >1100Euro an + Bohrungen und Verkabelung. Montage etc. wollte ich selber machen.

Nun habe ich die anderen Systeme gesehen und zweifle, ob ich da nicht zu viel Geld ausgeben würde. Was taugt das Maico System?
Könnt ihr mal gucken und sagen was ihr machen würdet? Würde auch 1x dieser BayernLuft Kasten für den kompletten Keller ausreichend sein?

Lieben Gruß
David

Verfasser:
Gaswasser23
Zeit: 15.08.2019 15:45:37
2813408
Hallo, nachdem ich die Forenbeiträge zu dem Thema jetzt vermutlich alle in allen Threads gelesen habe, interessiert mich, bevor ich loslege, doch noch ein Punkt insbesondere. Zum einen wird die Zuluft mit Ventilatoren oder Fensterstellantrieben bereit gestellt, zum anderen werden auch manchmal einfache Wanddurchführungen für die Nachströmung eingeplant. Deshalb stellt sich für mich die Frage was nach allen Seiten (Energieverbrauch usw.) vernünftig ist.

Grundsätzlich habe ich einen 170m3-Volumen Keller aus den 60ern, bei dem ich die Außenwände beschichtet und gedämmt sowie den Boden mit einer dampfdichten Bitumenschweißbahn abgedichtet habe. Als Horizontalsperre waren Bleche bereits verbaut. Der Keller ist soweit trocken im Sommer bei ca. 60-70% allerdings ist dank des neuen Estrichs sowie dem neuen Putz schon noch Lüftungsbedarf. Und das möchte ich komplett automatisieren!

Anmerken möchte ich zudem, dass ich bis vor wenigen Wochen die automatischen Fensterfalz-Lüfter im Keller verbaut hatte, was natürlich eine Schnapsidee war, da diese im Sommer bei ungünstigem Taupunkt ebenfalls geringfügig aber konstant lüften!

Deshalb die Frage, ob ich mit einfachen Wanddurchführungen zur Nachströmung nicht gleich wieder denselben Fehler wie mit den Fensterfalzlüftern begehe? Ansonsten habe ich mich eigentlich schon auf einen Ramser Hydrothyr zur Steuerung festgelegt.

Aus meiner aktuellen Sicht wären vermutlich Fensterantriebe mit Überstromöffnungen zu allen Räumen und ein angemessener Abluftventilator die beste Lösung. Fraglich, ob diese Antriebe zuverlässig usw. sind.

Verfasser:
clabi
Zeit: 16.08.2019 11:35:01
2813648
Innerhalb des Kellers sollten einfach Wanddurchführungen kein Problem sein. Die Fenster schließen ja mithilfe der Fensterstellantriebe, sobald es draußen zu feucht wird. Sollten Wanddurchführungen allerdings direkt nach draußen gehen, müssen zusätzlich Jalousieklappen oä vorgesehen werden, um diese zu schließen, wenn es zu feucht wird.

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik