Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zu wenig Druck
Verfasser:
Sebbo008
Zeit: 17.08.2019 10:40:43
0
2813942
Hallo zusammen,

ich wohne in einem Einfamilienhaus und habe eine Frage zum Wasserdruck, da der recht niedrig zu sein scheint. Ist mir bisher nicht aufgefallen, aber da ich mir gerade eine automatische Bewässerungsanlage einbaue im Garten (der letzte Sommer war einfach zu viel ;) ) nun doch. Nach der "wie lange braucht ein 10L Eimer um voll zu sein" Methode liege ich bei 21 Sekunden.

Nun habe ich einen Druckminderer (optima combi ba plus) bei mir im Haus gefunden (bin wirklich kein Fachmann) auf dem 0,5 bar eingestellt ist; PSI ist bei 50.


upload

Meine Frage: Sollte ich den Druckminderer verstellen? Mir scheint es so, dass der nur den Heizungskreislauf beeinflusst (den Rohren nach) aber wahrscheinlich müsste man sehen welche Rohre nach aussen gehen. Ich habe zwei Aussewasserhähne, die auch durch diese Uhr gehen. Lieber Fachmann kommen lassen?

Würde mich über ein Paar Tipps freuen.
Danke!

Mehr Druck würde mein Leben

Verfasser:
Socko
Zeit: 17.08.2019 12:19:38
0
2813968
50Psi sind gute 3,5 BAR

Das ist eigentlich genug - das passt gar nicht zu "0,5" !


Die Menge die am Aussenhahn fließt kann dem geringen Leitungsquerschnitt geschuldet sein.

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 17.08.2019 12:25:38
0
2813969
Hallo,
Hast du neben dem Druckminderer auch einen Filter gefunden?

Wann war der letzte Wechsel?

Du kennst DEINE Anlage nicht wirklich, oder?

MfG

Verfasser:
Mr. Water_Chicken
Zeit: 17.08.2019 12:40:59
0
2813973
Das was du meinst, ist eine automatische Nachfülleinrichtung, das hat nichts mit deinem Wasserdruck im Haus zu tun.
Auf den Bildern sieht man klar einen Wasserfilter von W&S (Biderus), da ist vorne ein Manometer dran, das ist der entscheidende Druck für die Trinkwasseranlage. Durch drehen an dem „Verstellrad“ kann man den Deuck erhöhen oder mindern.

Lg

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 17.08.2019 14:50:00
4
2814026
Automatische Bewässerungsanlangen haben nichts in einer TW Anlage zu suchen sondern müssen über Zisternen/freie Ausläufe/Trennstationen realisiert werden.

Flüssigkeitskatergorie 5 wäre nur ein Stichwort.
Gruss
Dom

Verfasser:
OldBo
Zeit: 17.08.2019 21:54:11
0
2814142
Das Thema hatten wir hier in letzter Zeit schon öfter durchgekaut. Zum Glück regnet es wieder ;>))

Verfasser:
Sebbo008
Zeit: 18.08.2019 19:27:57
0
2814447
Vielen Dank für die ganzen Antworten!
Natürlich bin ich ein Laie, aber so komplex ist es ja glaube ich nicht, wenn man mal Grundwissen hat (war mir eben noch fehlt).

Der entscheidene Tipp war der Wasserfilter. Das sind momentan 3bar eingestellt. Das hatte ich gar nicht gesehen. Der Versorgungsdruck der Trinkwasserleitungen im Ortsnetz Berlin beträgt zwischen 2 und 8 bar laut Anbieter :)

Gibt es (für mich als Laie) einen Bar Wert den ich nicht überschreiten sollte?

Und klar. Wahrscheinlich liegt es an den Leitungen zu den Aussenwasserhähnen, die ggf zu dünn sind.

Dank Euch!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 18.08.2019 20:02:57
0
2814449
Ein normaler EFH Anschluss ist nicht für eine Gartenbewässerung in vollem Stil geeignet.

Wenn du die Anlage einplanst dass jeder Beregner einzeln (oder auch mal 2 ) öffnen dann ist das i.O.

Eine Installation in der der Garten komplett aufpoppt und bewässert wird solltest du vermeiden.

Verfasser:
Sebbo008
Zeit: 19.08.2019 10:24:51
0
2814556
Ja das ist klar.
Ich lasse schon 2/3 des Gartens automatisch von 4-6 Uhr Sprinkler nach Sprinkler bewässern, aber bauche trotzdem an ein paar Stellen mehr Druck.

Grüße!

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 19.08.2019 11:56:17
1
2814599
Lese bitte nochmal die Beiträge, dass eine Unterflur-Beregnungsanlage NICHT an eine Trinkwasserinstallation angeschlossen werden darf.

Es geht hier nicht um den Druck...es geht darum das Trinkwassernetz nicht zu verunreinigen.

Also bitte Trennstation mit Pumpe...oder Gießkanne.

danke

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Finde ich gut so, nur das warme Ende würde ich nicht in den kalten Slinky-Bereich verlegen und damit bei geradem Verlauf...
RobJ schrieb: Hallo zusammen, ich möchte Euch ein kurzes Update geben: Inzwischen haben wir in Eigenleistung das Dachgeschoss komplett...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik