Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Viele SHK-Installateure machen Architekten und Bauunternehmen für Fehlerkosten verantwortlich
Verfasser:
Martin Glane
Zeit: 24.03.2017 13:20:11
0
2492289
Die Sichtweise der Installateure ist natürlich sehr subjektiv. Architekten oder Fachplaner dürften ebenfalls zu dem Ergebnis kommen, dass sie nur für einen geringen Teil der Fehler verantwortlich sind.

Bei Großprojekten geht es i. A. nicht ohne Planung. Im Wohnungsbau, insbesondere bei Einfamilienhäusern, gibt es meistens noch einen Architekten. Der Fachplaner wird aber meistens eingespart. Die Planung macht dann der Installateur. Wenn es um Sanierungen z. B. von Bädern oder den Austausch alter Kessel geht gibt es i. A. weder einen Fachplaner noch einen Architekten.

Wenn man der Einschätzung der Installateure folgen will, müsste die Fehlerhäufigkeit bei diesen Baumaßnahmen, an denen weder Architekten noch Fachplaner beteiligt sind, deutlich geringer sein. Das ist aber, wie ich in meiner langjährigen Erfahrung als ö. b. u. v. Sachverständiger leider lernen musste, mitnichten der Fall.

Martin Glane

Verfasser:
schorni1
Zeit: 24.03.2017 13:33:52
1
2492294
dito!

Verfasser:
Kalif Storch
Zeit: 24.03.2017 14:31:40
0
2492322
Was dito? Bist Du auch so ein Gutachterle? Öffentlich bestellt und oft abgeholt?

Berichte bitte sachlich ohne die Handwerker im Keller einzusperren oder vom Dach zu schubsen.


Grüße

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 24.03.2017 14:35:32
1
2492324
Oft sind es aber auch die seltsamsten Wünsche der Kunden, die der Handwerker zu befriedigen sucht und bei denen er dann Schiffbruch erleidet, weils einfach so, wie es der Kunde haben wollt, nicht geht.
Und Archies haben schon manchmal sehr creative Einfälle, die dann die ganze nach gesetzte Unternehmerschaft erfüllen soll (falls nicht einer den Mut hat und einfach diesen Auftrag nicht annimmt). Creativ war in diesem Zusammenhang nicht positiv gedacht.

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 24.03.2017 15:22:38
1
2492335
Ich denke solche Pauschalisierungen bringen gar nichts, alle Beteiligten vom Bauherrn angefangen über den Architekten bis hin zum konkret umsetzenden Fachbetrieb machen so ihre speziellen Fehler. Drüber lamentieren und den Finger auf andere zu zeigen sorgt für einen kurzen Moment der Erleichterung, bringt aber langfristig nichts, denn jeder selbst sorgt ja auch für Fehler.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 24.03.2017 17:14:46
0
2492359
Eben.

Ist KEINER Fehlerfrei, auch dieser Sahtz hier nicht.

Merkwürdig ist halt schon: da ist man bemüht alles zum Guten Gelingen zu bringen, mit Planer usw und dann klappst doch nie so richtig. Echt schade!


@ Kalifele

"dito" heißt für mich eher "Zustimmung, wollte ich auch sagen"

Ich bin eher Sachverständiger für Bereiche am Rande der Haustechnik, verstehst?

Verfasser:
JaGra
Zeit: 04.04.2017 10:10:20
0
2495463
Ich bin auch einverstanden.

Verfasser:
mmalle
Zeit: 23.05.2017 19:16:58
0
2511335
Ich denke ebenfalls, dass niemand fehlerlos ist... Und Fehler können bei heiklen Angelegenheiten wie einem Hausbau auf jeden Fall vorkommen... Aber es bringt halt nichts, wenn man sich immer nur die Schuld gegenseitig zuschiebt.

Verfasser:
FrankS
Zeit: 24.05.2017 07:05:17
0
2511436
Und jetzt ? Irgendwas draus gelernt ? Rückschlüsse gezogen ?

Also ich nicht :))))

!!!!! NUR MEINE MEINUNG !!!!
Mal ehrlich im Neubau EFH kann man selbst mit viel Gefühl nicht soviel vermurksen wie bei einer Sanierung. Es gibt dort kein undurchsichtigen Leitungsführungen. Seltsamme Hydrauliken Probleme mit Steigsträngen usw.

Bei der Sanierung bewegt man sich zu 90 % in einer Grauzone um aus der Badezimmersanierung keine Renovierung zu machen.

bis zu welcher Stelle tausche in die Wasserzuleitung Abwasser usw. Oder machen wir es gleich vom Keller aus NEU ??

Mit so nem Scheiß möchte sich im kleinen Bereich doch gar kein Planer rumärgern. Auch weil sein Honorar sehr sparsam ausfallen dürfte.

Sobald ich mal ordentlich Ausgearbeitete Planungen bekomme freu ich mich auf diesen Bau . Einmal OHNE Risiko Rohrmeter legen ;) Nur meist steht im Kleinstgedruckten :

Maße Mengen sowie Auslegungen bla bla bla sind durch den Fachbetrieb zu prüfen....
Na super also doch alles selbst rechnen ....

Gruß Frank

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 24.05.2017 07:15:15
1
2511441
Fehler könnten vermieden werden, wenn alle am Bau beteiligten VORHER an einem Tisch sitzen.

Vermutlich würde dieser Arbeitskreis nach mehreren Jahren des Beratens zu dem Ergebnis kommen: Haus kann nicht gebaut werden.

Aktuelle Forenbeiträge
Optimist auf Zeit schrieb: So, hab es jetzt wie Kristine beschrieben durchgeführt - und siehe da, es haben sich andere Voreinstellungen ergeben. Danke nochmals ;-) Es sieht bisher gut aus, mache den Test aber im Kalten (Winter)...
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik