Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Paradigma Solarregler SystaSolar
Verfasser:
Tom2k
Zeit: 30.05.2019 16:05:43
0
2790487
Hallo!
Ich bin auf der Suche nach einem Schaltplan für den o.g. Regler. Leider ist auf der Primärseite beim Netztrafo ein Bauteil abgeraucht, so dass es nicht mehr erkennbar ist, was es konkret war, Varistor oder so etwas ähnliches. Auch zur Fehlersuche würde es helfen, wenn ein Plan vorliegen würde.
Es wäre schön, wenn mich jemand dort hin leiten könnte.

Danke im Voraus

VG Tom

Verfasser:
uwh_de
Zeit: 31.05.2019 10:59:09
0
2790703
Moin Tom,
bitte mach mal ein Foto von der ganzen Platine und stelle es hier rein.

☼ Grüße
Uwe ☺

Verfasser:
Tom2k
Zeit: 31.05.2019 11:17:06
0
2790706
Hier wäre das Foto


Danke im Voraus

VG Tom

Verfasser:
uwh_de
Zeit: 31.05.2019 12:19:13
0
2790713
Oh das sieht übel aus, ich denke da sind noch mehr Bauteile betroffen. :-(
Ist es ein Regler mit aufgesetzter Sicherung oder ist die intern?
Seriennummer oder Foto von vorn hilft auch.
Ich seh mal nach ob ich einen passenden Regler hier habe.

Hast du noch PV im System oder sind noch andere Geräte betroffen, das sieht nach Überspannung aus.


☼ Grüße
Uwe ☺

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 31.05.2019 14:51:13
0
2790764
Moin zusammen, Moin Uwe :-)

wie alt war denn der Regler? Bei mir ist seit 5 Jahren ein SystaSolar II im Einsatz, bei vorhandener PV.

Wäre es nicht sinnvoll einen Spannungsfilter vor die gesame Gerätschaft zu hängen?

☼ Grüße
Rudi ☺

Verfasser:
Tom2k
Zeit: 31.05.2019 20:12:39
0
2790822
Zitat von uwh_de Beitrag anzeigen
Oh das sieht übel aus, ich denke da sind noch mehr Bauteile betroffen. :-(
Ist es ein Regler mit aufgesetzter Sicherung oder ist die intern?
Seriennummer oder Foto von vorn hilft auch.
Ich seh mal nach ob ich einen passenden Regler hier habe.

Hast du noch PV im System[...]


Danke für die schnelle Antwort.

Das hört sich schon mal nicht so dolle an:-(
Mit aufgesetzter Sicherung oder intern, sagt mir jetzt so direkt nichts. Vielleicht kannst Du mir das etwas erläutern. Eine PV-Anlage ist nicht vorhanden.





Helfen diese Bilder etwas weiter? Andere Geräte sind, soweit mir bekannt, nicht betroffen.

VG Tom

Verfasser:
uwh_de
Zeit: 31.05.2019 21:26:23
0
2790843
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen

Wäre es nicht sinnvoll einen Spannungsfilter vor die gesame Gerätschaft zu hängen?

Moin SolarMB,
gibt es schon und genau der ist ab geraucht. :-(

Zitat von Tom2k Beitrag anzeigen
Helfen diese Bilder etwas weiter?

laut Bildern ist es ein SolarAqua Rev.1 aus 2005, mit aufgesetzter Sicherung also einer der ersten Generation dieser Serie.
Defektes Bauteil ist ein VDR, du warst also mit deiner Vermutung richtig, dieser sollte passen.
Ich glaube links oder rechts davon sitzt genau der gleiche nochmal.
Du könntest ihn weglassen und den Netztrafo direkt anschließen und ohne Verbraucher testen, um zu wissen was noch geht.
Ich gehe davon aus das du Dir bewußt bist was du machst also spare ich mir mal den Zeigefinger. ;-)

☼ Grüße
Uwe ☺

Ist da die Originalpumpe drin, die Überspannung kann auch von da gekommen sein.

Verfasser:
Tom2k
Zeit: 01.06.2019 13:10:32
0
2790938
Hallo Uwe.

Zitat von Tom2k Beitrag anzeigen
[...]
laut Bildern ist es ein SolarAqua Rev.1 aus 2005, mit aufgesetzter Sicherung also einer der ersten Generation dieser Serie.
Defektes Bauteil ist ein VDR, du warst also mit deiner Vermutung richtig, dieser[...]


Ist ein Regler von meinem Bruder Herz.. Dieser Regler wurde von einem Fachbetrieb so installiert. ..ohne Aderendhülse oder dergleichen:-( Hat zwar mit dem Fall jetzt wohl konkret nichts zu tun, aber wenn der Rest so verkabel wurde...naja.
Es sollte rein theoretisch die Originalpumpe sein. Muß ich mich nochmal schlau machen.

Mir ist soweit bekannt, dass eine der Vakuum-Röhren verstopft ist. Ob da die Pumpe dann mehr dagegen arbeiten muß und es deswegen mehr Strom fließt, wäre meine These gewesen.

Zeigefinger ist nicht nötig, bin "Elektrofachkraft" ;-) Außerdem muß ich noch warten, bis die Röhre wieder frei ist. Dann geht es konkret weiter.

Gegen einen Schaltplan per PM hätte ich nichts einzuwenden;-)

Auch dieses Mal recht herzlichen Dank.

VG Tom

Verfasser:
uwh_de
Zeit: 01.06.2019 14:13:17
0
2790950
Moin Tom,
klingt ja sehr Abenteuerlich.
Das der Regler nicht so ganz toll angeschlossen war ist mir auch aufgefallen. Endhülsen hab ich auch nicht immer zur Hand aber vernünftig verdrillen geht immer. ;-) Zumindest machen die Anschlüße den Endruck als wenn sie öfters mal entfernt oder umgesetzt wurden. Daher kam ich auf die Idee mit der Überspannung auf der Pumpenseite. Da ist ein Triac dazwischen und wenn ich das ganze über N wegschalte und PE fehlt hab ich das gleiche Fehlerbild.
Zumindest ist ein Festbrennstoffkessel im Spiel, da kommt noch ein andere Ursache in Fragel. :-(

Zum Kolli, eine zugesetzte Röhre ist schlecht möglich. Wie kommt man zu dem Schluß? Ist das eine Anlage mit Tycofor? Je nach Bauart des Kollis würde das immer mindestens 3 U-Pipes betreffen und das ist so ziemlich Aussichtslos.


☼ Grüße
Uwe ☺

Wo wohnt die Anlage?

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik