Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Thema:
Ausgedientes Fahrsilo als Kollektor
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
An diese Adresse wird ein Link gesendet. Ihr Beitrag wird erst nach Klick auf diesen Link veröffentlicht werden.
   
Ihr Beitrag:
 
 




Durch Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit den Regeln des HaustechnikDialog-Forums einverstanden.

Bitte beachten Sie: Die Veröffentlichung fremder Texte, z.B. Pressemeldungen, kann auch mit Quellenangabe eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

Ausgedientes Fahrsilo als Kollektor
Verfasser:
fdl1409
Zeit: 18.06.2019 07:09:16
2795826
Wieso Schienen an die Wand?
Wieso Kreise am Boden?
Das ist alles völliger Quatsch.

Ein derartiges Ausmaß maligner Beratungsresistenz ist mir noch nicht begegnet.
Ich verabschiede mich aus diesem Faden.
Werde auch an der Schadensbehebung nicht teilnehmen.

Viel Glück, du wirst es brauchen.

Grüße
Frank

Verfasser:
Flachkollektoren
Zeit: 18.06.2019 07:24:23
2795828
Hallo Tinyburli,

Um diesem skurrilen Faden noch eine eigenwillige Hirnwindung hinzuzufügen:

Ich würde den Silo zu einer Senkgrube umfunktionieren. Das ist so eine Art Misthaufen, wo die Gülle in einer Grube – also in Deinem Silo – deponiert wird. Wenn Du von Deinem WC sämtliche menschlichen Abfälle da reinleitest, ist das vor allem im Winter gut für die Wärme. Da drinnen dann Rohre zu verlegen, wäre sicher ein guter Energiegewinn.

Also ähnlich wie bei einem großen Misthaufen, der sich bei Kuh- oder Schweinehaltung im Lauf der Zeit anhäuft. Da siehst Du vor allem im Winter, dass der dampft und damit innen ziemlich warm ist. Natürlich musst Du dann auch entsprechend oft Dein Geschäft verrichten, damit das effizient wird.

Na gut, das stinkt ein bißchen – aber was tut man nicht alles für eine gute Heizanlage.
lg Horst

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.06.2019 07:24:25
2795829
@fdl1409.
Ähnlich maligne Beratungsresistenz hatte ebenfalls ein ehemaliger User ... aber zumindest hat der irgendwann auch mal etwas Verstanden ...
Zitat von Kanarenfrost Beitrag anzeigen
... muss ich zuerst die mit noch fehlenden Heizkörperflächen aufrüsten um mit den bei Kälte notwendigen Vorlauftemperaturen von ca. + 35-40 Grad auskommen zu können ...

🙈

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.06.2019 07:55:58
2795841
Zitat von Tinyburli Beitrag anzeigen
Der Anbieter bietet mir nun das Kupferrohr zu 3,15 Euro den Meter an.

Er sagt der Direktverdampfer wäre besser, da höhere Temperatur möglich ist ...
Lass dir bitte von diesem Herrn mal erklären, warum bei DV eine höhere Temperatur möglich ist!

Würde mich freuen wenn Du davon dann hier berichten würdest.

Nach meinem Verständnis ist die Temperaturdifferenz zwischen umgebendem Erdreich und dem Kollektorrohr bei DV (Kältemittelkreis im direkten Kontakt zum Erdreich) wesentlich größer als bei Sole-Wasser-Erdwärmepumpe ... aber wenn beide Varianten mit identischem Kältemittel gefüllt wären und identische Verdichter hätten, müssten doch heizkreisseitig im Verflüssiger der beiden Wärmepumpenarten letztenendes identische Möglichkeiten gegeben sein ... oder? 🤔

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 08:26:05
2795845
Wieso Schienen an die Wand?
Wieso Kreise am Boden?
Das ist alles völliger Quatsch.


Entschuldige, Frank, wenn ich Dich beleidigt habe. Ich will das ja möglichst kostengünstig machen.

Ich habe das schon begriffen, dass ich das Rohr nicht am Boden verlegen soll.

Ich werde die Schienen leicht schräg bis unter die Decke an die Wand stellen. Und da mache ich die Rohre im Kreis rund rum. Den anderen Verkäufer hab ich auch so verstanden, dass das so etwa ginge.

Und ich nehme ja das robuste hochfeste Plastikrohr 1 Zoll.

Wenn ich da 300 m reinmache, sollte das doch reichen, oder nicht?

Low, wie gesagt, bin ich mir noch nicht im Klaren, ob ich vielleicht doch DV machen sollte. Aber die Sole ist für mich ja einfacher und ich kann das Silo auch mit benutzen.

Nach dem Verkäufer seinem Reden würde die Güllegrube ausreichen für mich und ich bräuchte das Silo nicht. Ich meine aber, da habe ich eine Reserve, wenn mal was mit der Grube wäre.

Hallo Flachkollektor, ich habe noch eine zweite ca. 50 m3 große Güllegrube. Da machen wir das dann rein, vielleicht.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 08:46:45
2795852
Low, der hat ja 2 Pumpen im Angebot. Ich denke, die DV hat eine höhere mögliche Vorlauftemperatur in den technischen Daten stehen, habs aber nicht nachkontrolliert.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.06.2019 10:22:49
2795875
Zu dem skurrilen Faden fallen mir nur noch zwei Sachen ein
1. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht!?
2. Das kannst du schon so machen, dann ist es halt k*cke

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 11:19:30
2795897
Das ist mir schon paarmal vorgehalten worden, ich sei beratungsresistent.

Ich schaue halt, was ich habe und was ich daraus machen kann.

Natürlich ginge ein vorschriftsgemäßer Ringgrabenollektor zu bauen auch ohne große Probleme zu machen.

Aber ich habe halt die Teile so und denke mir, das kann ich selbst ohne großen Aufwand bewerkstelligen. Und da seid Ihr sehr wichtig für mich, dass ich das gut einschätzen kann. Also Danke an Euch.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 12:03:22
2795909
Der Deckel der Grube ist ja ebenerdig. Der Schacht vom Stall her ca. 1 m tief.
Die Kanäle im Stall will ich nicht fluten, so dass der Wasserpegel in der Grube nur bis 1 m unter den Deckel steigen darf.

Der Oberflächenwasserkanal wird ca. 1/2 m tief in der Erde ligen. Da werde ich dann vermutlich eine Pumpe mit Schwimmer reinbauen müssen, wenn ich Wasser reinleite, dass mir der Pegel nicht zu hoch wird.

Jetzt denk ich mir, könnte ein PE- Rohr zum Oberflächenwasserkanal hinverlegen, dann ist der Pegel auf 1/2 m unter Erdbodennivot begrenzt.

Ich muß aber erst auspumpen. Da steht noch 1 m Wasser drinnen.

Ich kann dann auch ein Loch in den Kanal vom Stall her bohren, dass das Wasser versickert, wenn mal was überläuft und durchsickert.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 13:46:40
2795944
Ich habe nun die GHP 10 gefunden:

https://www.killus-technik.de/de/product_info.php?info=p665_swp-sole-wasser-wasser-waermepumpe-ghp10---10-kw-mit-ladepumpe.html&no_boost=1

Die ist Bafa gelistet und kostet nur 4900,-

Da sie ja aus China kommt, kann man bei Alibaba auch schauen:

https://www.alibaba.com/product-detail/10kw-Earth-water-heat-pumps-for_1768595986.html?spm=a2700.7724838.2017115.14.7a575ac7fLDID9

Was wird die kosten bei Direktimport?

Aus dem Schaubild lese ich bei 0/35 einen COP von 4,5 und bei 0/45 von 3,2.

Ich kann dann mit 3-4 rechnen bei meinen 45 Grad.

Das ist 100 % besser als bei meinen Luft- Wasser- Pumpen.

Ich hab dann nur noch die Hälfte Stromrechnung. Juhu.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 14:34:31
2795958
Ich hab noch eine BAFA gelistete gefunden, scheinbar die GHP7 mit 7 kW und nur 4524,- mit Versand:

https://www.balewo24.de/kaminofen-klima/sole_wasserwasser_waermepumpe_whaghp7gs7_kw_incl_3_wege_ventil_umwaelzpumpe_bafa_foerderung-64041.html


Die Viessmann gibts auch zu 4590,- etwa:

Viessmann Vitocal 300-G Sole/Wasser-Wärmepumpe, 7,6 kW

https://www.heizungsdiscount24.de/waermepumpen/viessmann-vitocal-300-g-solewasser-waermepumpe-76-kw-bws-301b08-slave.html?cache=1560860906&sort=1

auch bafa gelistet

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.06.2019 15:12:10
2795966
Zitat von Tinyburli Beitrag anzeigen
Ich hab noch eine BAFA gelistete gefunden, scheinbar die GHP7 mit 7 kW und nur 4524,- mit[...]

BAFA-Listing heißt noch lange nicht, dass man auch Förderung dafür bekommt. Auf welche rechnerische JAZ kommt denn diese WP? Bei einem COP=4,5 bei B0/W35 könnte die rechnerische JAZ durchaus unter 4,5 sein.

Verstehe ich das Merkblatt der BAFA eigentlich richtig?
Für eine EWP im Bestand mit JAZ>4,5 bekommt man
Innovationsförderung 6000€ und
Lastmanagementbonus 500€
Das heißt in SUMME 6500€

Warum willst du dann eine WP mit einer JAZ unter 4,5 nehmen? Der Aufpreis für JAZ>4,5 ist niedriger als die Zusatzförderung.

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 19:36:46
2796052
Ja, danke, dass Du das erklärst.
Die Fördermöglichkeit der Innovationsförderung von 6000,- habe ich glatt beim Antrag übersehen. Ich habe nur Neubau gelesen und das weiter rechts stehende Bestandsgebäude übersehen.

Aber seis drum, ich habe ja Radiatorheizung und komme da auf keine so guten Werte von 4,5.

Vorhin hab ich die Leitung an einen Wärmetauscher gelötet, denke schon, dass das dicht ist.

Das muß mein Spezi abdrücken und einseifen, ob es hält. Dann kann ich mit experimentieren.

Ist ein altes 3 kW- Midea- Gerärt. Da ist das Invest begrenzt.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.06.2019 19:46:33
2796059
Ist doch kein Ding, dass du den Antrag für Innovationsförderung vielleicht noch nicht gestellt hast. Da du mit der Maßnahme noch nicht begonnen hast und keine Verträge unterschrieben hast, kannst ja den entsprechenden Antrag stellen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.06.2019 19:50:29
2796061
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Low:
Habe schon Rüffel zu meiner Aussage per Mail bekommen!

Ich habe auch eine Fuhre per mail bekommen:

Unser DV Experte ist nicht verscheucht worden.

Da bin ich ja in guter Gesellschaft 🤪
Ich frage mich, wieso hat man während der Bauhochsaison Zeit die Foristen hier einzeln anzuschreiben?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.06.2019 19:53:40
2796062
Mit einer gut ausgelegten Wärmequelle und Wärmepumpe und Betriebs-
weise kommst Du auch mit Heizkörpern auf eine JAZ von über 4,5.
Das zeigt z.B. Frank, fdl1409 in mehreren Häusern.

Aber ziemlich sicher klappt das nicht mit Deiner bisher gezeigten Heran-
gehensweise...
Ich würde die Zisterne rauslassen. Dafür fehlt Dir jede Ahnung vom
richtigen Vorgehen. Habe ich übrigens auch kaum.

Grüsse

winni

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 18.06.2019 21:23:24
2796082
Ja, Winni, ich tasste mich da ran an das Thema. Wie gesagt, habe ich ja die Grube und brauche nur die Rohre montieren. Das ist doch einfach. Das PE- Rohr kommt vielleicht auf 500,- . So ca. 20 Halbzollrohre 4 m, an die ich das Rohr mit Kabelbindern fixiere.
Einen Verteiler aus T- Stücken und Kugelventlen gebaut. Eine billige Wärmepumpe und der Winter kann kommen.

Mit meinen Luft- Wasser- Wärmepumpen habe ich ganz schön Strom verheizt, da der COP nur bei 2 war.

Ich denke schon, dass ich da dann auf 3 - 4 komme mit der Grube. Natürlich wäre über 4,5 noch besser, aber ich denke, ich schaff das nicht.

Jetzt habe ich bei einer 20 Jahre alten Dimplex angefragt und 200,- geboten. Wäre nicht viel gelaufen und in Ordnung.

Aber so was hört Ihr nicht gerne, ich weiß.

Ich bin da noch am abwägen.

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 19.06.2019 07:59:27
2796135
Tinyburli,
so wie es aussieht hast du aus deinem LWP Vorgehen relativ wenig gelernt. Dein Vorgehen ist chaotisch und geprägt von sparen am falschen Fleck.
Es werden dir Wege aufgezeigt jene einen nachhaltiges Ergebnis ergeben würden und du biegst jedes mal mit einer Idee an. Denn günstig hat ganz und gar nichts mit billig zu tun.
Du hast alles um ein funktionierende und hochwertige Heizung installieren zu können, das über Jahre stressfrei funktionieren wird und strebst dennoch ein Bastel Wastel Projekt an. Hast du zu viel Freizeit?
In dem Treath haben sich absolute Fachleute beteiligt, was denkst du was der Super Verkaufer von dir will dem du mehr Glauben schenkst? Dein Geld will er und im nächsten Jahr wird er dir wieder eine tolle Sache verkaufen.
Übrigens dürfte Frank mit seiner Heizkörper Heizung mit der AZ über 5 liegen.
Machbar ist einiges aber die Experimentierphase können wir uns hier ersparen. Du kannst gerne dein Projekt von den Kosten durch kalkulieren aber es wird einen gut geplanten und geförderten RGK nicht ebenbürtig sein.

Wolfgang

Verfasser:
schaffgut
Zeit: 19.06.2019 08:57:31
2796143
Ich finde den Beitrag sehr interessant.
Da sieht man sehr gut dass es unterschiedliche Herangehensweisen gibt.

Die einen nutzen die Erfahrungen von anderen Experten/ Forumsmitgliedern; andere wie der TE wollen die Erfahrungen immer selbst machen (anscheinend spielt Zeit keine Rolle). Wobei nichts dagegen spricht, bei gegebenen Randbedingungen erst mal zu prüfen was für einen die beste Lösung ist.

Beim TE habe ich allerdings den Verdacht; dass er stark beratungsresistent ist. Hauptsache billig. Er gibt lieber alle 5 Jahre 5000 Euro aus; statt 10000 Euro für 15 oder 20 Jahre. Weil 5000 ist ja weniger als 10000 :-)

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 19.06.2019 09:10:13
2796148
@ schaffgut
Das geht noch besser. Ich hatte einen Bekannten, dem war der Benzinpreis egal - spielt ja auch keine Rolle, er tankt sowieso immer nur für zehn Mark...

Zeit: 19.06.2019 09:13:26
2796149
Zitat von Tinyburli Beitrag anzeigen
Ich denke schon, dass ich da dann auf 3 - 4 komme mit der Grube. .....

Jetzt habe ich bei einer 20 Jahre alten Dimplex angefragt und 200,- geboten. Wäre nicht viel gelaufen und in Ordnung.[...]


Nur mal interessehalber:
haben vor 20 Jahren WPs schon COPs bis 4 erreicht?
Und das mit Radiatoren?

Gruß
Rudi

PS.: ich habe auch (großteils) Heizkörper und erreiche eine JAZ von 5, aber mit einer "moderneren" Sole-WP..........

Verfasser:
gnika7
Zeit: 19.06.2019 11:09:03
2796154
Zitat von Tinyburli Beitrag anzeigen
Jetzt habe ich bei einer 20 Jahre alten Dimplex angefragt und 200,- geboten. Wäre nicht viel gelaufen und in Ordnung.[...]

Willst du uns hier ver***en?
Ich dachte es war klar, dass aufgrund der BAFA-Förderung in deinem Falle eine modulierende neue WP das sinnvollste ist. Du willst einerseits billig und andererseits schießt du mehr als 6000€ in den Wind. Und dann noch für eine 20 Jahre alte WP, die bei deinen Rahmenbedingungen vielleicht bestenfall auf JAZ=3 kommt und nach spätestens 5 Jahren einen undichten Verdichter hat.

Wenn du tatsächlich deine Quelle so auslegst, wie du es dir einbildest, dann solltest du in jedem Fall eine modulierende WP nehmen. Diese hat niedrigere spezifische Wärmeentzugsleistung. Damit wird deine unterdimensionierte Quelle zumindest nicht extrem überstrapaziert, sondern nur soweit wie es grad nötig wäre. Und wenn du nach 5 Jahren endlich zu Erkenntnis kommst, dass deine Quelle besch....eiden ist, dann kannst du diese immer noch erweitern/ändern.

Grüße Nika

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 19.06.2019 13:01:16
2796190
Diesen Winter habe ich 7000 kWh Strom verbraucht mit meinen Luft- Wasser- Geräten.
Zusätzlich noch 950 Liter Heizöl. Ich habe dann 16000 plus 8000 = 24 000 kWh Wärme gebraucht.

Wenn ich die mit einem COP 3 erzeuge, brauche ich 8000 kWh Strom. Kostet so 2000,-

Habe ich aber einen COP von 4, brauche ich nur 6000 kWh Strom, was dann 1600,- sind.

In 10 Jahren summiert sich der Vorteil auf 4000,-

Ich sollte also schon schauen, dass ich gute Technik mit mehr als COP 4 einbauen kann.

Und wenn ich über 4,5 käme, könnte ich ja die erhöhte Förderung von 6000,- beanspruchen.

Könnt Ihr mir eine Wärmepumpe empfehlen, die das leisten kann und erschwinglich ist?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 19.06.2019 13:18:41
2796195
Zitat von Tinyburli Beitrag anzeigen
Könnt Ihr mir eine Wärmepumpe empfehlen, die das leisten kann und erschwinglich ist? [...]

Wie gesagt, EU-Import...

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 19.06.2019 14:27:10
2796208
Ja, danke Nika.

Die Nibe F1255- 12 oder 16 kommt bei Direktimport auf ca. 7500,- Die hat bei 0W35 eine Leistungszahl von 4,92.

Muß ich mich näher mit beschäftigen.

Danke.

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik