Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 15.09.2019 08:53:38
0
2824279
Danke für's Erklären, zumindest ich hab das vorher nicht verstanden. Dass das dumm ist, habe ich nie behauptet - das warst Du irgendwie zwei Mal selbst, weshalb auch immer.

Mach' Dir mal keine Sorgen um die waltende Vernunft unserer Haushalte, das macht jede/r jeweils ganz gut ;-)

Verfasser:
jogi54
Zeit: 18.09.2019 19:09:45
0
2826556
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Ich bin selbstständig und MUSS die mwst beachten .

Meine Frau nicht , deshalb darf sie die kleinunternehmerregelung nutzen .

[...]


Hallo Georg,

ich (auch selbstständig) hatte Anfang des Jahre eine Steuerprüfung (letzten 3 Jahre) und siehe da - mir wurde die PV wg. Unwirtschaftlichkeit vom Finanzamt aberkannt ... OK - mein Ost/West-Dach mit zusätzlich Verschattungen und solange die Batterieanlage zeitweise ja funktionierte - da war der Ertrag durch Einspeisung natürlich rel. gering. (ich habe Hoffnung - eine riesige Tanne auf dem Nachbargrundstück wurde im Frühjahr gefällt - das kann den Ertrag durchaus von 5000kWh/a auf 5500kWh/a gesteigert haben.

Es ist also offensichtlich nicht so, dass, wenn man selbstständig ist, man für die PV keine Kleinunternehmerregelung wählen kann.

LG jogi

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 18.09.2019 20:57:54
0
2826621
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
ich habe Hoffnung - eine riesige Tanne auf dem Nachbargrundstück wurde im Frühjahr gefällt - das kann den Ertrag durchaus von 5000kWh/a auf 5500kWh/a gesteigert haben.

Hallo Jogi,

wenn der Umfang der Tanne größer als 75cm (Durchmesser 24cm) und die Höhe mehr als 15m war, dann wäre die CO2-Reduktion durch die zusätzlichen 500kWh bei 800gCO2/kWh (Ersatz von Kohlestrom) niedriger als die fehlende CO2-Bindung durch die Tanne:
http://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/service/dateien/mb-27-kohlenstoffspeicherung-2.pdf

Falls die Tanne aber wegen fehlender Standfestigkeit eine Bedrohung für die Bausubstanz bei Dir oder Deinem Nachbarn dargestellt hat und kurz vor dem "Kipppunkt" stand, dann hätte der potentiell entstandende Schaden an der Bausubstanz einen deutlich höheren CO2-Ausstoss im Falle eines Neubaus zur Folge...:-)

Grüße
Stefan

Verfasser:
jogi54
Zeit: 20.09.2019 21:48:56
0
2828409
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]

Hallo Jogi,

wenn der Umfang der Tanne größer als 75cm (Durchmesser 24cm) und die Höhe mehr als 15m war, dann wäre die CO2-Reduktion durch die zusätzlichen 500kWh bei 800gCO2/kWh (Ersatz von Kohlestrom) niedriger als die fehlende CO2-Bindung durch die[...]

Hallo Stefan,
das alles hat eine Vorgeschichte. Ich habe das Haus vor 28 Jahren "gebraucht" gekauft. Damals standen 3 riesige Tannen dort.
Vor ~25 Jahren, meine damalige Frau war gerade mit meinem Sohn schwanger, viel eine der Tannen in Richtung meines Hauses - die Tannenspitze hat das Fenster meines Schlafzimmers noch so berührt, dass 0,5m an der Scheibe an lagen. Glück gehabt...
Daraufhin wurden die beiden anderen Bäume untersucht und ein zweiter gefällt - der dritte durfte mit der Auflage, dass dessen Gesundheit regelmäßig überprüft wird, stehen bleiben. Was, soweit ich weiß, nie passierte.
Auf dem Nachbargrundstück stand - und davon war mein Nachbar betroffen, auch ein gänzlich ungepflegter Kirschbaum, mit mehr totem als lebendigem Holz, der immer wieder und zunehmend und immer größere tote Äste in Nachbars Garten abwarf. Mein Nachbar hat in seiner Not dann die Stadt Köln angerufen.
Die Stadt hat dann veranlasst, den maroden Kirschbaum zu fällen, wahrscheinlich erstmals die Standfestigkeit der Tanne zu überprüfen und auf Grund akuter Gefahr auch sofort fällen lassen. Außerdem steht da noch eine Birke, die wohl ebenfalls als bedenklich eingestuft wurde, jedoch deren Fällung wg. Vogelschutz auf den Herbst verschoben wurde. In den letzten Jahren sind bei Stürmen mehrere Bäume auf dem Gelände dieser Wohnbaugenossenschaft umgeknickt und haben mehr oder weniger Schäden verursacht - da war man ja auch gewarnt.

Das geht alles unter behördlicher Regie/Führung von Statten - ich glaube nicht, dass da ein Baum gefällt wird, der nicht wirklich kritisch für Personen oder Bausubstanzen Dritter ist. Die Baumschutzsatzung von Köln ist da nicht ohne...

Ich habe, noch näher, eine große Akazie, deren Krone auch über mein Grundstück ragt, und seit immer ungepflegt ne Menge Totholz hat, was in immer Größeren Stücken auch in meinem Garten landet. Da werde ich jedoch eher mal eine Baumpflege beantragen...

LG jogi

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 22.09.2019 11:00:16
1
2828875
Mal wieder ein kleiner Zwischenbericht da die neue heizzeit begonnen hat.

8898 kWh Wärme hat unser Haus wegen unseren wunschtemperaturen bis jetzt benötigt,dafür wurde 2441.5 kWh Strom benötigt .

Das ergibt eine Az von 3,64 .

Noch nicht schön , aber die Richtung stimmt .

Unsere neue pv hat bis jetzt 2267.2 kWh erzeugt , davon nutze die

BWP 163,92 kWh
Neue Waschmaschine 59?,41 kWh
Alte Waschmaschine 79,09 kwh
LWP 65,5 kWh.


Da die alte Pv nun nicht mehr für diese Geräte zuständig ist , dürfte sie mehr einspeisen .

Also sie Richtung zim plusenergiehaus stimmt auch .

Es geht also doch .

Ich habe meine Wege gesucht und gefunden .

Gründe es nicht zu tun , wurden verworfen .

Einer dieser Gründe war das liebe Geld bzw. Schulden , aber damit kann man auch gut leben , wenn man mehr Geld einspart wie man an Zinsen bezahlt .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 29.09.2019 20:56:01
0
2832071
Wie immer etwas anders , wie es andere machen .Rechtzeitig zur neuen Heizperiode ist meine erste Wandheizung 15m² im Esszimmer in betrieb gegangen . obwohl Wandheizung stimmt eigentlich nicht so ganz Betonkernaktivierung würde eher passen . Immerhin sitzen die Rohre in 7cm dickem Beton

Bin mal gespannt wie sich die auswirkt auf die AZ.

Nächstes Jahr ist das Wohnzimmer dran .

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen .Schritt für Schritt in eine Zeit mit geringsten Energiekosten .

Verfasser:
Tiktal
Zeit: 29.09.2019 21:49:07
0
2832096
Moin Georg,

Hast du Bilder vom Bau?
Würde mich interessieren wie du das gemacht hast.

Gruß

Onno

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 30.09.2019 21:08:02
0
2832484

Verrohrung als Georg

.html]
[/URL]

Endzustsnd

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 01.10.2019 09:32:02
0
2832615
Gestern habe ich das erste mal solar Energie in den neuen puffer gepackt und das zeitprogramm und die Vl geändert .

Jetzt darf unsere Wp erst ab 9 Uhr arbeiten und dann bis 22:30 .

Aber wenn ich solar Energie puffere , dann ist die Wp eh aus , weil die RT nicht so schnell fällt.

Vor Inbetriebnahme der wandheizung war morgens 20, 3 bis 20;6 ° Rt im Esszimmer.
Heute morgen war es noch 21,3° .

Verfasser:
jogi54
Zeit: 01.10.2019 13:11:14
0
2832709
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen

[Bild]

Verrohrung als Georg

.html]
[Bild]
[/URL]

Endzustsnd


Korrektur fürs zweite Bild:



LG jogi

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 01.10.2019 15:49:06
0
2832786
Danke jogi

Verfasser:
winni 2
Zeit: 01.10.2019 16:49:46
0
2832806
Hallo Georg,

liegen die Rohre so im Hohlraum oder hast Du die eingeputzt oder Sand
reingeschüttet?

Grüsse

winni

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 01.10.2019 19:57:13
0
2832890
Das ist jetzt eine betonkernaktivierung .

Die rohre sitzen in 0, 8m3 Beton. Das war für mich das einfachste und schnellste..
Ich hatte nur eine Woche.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.10.2019 15:37:31
0
2838881
So langsam normalisiert sich die Luftfeuchtigkeit wieder im Esszimmer, der neue Beton wird wohl so langsam trockener.

Die Tages AZ steigt in neue Bereiche, die ich bislang bei unserer Anlage nicht kannte.

,4,7 war es gestern und die gesamt AZ dieses Jahr beträgt bis jetzt 3,68.

Ist aber noch nicht so richtig gut .

Dafür wird aber nur noch mit EE Strom temperiert.

Die Bezahlung läuft ja jetzt über meine Frau 😉😊

Verfasser:
jogi54
Zeit: 12.10.2019 14:04:03
1
2839171
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
So langsam normalisiert sich die Luftfeuchtigkeit wieder im Esszimmer, der neue Beton wird wohl so langsam trockener.

[...]


Das wird, wie bei einem Neubau wohl noch ein Jahr dauern, bis die Restfeuchte vollkommen raus ist.

Dann wird die JAZ schleichend besser, je trockener die Wand und damit die Luft ist...

LG jogi

Verfasser:
pinot
Zeit: 12.10.2019 15:24:19
0
2839193
Dann wird die JAZ schleichend besser, je trockener die Wand und damit die Luft ist...

Natürlich nicht!
Eine nasse Wand ist eine bessere Senke als eine Trockene.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 12.10.2019 15:41:22
0
2839199
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Dann wird die JAZ schleichend besser, je trockener die Wand und damit die Luft ist...

Natürlich nicht!
Eine nasse Wand ist eine bessere Senke als eine Trockene.

Doch, ist schließlich die JAZ und nicht AZ! JAZ ist der Mittelwert. Das heißt, die Werte vor der BKA ziehen aktuell die JAZ runter. Die zukünftigen Werte werden die JAZ sukzessive leicht nach oben drücken. Im Schnitt sollte diese also besser werden. Die paar Tage mit der feuchten Senke, sind da vernachlässigbar...

Grüße Nika

Verfasser:
pinot
Zeit: 12.10.2019 16:20:26
1
2839210
Die paar Tage mit der feuchten Senke, sind da vernachlässigbar...

Der einzige Satz den ich mittrage.

Und in den paar Tagen hat er die bessere AZ, die sich auch auf die JAZ auswirkt.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 12.10.2019 16:50:36
1
2839216
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen

[Bild]

Verrohrung als Georg

.html]
[Bild]
[/URL]

Endzustsnd


Mein erster Gedanke war als ich die Abstandshalter gesehen habe: Was für ein Murks

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 12.10.2019 18:49:06
0
2839245
Die AZ für dieses Jahr verbessert sich und das finde ich schon mal gut.

Außerdem ist diese besser wie in den verlinkten Studien des Herrn L.

Was natürlich meine Kreativität neuen Auftrieb gibt.
Des Weiteren temperieren wir jetzt immer mit EE Strom.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 12.10.2019 20:32:48
1
2839278
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Des Weiteren temperieren wir jetzt immer mit EE Strom.
Ein tolles Haus, wenn du dieses Jahr nur am Ostermontagnachmittag heizen musstest.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 13.10.2019 07:39:56
0
2839341
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Dann wird die JAZ schleichend besser, je trockener die Wand und damit die Luft ist...

Natürlich nicht!
Eine nasse Wand ist eine bessere Senke als eine Trockene.

Aber da kommt doch sicherlich noch die Verdunstungs"kälte" an der Oberfläche dazu, die erst einmal mit höherem VL kompensiert werden muss?
Alles wahrscheinlich nur akademisch...

Verfasser:
pinot
Zeit: 13.10.2019 08:11:39
1
2839348
Es ging mir ausschließlich um die Falschheit in dem Satz:
Dann wird die JAZ schleichend besser, je trockener die Wand und damit die Luft ist...


Dass das bei Georgi dann bemerkbar ist, glaube ich eher nicht.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.10.2019 13:01:39
1
2839451
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Es ging mir ausschließlich um die Falschheit in dem Satz:
Dann wird die JAZ schleichend besser, je trockener die Wand und damit die Luft ist...


Dass das bei Georgi dann bemerkbar ist, glaube ich eher nicht.


Also meine JAZ wird steigen, aber eher aus dem grundd das ich die systemtemperaturen senken konnte .
Seit Inbetriebnahme der wandheizung ist unser Esszimmer nicht mehr der kälteste Raum.

Durch die neue pv und dem neuen ökostromvertrag wird besonders umweltfreundlich temperiert .

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 13.10.2019 13:28:30
2
2839459
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Durch die neue pv und dem neuen ökostromvertrag wird besonders umweltfreundlich temperiert .
Es gibt nicht genug EE-Strom!!!!

Wenn du deinen PV-Strom selber verschwendest und auch noch sonstigen EE-Strom vom Markt "wegkaufst", dann muss ein anderer eben stattdessen den Kohlestrom verwenden.
Durch die Stromheizung und noch weniger die Batterie wird keinerlei CO2 eingespart. Umweltfreundlich mag das nur aus deiner egozentrischen Scheuklappensicht sein. Fürs Klima macht das keinen Unterschied.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik