Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
4 Kabel in Leerrohr ziehen - ist das Cat.5e Kabel o.k.?
Verfasser:
Paumuel
Zeit: 28.06.2019 18:48:31
0
2798287
Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als die vier gewünschten Kabel in das verlegte Leerrohr ... o.k., ein etwas gewagter Vergleich. Ich habe aber das Problem und es wäre toll, wenn ihr mir hier etwas mit Rat und Tat zur Seite stehen könntet.

Vor vielen, vielen Jahren haben wir im Haus zwar auch Leerrohre verlegt, aber leider zu wenig und offenbar zu dünne, für die vielen Kommunikationskabel heute. Damals kam ja i. d. R. auch max. nur ein Telefon- und ein Antennenkabel da rein.

Es geht um ein Nadelöhr von gut 3 m Länge. Da habe ich ein Wellrohr/Leerrohr mit 16mm Innendurchmesser und will/muss mit vier Kabel da durch:
- 3x Netzwerk
- 1x Koaxial

Zusammen mit dem Kathrein LCD95 (271657) bekomme ich aber leider keine 3x Cat.7 Kabel in das Leerrohr gezogen, obwohl das sogut wie vollständig gerade verlegt ist.
Bei 1x Cat.7 und 2x Cat.5e dazu, könnte es jedoch klappen. Bei 3x Cat.5e zum Koaxialkabel und Kabelgleitmittel, Vaseline oder Schmierseife bin ich mir da sehr sicher. Cat.5e ist ja schon merklich dünner als Cat.7.

Klar, alle sagen, heute verlegt man nur noch Cat.7, kostet ja praktisch auch fast gleich, aber ist Cat.5e wirklich überholt? Gigabit-Ethernet sollte doch zuverlässich damit laufen und Ich habe auch noch Cat.5e Kabel da. Weiß jemand zufällig, ob das von der guten Sorte oder eher Schrott ist? Es ist wiefolgt beschriftet:
"Cat 5e SFTP solid copper cable 4x2 awg 24 cat5e TIA/EIA 568-B.2 Lfd Meter-Angabe". Es müsste zwar >15 Jahre alt sein scheint aber tiptop. Nix brüchig, rissig oder matte Stellen am Mantel und das Kupfer ist auch nicht verrostet ;-)

Kann ich das bedenkenlos nehmen? Die Verlegelänge für 2 Kabel beträgt insgesamt ca. 20 m vom Patchfeld zur Netzwerkdose, beim dritten Kabel kommen noch mal rd. 5 m Länge dazu.

Ganz lieben Dank für eure Meinung, Tipps und Anregungen.

Pauline

Verfasser:
JoergW
Zeit: 28.06.2019 19:08:31
1
2798293
Moin,


auch wenn ich mit meiner sicht der Dinge ein Außenseiter bin.


Hau rein die 3* Cat5e Kabel..... Ich habe bei beengten Verhältnissen lieber Cat5e im engen Radius als das Schei.... Cat7 mit dem Riesen biegeradius.

Und in den letzten 20 Jahren ist bei mir noch kein Cat5e ausgefallen.

Leitungslängen gehen auch auf 90m.


Wenn Platz vorhanden ist, oder unbedingt PoE+ drüber laufen soll dann gehe ich auch lieber auf aktuelle Kabel mit viel Luft zwischen den Paaren, aber auf so kurzer Strecke
no Problem.

Alternative .... LWL und im Raum einen aktiven Switch zur LWL Umsetzung


Grüßle

Verfasser:
elelom2
Zeit: 28.06.2019 19:09:11
0
2798294
Ich würde in diesem Fall bedenkenlos die Cat 5e Kabel ziehen. Reicht bei ordentlicher Verarbeitung sicher bis 1GBit und ist damit (heute) ausreichernd. Was in 5-10 Jahren ist, wird man sehen und kann dann ggf die Kabel nochmals wechseln..

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 28.06.2019 19:21:46
0
2798300
Wenn das so muss, dann muss das so.

Cat5e ist Gigabit tauglich und somit erstmal zeitgemäß für die häuslichen Standardanwendungen.

Nur neu planen bzw frei verlegen würde ich Cat5e nicht mehr.

Achte drauf, dass du die Leitungen auch zu späterem Zeitpunkt nochmal ausgebaut bekommst, wenn die Gleitmittel längst eingetrocknet sind!

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 28.06.2019 20:52:39
0
2798333
Was spricht dagegen, 1* CAT 6/7 Kabel zu nehmen statt 3* cat5? Und am Ende einfach einen Unterverteiler?
Oder wie schon geschrieben. 1* glasfaserkabel.
Am einen zentralen Ende einen Switch mit nem Glasanschluss (gbic/sfp genannt) und am Gegenstück ein Gegenstück...

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 28.06.2019 21:00:56
0
2798336
Das geht mit Cat. 5e

Bitte hole Dir einen Helfer (m/w/d).

Einer sollte am Fädeldraht ziehen und der andere die Kabel möglichst glatt hineinschieben.
Dadurch vermeidest Du große Zugkräfte auf die Kabel, die die Leitungsqualität negativ beeinflussen.
Mir ist es in ähnlicher Situation so ergangen, dass ich auf einem Cat. 5e Kabeln nicht mehr als 100 MBit erreichen konnte. (obwohl alle Adern durchgängig waren)

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 28.06.2019 21:05:16
0
2798339
Moin!

Auch hier:

Draka Cat 7 Verlegekabel UCHOME SS26 S/FTP PiMF

Siehe

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/219270/LAN-Kabel-verlegen-Ideen-

GrussGruss

Verfasser:
Paumuel
Zeit: 29.06.2019 19:26:32
0
2798560
Habt alle ganz lieben Dank für eure Anregungen und Tipps, auf die ich gerne eingehen möchte:

O.k., JoergW, elelom2 und hanssanitaer, dann würde ich also nix verkehrt machen, wenn ich in diesem besonderen Fall noch Cat.5e verlegen würde. Das mit Glasfaser und LWL-Konvertern habe ich kostenmäßig mal überschlagen und scheidet daher eher aus. Sollte ich dann lieber ganz auf Gleitmittel verzichten, damit die Kabel im Rohr nicht festkleben? Oder gibt Gleitmittel für Wellen-/Leerrohre, die auch nach 10, 20 oder mehr Jahren, keine Probleme bereiten?

Neee, Mastermind1, ein Cat.7-Kabel und am Ende einen Switch als Verteiler geht leider nicht. Es sind zwei unterschiedliche Netze und ein Kabel für die Verbindung von der 1. TAE-Dose im Keller zum Router im Wohnzimmer.

Klar, KleinTheta, dass ich Kabel nicht alleine in ein Leerrohr rein haue. Immer schön gleichmäßig ziehen und schieben, dabei aufpassen, dass die Kabel sich nicht verdrillern usw.

Danke, Nebelmeisterziehe, für den Tipp mit dem "Draka Cat 7 Verlegekabel UCHOME SS26 S/FTP PiMF". Lassen die dünne Leiter mit nur Ø 0.4 mm überhaupt sicher mit LSA an Patchfeld und Netzwerkdose aufschalten? Der geringere Querschnitt mit besseren Biegeeigenschaften wird allerdings mit deutlich reduzierter max. Kabellänge erkauft, richtig?

O.k., dazu ist noch eine Frage offen aus meinem Eingangspost. Ist das Kabel, das ich noch da habe, "Cat 5e SFTP solid copper cable 4x2 awg 24 cat5e TIA/EIA 568-B.2 Lfd Meter-Angabe", ein gutes Produkt, noch o.k. oder eher zweifelhaft und könnte mir evtl. dann Probleme bereiten, wenn drei davon so dicht zusammen und auch noch mit Koaxialkabel zusammen in einem Leerrohr liegen habe?

Super, wenn ihr mir zu meinen weiteren Fragen und Überlegungen Tipps geben könntet.

Bussi

Pauline

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 29.06.2019 19:49:22
0
2798564
Zitat von Paumuel Beitrag anzeigen
... ein Cat.7-Kabel und am Ende einen Switch als Verteiler geht leider nicht. Es sind zwei unterschiedliche Netze[...]


Das geht schon. Musst du Switche kaufen die VLAN können. Über das eine Kabel werden die VLAN dann tagged als Trunk geführt.

Verfasser:
loli
Zeit: 29.06.2019 21:02:48
0
2798582
Koax-Kabel gibt es auch in dünn... z.B. das da.

Gruß

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 30.06.2019 09:20:57
0
2798654
Moin!

Zum DRAKA:

Also, LSA bzw.LSA Plus wurde für den Einsatz in Telekommunikationsverteilern/Endverschlüssen/Trennleisten entwickelt, AdernDURCHMESSER sind üblicherweise 0,35 bis 0,8 mm.

Richtig ist, dass aufgrund des geringeren Durchmessers die „Reichweite“ auf 60 Meter beschränkt ist, was aber in nem EFH wohl eher selten vorkommt.

Ist in der Beschreibung von Draka aber gut dokumentiert.

Beim Auflegen kann es vorkommen, dass entweder durch ein „Billigwerkzeug“ oder durch nutzungsbedingten Verschleiß des Original Krone LSA-Anlegewerkzeuges das 0,4er nicht mehr sauber abgeschnitten wird.

Am besten die Adern lang genug lassen und beim Auflegen jede Ader einzeln festhalten, dann gibts auch saubere Ergebnisse.

Wens interessiert:

Im Bild von links nach rechts:

Original Krone, Nachbau, und zweimal Werkzeug Siemenstypisch.

https://www.magentacloud.de/lnk/Z2INIVxH

GrussGruss

Verfasser:
Hico
Zeit: 30.06.2019 16:49:19
0
2798770
Zitat von Paumuel Beitrag anzeigen
[...] und ein Kabel für die Verbindung von der 1. TAE-Dose im Keller zum Router im Wohnzimmer.[...]


Für das reicht doch ein IY(st)Y 2x2x0,6. (das ist recht dünn)
Da kommt eh nur 1DA an der TAE an.


Gruß
Heiko

Verfasser:
passra
Zeit: 30.06.2019 17:35:49
0
2798781
Zitat:
am Ende einen Switch als Verteiler geht leider nicht. Es sind zwei unterschiedliche Netze


Und dann? Das ist so einem Standard-Switch doch total egal, da kannst du auch mehrere Subnets darüber schicken! Oder dürfen die, warum auch immer, nicht zusammengefasst werden?
Ich würde da EIN Netzwerkkabel ziehen (gerne auch das Cat5) und dann vorne und hinter über einen Gigabit-Switch verteilen. Die Erfahrung zeigt, das brauchst es eh über kurz oder lang...

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 30.06.2019 17:58:40
0
2798787
Wenn Paumuel der Auffassung ist, dass 3 * Cat 5e mit 3 * 1 GBit die bessere Lösung ist, statt 1 * Cat 5e mit 1 * 1 GBit plus 1 aktive Komponente plus dem Verlust an Sicherheit durch fehlende physikalische Trennung (VLAN ist nicht jedermanns Liebschaft), dann ist das seine Entscheidung. Diese sollte mal so akzeptiert werden.

Zitat von Paumuel Beitrag anzeigen
O.k., dazu ist noch eine Frage offen aus meinem Eingangspost. Ist das Kabel, das ich noch da habe, "Cat 5e SFTP solid copper cable 4x2 awg 24 cat5e TIA/EIA 568-B.2 Lfd Meter-Angabe", ein gutes Produkt, noch o.k. oder eher zweifelhaft und könnte mir evtl. dann Probleme bereiten, wenn drei davon so dicht zusammen und auch noch mit Koaxialkabel zusammen in einem Leerrohr liegen habe?[...]


Die Aufschrift "Cat 5e SFTP solid copper cable 4x2 awg 24 cat5e TIA/EIA 568-B.2 Lfd Meter-Angabe" sagt nichts über Hersteller oder Produkt, was streng genommen auch unwichtig ist. Das Kabel ist für 5e spezifiziert und wird die Norm auch einhalten. Trotz Alterung durch vorangegangene Lagerung sollte sich das bei den benötigten Längen nicht so negativ auswirken. - Ich würde es legen.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 30.06.2019 18:10:12
0
2798789
Zwei netze ein Glaskabel wäre meine Lösung.

Die Trennung entweder per subnetzen oder per vlan Trennung . Die heutigen consumer managed switche können das per Weboberfläche mit zwei, drei Klicks...
Von daher? Lieber eine sehr gute zukunftsfähige Leitung, als drei veraltete... Wäre meine Wahl...

Verfasser:
Paumuel
Zeit: 30.06.2019 19:07:46
0
2798801
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Zwei netze ein Glaskabel wäre meine Lösung. Die Trennung entweder per subnetzen oder per vlan Trennung . Die heutigen consumer managed switche können das per Weboberfläche mit zwei, drei Klicks...
Von daher? Lieber eine sehr gute zukunftsfähige Leitung, als drei veraltete... Wäre[...]

Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Zitat von Paumuel Beitrag anzeigen
[...]
Das geht schon. Musst du Switche kaufen die VLAN können. Über das eine Kabel werden die VLAN dann tagged als Trunk geführt.
Ja, donnermeister und Mastermind1, gehen tut das natürlich schon und wissen was VLAN ist ebenso. Hab vor fast 20 Jahren schon den ersten Vigor-Router von DrayTek zur Netztrennung eingesetzt, war da noch das einzige bezahlbare Produkt diesbezüglich am Markt. Damals dachten die meisten ich hätte mich nur vertaen, wenn ich von VLAN gesprochen / geschrieben habe und dachten ich meinte WLAN :-). Das müssen hier schon wirklich zwei physikalisch getrennte Netze sein, sind nämlich für zwei verschiedene Wohnungen.

Verfasser:
Paumuel
Zeit: 20.07.2019 15:01:14
2
2805119
Für alle zur Info, die es evtl. interessiert. In das Wellrohr/Leerrohr mit 16mm Innendurchmesser haben wir es mit etwas Mühe geschafft folgende Kabel einzuziehen:
- 1x Kathrein LCD95 (271657)
- 2x Cat.7 Kabel
- 1x etwas dünneres Cat.5e

Durch das Vorsortieren und platzsparende zusammenfügen der Kabel zu einem maßhaltigen Strang habe ich einen 25cm langen Leerrohrabschnitt immer passend vor dem eigentlichen Leerrohr als Führung verwendet und die Kabel über eine Abrollhilfe laufen lassen.

Nochmals herzlichen Dank für eure Tipps und Anregungen

Pauline

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Finde ich gut so, nur das warme Ende würde ich nicht in den kalten Slinky-Bereich verlegen und damit bei geradem Verlauf unter der Terrasse auf 2 Meter Tiefe gehen. Kalter, gerader Verlauf dann auf ca....
RobJ schrieb: Hallo zusammen, ich möchte Euch ein kurzes Update geben: Inzwischen haben wir in Eigenleistung das Dachgeschoss komplett von innen gedämmt. 2x140er Dämmung mit Range Extendern. Giebelwand mit Vorsatzschale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik