Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
BAFA-Förderung Pelletskessel - Fachunternehmererklärung erfoderlich?
Verfasser:
kuga1
Zeit: 03.07.2009 09:28:42
0
1153808
Hallo,

wir wollen uns einen Pelletskessel WINDHAGER BIOWIN BWE 150 selbst einbauen. Für den Antrag zur Förderung bei der BAFA ist aber ein Fachunternehmen-Nachweis erfoderlich.
Ist ein Selbsteinbau eigentlich unter diesen Gesichtspunkt noch möglich oder verlischt dann die Förderung?

Danke.

Verfasser:
Pelletschumi
Zeit: 04.07.2009 08:20:55
0
1154353
Ist nicht nötig (eindeutige Auskunft Bafa).
Allerdings hat man die Abnahmebescheinigung des Schornis gerne eingesehen.

Wenn Du unsicher bist, schreib die Bafa einfach an. Hab' ich auch gemacht...


Gruß
Jens

Verfasser:
HeiZie
Zeit: 04.07.2009 09:44:23
0
1154372
Hallo Pelletschumi,

Im Förderantrag steht aber kein Hinweis darauf, dass die Fachunternehmererklärung nur dann auszufüllen ist,

wenn eventuell zufällig auch ein Fachunternehmer da ist, der den Antrag vielleicht doch aus Jux und Dollerei dann unbedingt ausfüllen möchte, weil er gern zu seinem Privatvergnügen Lese- und Schreibübungen veranstaltet, zu dessen Zweck diese Erklärung auschließlich dem Antrag beigefügt wurde,

damit er dann bei der BaFa mit ein wenig einkalkuliertem Aufwand einfach entsorgt wird, nachdem sie als einfache Etuihülle dem Schutz des Förderantrages im Briefumschlag gedient hat.

Dieser Hinweis wurde sicherlich vergessen. Schön, dass auch Beamte manchmal Fehler machen, die ausser ein wenig Aufwand keine größeren Folgeschäden verursachen.

Grüße HeiZie

Verfasser:
Robert aus B
Zeit: 04.07.2009 10:06:15
1
1154381
Man darf Pelletkessel definitiv selbst einbauen, ohne den Anspruch auf Förderung durch die BAFA zu verwirken. Die 'Fachunternehmererklärung' unterschreibt man dann selbst. Das wurde mir telefonisch von der BAFA erklärt und hat problemlos funktioniert.

Schiesslich zielt die Förderung auf die Reduzierung fossiler Brennstoffe und nicht auf das so arg leidende Klemptnerhandwerk.

Viele Grüsse aus Berlin
Robert
http://www.niemehrheizoel.de/

Verfasser:
HeiZie
Zeit: 04.07.2009 10:57:42
0
1154404
Hallo Robert,

im GEÄNDERTEN Antragsformular steht bei der Unterschrift des Fachunternehmers:

"Bei Eigenmontage Unterschrift des Antragstellers"

Man lernt doch nie aus, was ich immer wieder manchmal verblüfft feststellen muss.

Da ist aber nur noch wenig Platz für die Bemerkung: "Bei Fremdmontage durch einen Nichtfachbetrieb schreiben sie irgendetwas oder gar nichts hin, weil es sowieso egal ist".

Die Fachunternehmererklärung ist damit hinfällig. Damit kann ich leben, weil auch mir das egal ist.

Egal ist mir aber nicht der EINDEUTIGE Missbrauch dieses Begriffes, der ausschließlich den Anschein erwecken soll, dass da vernünftig gearbeitet wurde.

DESWGEN soll sie wohl überhaupt noch dem Antrag beigefügt werden.

Grüße HeiZie

Verfasser:
HeiZie
Zeit: 04.07.2009 11:19:18
0
1154414
Die Erklärung zum Einbau der Anlagen sollte dann lauten:

"Erklärung,

dass die beantragte Anlage irgendwie von jemandem eingebaut wurde, der kein Gewerbe betreibt, - oder kein gemeldetes -, dessen Befähigung dazu nie nachgewiesen wurde und damit auch nicht die rechtssichere Gewähr besteht, dass diese Anlage überhaupt richtig funktioniert und den anerkannten Regeln der Technik entspricht.

Wir verbraten gern Steuergelder, die uns nicht gehören, für Dinge, die wir erst gar nicht kontrollieren wollen.

Schreiben Sie einfach irgend etwas"


Dann nennt man die Dinge wenigstens beim Namen.

Grüße HeiZie

Verfasser:
HeiZie
Zeit: 04.07.2009 11:57:30
0
1154422
Und da solche Förderungen ja auch doch ein wenig wirtschaftspolitische Motive haben sollten:

"Kaufen Sie Kessel aus dem Ausland. Das hat sich schon bei der Kfz-Abwrackprämie bestens bewährt."

Grüße HeiZie

Verfasser:
Klaus-
Zeit: 04.07.2009 13:46:38
0
1154463
Das heißt nicht Kfz-Abwrackprämie sondern Umweltprämie.
Und die Umwelt gibt es auch im Ausland.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 04.07.2009 14:28:32
0
1154483
Zitat von Klaus- Beitrag anzeigen
Das heißt nicht Kfz-Abwrackprämie sondern Umweltprämie.
Und die Umwelt gibt es auch im Ausland.


Das Wort Abwrackprämie ist das richtige und treffende Wort, für diesen politisch motivierten Schwachfug (dem Wiederwahlwillen der Herrschenden und der Lobbyarbeit der Autokonzerne sei Dank).

Energetisch und unter Umweltgesichtspunkten gesehen war und ist diese "Aktion" ein völliger Irrsinn.
Den wirtschaftlichen Wert werden die jetzt jubilierenden Verkäufer demnächst zu spüren bekommen.

Der Rest der "Steuerbürgerschaft" wird vielleicht aufwachen, wenn die Zeche demnächst gezahlt werden muß.

Die Auswirkungen auf die kleinen KfW-Werkstätten sind schon jetzt teilweise drastisch.

Pivatinsolvenzen und "notleidende" Kredite wird es demnächst auch mehr geben, da die meisten Fahrzeuge auf Pump angeschafft wurden/werden.
Die Wirtschaftskrise ist noch lange nicht vorbei - auch wenn das mancher bei Beobachtung der fröhlich weitergehenden Börsenzockereien vielleicht fehlinterpretieren könnte.

Gruss
Frank F.

P.S.: 9 Jahre alte Autos zu verschrotten - darauf können doch nur Menschen mit Hohlraum im obersten Körperbereich kommen. Das auch noch als "Umweltprämie" zu bezeichnen fällt eigentlich unter den Begriff "Betrugsdelikt".

Verfasser:
tx98
Zeit: 13.02.2019 05:40:36
0
2750934
Hi Leute

Sorry das ich diesen alten Beitrag rauskrame . Hat jemand noch Erfahrung wegen dem Selbsteinbau des Pelletkessel gemacht ? Habe ähnliches vor . Kessel selber einbauen und die Erklärung selber unterschreiben . Ging bei der Solarthermie Anlage auch ohne Probleme .

Gruß toni

Verfasser:
Schandmaul
Zeit: 13.02.2019 07:10:13
0
2750942
Servus,

Ich habe im November letzten Jahres meinen Auszahlung erhalten. Der Pelletofen wurde von mir selbst angeschlossen. Allerdings musste ich nachweisen das ich über die nötigen Kenntnisse Verfüge (Gesellenbrief , Meisterbrief etc)
So war die Aussage am Telefon mit dem sehr freundlichen Bafa Mitarbeiter.
Ich würde da einfach mal anrufen und nachfragen.

Ich glaube so ganz ohne etwas geht es nicht. Man braucht bestimmt eine Abnahmenachweis oder ähnliches

Verfasser:
tx98
Zeit: 13.02.2019 07:29:54
0
2750946
Hi

Vielen Dank für deine nette Antwort !! Der Schornsteinfeger kommt natürlich die Abnahme machen . Mit dem gesellenbrief hab ich auch schon gehört .

Wenn ich jetzt die Anlage montiere und mein Nachbar , Freund oder wer auch immer mit gesellenbrief unterschreibt dann die Erklärung ( mit Kopie des gesellenbrief ) sollte es doch auch gehen oder ? Ich ruf da einfach mal an und frag . Aktuell gibt’s ja sehr attraktive Förderungen .

Beste Grüße Toni

Verfasser:
Schandmaul
Zeit: 14.02.2019 07:10:57
0
2751470
Mit eine Unterschrift vom Nachbar wäre ich vorsichtig. Den ohne Rechnung ist es Schwarzarbeit. Am besten Nachfragen. Ich habe auch öfters mit den Bafa Leuten telefoniert und die waren immer hilfsbereit und nett. Das kenn ich von Mitarbeitern im ÖD auch anders.

Verfasser:
nvd126
Zeit: 14.02.2019 07:36:04
0
2751476
Zitat von Schandmaul Beitrag anzeigen
Mit eine Unterschrift vom Nachbar wäre ich vorsichtig. Den ohne Rechnung ist es Schwarzarbeit


Das ist so nicht richtig, hab es schriftlich von der BAFA das unentgetliche Nachbarschaftshilfe auch ok ist!

Verfasser:
Energenner
Zeit: 14.02.2019 07:41:53
0
2751479
Zitat von tx98 Beitrag anzeigen
Hi

Vielen Dank für deine nette Antwort !! Der Schornsteinfeger kommt natürlich die Abnahme machen . Mit dem gesellenbrief hab ich auch schon gehört .

Wenn ich jetzt die Anlage montiere und mein Nachbar , Freund oder wer auch immer mit gesellenbrief unterschreibt dann die[...]


Das funktioniert genau so !!!

Verfasser:
Schandmaul
Zeit: 14.02.2019 11:44:35
0
2751585
und wieder was gelernt

Verfasser:
tx98
Zeit: 15.02.2019 06:08:41
0
2751868
Hi

Ja warte noch auf das ganze in schriftlicher Form von der BAFA. Scheint aber problemlos machbar zu sein .

Ich nutzte den vorhandenen Puffer dann für den Pelletofen . Meine Gastherme wird dann zurück gebaut . Um das Gas wegzubauen hatte ich einen. HB hier, der meinte er baut mir den Kessel für gute 1500 ein. Den Vorlauf und Rücklauf wollte er an den rohrwärmetauscher des Puffer anschließen . Schlechter Scherz oder ?!?! Er meinte das geht schon und die Abschlüsse wären ja eh frei . Naja hab ihm trotzdem einen Kaffee gekocht und immerhin den Rückbau der Gasleitung zugesagt hehe.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik