Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kalter Dachboden - Abluft - Stärke der Rohrdämmung
Verfasser:
spaceprince
Zeit: 13.06.2019 18:53:53
0
2794646
Hallo,

wir haben einen kalten Dachboden durch welchen, per KG-Rohr, die Abluft des Badlüfters und die Sanitärabluft bis zu den Lüftungsziegeln abgeleitet wird. Diese Rohre sind nur mit ca. 4mm PE Schutzschlauch gedämmt und an den Anschlussstellen und Bögen wurde mit Gaffa-Band gepflickt, bzw. verbunden, welches natürlich auch nicht wirklich dauerhaft hält.
Meine Frage ist nun, ob dies von der Dämmstärke und der fachlichen Ausführung (Gaffa-Band) im Winter, zwecks Kondensatwassergefahr ausreicht, zumal bei beiden Leitungen kein Kondensatwassersammler verbaut wurde.
Müsste die Dämmung auf einem kalten Dachboden, für zumindest die Leitung des Badlüfters, nicht stärker sein?
Benötigt man bei ausreichender und fachlich gut verlegter Dämmung trotzdem einen Kondensatwassersammler?
Bei unserer Dunstabzugshaube, deren Leitung komplett im gedämmten Bereich verlegt wurde und auch an einen Abluftziegel angeschlossen ist (Dachschräge im Wohnbereich), wurde übrigens auch kein Kondensatwassersammler angebunden.
Ist dies korrekt?

Gruß Christian

Verfasser:
arnc
Zeit: 13.06.2019 23:05:45
0
2794736
Haltbarer dichter wäre Bsp. Rockwoll (Rolle), Aluklebeband, Bindedraht.

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, es gibt einen schmalen hohen Hygienespeicher, suche hier nach Solimpeks 300 oder 500. Habe mich mit dem Thema WW Speicher zu unserer WP tiefer beschäftigt. Anfänglich hatte ich in unserer Planung...
ThomasShmitt schrieb: Naja ist beides. Das Thermometer misst die Temperatur und zeigt sie dir an und danach regelt dann das Thermostat. Bzgl. Effizient wird sich das bei einer Gasetagenheizung nicht viel tun, aber du könntest...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik