Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Buderus SB105 dauerhaft Manueller Betrieb
Verfasser:
Bjoern 83
Zeit: 22.10.2019 17:58:59
0
2843202
Liebe Community,
wir haben vor einigen Wochen ein Haus gekauft. In diesem ist eine Buderus Logano Plus SB105 verbaut.

Als SmartHome Fans hatten wir in der alten Wohnung sämtliche Heizkörper mit per App ansteuerbaren Thermostaten ausgestattet. Es wurde also immer nur der Bereich/Raum warm, welchen wir angesteuert hatten.

Bei der jetzigen Heizungsanlage steht derzeit alles auf Automatikbetrieb mit 21.0 Grad Raumtemperatur im Tagbetrieb. Nachts 17.0 Grad.
Nun würde ich gerne wieder an sämtliche Heizungen die ansteuerbaren Thermostate installieren und die Heizungsanlage auf z.B. 40.0 Grad dauerhaftem manuellen Betrieb einstellen.

Meine Fragen:

1: Ist dies so möglich oder sind die beiden Systeme (ansteuerbare Thermostate und gesteuerte Heizungsanlage) nicht sinnvoll zu kombinieren?

2: Verbraucht die Heizung auf dauerhaftem manuellem Betrieb (z.B. 40.0 Grad) durchgehend Öl, da der Kessel die gesamte Zeit auf dieser Temperatur gehalten wird oder wird nur soviel verbraucht wie ich über die ansteuerbaren Thermostate in den Räumen abrufe?

Ich wäre sehr dankbar für eine Rückmeldung. Möchte natürlich den Ölverbrauch so gering wie möglich halten.

Herzlichen Dank und beste Grüße,
Bjoern S.

Verfasser:
JoergK
Zeit: 22.10.2019 18:29:01
5
2843223
Das Thema gibt es hier im Forum gefühlte 1000 mal.
Auch wenn du es ungern hören magst, das ganze Smarthomezeug ist kontraproduktiv zu einer effizienten Betriebsweise deines Ölkessel.
Dadurch das die Smarthomeregler den Volumenstrom mehr oder weniger abwürgen, fehlt dem Kessel die notwendige Mindestumlaufmenge.
Gerade die neuen Brennwertkessel haben einen so geringen Wasserinhalt, das es oft nichtmal für eine vernünftige Flammenstabilisierung reicht, bevor der Kessel seine Temperatur erreicht hat und wieder abschaltet.
Folge ist häufiges Takten und erhöhter Verschleiß sowie Verschmutzung des Kessel/Brenner.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.10.2019 18:56:56
1
2843234
Info:

Der SB 105 ist ein richtiger KESSEL mit gewissem Wasserinhalt, KEIN "Durchlauferhitzer".

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 22.10.2019 19:19:29
2
2843247
Sogar ein Edelstahlkessel. Und dennoch ist das vorhaben mit den el. Thermostatköpfen Schwachsinn im Quadrat!
Besser: den RC35 oder Rc300 oder RC310 in einen geeigneten Referenzraum montieren und mit Raumeinfluss regeln.
Die „smarten“ Thermostatköpfe anschließend bei e...y verhökern.
So ein Konstantbetrieb wird die Lebensdauer reduzieren, da der Brenner auch dann immer fleißig angefordert wird, wenn sämtliche Ventile zu sind und keine Wärme mehr benötigt wird. Dann geht das Taktgewitter los....

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 22.10.2019 19:22:04
1
2843249
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Info:

Der SB 105 ist ein richtiger KESSEL mit gewissem Wasserinhalt, KEIN "Durchlauferhitzer".


Das macht den Einwand von JoergK nicht falscher.
Diese Smart-Thermostate machen da Sinn, wo kein Zugriff auf den Wärmeerzeuger besteht.
Also in Wohnanlagen mit mehreren Mietparteien, aber sicher nicht im Einfamilienhaus.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 22.10.2019 20:51:22
1
2843292
Zitat "Nun würde ich gerne wieder an sämtliche Heizungen die ansteuerbaren Thermostate installieren und die Heizungsanlage auf z.B. 40.0 Grad dauerhaftem manuellen Betrieb einstellen."

Dich möchte ich gern mal Autofahren sehen. Gaspedal aufm Bodenblech angeschraubt, Geschwindigkeit wird mit der Bremse eingeregelt. ;)

Okay, Spass beiseite. Du kannst zu hause natürlich tun und lassen was Du möchtest. Aber eine Heizungsanlage per App auf dem Handy von unterwegs steuern... Was soll das bringen? Das ganze Gebäude und die Anlage ist so dwrmaßen träge dass diese ganze Heiz-und Absenkzaubereien eigentlich komplett überflüssig sind. Es sei denn Du bewohnst ein Zelt.

Kontinuierlich durchheizen... Morgens, mittags, abends mit moderater Temperatur... Bringt mehr und ist sehr angenehm, da selbstregulierend.

Ich war auchmal so wie Du... Habe auch ein Smarthome Bus System eingebaut und dachte mir auch wie roll und super doch Thermostate sind, die ich von überall regeln kann. Mittlerweile sind das ziemlich teure Wandthermometer mit Uhrenfunktion, weil meine Anlage so eingestellt ist, dass ich sie im Sommer ausschalte und im Winter wieder ein. Der Rest passiert vollautomatisch ohne mein eingreifen, das ganze Haus ist warm... In jedem Raum.

Schön...

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 23.10.2019 19:12:54
1
2843742
Ich regel meine Anlage mit größter Zufriedenheit über ein Smart-Home System. Warum bin ich zufrieden, es hat mir nichts gekostet. Was mache ich damit, die elektronischen Köpfe liegen auf meinem Schreibtisch und wenn ein Kunde Infos möchte kann ich es Ihm live zeigen. Das ist schon alles, ein vernünftig eingestellter hydr. Abgleich und die richtige Heizkurve bringen für die Effektivität deutlich mehr.

Aktuelle Forenbeiträge
J.B. schrieb: Moin Klingt nach einem Lagerschaden am Gebläsemotor. mfg
la boca schrieb: Habt ihr wirklich einen Mischer verbaut? Zweite Heizungspumpe ist klar wegen der Systemtrennung. Macht die Solaranlage auch Heizung oder nur Warmwasser? Wenn mit Heizung dann muss Betriebsart BOB (HG13)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik