Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Thema:
Biegen von Verbundrohren
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
An diese Adresse wird ein Link gesendet. Ihr Beitrag wird erst nach Klick auf diesen Link veröffentlicht werden.
   
Ihr Beitrag:
 
 




Durch Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit den Regeln des HaustechnikDialog-Forums einverstanden.

Bitte beachten Sie: Die Veröffentlichung fremder Texte, z.B. Pressemeldungen, kann auch mit Quellenangabe eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

Biegen von Verbundrohren
Verfasser:
Vogtländer
Zeit: 11.08.2019 16:59:49
2812071
Für Verbundrohre und PE-Rohre wird meist ein minimaler Biegeradius von
5 x Rohrdurchmesser empfohlen.

Die Systemplatten für FBH einiger Hersteller (Trockensysteme) erfordern aber teilweise kleinere Biegeradien. (Umlenkung 180° mit 125mm Rohrabstand)

Einhandbieger von einem namhaften Hersteller sind auch mit sehr kleinem Biegeradius erhältlich. Zum Beispiel:
14er (5x14mm = 70mm) Biegeradius Biegesegment 50mm
16er (5x16mm = 80mm) Biegeradius Biegesegment 55mm

Könnten durch die reduzierten Biegeradien Schäden am Rohr entstehen?

Sind schon Schadenfälle bekannt geworden?

Vielen Dank für eure Antworten!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 11.08.2019 17:08:21
2812077
Persönliche Erfahrung:
Beispielsweise PE-Rohr knickt definitiv sobald der Biegeradius im Verhältnis zum Rohrdurchmesser zu klein wird.
Hatte versucht 40er (DN32,6mm) in einem zu geringem Radius im Bogen mit 90 Grad zu verlegen.
Da das nicht funzte ist nun jeweils ein zusätzlicher Fittings im Vor- und Rücklauf der Wärmepumpe integriert.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.08.2019 18:46:49
2812114
Die vom Rohrhersteller angegebenen Mindestbiegeradien basieren sicherlich auf Laborwerte. Das Problem bei Kunststoff- und Verbundrohren ist die schlechte Stauchfähigkeit (Innenradius) und Streckfähigkeit (Außenradius) des Materials. Beim Verbundrohr können sich die Schichten lösen. Biegeradien z. B. Ø 16 - 80,
Ø 20 - 100 und Ø 26 - 130, darunter sind Fittings einzusetzen.

Verfasser:
wbmsolar
Zeit: 11.08.2019 19:39:26
2812127
Hallo

Deiner Frage nach zu urteilen möchtest du Verbundrohr in Systemplatten mit 12.5 er Abstand montieren.....

16x2 er Aluverbundrohr bsw. PE-Xb/Al/PE-RE lässt sich problemlos in Systemplatten mit 12.5 er Abstand einlegen, drücken...auch über Kopf, siehe Bild (Test-Deckenheizung Bad)
Montiert wurde per Hand ohne Biegefeder, das Ding stört nur den Arbeitsfluß.
Da knickt nix ab, ging recht locker von der Hand.



Gruß Thomas

Verfasser:
Vogtländer
Zeit: 11.08.2019 22:08:25
2812162
Auf dem Foto sieht man,
dass die Umlenkungen omegaförmig erweitert sind,
um die Biegeradien größer zu gestalten.

Ich seh das ansonsten wie OldBo
und habe immer Bedenken,
dass sich auf Grund der unterschiedlichen Spannungen im Bogen
die Schichten voneinander lösen.

In den Anfangszeiten der Verbundrohre hat mir ein Vertreter
das Biegen von einem 14er Rohr mit einem Handbiegegerät vorgeführt.
Biegegerät ähnlich dem Robend von Rothenberger
https://rothenberger.com/de-de/robend-h-w-plus-14mm-m-griffstange.html

Das hat einen Biegeradius von nur 45mm!

Der Bogen sah sehr gut aus.
Aber ob das auch auf Dauer so bleibt ...

Verfasser:
Hannes85
Zeit: 12.08.2019 01:32:29
2812194
Dann nimm einfach ein Pe-xa rohr, ohne aluminum Verbund..

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik