Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Soleverteiler selber bauen
Verfasser:
Bastel-Mike
Zeit: 13.11.2011 17:17:55
0
1608215
Hallo,

ich möchte einen Soleverteiler selber bauen.
Vorgaben:
-Buderus WPS 50 mit ca. 4,1 kw Kälteleisung bei 1,2 qm³ Soledurchsatz / Stunde (bereits vorhanden)
- 4 Solekreise a 225m mit 25,3mm PE-Rc (bereits verlegt)
- die erschlossene Erdfäche ist klein, ca. 150qm (4 Gräben, 80cm breit, slinky verlegte Rohre) - nicht toll, ging aber nicht anders
- Sole wird vermutlich mit 20 - 25% Coracon KS 6 gemischt

Die Anfänge und Enden der 4 Solekreise sind schon im Keller, also kommen die Verteiler auch in den Keller

Den Soleverteiler möchte ich aus PP-Stücken bauen.

Ich will jeden der Kreise einzeln absperrbar machen.

Jetzt meine Fragen:
- Ist es besser T-Stücke als "Verteiler" zu den einzelnen Kugelhähnen und weiter zu den Solekreisen zu nehmen oder Anbohrschellen (Druckverlust, Dichtigkeit) ?

- Die Soleverteiler sind einmal 3m und einmal ca. 7m von der WP entfernt.Evtl. kommen auf jeder Seite nach jeweils ein 90°Bogen rein. Soll ich 32mm PE Rohr nehmen oder besser 40mm ?

- Wo plaziere ich sinnvollerweise an jedem Verteiler die kfe-Hähne zum Spülen und evtl. manuelle Entlüfter ?

- Weiß jemand noch ne günstige Quelle für die PP-fittinge außer bei HGT, hogi99, kwerky und vielleicht für das Solekonzentrat (bisher nur bei Yatego: aqua-concept) ?

Danke und Grüße

Mike

Verfasser:
Papalf
Zeit: 13.11.2011 17:39:08
0
1608226
Zitat von Bastel-Mike Beitrag anzeigen
Ich will jeden der Kreise einzeln absperrbar machen.[...]


Da würde ich keine Kugelhähne verwenden sondern Taco-Setter. Früher oder später werden Zweifel kommen, ob die Sonden gleichmäßig belastet sind.

Verfasser:
Bastel-Mike
Zeit: 14.11.2011 21:55:33
0
1609060
Hallo Papalf,

meinst du, dass sich bei gleicher Sondenlänge die Strömungsgeschwindigkeiten so stark unterscheiden werden ?

Gruß Mike

Verfasser:
jugi
Zeit: 15.11.2011 13:32:45
0
1609357
Vorteil der Anbohrschellen ist, dass du weniger Platz benötigst als bei T-Stücken.

Ich würde 40er Rohr nehmen.

Hier mal ein Bild von meinem Verteiler.


Gruß
Jürgen

Verfasser:
WalterN
Zeit: 15.11.2011 15:30:34
0
1609424
Zitat von Bastel-Mike Beitrag anzeigen
- Ist es besser T-Stücke als "Verteiler" zu den einzelnen Kugelhähnen und weiter zu den Solekreisen zu nehmen oder Anbohrschellen (Druckverlust, Dichtigkeit) ?
Würde Anbohrschellen nehmen, weil sie günstiger sind, weniger Platz brauchen und du flexibler bist.
Zitat von Bastel-Mike Beitrag anzeigen

- Die Soleverteiler sind einmal 3m und einmal ca. 7m von der WP entfernt.Evtl. kommen auf jeder Seite nach jeweils ein 90°Bogen rein. Soll ich 32mm PE Rohr nehmen oder besser 40mm ?
Ich würde 40er nehmen, auch wenn das 32er wahrscheinlich für 4kw ausreichend sein dürfte
Zitat von Bastel-Mike Beitrag anzeigen

- Wo plaziere ich sinnvollerweise an jedem Verteiler die kfe-Hähne zum Spülen und evtl. manuelle Entlüfter ?
Am höchsten Punkt
Zitat von Bastel-Mike Beitrag anzeigen

- Weiß jemand noch ne günstige Quelle für die PP-fittinge außer bei HGT, hogi99, kwerky und vielleicht für das Solekonzentrat (bisher nur bei Yatego: aqua-concept) ?
Leider nein, wenn du was findest, poste es doch hier ;-)

Die Tacco-Setter würde ich nicht nehmen, solange die Kreise einigermassen gleich lang sind, weil die einen nicht unerheblichen Druckverlust verursachen.

Du musst noch bei der Rohrführung aufpassen: das PE-Rohr hat eine nicht unerhebliche Längenänderung bei unterschiedlichen Temperaturen. Also Schlaufen legen oder Verteilerbefestigung so ausführen, dass diese Kräfte nicht auf den Verteiler wirken können!

Verfasser:
WalterN
Zeit: 15.11.2011 15:33:39
0
1609429
Zitat von jugi Beitrag anzeigen
Vorteil der Anbohrschellen ist, dass du weniger Platz benötigst als bei T-Stücken.

Ich würde 40er Rohr nehmen.

Hier mal ein Bild von meinem Verteiler.
[Bild]


Gruß
Jürgen
Sieht gut aus, aber ich befürchte, dass du mit dem Entlüfter auf Dauer nicht glücklich werden wirst, weil der irgendwann undicht wird. Wozu brauchst du den eigentlich? Lieber Mikroblasenabscheider einbaun

Und zwischen den beiden Anbohrschellen links hättest du auch ein wenig Abstand lassen können ;-)

Verfasser:
Bastel-Mike
Zeit: 15.11.2011 17:32:08
0
1609516
Hallo,

@Jürgen: danke für das gute Bild und die Info

@Walter: danke für die Antworten und Tipps. Warum glaubst du, dass der Entlüfter bei Jürgen auf Dauer undicht wird ?

Grüße Mike

Verfasser:
hubu
Zeit: 15.11.2011 19:00:51
0
1609578
Hallo,

Ich habe auch so einen Entlüfter. Der lässt sich mit der schwarzen Kappe absperren.

Ich habe bei meinem Sole-Sammler bzw. -Verteiler für drei 32er-Rohre ein 50er-Rohr mit Anbohrschellen genommen.


Auf der Sammlerseite hat das auf Anhieb geklappt aber auf der Verteilerseite habe ich die Anbohrschellen nur mit viel Improvisation dicht bekommen. Bei einer Schelle musste ich 6 Lagen Küchenpapier mit Fermitol flüssig auflaminieren um sie einigermaßen dicht zu bekommen.


Ich habe keine Ahnung, warum es hier zu dieser Undichtigkeit gekommen ist.

Gruß
Hubert

Verfasser:
Bernd_K
Zeit: 15.11.2011 19:12:38
0
1609585
Hallo Mike,

hab jetzt hier nicht alles gelesen, aber: nimm besser keine Tacos, sondern Kugelhähne. Tacos sind viel teurer, haben aber vor allem einen ziemlichen Druckverlust.

Gruß,
Bernd

Verfasser:
Papalf
Zeit: 15.11.2011 19:46:18
0
1609606
Zitat von Bastel-Mike Beitrag anzeigen
Hallo Papalf,

meinst du, dass sich bei gleicher Sondenlänge die Strömungsgeschwindigkeiten so stark unterscheiden werden ?

Gruß Mike


Heizen kostet Geld, wenn ich den Eindruck habe ich bezahle zu viel, würde ich mir an dieser Stelle eine Möglichkeit zum kontrollieren wünschen.

Verfasser:
WalterN
Zeit: 15.11.2011 22:22:58
0
1609695
Zitat von Bastel-Mike Beitrag anzeigen
@Walter: danke für die Antworten und Tipps. Warum glaubst du, dass der Entlüfter bei Jürgen auf Dauer undicht wird ?
Weil die Dinger schon bei normalen Heizungen nach ein paar Jahren gerne mal siffen. Wenn dann noch niedrige Temperaturen mit der Tendenz zu Kondenswasserbildung dazu kommen, trau ich der Sache schon gar nicht.

Und weil Solesysteme meiner Erfahrung nach schwerer dicht zu kriegen sind als Wasser. Obwohl, kann das eigentlich sein? Die Sole ist doch eigentlich dickflüssiger als Wasser? Wer kann zu dem Thema was beitragen?

Verfasser:
WalterN
Zeit: 15.11.2011 22:34:48
0
1609703
Zitat von hubu Beitrag anzeigen
Auf der Sammlerseite hat das auf Anhieb geklappt aber auf der Verteilerseite habe ich die Anbohrschellen nur mit viel Improvisation dicht bekommen. Bei einer Schelle musste ich 6 Lagen Küchenpapier mit Fermitol flüssig auflaminieren um sie einigermaßen dicht zu bekommen.
Wahrscheinlich, weil du das ganze System relativ stark fixiert hast, obwohl die abgehenden Rohre relativ kurz sind. Dadurch üben die Rohre hohe Kräfte auf die Anbohrschellen aus. Das können sowohl Zugkräfte sein, als auch seitliche Kräfte (Winkel). Man sieht ja sehr schön, dass durch dein "Tuning" der Anpressdruck auf den Anbohrschellen schon so hoch ist, dass das Material nachgibt.

Bei den Anbohrschellen hättest übrigens gerne ein paar Euro mehr ausgeben dürfen: die gibts auch mit vier statt zwei Schrauben. Die sind erheblich! stabiler

Wenn's dich nicht stört, dann nimm den Verteiler von den Stockschrauben runter, damit der sich frei bewegen kann - das gleicht schon mal einen großen Teil der Kräfte aus...

Verfasser:
chappi73
Zeit: 16.11.2011 01:00:13
0
1609747
Nur mal ´ne Frage: War das jetzt deutlich billiger als ein fertiger Verteiler von Franke oder so?

Verfasser:
rogib
Zeit: 16.11.2011 07:53:12
0
1609768
@hubu
Das sieht echt scheiße aus.

Verfasser:
jugi
Zeit: 16.11.2011 07:55:01
0
1609769
Zitat von chappi73 Beitrag anzeigen
Nur mal ´ne Frage: War das jetzt deutlich billiger als ein fertiger Verteiler von Franke oder so?


Was kosten denn im Moment so fertige Verteiler? Ich habe irgendwas von >200€ im Kopf pro Balken. Ich habe für meine beiden zusammen glaube <100€ bezahlt.

Ich hatte keine Probleme mit der Dichtigkeit der Anbohrschellen. Hätte aber T-Stücke genommen, wenn genug Platz gewesen wäre. Ist einfacher zu bauen. Bei mir war aber die Wand zu ende. Im Altbau hat man halt gewisse Zwänge...

Mikroblasenabscheider war mir an der Stelle zu teuer, und ich bin mir nicht sicher, ob der viel bringt. Die sollen ja an der heissesten Stelle eingebaut werden. Von heiss kann ja aber im Solekreis keine Rede sein. Bisher ist der Entlüfter dicht. Wenn der Undicht wird drehe ich die Kappe zu.

Kondenswasser hatte ich bisher übrigens noch keins. Deswegen ist der auch noch nicht isoliert. Isolieren ist bei T-Stücken und grösserem Abstand auch einfacher.

Gruß
Jürgen

Verfasser:
hubu
Zeit: 16.11.2011 10:50:15
0
1609862
@WalterN
Vielen Dank für Deinen Tip mit dem Lösen von den Stockschrauben. Das werde ich gleich machen, wenn ich am 28. wieder auf meiner Baustelle bin.

Leider habe ich Anbohrschellen mit 4 Schrauben nur ab 63 mm Rohr gefunden. Kennst Du eine Stelle, bei der man solche Schellen auch für 50 mm Rohr bekommt? Mit solchen Schellen wäre mein Problem sicher gelöst.

@jugi
ich habe den Verteiler nicht primär aus Kostengründen mit Anbohrschellen gebaut, sondern weil die erhältlichen Verteiler nur verhältnismäßig kleine Strömungsquerschnitte haben. Das kann man bei den selbst gebauten mit Abzweigstücken oder Anbohrschellen viel günstiger machen.

Gruß
Hubert

Verfasser:
WalterN
Zeit: 16.11.2011 11:21:45
0
1609874
Ich hab die beim Großhändler im Regal liegen sehen, du suchst wahrscheinlich eine Bezugsquelle im Netz, oder? Kannst dir ja mal diese Suche ansehen und die Shops raussuchen. Vor einer Bestellung würde ich aber nochmal nachfragen, ob die 50er auch mit mehreren Schrauben sind, oder ob das nur Beispielsbilder sind. Kannst ja dann das Ergebnis deiner Recherche wieder hier posten...

Verfasser:
Bastel-Mike
Zeit: 16.11.2011 22:02:59
0
1610419
Hallo,

nochmal Thema Durchfluss und Anbohrschellen:

Ich habe bei den Anbohrschellen ne Querschnittsverängung, da ich ja nicht auf die volle Nennweite aufbohren kann. Geh ich da richtig ?
Wäre es da nicht schlauer mit T-Stücken zu arbeiten, da hier mehr Durchfluss gegeben ist ?

Gruß Mike

Verfasser:
WalterN
Zeit: 17.11.2011 08:38:24
0
1610533
Das Anbohrloch ist aber nun auch nicht sooo klein, dass das viel ausmachen wird.
Die technisch bessere Lösung sind T-Stücke, ja. Da brauchst du aber nicht nur die T-Stücke, sondern auch einige Übergangsstücke

Die Anbohrschellen sind halt eine einfache Lösung für das verbinden zweier PE-Rohre unterschiedlichen Durchmessers.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 17.11.2011 10:36:29
0
1610615
@jugi,

geiles Teil, so soll es sein;-)

@hubu,

denke auch daß es an zu großer Spannung liegt. Hier hätte man vielleicht noch einen 90° Bogen in die Sammelleitúng einbauen können, damit die Solerohre im 90° Winkel angebunden werden. Dann hast du keine Spannung drin. Die Anbohrschellen kann man viel dichter nebeneinander setzen.

@all

Tacosetter würde ich bei gleich langen Kreisen nicht verwenden, kosten nur Geld und verursachen unnötigen Druckverlust. Man braucht die hier auch nicht, bei so einer Konstruktion mit Kugelhähnen kann man die Kreise perfekt entlüften, und gleich lange Kreise haben dann auch gleiche Durchflussmenge.

Die Lösung mit den Anbohrschellen ist die denkbar günstigste, sehr kompakt und funktioniert einwandfrei. Schellen mit 4 Schrauben habe ich auch nur bei etwas größeren Durchmessern gefunden. Wenn die Sammler nicht wie bei hubu unter Spannung stehen ist das auch mit einer Schraube absolut dicht.

@Bastel-Mike

Man kann die Öffnung fast so groß machen wie Rohr-Innendurchmesser. Der Dichtungsring geht ja aussen herum. Druckverlust ist vernachlässigbar.

Grüße
Frank

Verfasser:
Bastel-Mike
Zeit: 17.11.2011 17:05:52
0
1610904
Hallo,

ein dickes Dankeschön an Alle für die viele Tipps und Ratschläge !

Noch eine Frage zum Design des Verteilers:

ich möchte die Verteiler senkrecht stellen, d.h. die 4 Soleleitungen kommen / gehen waagrecht.
Wie wäre es, wenn ich jeweils am untersten Punkt der Verteiler (also an der Endkappe der Verteiler unten) die Füll-/Spülanschlüsse plaziere ?

Und oberhalb des "höchsten" Solestranges mit nem T-Stück waagrecht zur WP gehe und oberhalb dieses T-Stückes in die Endkappen die Entlüfter einbaue ?

Und brauch ich noch weitere Absperrhähne zwischen den Verteilern und der WP ?

Danke und Grüße Mike

Verfasser:
Bastel-Mike
Zeit: 17.11.2011 17:34:24
0
1610928
Hallo,

mea culpa - einen Absperrhahn brauch ich ja mindestens noch, denn sonst "kürze" ich beim Spülen der Solekreis ja durch die WP ab ;-)

Grüsse Mike

Verfasser:
WalterN
Zeit: 18.11.2011 08:26:32
0
1611226
Ein T-Stück in Flussrichtung quer hat ungefähr den dreifachen Druckverlust eines normalen Winkels. Das muss kein K.O.-Kriterium sein, wenn die sonstige Hydraulik es hergibt. Gilt es aber zu beachten.

Wieso verzichtest du nicht auf die Entlüfter am Soleverteiler, gehst mit der Sammelleitung oben von den Verteilern ab und baust die Spülanschlüsse und einen Mikroblasenabscheider in den Heizraum?

Ist zwar nicht ganz einfach das dann zu dämmen, aber es geht. Und so hast du Zugriff darauf vom Heizraum aus...

Verfasser:
Bastel-Mike
Zeit: 18.11.2011 18:12:01
0
1611659
Hallo Walter,

danke fürs Mitüberlegen.

Ich bin mit den beiden Soleverteilern eh im Keller.

Den Druckverlust eines T-Stückes hab ich unterschätzt.

Einen Mikroluftblasenabscheider hätte ich sowieso eingeplant.
Dachte aber, eine zusätzliche manuelle Entlüftungsmöglichkeit würde nicht schaden.

Oder is es schlauer, den Verteiler waagrecht anzubringen, die nötigen Armaturen hintereinader einzubauen und dann mit nem Bogen / Winkel zu den senkrecht nach oben laufenden Vl-/RL-Leitungen der WP zu verbinden ?

Gruß Mike

Verfasser:
WalterN
Zeit: 19.11.2011 08:41:34
0
1611909
Was meinst du mit "nötige Armaturen"? Der Mikroblasenabscheider z.B. muss nicht beim Verteiler sein. Der kann sich irgendwo in der Leitung befinden. Am besten an einem hohen Punkt, denn dann entlüftet er sogar ohne Durchfluss ;-)

Es gilt wie immer: so einfach wie möglich. Evtl. kannst du die Verteiler ja sogar stehend ohne Winkel an die Sammelleitung anbinden? Und die Sole rohre dann in einem großen Bogen oder mit Winkel seitlich? Das hätte den Vorteil, dass sich die PE-Rohre dann ausdehnen und zusammenziehen können, ohne große Kräfte auf den Verteiler auszuüben. Aber ohne Foto oder Skizze von den Vor-Ort-Verhältnissen ist eine Beratung schwierig...

Aktuelle Forenbeiträge
Diel schrieb: Hallo zusammen Ich hatte am Anfang 1998 die Probleme das der Brenner zeitweise auf Störung ging. Ich habe damals das gesamte System gereinigt etc. . Nach dem Tausch der Düse sowie der Zündelektroden...
schorni1 schrieb: Mich interessiert nur, warum in der Montageanleitung gefordert wird, einen bestimmten CO2-Anteil im Abgas einzuhalten. Weil der CO2-Anteil möglichst HOCH sein soll (gerigerr O2-Gehalt, geringer Luftüberschuß)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik

Soleverteiler selber bauen
Verfasser:
WalterN
Zeit: 19.11.2011 08:41:34
0
1611909
Was meinst du mit "nötige Armaturen"? Der Mikroblasenabscheider z.B. muss nicht beim Verteiler sein. Der kann sich irgendwo in der Leitung befinden. Am besten an einem hohen Punkt, denn dann entlüftet er sogar ohne Durchfluss ;-)

Es gilt wie immer: so einfach wie möglich. Evtl. kannst du die Verteiler ja sogar stehend ohne Winkel an die Sammelleitung anbinden? Und die Sole rohre dann in einem großen Bogen oder mit Winkel seitlich? Das hätte den Vorteil, dass sich die PE-Rohre dann ausdehnen und zusammenziehen können, ohne große Kräfte auf den Verteiler auszuüben. Aber ohne Foto oder Skizze von den Vor-Ort-Verhältnissen ist eine Beratung schwierig...
Weiter zur
Seite 2