Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Thema:
Fenstertausch - Dämmung
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
An diese Adresse wird ein Link gesendet. Ihr Beitrag wird erst nach Klick auf diesen Link veröffentlicht werden.
   
Ihr Beitrag:
 
 




Durch Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit den Regeln des HaustechnikDialog-Forums einverstanden.

Bitte beachten Sie: Die Veröffentlichung fremder Texte, z.B. Pressemeldungen, kann auch mit Quellenangabe eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

Fenstertausch - Dämmung
Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.02.2019 09:33:31
2751927
Weswegen der kluge Immobilienbesitzer die Dämmung auch in Jahrzenten gerechnet plant und eintaktet.
Die frisch gerichtete Fassade zu dämmen ist das was am wenigsten Sinn macht. Da deivestiert man vorher erst mal diverse jahre, sprich macht an der fassade und Dach nur das unbedingt nötige, und wenn die etwa alle 30 JAhre nötige Generalauffrischung der Aussenhaut kommt macht man die Dämmung - dann aber richtig - mit.
Dann sind Blecharbeiten, Fenster, Gerüst, Farbe, Teile der Putzarbeiten, Lattungen etc.. alles "sowisokosten", und die Dämmungskosten bestehen aus Dämmateial, Dübel, Armiergeewebe, Kleber+Unterputz, Sparrenaufdopplung, Dachüberstandsverbreiterung. Und dafür reicht dann das eingesparte Geld

Ich habe in BW durchaus schon Nachfragen zu den Heizkosten bekommen. Am Ende interessiert den Mieter die Warmmeite, und Wohnkomfort wird auch nicht abgelehnt. Premiumpreise bekommt man aber nicht.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 15.02.2019 10:49:08
2751964
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Weswegen der kluge Immobilienbesitzer die Dämmung auch in Jahrzenten gerechnet plant und eintaktet.
Die frisch gerichtete Fassade zu dämmen ist das was am wenigsten Sinn macht. Da deivestiert man vorher erst mal diverse jahre, sprich macht an der fassade und Dach nur das unbedingt nötige,[...]



Viel spart man da aber auch nicht.

Ich habe 2013 das Dach auf U-Wert 0,10 saniert und habe dann gleich die Fassade von meinem Neffen streichen lassen.

Farbe 1200€ (Dinova)

Das Gerüst sind die geringesten Kosten bei der Fassadensanierung.

Nur um das zu sparen lohnen sich meiner Auffassung keine Investitionen in eine Fassadendämmung, nur weil das Gerüst gerade da steht.

Ich takte die Fassadendämmung mit neuen Fenstern, da das aus meiner Sicht nur zusammen Sinn macht, aber das ist nur meine Meinung.

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 15.02.2019 11:20:27
2751980
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von Torsten2006 Beitrag anzeigen
[...]



Ich hoffe für dich, dass du das mit zunehmdem Alter noch genau so siehst und das Geld dann auch sehr gerne NUR für Energie bezahlst.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Ansprüche im Alter eher steigen.

Schon heute gehen viele nur noch zur Deckung der[...]


Mit geht es in erster Linie darum die energetische Situation weiter zu verbessern, selbst wenn ich nichts tun würde, dann werden wir die Kosten aus tragen können

Dass ich natürlich einen 400 qm Bungalow (23 Grad) mit Hallenbad (30 Grad) nicht mit einem Standardhaus vergleichen kann ist klar. Aber das wir ohnehin in 5 Jahren mal die Fassade und den Oberputz mal erneuern wollten, wäre eine 5cm Dämmung in dem "Aufwasch" ohne größere Problme und Kosten mit zu machen und würde die Dämmung der Wand um 50% verbessern, was von uns mehr als ok ist

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.02.2019 11:22:46
2751981
Nun wenn dein NEffe so bezahlt wurde wie ein Maler oder Gipser sieht deine Rechnung schon gleich ganz anders aus. und auf Gerüstrechnungen hatte ich bisher meist mittlere vierstellige Beträge, das spürt man schon. Ebenso wie Gipsausbesserungen / ersatz, neue Dachziegel etc. Da hat man dan einen soliden 5-stelligen Betrag als Sowiso kosten,der die Dämmkosten bequem übersteigt. Dafür hat man dan "seine" Sanierung vom Tisch, die nächste macht der Sohn oder Enkel (bzw andere aus deren Generation).

Verfasser:
winni 2
Zeit: 15.02.2019 11:29:12
2751985
Naja Torsten, man könnte auch sagen, das jemand der sich einen so
grossen ökologischen Fussabdruck gönnt, mehr tun sollte den zu
verkleinern?

Wenn Du partout nicht über 5 cm im Fensterbereich kommst,
könnte man eine Art Nische um die Fenster machen und dann z.B.
nach 20 cm von der Laibungsecke, je nach dem wie das mit den Gittern
aussieht, dann auf eine ordentliche Dämmstärke rundum verspringen.
Könnte architektonisch auch reizvoll aussehen, denke ich.

Grüsse

winni

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 15.02.2019 11:31:33
2751986
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Leider muss ich bei einem Punkt zustimmen:
"Werterhalt" einer Immobilie interessiert später niemanden, weder beim Verkauf, noch beim Erbe oder sonstwie. Egal, was man macht, niemand bezahlt das.
Bei unserem bisherigen Haus, das wir theoretisch verkaufen würden, interessiert sich keine[...]


Grundsätzlich können wir alles so lassen wie es aktuell ist und auch die nächsten 30 Jahre noch. Wir haben - unterstützt durch die 40qm Solarthermie - für unseren Bungalow mit 400qm inklusive Hallenbad (Luft 32 Grad, Wasser 30 Grad) einen Jahresverbrauch von 4000-4500 Kubik Gas.
Den Fenstertausch von 2-fach auf 3-fach machen wir auf jedne Fall und wenn der Fassadenoberputz in ein paar Jahren ersetzt wird (wir hatten an einigen Stelle Efeu und das geht nicht mehr ganz weg), dann ist der Aufwand 5cm Dämmung WLG022 zu ergänzen gering und die optischen Verändeurngen gering, so wie wir es wollen.
Und wenn dann der Verbrauch um 1000 Kubik fallen würde, dann ist das für uns auf lange Sicht ok und wir wären sehr zufrieden.
So ist unser denke ich sinnvoller Ansatz.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 15.02.2019 11:35:39
2751991
So langsam erinnert mich Torsten an den fast schon legendären "Kanarenfrost" ;-) Der hatte auch eine mies gedämmte, übergroße Hütte mit Schnickschnack, aber nicht die Muße/Kohle/Asche/Knete, eine Sanierung richtig zu machen, oder mal klar zu denken.
Der wollte (und hat, so meine ich sogar auch) zigtausende € in nutzlose Dinge investieren.

Tipps annehmen oder verstehen wollen?
Nö.
Lustig war es jedenfalls.

Komm schon, oute Dich :-)

Verfasser:
winni 2
Zeit: 15.02.2019 11:44:21
2751996
Phil, das ist nicht fair.
Da war Kanarenfrost ein ganz anderer Typ und seine Hütte ja auch
"bestens gedämmt"...
:-)

War aber echt lustig, danke für die Erinnerung :-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 15.02.2019 11:50:01
2752002
Zitat von Torsten2006 Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]


Grundsätzlich können wir alles so lassen wie es aktuell ist und auch die nächsten 30 Jahre noch. Wir haben - unterstützt durch die 40qm Solarthermie - für unseren Bungalow mit 400qm inklusive Hallenbad (Luft 32 Grad, Wasser 30 Grad) einen Jahresverbrauch von 4000-4500 Kubik[...]



Dein Ansatz ist ja nicht grundlegend verkehrt und wenn deine Gehaltsstruktur das in den nächsten 40 Jahren trägt, dann kann man auch hohe Energiekosten tragen.

Die Beratung hier ist sehr individuell aber stets darauf bedacht, dir Helfen zu wollen.


Die Idee alles so zu lassen, wie ist ist, finde ich die beste Lösung bisher.

Dann würde ich aber auch die Fenster lassen.

Warte 10 Jahre und vielleicht gibt es dann ein besseres Gesamtkonzept sowie nochbessere Zuschüsse.
Akku-PV und WP könnte dann locker spruchreif sein.

Vielleicht bekommste dann deinen Energiebdarf fast zu 100% solar gedeckt, dann brauchst nie dämmen...

Oder noch bessere Förderung, da die Russen uns das Gas abdrehen und die Inder und die USA sowie China alle Ölreserven zu jedem Preis leerkaufen.

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 15.02.2019 11:52:27
2752004
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
So langsam erinnert mich Torsten an den fast schon legendären "Kanarenfrost" ;-) Der hatte auch eine mies gedämmte, übergroße Hütte mit Schnickschnack, aber nicht die Muße/Kohle/Asche/Knete, eine Sanierung richtig zu machen, oder mal klar zu denken.
Der wollte (und hat, so meine ich sogar[...]


....was heißt den übergross....wir wohnen ja zu zweit in dem Haus. Und mies vom Verbrauch finde ich auch nicht. Freunde mit kleinerm Haus und Pool brauchen das doppelte an Öl.,
Mit geht es hier nicht um das Geld für eine 20cm Dämmung aufs Haus zu machen, aber wwie sieht denn die ganze Sache dann aus.

Aber danke für eure Hilfe.

Verfasser:
Torsten2006
Zeit: 15.02.2019 12:17:02
2752014
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von Torsten2006 Beitrag anzeigen
[...]



Dein Ansatz ist ja nicht grundlegend verkehrt und wenn deine Gehaltsstruktur das in den nächsten 40 Jahren trägt, dann kann man auch hohe Energiekosten tragen.

Die Beratung hier ist sehr individuell aber stets darauf bedacht, dir Helfen zu[...]



Danke schön - ich weiss dass ihr helfen wollt.

Aber ich möchte ja nicht 100% den Engergieverbrauch aus eigener herstellung decken, sondern durch einige gezielte Maßnahmen, welche die Optik nicht beeinträchtigen in den nächsten Jahren den Verbrauch etwas minimieren.
Von der technischen Seite Heizung und Solar, etc. sind wir komplett neu aufgestellt, das passt und hat den Verbrauch enorm reduziert.
Und diesen wollte ich einfach ein Stück weit mehr reduzieren.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.02.2019 12:30:01
2752023
Ist ja verständlich - aber manchmal "hilft" Zeit da wirklich. Vielleicht haben in 10 Jahren die Simsen diverse Wsserflecke von den Blumen die draufstanden, und die tapete muss dann eh mal neu, die Gitter müssten eigentlich zum Maler in die WErkstatt zum Sandstrahlen und grundlegend neu Streichen - und schon stellt sich das Problem mit Dämmungsdicke und Fensterposition ganz anders als heute.
Die erfahrung zeigt halt dass ich nch keinen getroffen habe,d er nach 10 oder 20 Jahren mit so einer halben Aktion auch noch glücklich ist, auch wenn ich deine Beweggründe Stand heute nachvollziehen kann. Die Aktion ist halt am Ende nicht Fisch und nicht Fleisch. In einigen JAhren neigt sich die Waage vielleicht in der Richtung Nägel mit Köpfen zu machen. Und vielleicht gibt es auch Ideen mit denen es Dir Architektonisch mit mehr Wanddicke gefällt. Fenstergrössen sind z.B. auch nichts fixes wenn man eh grad Dreck macht.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 15.02.2019 12:37:41
2752027
Mach doch mal ein unverfängliches Bild von dem Haus.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik