Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fröling P2 Saugsystem verstopft ?!?
Verfasser:
Erwin84
Zeit: 09.11.2017 21:00:24
0
2566982
Hallo,seit längerem gibt es immer wieder Störungen mit der Sauganlage bei meiner Fröling P2 von 2006. Es ist nun schon die 4. Saugturbine, wobei mit der neuen Turbine, trotz gereinigtem Pelletsbunker, und Saugeistung bei der Umschalteinheit ankommend, keine Pellets angesaugt werden.Es entsteht extremer Rauch der sich innerhalb des Zyklonbehälters sammelt. Ich denke, dass da irgendwo Falschluft angesaugt wird? Wozu ist eigentlich der dünne Schlauch, der von der Rückleitung zum Stoker verläuft ? Den habe ich auch gereinigt, er war voller Staub.Was könnte es nun sein? Kann es sein, dass die saugturbine falsch angeschlossen ist - dreht diese dann in die falsche Richtung ?Danke für alle antworten LgErwin

Verfasser:
Erwin84
Zeit: 10.11.2017 05:22:21
0
2567039
Ergänzend:

Beim Ansaugen zieht es den Zyklondeckel richtig in den Zyklon rein ( Unterdruck) , das ist so ok?

Denn ich habe aber nach jedem Ansaugvorgang nicht mehr Pellets im Tagesbehälter, dafür aber einen harten Brocken komprimierter Pelletsmasse an der verengten Stelle direkt über dem Stoker. Kann es sein, dass der Unterdruck nach unten entsteht und versucht die Pellets in diese Richtung zu "saugen"?

Verfasser:
P2 Nutzer
Zeit: 22.11.2017 21:40:03
0
2573495
Hallo Erwin84,
habe ähnliches Problem mit den Rauchgasen mit meine P2, BJ2008. Nachdem der angesaugte Staub in Verbindung mit den Gasen schon einem Ansaugmotor das "Leben" kostete (bei mir sammelte sich auf dem Gitter unterhalb des Ansaugmotors der Staub und verdichtete sich dermaßen, sodass dies am Ende wie eine gefüllte Honigwabe aussah), ging ich auf Fehlersuche. Mein erster Verdacht, dass die Pelletslieferung zuviel Staubanteil hatte, konnte durch Besuch des Lieferanten nicht bestätigt werden (war nebenbei überrascht, dass bis zu 10% Staubanteil zulässig wären). Besuch des Fröling Außendienstes bestätigte meinen zweiten Verdacht. Vom Brennraum ziehen Rauchgase beim Ansaugvorgang in den Zyklon. Abhilfe könnte evtl. eine neue Zellradschleuse schaffen oder auch nur der Reparatursatz dazu, weiß aber nicht was das alles beinhaltet.
Hab auch schon eine gefunden, Art. Nr. #6000464 unter: https://shop.heizungsgrosshandel.net/index.php?task=1111&hwg=24&wg=E1&ls=150.
Da die Schleuse mit über 340 € doch schon etwas zu Buche schlägt und ich auch nicht weiß, was zukünftig zusätzlich noch an mechanischen Bauteilen zu ersetzen ist, überlege ich noch was ich mache. Bin nach Anbau eh schon an maximaler Auslastung angelangt und erwäge eine Neuanschaffung eines größeren Kessels. Derzeit fülle ich den Zyklon manuell nach.

Verfasser:
darfich
Zeit: 28.11.2017 14:37:04
0
2575921
Zitat von Erwin84 Beitrag anzeigen
Ergänzend:

Beim Ansaugen zieht es den Zyklondeckel richtig in den Zyklon rein ( Unterdruck) , das ist so ok?

Denn ich habe aber nach jedem Ansaugvorgang nicht mehr Pellets im Tagesbehälter, dafür aber einen harten Brocken komprimierter Pelletsmasse an der verengten Stelle[...]



Hallo,
liest sich so, als ob irgendwo die Zuluft / Pelletszuführung verstopft ist.
Ich hatte im Frühjahr ein "ähnliches" Problem, dass keine Pellets mehr angesaugt wurden.
Sichtbare Schläuche überprüft, alles frei.
Habe dann Pellets in eine Eimer gefüllt und die Absaugeinheit an der Wand zum Pelletsraum in den Eimer gesteckt und Manuelle Absaugung aktiviert. Keine Aktivitäten,
weder stand am Ansaugschlauch Unterdruck an, noch auf der Rückluftseite Überdruck.

Ich habe zuerst vermutet, dass der Saugmotor einen Fehler hat. Als ich begonnen habe, die Schläuche am Behälter durch Lösen der Schlauchbinder zu lösen, um den Motor ab zu bauen, hat sich auf der Zufuhrseite in dem Rohrbogen in den Tagesbehälter (da wo der Schlauch drauf steckt) eine Verstopfung gelöst. Wobei ich mir sicher war, auch dort bereits gerüttelt zu haben, war anscheinend ziemlich gepresst verstopft. Seitdem läuft alles wieder wie es soll.

Anzeichen waren wie geschrieben wie bei dir. Unerdruck im Behälte etc.

Eventuell hilft es.

Viel Erfolg

Jürgen

Verfasser:
Garstenauer
Zeit: 09.01.2018 16:54:57
0
2594327
Konrad
Hatte auch Probleme mit der Ansaugung.
Ich habe eine Laubsauger mit einem Pelettssaugschlauch verbunden und Blase damit ins Ansaugrohr.
Dadurch wird der Feinstaub der meiner Meinung die Verstopfung verursacht, weggeblasen.
Seit ich das mache funktioniert wieder alles bestens.
Vielleicht hilft diese Lösung so manchen Betroffenen.

Verfasser:
Garstenauer
Zeit: 19.01.2018 18:52:03
0
2599120
Konrad
Meine Methode mit dem Laubsauger den Staub zu entfernen hatte nur kurz geholfen bis ich darauf gekommen bin, dass der Staub in Zusammenhang mit kleinen Pelletsteilen das Gitter der Saugeinheit verstopft hat.
Seit dem entfernen der kleinen teile funktioniert wieder alles einwandfrei.

Verfasser:
Erwin84
Zeit: 25.02.2018 19:59:41
0
2619667
Es hat sich dann dahingehend aufgelöst, dass unten bei der Zellradschleuse der Schlauch der direkt in die zellradschleuse geht verstopft war. Es war genaugenommen das Loch über der zellradschleuse derart fest zugesetzt, dass ich mit dem Holzbohrer nachhelfen musste.
Siehe da - alles funktioniert nun einwandfrei.

Danke fürs Feedback

Verfasser:
HeinzJ
Zeit: 07.04.2018 19:35:27
0
2637011
Der sogenannte Bypass-Schlauch soll den Unterdruck ausgleichen, der in der Ansaugphase für den Raumaustrag oben im Zyklon entsteht, aber auch im unteren Bereich der Zellradschleuse wirkt. Wenn der Schlauch oder die Anschlussstutzen oben und unten verstopft sind, wird durch den dann wirksamen Unterdruck unten über die Zellradschleuse warmes Rauchgas angesaugt, das in der kühleren Umgebung der Zellradschleuse zum Teil kondensiert. Das führt zur Verklumpung des immer vorhandenen Staubs und die Kammern der Zellradschleuse verstopfen, so dass keine Pellets in die Brennerschüssel transportiert werden. Das hat dann die Fehlermeldung "Zündversuch misslungen" zur Folge.

Verfasser:
Kceri2
Zeit: 27.04.2018 11:14:05
0
2642631
Wie ging es weiter?

Verfasser:
Norbert schmid
Zeit: 21.05.2018 08:39:32
0
2649201
ich habe eine pellets-Anlage mit einem Sack-lagertank mit einer
Kapazität von 7to. In diesem Sack rutschen die pellets nicht nach und nach
Der Hälfte der Entleerung saugt die Anlage leer. Nur durch häufiges und
Umständliches klopfen am Sack rutschen die pellets nach und werden wieder
Angesaugt. Ich habe etwas gehört von ölhaltigen pellets die besser nachrutschen
Oder gibt bessere lagermöglichkeiten ?.

Verfasser:
Erwin84
Zeit: 24.01.2019 17:40:45
0
2740358
Das aunsaugthema ist noch immer nicht ganz erledigt.
Vor 1,5 Jahren habe ich mir einen entstauber einbauen lassen, der in der Rückführenden Leitung den Staub aus dem Schlauch nimmt. Da fällt schon einiges an, dennoch verstopft mir immer wieder das grobe Gitter unter der saugturbine.

Nun ist es so, dass die „neue“ saugturbine von 11/2017 soweit verharzt ist, dass der interne Schutz des pelletsmoduls fällt - das bedeutet überlast und kein anlaufen des Motors mehr (Fehlermeldung „Kommunikation zum pelletmodul“)

Dadurch, dass dieses Thema wiederkehrend ist, habe ich überlegt, den saugmotor als Wartungselement zu sehen, das alle 18 Monate umtauschen ist, oder jemanden zu beauftragen, die bereits defekten Turbinen reinigen und reparieren zu lassen.
Mittlerweile habe ich hier 2 Stück, für einen normalen Betrieb eventuell nicht wirtschaftlich, eventuell aber für einen in Ruhestand gelangweilten Elektrotechniker? Ist das öffnen überhaupt erlaubt? Untenrum scheint das Gehäuse verprasst zu sein.

Lg
Erwin

Verfasser:
darfich
Zeit: 25.01.2019 10:40:39
0
2740656
Hallo,
da scheint aber etwas mit deinen Pellets (Staub- /Harzanteil etc.) nicht korrekt zu sein.
Mein Sauger läuft seit 2006 ohne Ausfälle.
Nur die Ansaugstellen sind aktuell irgendwie nicht "erreichbar", deshalb sauge ich über einen separaten Schlauch eine Stelle frei (siehe anderes Thema).

Prüfe mal deine Pellets. kannst du Bilder von dem "Ansauggitter vor dem Sauger einstellen und evtl. Bilder deiner Pellets im Lager?

Grüße

darfich

Verfasser:
Erwin84
Zeit: 28.01.2019 20:03:05
0
2742600
Die pellets im Lager sind grundlegend ganz ok.
Habe nun das Gitter unter dem saugmotor gereinigt, es war mit gut 5-7mm dicker Schicht zugeklebt. Harz denke ich ist das gewesen in einer mischung mit Holzstaub.

Ich habe den alten Motor ausgebaut. Bei der Luft Rückführung ist mir schon diese pechschwarze klebrige Masse entgegen gekommen. Diese zog sich bis 10cm in den Schlauch.

Irgendwie befürchte ich auch, dass bei den pellets etwas mit der Mischung nicht stimmt. Und das obwohl ich seit 2 Jahren wieder beim vom Billiglieferant zum größten Anbieter wechselte, der die Premium pellets anbietet.

Verfasser:
Erwin84
Zeit: 28.01.2019 20:03:36
0
2742601

Verfasser:
darfich
Zeit: 29.01.2019 12:27:32
0
2742878
das schaut ja übel aus.
Sowas habe ich noch nicht gesehen.

Das muss ja von den Pellets kommen. Ich würde den Lieferanten
mal zu Besuch bitten.

Grüße

Verfasser:
Erwin84
Zeit: 31.01.2019 17:02:12
0
2744127
Da kommt nicht viel konstruktives retour:
„...Wir können leider keinerlei Zusammenhang mit unseren Pellets herstellen und Ihnen in dieser Angelegenheit leider nicht weiterhelfen.


Mit freundlichen Grüßen...“

Verfasser:
Erwin84
Zeit: 11.02.2019 10:36:01
0
2749943
Ich werde da zukünftig etwas an der Positionierung der saugturbine ändern.
Geplant ist es, die Turbine zwischen pelletsbunker und entstauber zu setzen, um somit der saugturbine so wenig Staub wie möglch zuzuführen.
Dies wird in der nächste Zeit den Bau von adapterstücken erfordern. Ich halte euch am laufenden.

Aktuelle Forenbeiträge
Rastelli schrieb: Licht und Schatten in deiner Anlage. Gut ist, dass beim Heizen TRL und TRLext. schön aufeinander kleben und gleichmäßig ansteigen. Weniger gut ist, dass du mit rund 4 Grad weniger Vorlauf in die...
kathrin schrieb: Puh, da gibts einiges nachzulesen. Der Volumenstrom sieht sehr viel besser aus :-)) Mich irritiert die Leistung von 7 kW auch sehr... 11 kW während 20 sec dürfte die Startleistung sein zwecks...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik