Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Welches Rohr für VRK Anlage?
Verfasser:
ZertiMa
Zeit: 20.12.2019 14:01:04
0
2876079
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Das Wasser wird bei Anlage stillstand, also dann wenn der Puffer keine Energie mehr aufnehmen kann, anfangen in den Kollektoren zu kochen und sich schlagartig ausdehnen.


Laut Hersteller wird durch den erzeugenden Wasserdampf das Wasser welches in den Kollektoren sitzt in das Ausdehnunggefäß (150L) gedrückt und gut ist.
Sobald alles wieder abkühlt, geht der Kreislauf wieder zurück.
Eine Stagnation ist bei diesen Anlagen wohl kein Problem und da kein Glykol beigemischt ist, kann dieses bei Überhitzung wohl auch nicht verloren gehen.

So die Antwort des Planer oder auch Verkäufers.

@Dirko, kann ich dir leider im Detail nicht sagen.
Die Ausführung obliegt nicht mir, aber was ich bisher auf Bildern gesehen habe, sind die Kollektoren "normal" aufgebaut, also dass das Kollektorgehäuse oben sitzt.

Verfasser:
Dirko
Zeit: 20.12.2019 14:23:09
0
2876085
Hi,

wenn da ein Puffer von 2000l und 20m2 Kollektor geplant sind, dann sollte da aber locker ein 300l MAG eingesetzt werden :-((.
Hast Du mal einen Hydraulikplan ?

Gruß Dirk

Verfasser:
ZertiMa
Zeit: 20.12.2019 14:48:05
0
2876092
Es sind 20qm² auf 1000L Pufferspeicher geplant.

Verfasser:
winnman
Zeit: 20.12.2019 15:08:59
1
2876101
20 m² oder mehr mit PV belegen und eine Wärmepumpe wären wohl hier die bessere Lösung. Warum soll es ST werden?

Heißes Wasser im Sommer braucht fast niemand, In der Übergangszeit liefert die WP wesentlich bessere Wirkungsgrade und im Winter kann die WP immer noch das eine oder andere kWh nachliefern mit wesentlich mehr Wirkungsgrad als die ST.

LWP oder SWP wäre hier dann noch zu klären.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 20.12.2019 15:13:08
0
2876105
Ich würde heutzutage auch auf PV und WP setzen. Leider hat er nichts über das Haus geschrieben.

Verfasser:
ZertiMa
Zeit: 20.12.2019 15:46:44
0
2876123
Es wird derzeit noch eine Solar, diese kommt auf das Garagendach.
Hintergrund ist der, dass ohnehin die gesamte Warmwasseraufbereitung (Heiz- und Brauchwasser) neu umgesetzt werden muss, da sind diese Investitionen ohnehin (größtenteils) fällig.

Die Therme selbst ist gerade mal 6-7 Jahre alt und wäre mMn. wirtschaftlich wenig Sinnvoll jetzt komplett zu entsorgen und mit hohen Investitionen (komplette Haus Sanierung) versehen.
Langfristig gesehen wird das Hausdach (Süd/Ost Ausrichtung) mit PV versehen und die Heizung entsprechend erneuert. Mal sehen ob es bis dahin auch entsprechende Förderprogramme gibt, die Entwicklung geht ja stand heute in diese Richtung.

Im Sommer kein heißes Wasser? Sag das mal meiner Frau, die regelmäßig aus unserem Badzimmer ein Dampfbad macht und das regelmäßig unabhägig von den Außentemperaturen. ;)

Aktuelle Forenbeiträge
Allgaeuer1 schrieb: Hallo, also regelmäßig ging die Anlage nicht in Stagnation. Allerhöchstens an ganz warmen Tagen ist das mal eingetreten,...
Peter_Kle schrieb: Könnt ihr euch mal darauf einigen ob ihr einen Puffer für eine Friwa / Hygienespeicher lädt oder ob ihr einen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik