Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
36cm Vollziegelwand wie von innen dämmen? Bitte um Hilfe.
Verfasser:
JAcjm
Zeit: 10.02.2019 13:29:45
0
2748554
Hallo zusammen,

Für einen guten Bekannten diese Frage:
Ein altes Bauernhaus ca 300m² Bj ca. 1910 soll wärmetechnisch saniert werden.
Zur Zeit werden allen Räume mit Heizkörper beheizt.
Es soll alles erneurt werden, alte Heizrohre (ganz früher mit Schwerkraft und Holzfeuerung, in den 60. iger Jahren wurde auf Öl mit Umwälzpumpe umgerüstet) alte Heizkörper, alte WW und KW Rohre alles wird erneuert und auf Fußbodenheizung ausgebaut. Es werden auch alle Fenster ersetzt.

Der Wärmeerzeuger wird eine Hackschnitzelanlage werden. Platz und eigenes Holz ist ausreichend vorhanden. (Bruchholz, Kiefer, Buche Eiche liegen noch in den Wäldern die nicht vermarktet werden können, Schade drum)

Welche Möglichkeit gibt es die Außenwände kostengünstig von innen zu dämmen?

Ich bin für konkrete Hinweise sehr dankbar. :-))
Gruß
Johannes

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.02.2019 14:14:38
1
2748577
Relativ kostengünstig geht es mit einer Gipsfaserverbundplatte.
Z.B.:
https://www.hornbach.de/shop/Verbundplatte-fermacell-1500x1000x40mm-mit-Styropor/200828/artikel.html?varCat=S609##v200771

Evtl. Tapeten und Kleister sollten entfernt werden und die Platte
vollflächig in Kleber eingebettet werden.

U-Wert alt ca. 1,4 und jährliche Wärmeverluste ca. 100 kWh/m2.
U-Wert mit Platte ca. 0,7 und Verluste ca. 50 kWh/m2, was immer
noch alles andere als gut wäre.

Besser finde ich eine stärkere, veputzte Holzfaserdämmung, evtl.
mit Wandheizung versehen. Siehe hier, Punkt 2.:
https://www.ubakus.de/innendaemmung-von-fachwerk/
Mit 6 cm Holzfaserdämmplatte U-Wert ca. 0,45 und 35 kWh/m2
Wärmeverluste.

Aussendämmung wäre besser....

Grüsse

winni

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 10.02.2019 15:39:46
0
2748614
Danke winni für die schnelle Antwort. :-))
Ich werde es mit dem Bekannten mal durchsprechen.
Schönen Sonntag noch. :-))

Gruß Johannes

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 11.02.2019 09:13:26
1
2748904
Hallo

innendämmung ist immer Problematischer wie Aussendämmung.

Durch Innendämmung wird der Baukörper kalt gehalten und wenn feuchte Luft an den kalten Baukörper kommt gibt es Kondensations- und Schimmelprobleme.

Zusätzlich nimmt man dem Gebäude einen Teil seiner Wärme und Kältespeichernden Wirkung/Masse.

ciao Peter

Verfasser:
Socko
Zeit: 11.02.2019 09:37:47
0
2748919
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Relativ kostengünstig geht es mit einer[...]



GIPS an der innen an der Wand die kalt ist, ja genau, best of!


Kalziumsilikat wäre möglich.

Verfasser:
nvd126
Zeit: 11.02.2019 09:39:47
0
2748923
Brandschutztechnisch super wären Mineralschaumdämmplatten (bspw. Weber MD042).

Sind für die Innendämmung gedacht, wie Ytong nur in porös und leicht. Habe die selbst Verbaut.
Für dieses System (ebenso wie Holzfaser) wird KEINE Dampfbremse (zur Außenwand) bennötigt. Reduziert die Fehlerwahrscheinlichkeit enorm.

UW-Wert von deiner Wand bekommst du auf ca. 0,5, auch Tiefer bei steigender Dicke der Platten.

Verfasser:
cacer
Zeit: 11.02.2019 10:49:00
0
2749951
kann winni voll zustimmen, besonders mit der holzfaser vollflächig verklebt ohne gipsreste drunter.

da a und o dabei ist aber schlagregensicherheit .
risse, undichtigkeiten im laibungsbereich,sockel etc müssen zuverlässig beseitigt sein und außenputz vorhanden sein.

wenn außen viel gemacht werden muss, bietet sich immer die ungefährlichere außendämmung an. bei einschaliger wand funktioniert außen auch besser.


innendämmung ist immer ein kompromiss und aufwändiger als man meint, besonders wenn es um das ganze gebäude geht. idealer weise dämmt man durch die decken durch, flankiert die einbindenden wände etc... das ist ein riesen aufwand und rechnet sich höchstens wenn eh der ganze alte innenputz runter muss.

dazu kommt, daß danach die balkenköpfe kühler bleiben und kondensatgefährdeter sind.

wenn man sich dazu entscheidet, professionelle beratung mit gesamtkonzept organisieren.
gruß

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.02.2019 11:15:15
0
2749974
Socko,
es soll doch tatsächlich sogar Gipsputz an kalten Wänden geben,
wo keine 3 cm EPS darunter liegen...
:-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Ally51
Zeit: 11.02.2019 18:40:50
1
2750264
Bei den Fenstern bitte nicht sparen, nimm 3fach isolierte Fenster mit warme Kante. Wenn es zu teuer ist, die Fenster nach und nach erneuern.

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
 
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik