Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Elektroautos
Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 03.04.2020 09:33:25
0
2941932
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Es gibt das zulässige Gesamtgewicht von 3,5 T

Das dürfte doch wohl kaum überschritten werden oder doch ?

Leverkusener Rheinbrücke darf nur noch von Fahrzeugen bis 3,5 t genutzt werden , da gilt doch dann auch das Gewicht inclusive Fahrer , Beifahrer und Gepäck, Ladung[...]

Hallo Georg,

ich will in diesem Zusammenhang nochmal auf einen Hinweis aus November 2019 aufmerksam machen:
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]

Hallo Georg,

gute Nachrichten wegen der Zuladung:
Wenn durch die Batterien das Gesamtgewicht (bei gleichbleibender Zuladung) höher wird, gilt der Führerschein Klasse B statt bis 3,5t bis 4,25t (2 Jahre Führerscheinbesitz, gilt für D).

Vielleicht weißt Du es ja[...]
Die Verordnung dazu:
https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl119s1056.pdf

Hilft Dir nicht, weil Dein Führerschein bis 7,5t zulässiges Gesamtgewicht erlaubt, aber eventuell anderen, die nicht daran denken, dass etwas mehr als 3,5t durchaus bei einem E-Transporter für sie in Frage kommen könnten.

Die Brücke mit 3,5t Beschränkung wird das allerdings nicht interessieren. Und die Möglichkeit mit 4,25t GG statt 3,5t GG muss vom Hersteller natürlich auch genutzt werden.

Grüße
Stefan

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 03.04.2020 10:20:32
0
2941954
Danke Stefan , das hatte ich schon damals abgespeichert .

Aber es nützt bei der Brücke eben nichts .

Egal , wann muss ich schon einmal über diese Brücke.

Es war nur interessant ,wo ich mit dem Gewicht so liege , wenn einiger Massen Material an board ist.

Bei einem Lieferwagen ist das eben etwas wichtig.

Wie sehen die Strafen wegen Überladung aus?

Verfasser:
jogi54
Zeit: 03.04.2020 12:24:07
0
2942030
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Wie sehen die Strafen wegen Überladung aus? [...]


Siehst du da nach: Bußgeldkatalog Überladung 2020: Wie viel dürfen Sie zuladen?
Das wären bei einem 3,5to bei bis 20% Überladung, also bis 700kg 30€ ohne Punkte, drüber wird es ernsthaft teurer und gibt Punkte.
Realistisch betrachtet, wären bei einer zugelassenen Zuladung von 1000kg zusätzlich nochmal 700kg schon sehr heftig.

LG jogi

Verfasser:
winni 2
Zeit: 05.04.2020 20:00:04
0
2943136
Die Chinesen kommen:
https://www.youtube.com/watch?v=jXZ-b0srR_M
(Xpeng P7 - Tesla Model 3's biggest RIVAL | Starting from $38,000, coming in 2020)

Gefällt mir sehr gut und macht Angst für die deutschen Hersteller....

Grüsse

winni

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 05.04.2020 20:38:42
0
2943155
Ach je. Lies dir mal in goingelectric den Chinaautothread durch. Mehr als 50 Seiten voll mit Elektroautos, eins schöner als das andere. Viele nicht nur angekündigt, sondern kaufbar. Wenn da irgendjemand schon Angst haben sollte, dann vor dem, was schon da ist, nicht vor dem einhundertsten angekündigten Teslakiller.

Oliver

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2020 00:24:19
0
2943287
Designideen und Technikdetails "übernehmen" können die Chinesen jedenfalls.
Das mit den ausfahrbaren Hochtonkalotten haben die bei Audi abgekupfert. Allerdings wollte Bang & Olufsen da wohl nicht mitmachen und so hat es Dynaudio gemacht.

Leider wieder so ein Lifestyleauto mit eingeschränktem Nutzwert. Kombis sind ja leider weltweit nicht so gefragt.

Hoffentlich bringt VW den vorgestellten E-Kombi wirklich. Beim E-Bus gibt es ja seit vielen Jahren nichts als Ankündigungen.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 06.04.2020 07:27:36
0
2943306
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Realistisch betrachtet, wären bei einer zugelassenen Zuladung von 1000kg zusätzlich nochmal 700kg schon sehr heftig.

Schon irgendwie.
Auf die Schnelle ist nicht ersichtlich, ob die genannten Prozentsätze statt dem Gesamtgewicht vielleicht für die Zuladung gelten?
Damit wären das in Deinem Beispiel max. 200 kg statt 700 mehr.

Gruß
Phil

Verfasser:
jogi54
Zeit: 06.04.2020 11:02:27
1
2943417
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]

Schon irgendwie.
Auf die Schnelle ist nicht ersichtlich, ob die genannten Prozentsätze statt dem Gesamtgewicht vielleicht für die Zuladung gelten?
Damit wären das in Deinem Beispiel max. 200 kg statt 700 mehr.

Gruß
Phil

Hallo Phil,

das steht in meinem link beschrieben
Zitat:
Kurz & Knapp: Überladung
Warum ist Überladung gefährlich?

Ein überladenes Fahrzeug stellt eine Gefahr für den Verkehr dar. Ein schlechteres Bremsverhalten, eine Abnahme der Fahrstabilität und möglicherweise eine unzureichende Ladungssicherung sind die Folgen.
Wann ist ein Fahrzeug überladen?

Ein Kfz gilt dann als überladen, wenn es die zulässige Gesamtmasse bzw. das zulässige Gesamtgewicht überschreitet. Diese Begriffe bezeichnen die Summe des Leergewichts und der maximal zulässigen Ladung.
Wie prüfen Sie, ob Ihr Kfz überladen ist?

Wollen Sie selbst feststellen, ob Sie Ihr Kfz überladen haben, können Sie sich dafür an den Dienst einiger TÜV-Werkstätten wenden oder (wenn Sie mit dem Lkw unterwegs sind) eine Waage bei der Beladestation in Anspruch nehmen.

alles klar jetzt ???

LG jogi

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 06.04.2020 16:39:47
0
2943606
Danke jogi,
alles klar jetzt !!!

Gruß, Phil

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2020 20:49:01
0
2943734
Die Neuzulassungen im März 2020 brechen teils dramatisch ein

Smart -84,4 %
Peugeot -55,5 %
Renault -50,7 %
Dacia -48,5 %
Hyundai -46,5 %
Skoda -40,5 %
Audi -36,5 %
VW -35,0 %
Mercedes -28,2 %
Volvo -23,5 %
BMW -21,2 %
Kia -15,4 (kein Wunder, die lieferten ja auch vorher eh nicht gerne aus)
Tesla -4,4 %

Subaru +1,6 % (die einzigen im Plusbereich)

Das ist noch lange nicht das Ende der Talfahrt.
Neuwagen werden in der nächsten Zeit sicher nicht teurer, sondern eher im Gegenteil.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
spasspendler
Zeit: 06.04.2020 22:20:55
0
2943779
hallo,


Das ,

https://www.clever-tanken.de/tankstelle_liste?lat=50.3219015&lon=11.9178807&ort=95028+Hof&spritsorte=7&r=25


macht mir Sorgen ,bezüglich der e-Mobilität.

ach ja wird von dem

https://mehr-tanken.de/tankstellen/vojtanov

dann doch noch übertroffen, aber wegen geschlossener Grenze Tschechische Republik momentan nicht erreichbar.

gruß steffen

Verfasser:
AnMa
Zeit: 06.04.2020 22:37:58
2
2943790
Wo ist das Problem?
Sprit ist gerade günstig, und wenn der Tank voll ist, was dann? Verreisen ist nicht, pendeln zur Arbeit auch eher nicht, wofür dann den vollen Tank?
Das ist für viele in meinem Bekanntenkreis ein echtes Problem, man bekommt es günstig, kann aber nichts damit anfangen?

Verfasser:
OttoB
Zeit: 06.04.2020 23:13:54
0
2943811
Bau dir ein Benzintank im Garten und füll den auf... Bitte nicht vergessen diesen Tank zu melden damit der regelmäßig geprüft werden kann.

Verfasser:
AnMa
Zeit: 06.04.2020 23:24:09
2
2943816
OttoB,

Hilft mir nicht. Ich grabe meinen Garten deshalb nicht um, und das Auto läd mit der Sonne, jedenfalls ab jetzt.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 07.04.2020 00:29:39
0
2943849
Zitat von spasspendler Beitrag anzeigen
hallo,

Das ,

https://www.clever-tanken.de/tankstelle_liste?lat=50.3219015&lon=11.9178807&ort=95028+Hof&spritsorte=7&r=25


macht mir Sorgen ,bezüglich der e-Mobilität.

ach ja wird von dem[...]


Super für 83 9??

Bei uns schrammt der Dieselpreis ständig an der Ein-Euromarke vorbei. Das letzte mal, so ich mich recht erinnere, war das Anfang 2000 ähnlich günstig.

Im Moment lässt sich unser Lupo 3L um einiges günstiger als seinerzeit der ZOE fahren und wohl auch als das Gros der E-Autos.

Verrückte Welt....

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 00:59:31
1
2943856
Trotzdem sind meine E Autos billiger in den Betriebskosten.
😉

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 07.04.2020 07:52:42
2
2943897
Bei der Zoe gab es ja noch die Batteriemiete, und wenn man von den Anschaffungskosten absieht und die Betriebskosten sieht, wird das E-Auto günstiger sein - aber eben nur, wenn man alles Andere ignoriert.

Nun darf man aber auch nicht vergessen, was mit dem Ölpreis wieder passieren wird.
Niemand wird ernsthaft glauben, dass das Preisgefüge - das bestimmt wird, um die Konkurrenz "arm" zu machen - nach dieser Aktion so niedrig bleibt. Denn mittelfristig soll dadurch genau das Gegenteil erreicht werden.

Gruß
Phil

PS: Unsere letzte Benzinfüllung kostete noch ~1,40 €/l für E10, von den 60 Litern sind bestimmt noch 50 drin, der Weg zur Tanke lohnt sich wohl eher nicht :-)

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 07.04.2020 08:33:19
0
2943911
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Trotzdem sind meine E Autos billiger in den Betriebskosten.
😉



Kannst du das mal ausrechnen?
Wir bezahlen pro Monat etwa 70€ Diesel bei 1500KM Fahrleistung.

Das kostet schon die Batteriemiete.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 07.04.2020 08:42:58
0
2943914
Ich wollte unserer Mutter erst empfehlen Ihr Auto zu wechseln.
Sie hat einen Renault Scenic Diesel Automatik - Sie fährt im Jahr (als Rentnerin) ca. 15.000km und in aller Regel eher Strecken > 12km.

Sie sitzt gerne hoch.
Automatik muss es auch sein.
Ansonsten Stauraum + Platz gewünscht.

PV-Anlage mit 9,9kWp vorhanden.
Wallbox problemlos installierbar (Technikraum direkt neben Garage)


Da die Neuwagenpreise dieses Jahr sicherlich mit massiven Rabatten zu haben sind, Stellt sich die Frage, was kaufen?
Bei Renault bekommt Sie sicherlich am meisten im Ankauf des alten Renaults. Ich würde Sie gerne Richtung E-Auto bringen.

Aber Renault hat kein E-Auto (in der Klasse) im Programm das mit dem Scenic vergleichbar wäre.

Habt Ihr mir "bezahlbare Vorschläge"?
Beim "e-golf" hätte ich Bedenken was die Sitzhöhe angeht.

Preisbereich irgendwo zwischen 22-30t€ (nach Abzug aller Rabatte, Prämien).

Reichweite sollten schon 300/350km + sein.
(Sie fährt gerne mal in die Berge -hin und zurück ca. 250km)

Hyundai Kona?
Kia E-niro?
Peugeot e-2008 (Listenpreis ab 35.000€)?

Oder kommt da noch was raus dieses Jahr (eine Art E-Scenic, E-Kadjar,....)?

Von den vielen Hybridversionen halte ich nichts, da man damit keine Wartungskosten einspart.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 07.04.2020 08:58:57
0
2943925
zu langsam..-. arghh...

Der Opel Ampera E ist wohl auch ganz interessant.
Listenpreis mit einfacher Austattung 43.500€ und 3 Jahren Garantie.

Der Rabatt wäre natürlich entscheidend..
Macht für mich einen auswogenen Eindruck.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 07.04.2020 09:26:43
0
2943936
BMW i3?

42 kWh Akku.
Wenn du dich bei den Extras zurück hältst bekommst du den nach Förderung für unter 30.

Habe den mit dem kleineren Akku 6 Jahre gefahren und kann das Auto empfehlen.

Grüße
Frank

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 07.04.2020 09:29:15
0
2943937
Beim angepeilten Endpreis von max. 30.000 Euro und der gewünschten Reichweite von mind. 300 km wird man schwer etwad neues finden.

Der Kona ist, seit Georg einen gekauft hat, einiges teurer geworden und auch der e-Niro liegt mit dem 64-kWh-Akku über 30.000 Euro. Die Lieferzeit liegt im Unendlichen und Vorführer etc. sind teurer sls Bestellfahrzeuge.
Der Kona ist merklich kleiner sls der Scenic.

Der ampera ist ein Auslaufmodell und auch in Sachen Kofferraum nicht grösser als z.B. der ZOE.

Gruss
Frank F.

P.S.: In Sachen Inspektions- und sonstigen Wartungskosten muss ein Hybrid nicht teurer sein als ein reines E-Auto, es kann sogar günstiger sein.

Beim sog. Fullleasing ist alles incl. Bei meinem bestellten V60 Twin Engine kostet das 9 Euro brutto mtl. Da sind sämtliche Inspektionen, Bremsen etc. enthalten.

70.000 Euro Neupreis plus dieser wiederkehrenden Kosten haben mich zur Leasingvariante bewogen.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 07.04.2020 11:06:21
0
2943973
Zitat von Solarzelle Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]



Kannst du das mal ausrechnen?
Wir bezahlen pro Monat etwa 70€ Diesel bei 1500KM Fahrleistung.

Das kostet schon die Batteriemiete.


Im unserem kona sitzt eine 64 kWh Batterie, die mit bezahlt wurde .

In meinem SAIC MAXUS sitzt eine 56 kWh Batterie, die ebenfalls mit bezahlt wurde.

Der kona hat einen Durchschnittsverbrauch von 17,5 kWh/ 100km bei unserem nutzungsprofil

Der SAIC ist bis jetzt schwer zu sagen , dürfte aber bei 27- 28 kWh/ 100km liegen .

Der Ladestrom ist bei uns zur Zeit noch umsonst.

Ansonsten würde es 0,2958 €/ kWh kosten Plus ladeverluste , da wir Ökostrom nutzen .

Sobald unsere pv sich amortisiert hat , ist der fahrstrom ca.50% des Jahres umsonst .
Die anderen 50% dann wohl Netzbezugskosten

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 07.04.2020 11:06:33
0
2943974
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Trotzdem sind meine E Autos billiger in den Betriebskosten.
😉


Betriebskosten sind nicht alles. Umsonst an öffentlichen Stellen laden ist das eine, der deutlich grössere Kostenfaktor sind die Anschaffungskosten.

In der betriebswirtschaftlich wichtigen Gesamtheit betrachtet kannst Du nicht günstiger als mit einem Lupo 3L fahren. Aber Kosten sind ja nicht alles. Von daher mach weiter so, auf Deinem Weg und alles Gute.

Gruss
Frank F.

P.S.: Zu "Ansonsten würde es 0,2958 €/ kWh kosten ...". So Du zeitnah wechseln kannst, sieh mal bei Verivox nach Maingau Energie.Da kannst Du Ökostrom für im Mittel 25,28 Ct/kWh bzw. im ersten Jahr für 23,49 Ct und im 2. für 27,07 bekommen (alles incl. Grundgebühr).

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 07.04.2020 11:16:48
0
2943982
P.P.S: Als Zusatzbonbon kannst Du öffentlich für 25 Ct/kWh (sogar DC) laden.

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik