Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Daikin FTXJ 25 und 50: Außengerät 4MXM80 oder 3MXM68
Verfasser:
Stefan_1xde3
Zeit: 29.07.2019 18:50:36
0
2807478
Hallo ans Forum,
eine hoffentlich einfache Frage bitte:

In 2 Zimmern wird eine Daikin Emura installiert:
1. Zimmer: FTXJ 25
2. Zimmer: FTXJ 50
Kälteleistung nominal gesamt: 2,40 kW + 4,80 kW = 7,2 kW

Ich habe 2 verschiedene Angebote für das Split-Außengerät:
4MXM80. Kühlleistung (min.~max.) in KW: 8,0 (3,2~9,79)

oder

3MXM68. Kühlleistung (min.~max.) in KW: 6,8 (1,9~7,26)

Was würdet Ihr empfehlen?
FTXJ 25 und 50 sind gesetzt. Beide müssen gleichzeitig maximal kühlen können, wenn am Split-Außengerät betrieben. Und welches Außengerät erlaubt einen einigermaßen ökonomischen Betrieb? Ggf. ein ganz anderes?

Besten Dank
Viele Grüße
Stefan

Verfasser:
Exergie
Zeit: 31.07.2019 09:45:18
0
2808875
Zitat von Stefan_1xde3 Beitrag anzeigen

Kälteleistung nominal gesamt: 2,40 kW + 4,80 kW = 7,2 kW
FTXJ 25 und 50 sind gesetzt. Beide müssen gleichzeitig maximal kühlen können.


@Stefan,
die Kälteleistung der beiden IG ist auch die berechnete Kühllast (7,2kW) der Raume ?
Wenn überhaupt, dann wird die hohe Kühlleistung nur an ganz wenigen Tagen im Jahr benötigt.
Damit die Inverterfunktion des AG über einen großen Kühllastbereich genutzt werden kann, dann das kleine AG: 3MXM68. Kühlleistung (min.~max.) in KW: 6,8 (1,9~7,26)

Grüsse
Rainer

Verfasser:
Stefan_1xde3
Zeit: 31.07.2019 22:37:20
0
2809111
Hallo Rainer,
herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
Ja: die Kühlleistung wurde berechnet. Schlafzimmer ist Ftxj 25 und Esszimmer die 50.
Ich habe mir zwei Angebote eingeholt, die Innengeräte waren identisch. Die Außengeräte leider nicht. Da es zukünftig ja immer wieder extrem heiße Tage geben wird, möchte ich die Innengeräte mit maximaler Kühlleistung zumindest kurzfristig gleichzeitig betreiben können ( ist dieser Powermodus von Daikin mit dem Muskelmann als Symbol).
Da reicht die 3MXM?
Du schreibst „ Inverterfunktion des AG über einen großen Kühllastbereich verwenden“ - das verstehe ich nicht. Könntest du mir bitte das noch erklären?
Ganz herzlichen Dank und einen schönen Abend
Stefan

Verfasser:
pinot
Zeit: 31.07.2019 22:47:04
0
2809120
Wie immer bei Multi Split: Sehr teuer und bescheidener Wirkungsgrad.

7 kW? 300 m2!

Verfasser:
Exergie
Zeit: 01.08.2019 12:12:59
0
2809229
Zitat von Stefan_1xde3 Beitrag anzeigen
Du schreibst „ Inverterfunktion des AG über einen großen Kühllastbereich verwenden“ -
AG: 3MXM68. Kühlleistung (min.~max.) in KW: 6,8 (1,9~7,26)


Hallo Stefan,
die Inverterfunktion bedeutet, dass der Verdichter Drehzahl und somit Lastgeregelt ist.
Es wird vom Verdichter genau die benötigte Kühlleistung (kW) bereitgestellt, die von den IG angefordert werden.
Erst wenn die Kühlleistung unter 1,90 kW fällt, schaltet der Verdichter ab und geht in den stand by Betrieb.
On/Off Verdichter, die keine Inverterfkt. besitzen, erzeugen immer Dauerleistung und takten deshalb im Teillastbereich ständig.
Aus Effizientsgründen soll der Kreisprozeß aber so lange wie möglich aufrecht erhalten werden.
Vorschlagen würde ich Dir auch, den Energieverbrauch (in kWh) zu messen.
Ich gehe davon aus, dass die Geräte einen separaten Stromkreis erhalten.
Dann kann man einfach im Sicherungskasten, einen kleinen digitalen kWh Zähler mit einbauen. Diese Hutschienenzähler sind sehr preiswert.

Grüsse
Rainer

Verfasser:
Stefan_1xde3
Zeit: 14.08.2019 11:38:12
0
2812986
Lieber Rainer,
liebe Forenmitglieder,
ich bräuchte bitte nochmals Euren geschätzten Rat zum o.g. Projekt:

Linke Hausseite ist im OG eine 5 Jahre alte Daikin FTXG25 mit R410A und AG RXG25K verbaut. Laut Angebot soll diese installiert bleiben.
Geplant ist zusätzlich im OG eine neue FTXJ25, im EG eine FTXJ 50. AG wäre ein 3MXM68 oder 4MXM80. Zusätzlich um alten RXG25K.

Rechte Hausseite: Hier ist im OG eine FTXJ25 mit AG RXJ25M geplant.
Kostenvoranschlag beläuft sich auf knapp 13.000.- Euro.

Somit hätte ich 3 AGs: Links alt RXG25K und neu 3MXM68 oder 4MXM80. Rechts neu RXJ25M.
Wäre es nicht besser, die alte FTXG25 samt AG RXG25K von links nach rechts umzubauen und rechts die drei neuen FTXJ 25 + 25 + 50 mit dann nur EINEM zweiten AG zu betreiben?
Ich spare mir dadurch ein AG, muss im Gegenzug aber ein Innengerät umziehen/umbauen.
Was ist kostengünstiger und energetisch sinnvoller? Ein Anbieter sagt, dass man das alte Innengerät nicht umziehen kann, da R410A basiert und nicht mit den neuen Geräten kompatibel. Ein anderer Anbieter meint: Kein Problem. Leitung spülen, dann passt es. Ist der Kostenvoranschlag real?

Ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe
Viele Grüße
Stefan

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik