Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wilo AF-22 / Niveausensor bzw. Füllstandssensor defekt?
Verfasser:
odenwälder1234
Zeit: 13.10.2011 15:13:24
0
1591829
Hallo,
ich kann zu den o.g. Problemen leider nicht weiterhelfen, habe aber auch eine AF-22. Es scheint ja über die Jahre min. 2 verschiedene Steuerungen von Wilo hierzu gegeben zu haben - eine mit Display und eine ohne.

Ich habe eine ohne display (Baujahr 1998) und würde gerne wissen, welches Sensor dort angeschlossen war.

Besteht die Möglichkeit auf einen "einfachen" 2-poligen Schwimmerschalter umzurüsten? Eigentlich muss die Pumpe ja nur wissen, wann die Sisterne leer ist, und nicht wieviel Prozent Inhalt noch drinne sind.....

Wäre um Tips dankbar!

Gruss,
Thomas

Verfasser:
Andreas Schwier
Zeit: 30.10.2011 22:13:45
0
1601061
Hallo Thomas,

ich habe bei meiner AF22 gerade den Umbau auf einen einfachen Schwimmerschalter durchgeführt. Vorher hatte ich dauernd Probleme mit dem Sensor. Den Schwimmerschalter habe ich von Conrad (einfaches Modell mit Reed-Kontakt und Magnet im Schwimmer).

Der Schalter (Ein = Wasser in Zisterne) wird zwischen Kontakt 4 und 6 des 7-poligen Steckers angeschlossen (Blick auf die Lötkontakte). Zwischen 3 und 5 muss eine Brücke eingebaut sein, ich habe dort eine Schleife zur Überwachung der Zisternenleitung angeschlossen. Damit sollte die Elektronik Alarm schlagen, wenn das Kabel am Sensor mal defekt sein sollte.

4 o
3 o o 5
2 o o 6
1 o o 7

Ich habe mich auch mal mit der alten Elektronik beschäftigt. Dort wird mit einem Schmitt-Trigger eine Wechselspannung erzeugt und über den Sensor geleitet. Die Wechselspannung ist notwendig, weil es bei Gleichspannung zur Elektrolyse und damit zur Zersetzung der Sensoren kommen würde. Die Schaltung scheint aber recht anfällig zu sein - wahrscheinlich ein Grund warum der Hersteller das ganze System geändert hat.

Ich habe bei der Pumpe eh schon eine Menge geändert: Das alte Ventil für die Nachspeisung war schon undicht und wurde durch das neue elektromagnetische Ventil ersetzt (Der Umbau klappt mit der alten Steuerung, wenn man einen zusätzlichen Elko in die 20V Versorgung einbaut und damit ausreichend Saft für den Magnet zur Verfügung steht - auf der Leiterplatte ist dafür schon ein Platz vorgesehen). Außderdem habe ich das Plastikventil der Nachspeisung wegen Leckage durch ein neues Schwimmerventil ersetzt. Das ist jetzt ein ganz andere Bauart aus Metall und mit großen Styropor-Schwimmer. Nachdem früher öfter mal das Ventil nicht geschlossen hat, macht die aktuelle Konstruktion den Hahn mit großer Sicherheit zu.


Andreas

Verfasser:
Markus Ke
Zeit: 10.12.2011 18:33:35
0
1624779
Hallo zusammen,
Ich habe seit ein paar Monaten auch diese Probleme mit meiner AF 22. Ich finde es auch ganz komisch, dass es genau die gleichen Probleme sind, die ich auch habe. Selbst das Phänomen mit dem Sensortest im Eimer ist bei mir genauso gelaufen. Im Eimer hat er funktioniert, in der Zisterne kommt der Sensorfehler wieder.

Ich möchte allen mal ein großes Lob aussprechen, die sich die Arbeit gemacht haben, dieses Forum so zu gestalten und mit ihren Erfahrungen bestücken. Der letzte Beitrag ist jetzt schon seit Oktober 2011 im Forum. Mich würde mal das aktuelle Ergebiss interessieren, ob der Umbau mit dem neuen Sensor auch immer noch funkioniert, oder ob mittlerweile auch hier Probleme aufgetaucht sind.

Ich möchte auch noch zum Thema Kondensator einen Beitrag eingeben. Mein Kondensator ist übrigens in Flammen aufgegangen. Das ganze Gehäuse wurde zerstört. Ich habe nur durch einen Zufall größeren Schaden verhindern können. Darum möchte ich auf die Info mit der Auswechslung des Kondensators nochmals in Erinnerung rufen.

Ich bin leider kein elektronischer Fachmann und bin gespannt auf den weiteren Verlauf des Forums.

mfg

Markus

Verfasser:
Hugostolz
Zeit: 03.01.2012 20:37:29
0
1639090
Hallo Andreas + alle anderen,
bzgl. der mit Schmitt-Trigger erzeugten Wechselspannung für den Sensor möchte ich Zweifel anmelden. Der Sensor funktioniert im Eimer mit Gleichspannung einwandfrei, d. h. das Messprinzip beruht auf Gleichspannung. Ich kann auch am Sensoranschluss des Steuergerätes nur eine Gleichspannung (ca. 26V) und nur untergeordnet eine Wechselspannung (unter 2V) feststellen.
Soweit ich weiß, ist der Sensor ein Drucksensor, dessen Mess/Versorgungsspannung gar nicht mit dem Wasser in Berührung kommt. Damit ist dann auch keine Elektrolyse möglich und eine Wechselspannung unnötig.
Hat denn vielleicht jemand die Möglichkeit mit einem Oszi die Spannung am Sensoreingang einer funktionierenden Anlage zu messen und hier den Gleich- und Wechselspannungsanteil anzugeben?

Und hier für die, die es interessiert:
- wenn ich einen einfachen Widerstand von ca. 1,5kOhm (1W!) an den Sensoreingang lege, zeigt das Steuergerät fast voll an.
- wenn ich 5,6kOhm (1/4W) anschließe, zeigt das Steuergerät fast leer an.
Die Werte sind aus der E12-Reihe und damit ohne Probleme zu bekommen. Wenn man genau 0% und 100% als Anzeige benötigt, so muss man mit zusätzlichen Potis arbeiten. Verlustleistung beachten!

Gruß Hugo

Verfasser:
Pizza 24
Zeit: 15.04.2012 14:22:30
0
1704236
Zitat von Hugostolz Beitrag anzeigen
Hallo Andreas + alle anderen,
bzgl. der mit Schmitt-Trigger erzeugten Wechselspannung für den Sensor möchte ich Zweifel anmelden. Der Sensor funktioniert im Eimer mit Gleichspannung einwandfrei, d. h. das Messprinzip beruht auf Gleichspannung. Ich kann auch am Sensoranschluss des[...]



Hallo Hugostolz,
ich habe auch die Probleme mit dieser Wilo Anlage(AF 22)
Trockenlauf der Pumpe.

Es wurde ein Widerstand von ca. 3,3 K Ohm eingebaut(Füllstand ca. 35%bei Standby System; 50% bei Wiederanlauf), dann ging es ca. 3 Wochen gut und jetzt fängt alles von Vorne an. Ein guter Kumpel meinte sein Tipp tendiert zum Trockenlaufsensor. Ich kann aber keinen Trockenlaufsensor in der Beschreibung finden.

Was ich nicht verstehe ist das der Wasserdruck immer abfällt, obwohl im Filter keine Luftblasen zuerkennen sind, wenn das direkt vor dem Filter eingebaute Rückschlagventil undicht wäre, wäre es ja zu erklären.()

Ich werde jetz mal versuchen einen 1,5 K Ohm einzubauen.

Erstmal ein dankeschön an alle, die zu dieser Geschichte Posten,damit man dieses Problem am kostengünstigsten gemeinsam lösen kann.

Danke für eine "schnelle" Antwort

Gruß Frank

Verfasser:
Hugostolz
Zeit: 19.04.2012 17:06:20
0
1706012
Hallo Frank,

soweit ich weiß, wird der Trockenlauf daran erkannt, dass kein Druck aufgebaut werden kann (Info vom Drucksensor ans Steuergerät). Zusammen mit Deinen Füllstandsproblemen (plötzliche Änderung des Füllstandes bei Pumpenlauf), würde ich auf Probleme in der Spannungsstabilisierung im Steuergerät tippen.
Grund:
durch den Strombedarf des Relais für den Pumpenlauf sinkt die Betriebsspannung. Das muss die Stabilisierung ausgleichen. Wenn das nicht passiert, so arbeitet ggf. auch die Messwerterfassung (auf der selben Platine) mit zu geringer Spannung, was wiederum zu falschen Messwerten bei Füllstand UND Druck führt (bis hin zur Anzeige "Trockenlauf"). Du kannst normalen Druck wie beim Füllstand simulieren. Aber Achtung! Wenn wirklich Trockenlauf besteht, hast Du keinen Motorschutz mehr! Also nur mal kurz zum Ausprobieren.

Ich bin kein Fachmann für Regenwasseranlagen.
Alle in diesem Forum angegebenen Vorgehensweisen resultieren aus meinen persönlichen Erfahrungen, Überlegungen und Lesen von Bedienungsanleitungen.
Also bitte auch alles skeptisch so bewerten!

Gruß
Hugo

Verfasser:
cronjo
Zeit: 29.05.2012 12:52:44
0
1721266
Hallo,

ich hatte auch die Fehlermeldung 'Alarmniveau' auf dem Display
meiner Wilo-Anlage.
Der Tipp mit dem heißen Wasser hat bei mir geholfen.
Seitdem wird wieder der richtige Pegelstand angezeigt und die
Anlage läuft wieder.

Vielen Dank für den Tipp!!!!

Gruß
cronjo

Verfasser:
bruderse
Zeit: 25.06.2013 20:48:10
0
1935028
Hallo,

habe auch ein Problem mit dem AF 22, das aber etwas anders gelagert ist. Bei mir zeigen die Sensoren Druck und Niveau eigentlich seit 10 Jahren korrekt an. Gestern waren merkwürdiger Weise trotz voller Zisterne die Spülkästen leer, und die Anlage Stand auf "aus" mit dem Fehlercode "Schalthäufigkeit". Nach Quittierung wollte die Anlage immernoch nicht starten, weder im Automatik noch im Trinkwasserbetrieb.
Irgendwann klickte es und im Diplay Stand "Automatik-FS", das Magnetventil brummte leicht, aber die Pumpe zuckte nicht.
Habe die Anlage vom Netz genommen, am Lüfterrad der Pumpe gedreht um zu sehen ob diese frei dreht, und mal extern 230V auf die Pumpe gegeben----Pumpe läuft ohne knurren und murren.
Habe dann mit dem Multimeter bei eingeschalteter Anlage (Automatik Betrieb und Ist-Druck 0,2 bar)mal die Spannung an den Klemmen der Pumpe kontrolliert,---- hier kommt überhaupt nichts an! In der Betriebsart "Hand" lässt sich das Magnetventil vom Zustand "aus" in den Zustand "ein" schalten, geht allerdigs sofort nach dem unüberhörbaren Klicken des Ventils wieder auf "aus". Die Pumpe lässt sich auch in der Betriebsart "Hand" nicht aktivieren, wird im Zustand "aus" die Ok-Taste betätigt, passiert überhaupt nichts.

Demnach ist meines Erachtens nach entweder das Relais für die Pumpe defekt, oder die Steuerung hat ein Problem. Hat jemand (abgesehen vom Austausch der Steuerung) einen Tipp zur Lösung des Problems, oder kann bei der Identifizierung der Teile oder der weiteren Eigrenzung des Fehlers behilflich sein?

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus.

Gruß
bruderse

Verfasser:
bruderse
Zeit: 25.06.2013 20:58:25
0
1935035
Hallo,

habe auch ein Problem mit dem AF 22, das aber etwas anders gelagert ist. Bei mir zeigen die Sensoren Druck und Niveau eigentlich seit 10 Jahren korrekt an. Gestern waren merkwürdiger Weise trotz voller Zisterne die Spülkästen leer, und die Anlage Stand auf "aus" mit dem Fehlercode "Schalthäufigkeit". Nach Quittierung wollte die Anlage immernoch nicht starten, weder im Automatik noch im Trinkwasserbetrieb.
Irgendwann klickte es und im Diplay Stand "Automatik-FS", das Magnetventil brummte leicht, aber die Pumpe zuckte nicht.
Habe die Anlage vom Netz genommen, am Lüfterrad der Pumpe gedreht um zu sehen ob diese frei dreht, und mal extern 230V auf die Pumpe gegeben----Pumpe läuft ohne knurren und murren.
Habe dann mit dem Multimeter bei eingeschalteter Anlage (Automatik Betrieb und Ist-Druck 0,2 bar)mal die Spannung an den Klemmen der Pumpe kontrolliert,---- hier kommt überhaupt nichts an! In der Betriebsart "Hand" lässt sich das Magnetventil vom Zustand "aus" in den Zustand "ein" schalten, geht allerdigs sofort nach dem unüberhörbaren Klicken des Ventils wieder auf "aus". Die Pumpe lässt sich auch in der Betriebsart "Hand" nicht aktivieren, wird im Zustand "aus" die Ok-Taste betätigt, passiert überhaupt nichts.

Demnach ist meines Erachtens nach entweder das Relais für die Pumpe defekt, oder die Steuerung hat ein Problem. Hat jemand (abgesehen vom Austausch der Steuerung) einen Tipp zur Lösung des Problems, oder kann bei der Identifizierung der Teile oder der weiteren Eigrenzung des Fehlers behilflich sein?

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus.

Gruß
bruderse

Verfasser:
Markus1964
Zeit: 24.09.2013 23:22:17
0
1968427
Guten Tag zusammen,

meine Wilo AF22-Anlage hat seit ein paar Tagen auch die Fehlermeldung 4.04 "Fehler am Füllstandssensor". Bei der Anlage wurde vor ca. 2 Monaten am Ansaugschlauch das Rückschlagventil gewechselt, da die Pumpe den Druck (bei mir ca. 5 bar) nicht mehr hielt. Die Anlage lief daraufhin wieder ohne Probleme, allerdings fiel mir auf, dass die Füllstandsanzeige im Display relativ häufig wechselte (von 120 cm bis zu 110 cm und wieder zurück). Nun aber das Problem (nachdem ich ein paar mal mit Wilo per Mail geschrieben hatte und ich zunächst keinen extrem teuren Techniker hier haben wollte): der Fehler 4.04 bleibt und die Anlage läuft nur noch im Trinkwassermodus. Ich habe daraufhin den Füllstandssensor mit ca. 35 Grad warmen Wasser gereinigt. Die Zisterne ist randvoll und es ist mir ein Rätsel, warum man diesen blöden Sensor nicht "abschalten" kann. Bevor ich nun einen neuen Sensor anschließe (Kosten ca. 195 €), wäre es nett, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte. Macht es nicht sogar Sinn die blöde -teure- Wiloanlage rauszuschmeißen und ein sehr gutes Hauswasserwerk (ca. 200 bis 300 €)einzubauen??? Wie kann man (sorry, ich bin da eher Laie) mit Sicherheit feststellen, dass der Sensor kaputt ist und nicht die gesamte Steuereinheit (oder auch der Kondensator??)?
Jetzt will man sinnvoll Regenwasser nutzen und wird dann bestraft!
Danke im Voraus für Hinweise.

Markus1964

Verfasser:
Markus1964
Zeit: 29.12.2013 17:32:23
0
2014436
Hallo zusammen,

ich habe nun die Anlage eine zeitlang mit Regenwasser betrieben(, indem ich sie elektrotechnisch ausgetrickst hatte). Da aber nach wie vor der Fehler am Füllstandssensor im Display anstand, wußte ich ja nicht, wie voll denn meine Zisterne noch ist. Ich musste also hin und wieder den Kavernenschacht dazu öffnen, um nach dem Rechten zu sehen.
Heute hat mir ein Freund (Meister Sanitär, selbstständig) mir einen neuen Fühler vorbeigebracht. Ich habe ihn natürlich sofort mal angeschlossen und den Fühler in einen gefüllten Eimer gehängt.
Und siehe da: die Anlage funktioniert tadellos.
Nun werde ich entweder meine Zisterne abpumpen (was allerdings verschenktes Wasser= Geld ist) oder aber warten, bis sie wieder leer ist, um dann den neuen Messfühler einzubauen. Ich hoffe dann ist endlich Ruhe im Karton!! Ich werde auf jeden Fall dann (für mich hoffentlich abschließend) berichten.
Euch allen bis hier hin herzlichen Dank und einen guten Rutsch!!

Markus1964

Verfasser:
Hugostolz
Zeit: 31.12.2013 18:07:45
0
2015620
an Bruderse:
wenn Du mit dem Lötkolben umgehen kannst: das Motor-Relais auf der Steuerungsplatine kostet bei Reichelt Elektronik 1,20€ (Best.-Nr. FTR K1CK024W). Ist billig, einfach und schnell zu ersetzen. Ich habe auch schon ein neues einlöten müssen (nach ca. 10 Jahren).
Gruß
Hugostolz

Verfasser:
RolfK
Zeit: 14.09.2014 11:40:55
0
2116435
Guten Tag,

ich betreibe seit 12 Jahren eine Wilo Rain System Anlage AF22 MC 305
mit dem EPROM Austausch auf die Software Version V3.01.

Seit einer Woche zeigt die Füllstandsanzeige eine Höhe von 0 cm an und speißt die Anlage trotz voller Zyterne mit Trinkwasser.

Der Niveausensor hat die Artikelnr: 2516976

Was kann ich tun ? Wir hatten mit der WILO Anlage schon mehrfach Probleme und ich überlege die Anlage ausser Betrieb zu setzen bzw. auf einen anderen Anbieter zu wechseln.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen bzw. einen Tipp für mich?

Vielen Dank
RolfK

Verfasser:
Stefan Kirner
Zeit: 13.06.2016 21:12:02
0
2383698
Hallo Zusammen,

obwohl der letzte Beitrag schon eine Weile her ist will ich mich hier mal einklinken. Meine AF22 hatte wie bei anderen auch zu Anfang Probleme gemacht und dabei ist sogar die Pumpe in Dauerlauf gegangen und das Wasser in dem Plastikschlauch der Trinkwassereinspeisung wurde dabei so weich dass er vom Flansch gerutscht ist wir einen saftigen Wasserschaden hatten. WILO war Vorort, aber natürlich nicht Schuld, die Pumpe kann nicht in Dauerlauf gehen....der Techniker war da arrogant.
Aber das ist Geschichte und 10 Jahre her!
Nun hab eich seit ein paar Tagen das Problem, dass mein Sensor bei voller Zisterne nur 50% Volumen anzeigt. Kabel abschneiden hat nicht geholfen. Morgen probiere ich den Tipp mit heißem Wasser. Dannach kommen Lötkolben und Widerstand zum Einsatz.

Generell würde ich nie mehr ein Hauswasserwerk einbauen sonder die Pumpe in die Zisterne verbannen und ein Ausgleichsgefäß und Druckschalter einbauen. Den Zisternenlevel kann man auch mit einem separaten Sensor beobachten. Hauptgrund ist das Problem mit Leckagen und vor allem der Lärm. Trotz Dämpfer usw. hört man die WILO Anlage im ganzen Haus wenn diese läuft. Daher kann ich nur allen von Hauswasserwerken dieser Bauart abraten.

Grüße
Stefan

Verfasser:
Martin Birk
Zeit: 09.10.2016 21:09:50
0
2417156
Bei mir tritt jetzt nach 13 Jahren der gleiche Fehler wie bei Peter Reckers auf. Woran hat es gelegen?

Zitat von Peter Reckers Beitrag anzeigen
Meide ca. 12 Jahre alte Regenwasseranlage AF-22 pumpt kein Zisternenwasser mehr. Ich habe deshalb zunächst auf den normalen Wasserkreislauf umgeschaltet.
Die WILO-Pumpe ist ok, aber das Umschalten haut nicht mehr hin.

Ich weiß, doofe Frage: Woran kann das liegen? Manche[...]

Verfasser:
Bernd BW
Zeit: 20.10.2016 15:41:30
0
2421684
Hallo zusammen, auch ich kämpfe seit geraumer Zeit mit dem Füllstandsproblem. Habe heute sogar mal von einem externem Netzgerät nach dem Gleichrichter eingespeist. Hat auf der Werkbank super funktioniert. Nur eingebaut die alte bekannte Leier. Füllstand schwankt.
Den Sensor direkt am Netzteil betrieben funktioniert und liefert konstante 18,6 mA.
Auf der Steuerplatine sind zwei LM317 Spannungsregler montiert, werde mal versuchen die Schaltung drumrum aufzunehmen. Die Stabilisierung funktioniert bei mir nicht mehr, trotz externer wirklich konstanter Versorgungsspannung. Sobald etwas Schaltet macht die Ausgansspannung am Sensor ordentlich Sprünge was dann ja wieder falsche Füllstände und die Störung erzeugt.

Hat jemand der oben Schreibenden nun schon weitere Erfahrungen gemacht? Oder evtl. einen Schaltplan organisiert?

Verfasser:
Hartmut Bloh
Zeit: 06.12.2016 19:29:49
0
2443575
Hallo zusammen, mein Problem mit der 14 jahre alten AF 22 ist zwar nicht dasselbe, aber immerhin betrifft es das gleiche Modell !
Seit geraumer Zeit sprang die Pumpe erst sehr verspätet nach der Wasserentnahme (Toilettenspülung) an.
Auch zeigte sie manchmal im Display``Pumpe Trockenlauf´´ an, als ich dieses mit OK quittierte versah sie ihren Dienst wieder.
Vor kurzem machte sie beim Anlaufen komische Geräusche und die Sicherung sprang heraus, seitdem habe ich sie ausser Betrieb genommen.
Frage als Laie : Wird wohl eine neue Pumpe fällig oder?
Grüsse

Verfasser:
Joachimbeck
Zeit: 01.08.2019 18:20:59
0
2809373
Hallo
Habe mit meiner Anlage AF 22 Baujahr 1999 seit längerer Zeit Probleme in der Art dass sie obwohl die Zisterne voll ist im Frischwasserbereich läuft. Habe in einem Forum gelesen dass man mit Widerstände den Fuellbereich voll 1,5 kOhm und 5,6 kOhm leer vortäuschen kann. In dem Forum wurde der Nieveausensor mit Schlauch und zwei Kabel beschrieben, bei mir ist das Kabel vieradrig mit den Farben gelb, blau, schwarz und weiß. Wer kann mir helfen und sagen wie ich die Widerstände anschließen soll?
Im voraus schon mal vielen Dank
Grüße

Verfasser:
Olivier Stephani
Zeit: 30.09.2019 14:23:23
0
2832337
Hatte das Gleiche Problem mit der Füllstandsanzeige. Schwankungen bis zur Überlaufmeldung.
Habe eine Lösung gefunden, zumindest für meine AF 22.

Ich habe einen neuen Sensor verbaut , allerdings nicht den Originalen von WILO für fast 300 € sondern einen mit den gleichen Messwerten .
Das Teil kommt zwar aus China aber kostet nur ca. 35 €,macht einen sehr hochwertigen Eindruck, aus Edelstahl, Kabel und Kapillarröhrchen alles sehr stabil.

Mit dem neuen Sensor lauft die Anlage nunmehr seit 2 Monaten ohne jegliche Störung.

Die Füllstandswerte werden korrekt angezeigt und alles OK.

Verfasser:
MuellmannKT
Zeit: 04.11.2019 21:08:21
0
2850045
Zitat von Olivier Stephani Beitrag anzeigen
Hatte das Gleiche Problem mit der Füllstandsanzeige. Schwankungen bis zur Überlaufmeldung.
Habe eine Lösung gefunden, zumindest für meine AF 22.

Ich habe einen neuen Sensor verbaut , allerdings nicht den Originalen von WILO für fast 300 € sondern einen mit den gleichen[...]


Hallo, wo bekommt man den alternativen Sensor?

Verfasser:
Thomas Wende
Zeit: 05.01.2020 22:13:08
0
2885430
Bei meiner AF-22 Basic hat sich die Fluidcontrol immer wieder auf Störung geschaltet. Durch drücken auf das rote Lämpchen konnte man die Pumpe immer wieder anwerfen, das wird aber auf die Dauer lästig, wenn man fast täglich dazu runter in der Keller muss. Mein Installateur konnte/wollte mir nicht weiterhelfen, die Wilo-Hotline hat erst empfohlen, die Fluidcontrol austauschen zu lassen. Beim zweiten Anruf wurde dann auf die Fehlerquelle "Kondensator" hingewiesen. Diesen müsste ich über meinen Installateur bestellen und einbauen lassen. Mir werden keine Fehlercodes angezeigt, da es diese Funktionalität bei meiner Fluidcontrol gar nicht gibt. Also entweder es läuft, oder die rote Störleuchte.
Kurz und gut: ich habe mir einen baugleichen Kondensator besorgt (Kosten incl. Kabelanpassung 35 €) und seitdem läuft alles wieder problemlos.
Vielen Dank an die/den Hinweisgeber hier im Forum (finde ihn grade nicht)!

Verfasser:
H. L
Zeit: 25.03.2020 20:19:35
0
2935358
Zitat von Olivier Stephani Beitrag anzeigen
Hatte das Gleiche Problem mit der Füllstandsanzeige. Schwankungen bis zur Überlaufmeldung.
Habe eine Lösung gefunden, zumindest für meine AF 22.

Ich habe einen neuen Sensor verbaut , allerdings nicht den Originalen von WILO für fast 300 € sondern einen mit den gleichen[...]


Welcher Sensosr war das, da bei mir bzw. der WILO auch der Füllstandsanzeiger 0% anzeigt.

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik