Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Daikin Altherma 3 R ECH2O / Pufferspeicher erforderlich
Verfasser:
striezel98
Zeit: 10.01.2021 07:40:20
0
3084480
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Zitat von striezel98 Beitrag anzeigen
[...]
Ja, Aufheizen vor dem Baden ist die richtige Maßnahme. Man kann den Aufheizvorgang dadurch anstoßen, dass man in der Steuerung die WW-Solltemperatur für ein paar Sekunden hochstellt. Die ebenfalls vorhandene Funktion „1xWW“ verwendet leider den Heizstab, was mit sofort verfügbaren 9kW sehr schnell[...]


Danke Karl für die Info.
Das heisst, wenn ich weiß ich will heute baden drehe ich mal die gewünschte WW Temp so 45min vorher auf sagen wir 52 und dann müsste die Badewannenschüttleistung 120l auch mit dem 300l erreichbar sein. Danach drehe ich eben wieder auf 48.
Die 2 oder 3x in der Woche im Winterhalbjahr wäre das ja kein Drama, zumal eine Solar bereits vorhanden ist bzw eventuell durch PV ergänzt oder ersetzt wird.
LG Thomas

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 10.01.2021 07:44:23
0
3084482
Hier sieht man die möglichen Vorlauftemperaturen (max. 55°C). Damit sind 52°C maximale Speichertemperatur realistisch.



Gruß Karl

Verfasser:
SebDob
Zeit: 10.01.2021 07:45:23
0
3084483
Und du meinst, dass du im Winter soviel Ertrag hast, dass du das Reinholst? Ich denke nicht. Ich hab in den letzten Wochen 1,5 bis 6kwh am Tag geerntet. Mit über 90% Eigenverbrauch ohne Akku...

Verfasser:
striezel98
Zeit: 10.01.2021 08:56:57
0
3084502
Zitat von SebDob Beitrag anzeigen
Und du meinst, dass du im Winter soviel Ertrag hast, dass du das Reinholst? Ich denke nicht. Ich hab in den letzten Wochen 1,5 bis 6kwh am Tag geerntet. Mit über 90% Eigenverbrauch ohne Akku...


Nein da hab ich mich missverständlich ausgedrückt, Solar bzw PV meinte ich eher wegen Sommer bzw Übergangszeit.
Darum ist ja auch die R F Variante auch noch ein Thema. Da aber eine Solar schon jetzt beim Gasbrennwert vorhanden ist, diese bei der Ech2o einbindbar ist glaube ich eben, dass diese Eventuell besser ist, auch wegen der Wasserhygiene. Andererseits würden vermutlich die 230 Liter der RF ziemlich gut passen, wenn diese PV Ertrag verarbeiten kann., kann die das gesteuert oder nur das nehmen, was halt gerade produziert wird ungesteuert?

Verfasser:
Mauk
Zeit: 10.01.2021 09:23:56
0
3084511
Der Vergleich zur 3 RF würde mich auch interessieren. Wäre aber dazu nicht ein separater Faden besser?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 10.01.2021 10:12:21
0
3084536
Bei der RF lässt sich Solarthermie wohl nur rudimentär einbinden; PV-Funktionen scheint es nicht zu geben. Die ECH2O ist für Solarthermie entwickelt und nutzt PV immerhin per Heizstab (Trigger über Smart-Grid Eingang).

Gruß Karl

Verfasser:
striezel98
Zeit: 10.01.2021 13:47:32
0
3084716
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Bei der RF lässt sich Solarthermie wohl nur rudimentär einbinden; PV-Funktionen scheint es nicht zu geben. Die ECH2O ist für Solarthermie entwickelt und nutzt PV immerhin per Heizstab (Trigger über Smart-Grid Eingang).

Gruß Karl


Laut dem neuesten 20/21 Katalog ist bei der 3 R F die PV optional, dürfte den 2/4 kW Heizstab ansteuern, der im Innengerät integriert ist.

Verfasser:
maxpilot
Zeit: 22.01.2021 10:45:24
0
3093991
Zitat von wysel Beitrag anzeigen
Zitat von striezel98 Beitrag anzeigen
[...]



Diese sind meiner Meinung nach aber weit entfernt von der Realität bzw. ist für mich nicht nachvollziehbar wie das gemessen wurde.

Aus meinem 500L Speicher, auf 48°C frisch aufgeladen, bekommen ich real ca. 140L Warmwasser in die Badewanne bevor das Wasser zu kalt wird (ohne Nachheizen durch die WP).


Aus[...]



Hallo zusammen!

Sehr Interessiert verfolge ich eure Diskussion, weil ich genau vor der Entscheidung stehe, mir eventuell die Daikin Altherma 3R 8kW ECH2O 500L zu kaufen. Bis jetzt war ich von dem Konzept eigentlich überzeugt, aber eure realen Warmwasserzapfwerte im Vergleich zu den Katalogangaben schrecken mich ab! Mein Plan war eigentlich tagsüber um die Mittagszeit, wenn die Temperatur am höchsten ist, den Speicher einmal auf 50 Grad zu laden und genügend Warmwasser zu haben, um am Abend ein Bad nehmen zu können UND ohne nächtliches Nachladen bei niedrigeren Temperaturen am nächsten Morgen duschen zu können. Laut Katalog hätte man je nach Zapfrate zwischen 318-364 Liter 40 Grad warmes Wasser. Das würde sicherlich genügen für mein Vorhaben.

Nun schreibst du wysel aber, dass es dir nur für 140 Liter reicht? Das ist ja schon ein massiver Unterschied. Da überlege ich schon wieder eher einen 280 Liter Warmwasserspeicher zu nehmen, ohne die Hygienevorteile des ECH2O, aber mit mehr warmem Wasser durch einen Ladevorgang...

Können andere ECH2O Besitzer diese extreme Abweichung ebenfalls bestätigen?
Wie sieht es bei dir aus Karl? Ich fände es schade...schwanke zwischen Panasonic 7kw J Split mit 280 Liter Speicher oder eben der Daikin und hatte schon eher in Richtung Daikin tendiert.

Danke für eure vielen Informationen!!!

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 22.01.2021 12:20:24
0
3094052
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
Zitat von wysel Beitrag anzeigen
[...]



Hallo zusammen!

Sehr Interessiert verfolge ich eure Diskussion, weil ich genau vor der Entscheidung stehe, mir eventuell die Daikin Altherma 3R 8kW ECH2O 500L zu kaufen. Bis jetzt war ich von dem Konzept eigentlich überzeugt, aber eure realen Warmwasserzapfwerte[...]
Der einzige Nachteil eines Hygienespeichers bzw. einer Frischwasserstation ist die Tasache, dass im Wärmetauscher etwas Temperatur „verloren“ geht. Der Wärmeübertrager braucht halt eine Temperaturdifferenz die um so größer ist, je stärker man das Wasser aufdreht. Es wird also gegenüber einem klasischen Speicher theoretisch etwas früher die untere Grenztemperatur erreicht, die man fürs Badewasser noch tolerieren kann. Andererseits sorgt das Konzept des Hygienespeichers dafür, dass das nachströmende Kaltwasser den Kesselinhalt nicht durchmisschen kann, was wiederum Vorteile in der Zapfleistung bringt.

Leider habe ich keinen direkten Vergleich zu einem konventionellen Speicher. Ob der im Endeffekt wirklich besser ist, ist fraglich. Das Hauptproblem ist m. E. in beiden Fällen die wärmepumpengerechte, niedrige Speichertemperatur in Verbindung mit der langen Nachheizzeit der Wärmepumpe. Im Umkehrschluss heiß das, das der Schlüssel zum Badekomfort letztlich die Speichertemperatur ist.

Mit 50°C Speichertemperatur langt es locker fürs Baden und Duschen. Anders sieht es aus, wenn Du - wie z. B. ich - mit 48°C Speichersoll und 5K Hysterese fährst. Ist der Speiche am unteren Ende der Hysterese (43°C) und meine Frau nimmt mal spontan ein heißes Bad, wird es eng (für mich ;-)). Ist der Speicher aber gerade auf 45-48°C, gibt es kein Problem.

Langer Rede kurzer Sinn: Wenn Du den Speicher vor dem Baden hochheizt, ist alles bestens!

Gruß Karl

Verfasser:
maxpilot
Zeit: 22.01.2021 17:48:40
0
3094291
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
[...]
Der einzige Nachteil eines Hygienespeichers bzw. einer Frischwasserstation ist die Tasache, dass im Wärmetauscher etwas Temperatur „verloren“ geht. Der Wärmeübertrager braucht halt eine Temperaturdifferenz die um so größer ist, je stärker man das Wasser aufdreht. Es wird also gegenüber einem[...]



Vielen Dank Karl für Deine Infos! Das klingt ja wieder etwas besser!

Ein paar Fragen hätte ich noch...

-Die Daikin schafft laut deinem Diagramm bis AT-15 Grad eine Speichertemperatur von maximal 55 Grad OHNE Heizstab, ist das richtig?

-Kann man dem Heizstab klare Grenzen geben, damit er sich erst ab einer gewissen AT zuschaltet, oder ihn generell abschalten?

-Nutzt du PV Überschussladen? Mein Plan wäre auch mit meiner ( ebenfalls noch in Planung befindlichen) PV-Anlage mit Überschussstrom den Speicher über die normal eingestellten zB 50 Grad auf die maximal mögliche Temperatur aufzuladen. Wenn ich richtig gelesen habe sind das 65 Grad. Dies wird dann wahrscheinlich durch den Heizstab realisiert, oder? Laut Tabelle kann man bei 65 Grad Speichertemperatur 500-600 Liter 40 Grad warmes Wasser zapfen. Das wäre vermutlich nur im Sommer möglich, aber würde dann ja für mindestens 2-3 Tage reichen. Ist das realistisch?

-Hast du eine Zirkulationsleitung? Ich im Forum schon gelernt, dass diese Effizenzkiller ist, aber sie ist nunmal da. Würdest du sie Stillegen, falls das überhaupt geht, oder halt anschließen und zeitgesteuert nur morgens und abends zur Duschzeit eine Stunde laufen lassen?

-Wie gut sind der eingebaute Stromzähler und Wärmemengenzähler? Reichen die für die Bafa Anforderungen? Nutzt du bzw. würdest du empfehlen zusätzliche Zähler einzubauen?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Max

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 22.01.2021 20:53:37
0
3095440
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
-Die Daikin schafft laut deinem Diagramm bis AT-15 Grad eine Speichertemperatur von maximal 55 Grad OHNE Heizstab, ist das richtig?
Ja!
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
-Kann man dem Heizstab klare Grenzen geben, damit er sich erst ab einer gewissen AT zuschaltet, oder ihn generell abschalten?
JA, beides geht!
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
-Nutzt du PV Überschussladen? Mein Plan wäre auch mit meiner ( ebenfalls noch in Planung befindlichen) PV-Anlage mit Überschussstrom den Speicher über die normal eingestellten zB 50 Grad auf die maximal mögliche Temperatur aufzuladen. Wenn ich richtig gelesen habe sind das 65 Grad. Dies wird dann wahrscheinlich durch den Heizstab realisiert, oder?
Ja!
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
Laut Tabelle kann man bei 65 Grad Speichertemperatur 500-600 Liter 40 Grad warmes Wasser zapfen. Das wäre vermutlich nur im Sommer möglich, aber würde dann ja für mindestens 2-3 Tage reichen. Ist das realistisch?
Der Speicher (500l) verliert pro Tag ohne WW-Verbrauch und ohne Zirkulation 2-3 Grad.
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
-Hast du eine Zirkulationsleitung? Ich im Forum schon gelernt, dass diese Effizenzkiller ist, aber sie ist nunmal da. Würdest du sie Stillegen, falls das überhaupt geht, oder halt anschließen und zeitgesteuert nur morgens und abends zur Duschzeit eine Stunde laufen lassen?
Unbedingt stilllegen! Um Gammeln zu vermeiden, lasse ich meine Zirkulation 1-mal am Tag 1 Minute laufen. Durch Abschalten der Zirkulation spare ich 40% Warmwasserenergie im 2-Personen-Haushalt! Besser ist natürlich, gar nicht erst so eine Leitung zu verbauen...
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
-Wie gut sind der eingebaute Stromzähler und Wärmemengenzähler? Reichen die für die Bafa Anforderungen? Nutzt du bzw. würdest du empfehlen zusätzliche Zähler einzubauen?
Ich würde auf jeden Fall einen eigenen Stromzähler einbauen und als i-Tüpfelchen einen Wärmemengenzähler. Die geräteinternen Zähler sind nur grobe "Schätzeisen". Eine Förderung im Neubau wirst Du aber kaum schaffen, da Du JAZ>4,5 nachweien musst. Das geht nur mit der neuen, effizienzoptimierten 7kW-Variante.

Gruß Karl

Verfasser:
maxpilot
Zeit: 23.01.2021 12:53:31
0
3095738
Vielen Dank für Deine Antwort Karl!


Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Unbedingt stilllegen! Um Gammeln zu vermeiden, lasse ich meine Zirkulation 1-mal am Tag 1 Minute laufen. Durch Abschalten der Zirkulation spare ich 40% Warmwasserenergie im 2-Personen-Haushalt! Besser ist natürlich, gar nicht erst so eine Leitung zu verbauen...


Wir haben einen kernsanierten Altbau. Die Verrohrung wurde neu gemacht, aber leider auch eine Zirkulationsleitung. Da das Stilllegen wohl nicht so einfach ist, da man ja beide Enden trennen muss, werde ich sie wohl weiter betreiben und und wie du die Pumpe minimal Laufen lassen. Dann werden sich die Verluste sicher in Grenzen halten. Ich nehme an die 40% Warmwasserenergie Einsparung bei dir bezieht sich auf Zirkulationspumpe durchlaufen lassen zu 1 Minute am Tag, oder?




Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen


Ich würde auf jeden Fall einen eigenen Stromzähler einbauen und als i-Tüpfelchen einen Wärmemengenzähler. Die geräteinternen Zähler sind nur grobe "Schätzeisen". Eine Förderung im Neubau wirst Du aber kaum schaffen, da Du JAZ>4,5 nachweien musst. Das geht nur mit der neuen, effizienzoptimierten[...]


Wie gesagt, wir haben keinen Neubau und müssen ja nur die 3,5 JAZ schaffen. Laut JAZ Rechner vom Bundesverband Wärmepumpe sollte klappen, selbst bei 50 Grad Vorlauftemperatur, welche wir wohl gar nicht brauchen werden. Momentan fahre ich 40-45 Grad im Vorlauf. Wir haben Heizkörper, vergaß ich zu sagen.
Welche ist diese effizienzoptimierte 7kw Variante? Habe im Internet nichts gefunden. Also keine Altherma 3R ECH2O. Nur eine Altherma M Monoblock mit 7kw. Meintest du die?


Wegen Wärmemengenzähler noch eine Frage...An welcher Stelle hast du den denn angeschlossen? Der Heizungsbauer meinte, er könne ihn nur an den Heizungsrücklauf anschließen. Dann fehlt doch aber die für die Trinkwassererwärmung erzeugte Energie, oder? Wenn ich dann den Gesamtstromverbrauch der Anlage nur der erzeugten Heizungswärme gegenüberstelle verschlechtert sich ja meine JAZ. Wie hast du das gelöst?

Viele Grüße,

Max

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.01.2021 14:12:00
0
3095769
Der Wärmemengenzähler kommt an den Rücklauf der zur WP führt. Bedeutet heizen + WW hat normalerweise denselben Rücklauf... Dort hin fertig...

Was immer fehlt ist die Kühlung

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 23.01.2021 16:00:32
0
3095841
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Der Wärmemengenzähler kommt an den Rücklauf der zur WP führt. Bedeutet heizen + WW hat normalerweise denselben Rücklauf... Dort hin fertig...
Nein, das geht nicht bei der ECH2O, weil da die WW-Bereitung intern verrohrt ist! Max hat Recht. Das mit dem WMZ und Warmwasser ist ein Problem. Ich selbst habe (leider) keinen externen WMZ. Der interne WMZ ist o.k.. Lediglich der interne Stromzähler ist Murks. Die JAZ 3,5 schaffst Du spielend!

Gruß Karl

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 23.01.2021 16:41:35
0
3095864
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
...Welche ist diese effizienzoptimierte 7kw Variante? Habe im Internet nichts gefunden. Also keine Altherma 3R ECH2O. Nur eine Altherma M Monoblock mit 7kw. Meintest du die?[...]
Es gibt eine hocheffiziente Altherma 3 R 07 ECH2O. Die hat aber wohl noch nicht den Weg in die Prospekte gefunden. Im JAZ-Rechner des BWP ist sie aber gelistet.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.01.2021 17:27:25
0
3095890
OK wenn der WMZ integriert ist und plausible Werte liefert passt es ja.

Was den Speicher angeht muss man sich eben entscheiden, entweder die Variante mit all in one, oder die R W Variante, mit der ein separater WW Speicher (hersteller egal) angeschlossen werden kann.

Verfasser:
Mauk
Zeit: 23.01.2021 18:48:51
0
3095956
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
[...]
Es gibt eine hocheffiziente Altherma 3 R 07 ECH2O. Die hat aber wohl noch nicht den Weg in die Prospekte gefunden. Im JAZ-Rechner des BWP ist sie aber gelistet.


Es scheint auch eine 3 R07 W zu geben?

Verfasser:
Mauk
Zeit: 24.01.2021 08:12:20
0
3096183
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Zitat von maxpilot Beitrag anzeigen
[...]
Es gibt eine hocheffiziente Altherma 3 R 07 ECH2O. Die hat aber wohl noch nicht den Weg in die Prospekte gefunden. Im JAZ-Rechner des BWP ist sie aber gelistet.

Die 3 R07 Außeneinheit scheint es aber nur passend zu 4 kW Inneneinheiten zu geben. Wenn es die mit 6 oder 7 kW bei gleicher JAZ gâbe, wäre es auch für Bestandsbauten hochinteressant.

Verfasser:
maxpilot
Zeit: 25.01.2021 12:30:41
0
3097150
...ein Anruf bei DAIKIN ergab, dass es die 7kw Variante nur in 2020 gab zur Erfüllung der JAZ von 4,5 im Neubau. Es war eine softwaregepimpte 4kw Variante. Damit fällt die wieder raus für mich...Ich stehe jetzt zwischen der 6kw oder der 8kw Variante und bin mir unsicher. Der Telefontechniker hat mir sogar zur 6kw Variante geraten.
Gebäudeheizlast 6,8kw bei -11 Grad. Meine Konvektoren fahre ich mit 45 Grad im Vorlauf und kriege so diesen Winter das gedämmte Haus warm.

Was meint ihr?

Viele Grüße,

Max

Verfasser:
Mauk
Zeit: 25.01.2021 12:49:32
0
3097162
Wie häufig kommen die -11 Grad C denn vor? Gibt es eine weitere Wärmequelle, wie Ofen?

Verfasser:
maxpilot
Zeit: 25.01.2021 13:00:09
0
3097175
...also die letzten Winter nie. Ja haben einen Ofen im Wohn-Essbereich.

In der Tabelle der maximalen Heizlasten aus dem Daikin Katalog gibt es keine Werte für -11 Grad. Bei -15 Grad liegt die Heizlast der 6kw interessanterweise bei 5,48kw und die der 8kw Variante nur bei 5,32kw, also niedriger. Bei -7 Grad sind sie quasi gleich (0,18kw Unterschied). Der JAZ Wert der 6kw ist auch etwas besser...

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 25.01.2021 14:36:43
1
3097264
6 und 8kW sind identische Geräte. Softwareseitig ist bei der 8kW eine höhere Maximaldrehzahl bei Verdichter und Lüfter freigeschaltet. Die 8kW macht (insbesondere) bei Warmwasserbereitung mehr Leistung mit kürzerer Aufheizzeit und hat bei Volllast dann natürlich einen etwas schlechteren COP. Die „chipgetunte“ 8kW-Variante kostet an die 1000 Euronen Aufpreis. Im Flüstermodus wird die 8kW- zur 6kW-Variante.

Gruß Karl

Verfasser:
maxpilot
Zeit: 25.01.2021 23:47:54
0
3097618
Danke für die Info!

In eurem Erfahrungsaustausch habe ich diese Grafik von dir gefunden...



...mit dem Hinweis, dass der COP in Richtung Teillast deutlich ansteigt. Vor diesem Hintergrund wäre interessant, ob dieser Vorteil überwiegen könnte und damit für die 8kw sprechen würde, oder eine möglichst exakte Auslegung der maximalen Heizleistung an die Heizlast des Hauses von Vorteil wäre, was für die 6kw sprechen würde. Wie ist deine Einschätzung dazu?

Viele Grüße,

Max

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 26.01.2021 06:38:20
0
3097639
Die 6kW ist lediglich eine 8kW, deren Spitzenleistung begrenzt ist. Bis 6kW Leistungsabgabe (also im Heizbetrieb fast immer) verhält sie sich exakt wie die 8kW. Das ist wie ein Drehzahlbegrenzer beim Verbrennungsmotor.

Gruß Karl

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik