Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Staub in der Turbine beim absaugen
Verfasser:
Markusreichshof
Zeit: 01.12.2019 16:47:02
0
2865609
Hallo zusammen Bin ein Neuling und habe beim Hauskauf eine vissmann vitoligno 300 p pelletheizung übernommen. Sie ist ca 10 Jahre alt und ich denke so mittelmäßig gut gewartet... wir haben einen 6t großen Bunker mit förderschnecke und ansaugung. Da die pettets fast alle sind , wird es gerade wohl etwas staubig . Nun hat es die Turbine wohl erwischt. Wird sehr laut und stinkt auch schon. Hab das Ding zerlegt und nen guten Haufen Staub drin gefunden. Alles gereinigt, zusammen gebaut und das Geräusch wurde nicht besser und sie quält sich so sehr das wir die Schnecke nicht mehr freisaugt. Demzufolge Störung ... alles klar so weit... ich hab jetzt ne neue Turbine bestellt . Ich frage mich nur ob das mit dem Staub normal ist der durch die Turbine wieder in den Bunker geblasen wird? Also ob die Turbine dafür geeignet ist zumindest eine normale Menge an Staub zu befördern... gehört da nicht so nen staubabscheider dazwischen? Oder klaut mir das saugleistung? Ich denke wenn die Turbine nun 10 Jahre gearbeitet hat, kann die ja auch mal an Verschleiß sterben. Möchte nur wissen ob so ein Zyklon staubabscheider Sinn macht oder ist das so gedacht das der Staub zurück in den Bunker soll. Ich denke neben dem eigentlichen staubanteil dem man mitkauft, entsteht ja durch das ansaugen auch noch Staub. Wenn das ja immer im Kreis läuft , sammelt sich bei 6 Tonnen ja so einiges an. Wäre es da nicht hilfreich einen Teil schon mal abzufragen? Gruß aus reichshof

Verfasser:
sukram
Zeit: 01.12.2019 17:12:09
0
2865628
Werden die Lager sein- es soll sogar vorgekommen sein, dass in solchen Betriebsumgebungen offene verwendet wurden :-/

Bunker sollten idR alle paar Jahre komplett geleert & gereinigt werden, der DEPV empfielt neuerdings sogar 2-Jährlich :-/ jedenfalls wenn die Gefahr besteht, dass sich Feinanteile aufkonzentrieren.

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 01.12.2019 18:23:11
0
2865662
Habt ihr einen Schrägboden? Ich vermute, der Bunker wurde länger nicht gereinigt und es hat sich viel Staub angesammelt. Schlimmstenfalls den Bunker von Hand leeren und den Staub aus dem System entfernen.

Wenn die Pellets auch sehr staubig sind, kann man die per Sieb vom Staub befreien. Das ist aber mühsam. Oder ihr lasst neue Pellets nach der Reinigung kommen und packt die alten oben drauf.

Verfasser:
Markusreichshof
Zeit: 02.12.2019 11:24:44
0
2865956
Ja wir haben einen schrägboden. Alles geht in eine ca 2 Meter lange förderschnecke . Hab den Bunker jetzt fast leer und neue bestellt. Mach den heute komplett leer und Saug ihn aus.hab ja nen neuen Motor bestellt und erstmal wird es dann wohl wieder gehen. Frage mich nur ob ein staubabscheider für die rückluft Sinn macht oder ob das übertrieben ist und keine nennenswerten Vorteile für den reststaub gegen Ende bringt . Da die Anlage ja schon 10 Jahre alt ist ging es wohl auch ohne. Wenn aber eine Verbesserung bringt würde ich mir das mal einbauen. Ich finde diese pellets nach 1,5 Monaten und 5 störfällen schon sehr nervig und irgendwie Pflegeintensiv .
Primärluftklappe spinnt manchmal... Schnecke verstopft... jetzt Turbine im Eimer... eine Wartung ist auf jeden Fall fällig, darüber bin ich mir bewusst. Würde nur gerne versuchen vorbeugend der Sache etwas gutes tun. Kann mir jemand sagen ob ein Staubabscheider Sinn macht oder eher nix bringt bzw. sogar eher saugkraft klaut oder gar die Turbine stärker belastet...

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 02.12.2019 15:15:07
0
2866091
Da wir keine Saugförderung haben, kann ich das schlecht abwägen. Da ich heute in den Schneckengang hineingeschaut habe und feststellen musste, dass in dem Schneckenbereich des Winkels horizontal zu 45 ° Steigung nach rund 2 t schon recht viel Staub sitzt, würde ich alles tun, um den Staub herauszuholen.

Ich werde mir auf jeden Fall einen Aschesauger holen, um die Pellets dort herauszusaugen, um auch den Staub nicht zu einem größeren Problem werden zu lassen. Staub ist bei der Förderung von Pellets immer ein Problem, aber lösbar.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 02.12.2019 15:27:10
0
2866096
Zitat von Markusreichshof Beitrag anzeigen
Hallo zusammen

Bin ein Neuling und habe beim Hauskauf eine vissmann vitoligno 300 p pelletheizung übernommen. Sie ist ca 10 Jahre alt und ich denke so mittelmäßig gut gewartet...
wir haben einen 6t großen Bunker mit förderschnecke und ansaugung. Da die pettets fast alle sind , wird es gerade[...]

Habe keine Pelletheizung, aber wenn der staub nicht in den Pelletofren darf, macht es wenig sinn diesen in den Bunker zurückzufördern, diesen also per Zyklon abzuscheiden und aus dem System herauszuhalten dürfte absolut sinnvoll sein. Habe für verwandte Zwecke eine zyklon im Einsatz - funktioniert wunderbar.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 02.12.2019 16:01:01
0
2866111
Das wichtigste ist, daß der Staub im Pelletslager herauskommt - der führt zu Ausfällen. Dann macht auch ein Staubabscheider keinen Sinn.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 02.12.2019 23:47:38
1
2866395
NMun aktuell verstehe ich den TE so, dass die Absaugung den Staub in das Pelletlager zurückbefördert. Dort gehört er nicht hin. Daher macht ein Zyklonabscheider welcher den Staub vom Pelletlager trennt aus meiner Sicht sinn. Damit er sich nicht im Pelletlager endlos anreichert, und immer im Kreis wandert.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 03.12.2019 08:00:03
0
2866448
Das ist meist so, daß die Abluft der Turbine ins Lager geht. Aber große Staubmengen sind das nicht.
Denn der meiste Staub bleibt im Lager unten liegen und blockiert die Pellets.

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 03.12.2019 12:27:14
0
2866682
Deshalb sollte das Pelletlager regelmäßig entleert und gereinigt werden, unabhängig von der Austragung.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 03.12.2019 14:45:03
0
2866772
Eben. Das ist wichtig. Denn der Staub kann auch die Pellets im Vorratsbehälter blockieren.

Verfasser:
Ich_bins_wieder
Zeit: 03.12.2019 20:31:25
0
2866964
Meine ETA PE15 läuft jetzt im 12. Jahr und ich habe das Lager noch nicht leergefahren oder ausgesaugt.
Mein Eindruck ist daß die Schnecke den Feinanteil sauber mitnimmt und dann auch in den Tagesbehälter fördert.
Mein Apparat überwacht auch den Strom der Austragungsschnecke und würde gfs. abschalten - also lasse ich laufen...

Gruß
Jens

Aktuelle Forenbeiträge
Peter Murphy schrieb: Ich hab ein Druckregelautomat Espa KIT 02-4 auf meiner Pumpe montiert. Die Pumpe zieht wasser aus einer Zisterne unter meiner Einfahrt und bedient einen Wasserhahn an dem ein Gartenschlauch befestigt ist....
de Schmied schrieb: Wenn du deine langen Heizkreise geöffnet hast kannst du das Üv schliessen. Desweiteren gehört die Hysterese Ww auf 6K eingestellt und deine Zirkulationszeiten auf Bedarf d. h. morgens zum aufstehen 10...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik