Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Thema:
TWL EtaSunPro HLK20 - wer kennt den Röhrenkollektor?
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
An diese Adresse wird ein Link gesendet. Ihr Beitrag wird erst nach Klick auf diesen Link veröffentlicht werden.
   
Ihr Beitrag:
 
 




Durch Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit den Regeln des HaustechnikDialog-Forums einverstanden.

Bitte beachten Sie: Die Veröffentlichung fremder Texte, z.B. Pressemeldungen, kann auch mit Quellenangabe eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

TWL EtaSunPro HLK20 - wer kennt den Röhrenkollektor?
Verfasser:
Gerd35
Zeit: 27.03.2014 08:31:34
2061191
wieder so eine qualifizierte aussage von dir. ich weiss nicht, ob man mit drohungen einen qualifizierten eindruck erweckt! Schön auch, dass du absolut im dunklen tappst.

ich verstehe aber dass du sauer bist, wenn dein "baby" hier angegriffen wird und man keine argumente dagegen findet. wenn man dann schnell denkt was gefunden zu haben und natürlich ohne überlegen postet ist es auch ärgerlich wenn ein anderer einem die illusion raubt.
dass ist aber deine sache und für mich die diskussion mit dir beendet, da ich dir nicht schon wieder alles technisch erkläre. dann musst du halt mal nen vhs kurs "solar" belegen :-). wenn du irgendeinen prüfbericht haben möchtest, dann schreib die firma doch an von der du diesen haben möchtest und frag danach. so einfach kanns sein.

So, zurück zum thema:

die Firma Ritter hat sich an der Firma Linuo Group Holdings Co. Ltd. beteiligt. Zu dem Konzern gehören diverse Firmen, die alle den Namen Ritter in der Firmierung haben, z.B.: Linuo Ritter International Co., Ltd.; Linuo Paradigma XY, etc.

Der chinesiche Hersteller der TWL Kollektoren heisst:
shandong linuo new material co. ltd. und hat rein gar nichts mit der firma ritter zu tun.

nur weil man das wort linuo in der firmierung hat, gehört man noch lange nicht zu linuo ritter!
linuo ist einfach ein name, wie z.b. meyer. und mit dem namen meyer gibt es ebenfalls tausende firmen, die nichts miteinander zu tun haben.


Wenn man nun in das Aluminiumfin Metallspäne reindrückt um eine bessere Wärmeübertragung zu bekommen ist der etasunpro genau so getestet worden und muss genau so ausgeliefert werden.
das sind die bestimmungen der estif. das einzige, was man an einem kollektor ändern darf nachträglich ist die farbe.

wenn man nun genau so (mit spänen) einen leistungstest macht und dieser die grundlage für das solarkeymark ist und dadurch das solarkeymark und so gute werte bekommt, dann aber bei der auslieferung die metallspäne weglässt, sind alle leistungstests ungültig, sowie das solarkeymark und somit auch die förderung.

ganz einfach:

wird er mit metallspänen ausgeliefert, entspricht er dem solarkeymark und ist förderfähig. wird er aber -wie auf seite 27 gezeigt- in sehr kurzer zeit zerstört, da das material diese belastungen nicht aushält.
also nicht praktikabel und wird so auch nicht gemacht.

wird er ohne metallspäne ausgeliefert gibt es für den röhrenkollektor einfach keinen leistungstest, keine werte, kein solarkeymark und somit auch keine förderung. Und lange nicht den Wert von ETA0 0,82, womit geworben wird.


das sind die bestimmungen der estif.

Verfasser:
Eneas
Zeit: 27.03.2014 11:26:50
2061254
„wenn man nun genau so (mit spänen) einen leistungstest macht und dieser die grundlage für das solarkeymark ist und dadurch das solarkeymark und so gute werte bekommt, dann aber bei der auslieferung die metallspäne weglässt, sind alle leistungstests ungültig, sowie das solarkeymark und somit auch die förderung.“
Warum steht er dann in der BAFA-Liste???

„die Firma Ritter hat sich an der Firma Linuo Group Holdings Co. Ltd. beteiligt. Zu dem Konzern gehören diverse Firmen, die alle den Namen Ritter in der Firmierung haben, z.B.: Linuo Ritter International Co., Ltd.; Linuo Paradigma XY, etc.
Der chinesiche Hersteller der TWL Kollektoren heisst:
shandong linuo new material co. ltd. und hat rein gar nichts mit der firma ritter zu tun.“


Ist schon komisch – der gleiche Zusatz im Namen und der Firmensitz in der gleichen Stadt – nur einige hundert Meter auseinander, das Gründungsjahr und den Bezug zu Deutschland ist also alles Zufall!

„Shandong Linuo New Material Co., Ltd wurde im Jahr 1998 mit einer Bilanzsumme von USD 500 Mio. gegründet. Wir haben 80 Produktionslinien für Vakuumröhren und haben eine jährliche Kapazität von 25 Millionen Stück der Vakuum-Röhren, 1 Millionen Stück der Wärmeleitungen und 10.000 Sätze von Sammler.
Unser Unternehmen hat mit ISO9000 Zertifikat sowie CGC Zeichen im Sinne der Solarkollektor-Produkte zugelassen. Wir sind ein Tochterunternehmen der Linuo Group. Wir haben 1.700 Mitarbeiter und haben eine Fläche von 20.000 Quadratmetern belegt mit 5 Workshops und einer Inspektion Mitte.
Wir haben 2 Fabriken in Jinan und Tai'an, spezialisiert in der Herstellung von Ganzglas evakuiert Solarkollektorröhren. Wir verfügen über 72 automatische Produktionslinien und vollständige Sätze von Inspektion Instrumente aus Deutschland eingeführt, der jährlich die Erreichung der Kapazität von 30 Millionen Stück der Kollektorröhren.“

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://slnmcl.en.china.cn/&prev=/search%3Fq%3Dshandong%2Blinuo%2Bnew%2Bmaterial%2Bco.%2Bltd%26biw%3D1280%26bih%3D880

Schon ein Zufall –oder?

Verfasser:
mariob
Zeit: 27.03.2014 12:30:50
2061296
Also,
wenn ich das hier so verfolge, erstmal danke für den Hinweis zum Link des Prüfberichtes. Ob natürlich ein Eta Wert mit dem Gebastel verbessert wird, da habe ich ein wenig meine Zweifel. Das die Heatpipe am Schluß so aussieht dazu fehlen uns zwar die Vergleiche, in meinen Augen sieht es nicht zwingend gut aus.
Das zum ersten. Das Baumusterprüfungen sehr häufig im nicht näher definierten Bereich ein wenig gepimpt werden ist nichts neues und durchaus üblich. Nicht nur in der Solarbranche in China oder sonstwo, nein, auch in Deutschland. Deswegen auch nahezu immer der Hinweis das sich die ermittelten Werte auf das/die konkreten, vorliegenden Prüfmuster beziehen.

Gruß
Mario

Verfasser:
Polaris
Zeit: 27.03.2014 14:42:11
2061355
So, zurück zum thema:

die Firma Ritter hat sich an der Firma Linuo Group Holdings Co. Ltd. beteiligt. Zu dem Konzern gehören diverse Firmen, die alle den Namen Ritter in der Firmierung haben, z.B.: Linuo Ritter International Co., Ltd.; Linuo Paradigma XY, etc.



So nicht korrekt. Linuo Paradigma und Linuo Ritter International sind joint ventures.

"Linuo Paradigma is a joint venture invested by Germany Paradigma and Linuo Group"

Also eine gemeinsame Tochter. Dazu muss man nicht verheiratet sein.

Gruss, Fred

Verfasser:
flo79
Zeit: 27.03.2014 15:27:55
2061367
Polaris. Ne muß man nicht. Aber meist kommt es schon vor das man von einem Elternteil was erbt. Und nen Test würde wohl sagen mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit...

Verfasser:
reklov164
Zeit: 28.03.2014 14:22:10
2061749
Zitat von sascha99 Beitrag anzeigen
Das ja mal sehr seriös.

Dann ist das Solarkeymark doch ungültig, wenn man den Test "türkt" und nur erreicht, wenn man solche Tricks anwendet?!

Ich würde auf diesem Punkt nicht so herumreiten, da ich immer davon ausging, dass bei diesen Tests fast immer etwas getürkt wird. Habe ich selbst einmal erlebt bei einem selbstentwickelten Computer, der in der Firma Siemens getestet wurde.
Was ich viel schlimmer finde, sind die großmäuligen Behauptungen bezüglich der so überlegenen Effizienz. Denn dort finden Sie die tollsten Taschenspielertricks. Vergleichen Sie zuerst den "Power output" und dann dürfen Sie sich über die extrem hohe Effizienz wundern, die aber seltsamer Weise keinen höheren "Output" bringt.
Keine Angst, hier wird nicht betrogen. Ein Taschenspielertrick reicht schon aus. Man nehme eine Kollektorffläche und verkleinert diese unter Beibehaltung der Absorberfläche. Wie? Ganz einfach. Ich verzichte auf die CPC-Spiegel, verringere den Abstand der Röhren und bekomme statt der apertur von 3,6 eine von z.B. 2,6 und dadurch einen Effizienzfaktor, der bis zu 0,8 reicht. Dann rechne ich das ganze wieder durch und komme auf traumhafte Werte, die bei 30 Röhren
trotzdem keinem anderen ans Bein p...... können, denn an dem Power Output ändert sich trotz der höheren Effizienz nichts. Und auch der TWL kann trotz aller Trickserei an diesen Tatsachen nicht vorbei.
Es ist weit weg von einer neuen Entwicklung und einem technischen Durchbruch.
Trotzdem kann ich nicht umhin, mich zu wundern, ob der Gerd35, der wie ein Terrier hinter TWL her ist, vielleicht der gleiche ist, der vor Jahren schon aus dem Umfeld von Pr. Oldendorf mit nicht sehr seriösen Methoden seinen Mitbewerbern Schaden zuzufügen versuchte.
Ich wurde übrigens aufgrund eines anonymen Schreibens mit einem kompletten Satz Unterlagen auf dieses Forum aufmerksam und schäme mich für Gerd35 und sein Umfeld, obwohl die scheinbaren Fakten interessant sind. Napoleon: Ich liebe den Verrat und verachte den Verräter!

Die Metallspäne sind natürlich im normalen Kollektor nicht drin - habe ich mir angeschaut.

Auch mit den Speichern[...]

Verfasser:
markuskolbe
Zeit: 28.03.2014 17:58:48
2061839
Hi. ich bin neu hier im forum.

ich denke die späne bewirken ein eng anliegendes aluminiumblech, wodurch die leistung künstlich in die höhe getrieben wird.
der eta 0 ist dadurch höher geworden.

wie verstehe ich das mit dem power output und der aperaturfläche?

die aperturfläche des twl ist sehr klein. ist dann dadurch bei der power output auch was gedreht worden?

Verfasser:
reklov164
Zeit: 28.03.2014 21:39:29
2061899
Zitat von markuskolbe Beitrag anzeigen
Hi. ich bin neu hier im forum.

ich denke die späne bewirken ein eng anliegendes aluminiumblech, wodurch die leistung künstlich in die höhe getrieben wird.
der eta 0 ist dadurch höher geworden.

Ja, aber nur unwesentlich. Der entscheidende Trick ist, dass man durch verringern der Rohrabstände zu einer "aperture area" von ca. 2,81 kommt, statt der üblichen 3,4 bis 3,6 bei 30-er Kollektoren. Dadurch springt der Konversionsfaktor oder Effizienzfaktor im Vergleich gleich um 20 bis 30 Punkte hoch. Z.B. von 0,55 auf 0,7 bis 0,8. Das ist natürlich im ersten Moment beeindruckend und wird von z.B Bosswerk entsprechend ausgeschlachtet. Aber es sind in jedem Fall nur 30 mehr oder weniger effiziente Röhren. Und wenn Sie jetzt den "Power Output" vergleichen, das, was Sie ja wollen, können Sie feststellen, dass der supereffiziente Kollektor Ihnen im Normalfall keinen Deut mehr Leistung bringt als das Standardmodell. Auch das kann man als "über den Tisch ziehen" einstufen. Man macht Werbung mit dem fast bedeutungslosen "Effizienzfaktor". Auf diesen Zug sprang zuerst Bosswerk und jetzt folgen mehr und mehr, vielleicht auch TWL. Und immer neue chinesische Exporteure tauchen auf, die auf dieser Schiene Werbung machen.
Nie vergessen, es bleibt immer bei den 30 (oder was auch immer) Röhren mit einem "Power Output" der mehr oder weniger gleich ausfällt. Allerdings wird von Ihnen erwartet, dass Sie die leeren Werbesprüche mit doppeltem Preis honorieren.
Diese Anbieter arbeiten alle nach dem Motto: "every second a fool is born"

wie verstehe ich das mit dem power output und der[...]

Verfasser:
Polaris
Zeit: 29.03.2014 22:39:26
2062142
Zitat von mariob Beitrag anzeigen
Also,
wenn ich das hier so verfolge, erstmal danke für den Hinweis zum Link des Prüfberichtes. Ob natürlich ein Eta Wert mit dem Gebastel verbessert wird, da habe ich ein wenig meine Zweifel. Das die Heatpipe am Schluß so aussieht dazu fehlen uns zwar die Vergleiche, in meinen Augen sieht es[...]



Interessant

Einfluss verschiedener Parameter bei einer Kollektorprüfung

Gruss, Fred

Verfasser:
markuskolbe
Zeit: 29.03.2014 23:07:15
2062150
Danke für die Hinweise.

Im letzten Link steht, dass solarkollektoren aus einer Serienfertigung stammen müssen.
Das ist dann anscheinend nicht der fall gewesen, sondern ein kollektor extra für die Prüfung hergestellt.

Wollte wieder nach dem Prüfbericht suchen. Der ist nun nicht mehr zum Download verfügbar!
Man findet ihn nicht mehr. Auch solarprofi hat den Prüfbericht aus seinem Angebot genommen.

Ich denke, jeder Kunde sollte sich diesen anfordern und selbst ein Bild von machen, wenn nicht Photoshop bereits nachgeholfen hat.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 05.04.2014 16:11:51
2064574
Zitat von markuskolbe Beitrag anzeigen
Danke für die Hinweise.

Im letzten Link steht, dass solarkollektoren aus einer Serienfertigung stammen müssen.
Das ist dann anscheinend nicht der fall gewesen, sondern ein kollektor extra für die Prüfung hergestellt.

Wollte wieder nach dem Prüfbericht suchen. Der[...]



sieh mal da nach - ansonsten hab ich den auch noch

Testdokument TKL EtaSun Pro

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, durch das hohe a1

HKL20 a1 = 1,932
HKL30 a1 = 2,127
Aqua Plasma a1 = 0,613, also weniger als 1/3 so hohe Verluste ...

hilft der eta0 82% dem Wunderkollie dann, wenn es drauf ankommt (Winter Heizungsunterstützung), überhaupt nicht.

Wie sich das auswirkt:
z.B. 0°C AT, 200W/m², 20°C -> 60°C Aperturbezogen
Aqua 54,0% -> 108W/m²
HKL20 29,4% -> 59W/m²

z.B. 10°C AT, 100W/m², 20°C -> 50°C Aperturbezogen
Aqua 51,5% -> 52W/m²
HKL20 22,9% -> 23W/m²

der HKL20 liegt da gleich auf mit den meisten anderen heat pipes.

wozu also das Geschrei ??

LG jogi

Verfasser:
markuskolbe
Zeit: 08.04.2014 16:57:11
2065513
Also zuerst hieß es wir sind die Besten und unser Kollektor ist ja der leistungsstärkste Kollektor auf dem Markt und schaut alle her unseren Eta0 an!

Jetzt ganz klein, scheibchenweise, naja so gut sind wir doch nicht sondern nur so gut, wie alle anderen auch oder vielleicht sogar schlechter.

Verfasser:
Energenner
Zeit: 13.04.2014 18:12:38
2067031
So Anlage ist montiert. Am Gestell hat man gespart und der Sammler ist
mit Glas- oder Steinwolle isoliert die hängt teilweise vor den Aufnahmen
der Röhren. Man muss, bevor man die Röhren montiert jedes Loch von der
Isolierung befreien....War bei den "alten" Sammlern viel besser und
auch das Gestell war stabiler. Leistungsmäßig war ich etwas enttäuscht.
10m² 30 Grad Dachneigung, volle Südausrichtung....recht schwache
Temperaturen max 60 Grad Vorlauf bei 50 Grad Rücklauf und voller Sonne....erster Eindruck: Lieber ein paar hochwertige Flachkollis kaufen
und was mehr investieren !!

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 16.04.2014 10:28:58
2068091
Hallo

da mich jemand direkt wegen dem HLK kontaktiert hat, hab ich mich wieder mal etwas mit Solar beschäftigt

der hohe eta0 resultiert zum Teil aus dem extrem dünnen Glas
mit nur 1,6mm Glasstärke kommt man dann bei 2 Röhren auch auf
die eta0 Werte von Flachkollektoren (FK haben meist auch um 3,2mm Glasstärke)

es leidet hier dann halt massiv die Stabilität , bei 1,6mm Glasstärke, dürfte ev. noch knapp HW2(schwach) erreicht werden (hält dann noch 3,6g schwere Körner aus)
während jeder FK mit 3,2mm Glasstärke mindestens HW3 erreicht (halten dann schon 12,3g aus, und manche sogar HW4 mit 29,2g)

weiteres ist mir der für VRK grottenschlechte a1 aufgefallen
und ein sehr weiter Röhrenabstand (über 7cm) und somit eine schwache Bruttoleistung (mit meinem Tool überprüft)

als Gegenprobe hab ich mir noch den Poweroutput pro m² Kollektorfläche und den Kollektoroutput bei Standort Würzburg gegenüber einem Billig FK (um 105€/m²) angesehen

die Daten sind vernichtend

selbst bei 50 K hat der VRK beim Poweroutput pro m² Kollektorfläche, um über 20% weniger Leistung als der FK
bei 30 K sind es bereits 27% weniger beim VRK

beim Kollektoroutput pro m² Kollektorfläche bei Standort Würzburg ist der VRK ebenfalls bei 50K unterlegen (darunter natürlich noch massiver)

mein Fazit

ein reisserischer Wert auf Kosten der Stabilität (eta0 sehr gut)
dafür extrem den Wärmeverlust vernachlässigt (a1 für VRK extrem schwach) sehr wenig Aperturfläche

ich hoffe er ist dann wenigstens sehr billig , im Vergleich zu Billig FK (Preisklasse um 105-150€) hat er in der Bruttoleistung keine Chance , und auch in der Stabilität (Hagel,Wind,Schneedruck)
würde ich jeden FK vorziehen

das ist meine persönliche Meinung dazu

mfG Manfred

meine Solarpage

Verfasser:
Mauch
Zeit: 13.06.2014 08:28:40
2087078
Gibt es zu diesem Röhrenkollektor in der Zwischenzeit neue Erkenntnisse aus der Praxis? Denn außer dem Beitrag von Energenner ist ja alles Andere nur Spekulation und theoretisches Gefasel.

Ich möchte gerne wissen wie sich die Röhren tatsächlich verhalten. Alles heiße Luft mit dem Eta0? Oder doch gar nicht so übel?

Tatsache ist dass die Anlagen derzeit ausverkauft sind und erst im Juli wieder verfügbar.

VG Peer

Verfasser:
Energenner
Zeit: 17.06.2014 18:19:26
2088418
Hallo melde mich nochmals zu Wort. Also ich würde die nicht mehr montieren. Die Leistung ist mehr als "mau" bei Südausrichtung und
45 Grad Dachneigung lieber auf 12m² Flachkollis setzen.
Erträge kann ich ja mal posten wenn ich wieder beim Kunden bin.
Die Solar-Anlage hat einen Wärmemengenzähler !!!

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 27.06.2014 12:34:08
2091259
Hallo energenner,

hier, als Vergleich, ein link zum P-VRK

=-controller] VRK SolarMB

User:forum
PW:forum

ca. 10 m² Apertur an 840 Pufferspeicher.

MfG

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 27.06.2014 13:01:11
2091270
Zitat von Mauch Beitrag anzeigen
Gibt es zu diesem Röhrenkollektor in der Zwischenzeit neue Erkenntnisse aus der Praxis? Denn außer dem Beitrag von Energenner ist ja alles Andere nur Spekulation und theoretisches Gefasel.

Ich möchte gerne wissen wie sich die Röhren tatsächlich verhalten. Alles heiße Luft mit dem Eta0? Oder doch gar nicht so übel?

Tatsache ist dass die Anlagen derzeit ausverkauft sind und erst im Juli wieder verfügbar.


Was du theoretisches Gefasel nennst, sind Fakten, auf nichts anderes sollte man sich verlassen, wenn man klug ist.

Wie sich die Röhren "tatsächlich" verhalten weiß niemand oder alle, denn es gibt weder gleiche Standorte noch gleiche Bedingungen. Also worauf kann man sich verlassen? Stammtischgeschwätz oder doch Fakten?

Ausverkaufte Anlagen sind kein Beweis für Qualität, die meisten Käufer dürften wohl ohne solares Basiswissen kaufen...

An dieser Stelle noch eine Bitte um eine freundlichere Wortwahl. So halte ich "Gefasel" für nicht der Netiquette entsprechend. Schließlich hat hier ein Mensch versucht, zu helfen!

Gruß

Heinz

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 27.06.2014 13:06:05
2091271
Zitat von Energenner Beitrag anzeigen
So Anlage ist montiert. Am Gestell hat man gespart und der Sammler ist
mit Glas- oder Steinwolle isoliert die hängt teilweise vor den Aufnahmen
der Röhren. Man muss, bevor man die Röhren montiert jedes Loch von der
Isolierung befreien....War bei den "alten" Sammlern viel besser und
auch das Gestell war stabiler. Leistungsmäßig war ich etwas enttäuscht.
10m² 30 Grad Dachneigung, volle Südausrichtung....recht schwache
Temperaturen max 60 Grad Vorlauf bei 50 Grad Rücklauf und voller Sonne....erster Eindruck: Lieber ein paar hochwertige Flachkollis kaufen
und was mehr investieren !!


Leider sind diese Daten keine Aussage über die Leistung!

Wir wissen jetzt nur dass es 10° T-Hub gibt. Die Fördermenge wäre wichtig zu wissen, ob ein Liter oder 1 m³ pro Stunde.

Die Leistung von SA wird nicht in °C, sondern in kWh gemessen.

Gruß

Heinz

Verfasser:
Energenner
Zeit: 27.06.2014 20:50:32
2091389
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Hallo energenner,

hier, als Vergleich, ein link zum P-VRK

=-controller] VRK SolarMB

User:forum
PW:forum

ca. 10 m² Apertur an 840 Pufferspeicher.

MfG


Das sehe ich mir erst gar nicht an die P-VRK sind absolut überteuert.
Mag sein das sie gute Werte haben aber man muss wohl schon Paradigma-Jünger sein um da was abzugewinnen....ähnlich Apple...

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 27.06.2014 21:03:49
2091394
Zitat von Energenner Beitrag anzeigen
Hallo melde mich nochmals zu Wort. Also ich würde die nicht mehr montieren. Die Leistung ist mehr als "mau" bei Südausrichtung und
45 Grad Dachneigung lieber auf 12m² Flachkollis setzen.
Erträge kann ich ja mal posten wenn ich wieder beim Kunden bin.
Die Solar-Anlage hat einen[...]


Was hat denn der maue Kollektor gekostet?

Gruss

Verfasser:
Energenner
Zeit: 06.11.2014 09:21:50
2139752
Mehrfach mit den Kollektoren per Simulation Anlagen geplant....meiner Meinung nach absolut nicht zu empfehlen. Da sind einfache Flachkollektoren bei gleicher Nettofläche wesentlich besser !!!

Verfasser:
wärmeohnegeld
Zeit: 19.04.2015 23:00:01
2222082
ds ist doch der Kollektor mit dem seltsamen Keymark Test, wo in den Röhren des Testkollektors Stahlwolle und Wärmeleitgel verbaut ist, serienmäßig aber ganz normal ohne diese Zeug ausgeiefert wird.

Die Sauerei hat das Testinstitut auch noch fotografiert und auf einer der letzten Seiten im Bid festgehalten.

Betrag zum TWL ETA SUN Pro Fake Kollektor

Wunderkollektoor nur ein Fake

Verfasser:
georg maier
Zeit: 22.08.2017 12:50:44
2539750
Ich kann diese ganze Konversion nicht nachvollziehen. Laborwerte hin oder her.
Ich bin Laie, hab 2 HKL30 auf mein Dach montiert und an ein 1000Liter speicherangeschlossen und kann sagen die Dinger heizen wie sau, hatte sogar im Januar über 60Grad von oben bekommen.
Mehr erwarte ich nicht.
Ich bin zufrieden.
Fertig :-)

Verfasser:
Atog
Zeit: 22.12.2019 12:18:20
2876825
Ich habe ein HLK30 auf dem Dach (4,5 m² Brutto) und einen 500 l Speicher.
Leider habe ich nicht den Eindruck, dass viel Wärme ankommt.
Allerdings gibt es bei Solarthermie laut meinem Installateur kein "grau", sondern nur "weiß" = Anlage funktioniert, und "schwarz" = Anlage ist übergekocht und fkt. nicht mehr.
Oder ist hier jemand anderer Meinung?

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der Schluß von einem Fall auf die Allgemeinheit nicht sinnvoll. Ich persönlich kenne auch sehr viele sehr kompetente Fachhandwerker mit herausragender...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags aber lässt die Vorlauftemperatur gleich? Auch den Volumenstrom der Kreise? Natürlich wird es dann im Raum wärmer. Meinst Du das mit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik