Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
LAN Vernetzung - Haussanierung CAT7 + Datendosen
Verfasser:
Patrick Hagi
Zeit: 04.03.2012 15:50:54
0
1683276
Hallo liebe Community,

Ich befinde mich derzeit bei der Elektro Installation (Sanierung / Renovierung Einfamilienhaus).
Ich möchte gerne eine LAN Vernetzung schaffen, um von 3 punkten aus Internet Zugang zu haben.

Vorweg: Ich habe 2 Bilder zur Veranschaulichung erstellt.

Des weiteren weiss ich noch nicht genau ob das Modem (Router) an Datendose A oder Datendose B kommt. Entscheidet sich wohl erst bei Einzug :D

Nun zu meiner Frage.

Stimmt Bild 1 oder Bild 2?

Sprich, muss ich die Dosen in "Reihe" schalten? Dose A zu Dose B zu Dose C mit jewals nur einem CAT7 Kabel?
(Bild1)


Oder muss ich parallel schalten sprich
Dose A zu Dose B zu Dose C
Dose B zu Dose A zu Dose C

Dose C zu Dose A zu Dose B
(Bild2)


Ich habe von meinem Elektriker wie auf den Bildern zu erkennen Datendosen mit 2fachem LAN Anschluss bekommen. Leider erreiche ich diesen die nächtse Woche nicht und ich muss unbedingt weiter kommen.


Wäre super wenn mir jemand weiter helfen kann
Vielen Dank

Verfasser:
JoergW
Zeit: 04.03.2012 16:41:52
0
1683308
Moin,

an den Punkt A KOMMEN 2 Doppeldosen und der Router
Eine Doppeldose zum Punkt B mit 2 Kabeln(!) und eine Doppeldose mit zwei Kabel an den Punkt C

Ansonsten die Verkabelung analog zum Punkt A an den Punkt B Verlegen. ... alles klar?

Im Ernst, ich würde für eine " Wohnung" CAT5e mit Gigabit für ausreichend erachten, max CAT 6 da die Biegeradien von CAT7 unterirdisch sind.

Grüßle

Verfasser:
Patrick Hagi
Zeit: 04.03.2012 22:13:59
0
1683521
Hallo Joerg und danke für deine Antwort.

Ich verstehe nicht ganz, wieso am Ausgangspunkt 2 Doppeldosen angebracht werden müssen. Ich dachte, dass ich den Routerplatz frei wählen kann und der Router in die Dosen mein Netz speist (so ungefähr :D)

Habe nochmal ein Bild angehängt.
Das ganze sollte dann so aussehen oder?


Verfasser:
JoergW
Zeit: 04.03.2012 22:31:08
0
1683533
Moin Patrick,

an dem Router gibt es normalerweise vier ausgänge ( Switch Ports )
an jeden dieser ausgänge kannst Du ein Ethernetgerät anschließen.
Also ist der Router der Zentrale Punkt. Von diesem Punkt ( A ) gehen vier Kabel zu zwei Doppeldosen.

Ansonsten müstest Du an den Punkten B und / oder C wieder Switche ausstellen um von dort auf weitere Geräte aufzuteilen.


Also Router hat vier Buchsen ( hier die Ziffer 5 ), an jede Buchse kann ein Gerät angeschaltet werden.



oder


Grüßle

PS welcher Router soll es werden?
Sorry jetzt erst richig gelesen...EFH.
Also im Anschlussraum alles vorsehen das dort
Der Telekom Ansschluss ( TAE ) Splitter Router und NTBA( ISDN ) an die Wand können.
von hier aus gehen die Kabel Sternförmig, nicht Kreisförig, zu den Endpunktzen.
Im Wohnzimmer auch noch weitere Endpunkte setzen und im Kinderzimmer, im Heizungsraunm, der Garage, auf dem Dachboden und und und

Vor allem auch Lehrrohre in ausreichender Dimension einplanen.

Verfasser:
JoergW
Zeit: 04.03.2012 22:40:35
0
1683538
Moin,....Edit Zeit war abgelaufen
Anstelle von einzelnen Dosen am Punkt A sollte man ein Patchfeld benutzen



Grüßle

Verfasser:
Patrick Hagi
Zeit: 04.03.2012 22:41:16
0
1683539
Hi,

Ich glaube jetzt hab ich es geschnallt.

Wenn ich also 4 Endgeräte verbinden möchte, brauche ich 2 Doppeldosen in der Nähe vom Router.
FALLS ich jetzt nur eine Doppeldose beim Router Installiere, kann ich auch nur 2 Endgeräte anschliessen (bzw. weitere 2 am Router direkt)

Ich kann also sozusagen immer nur 2 Dosen miteinander verbinden?!
3 Funktioniert NICHT, ich bräuchte mindestens 4?
Immer Dose Ausgangspunkt zu Dose Endpunkt?
Und umso mehr Endgeräte ich in verschiedenen Räumen anschließen will, umso mehr Dosen brauche ich beim Router (am Ausgangspunkt)?

Habe ichs richtig verstanden?

Verfasser:
Patrick Hagi
Zeit: 04.03.2012 22:44:04
0
1683541
Sorry habe vergessen deine Frage zu beantworten.

Welcher Router es werden soll weiß ich noch nicht. Ich habe keine 1000 Endgeräte, will jedoch für die Zukunft vorsorgen.

Zur Zeit habe ich PS3 TV PC
In Zukunft soll ein AV Receiver und evtl. Ein Drucker dazu kommen.

So ein Patchfeld halte ich für überdemensioniert für meine Zwecke, außerdem bevorzuge ich den Unterputzeinbau :D

Verfasser:
JoergW
Zeit: 04.03.2012 22:52:25
0
1683545
Moin,

Du bist dicht dran es zu verstehen!

Deshalb statt der Dosen am Punkt A gleich ein Patchfeld benutzen!
Da kann auch Telefonkabel aufgelegt werden, und Zentral verteilt werden.
Wie bereits geschrieben.... nicht die anderen Rüme vergessen und immer Leerrohre vorsehen!

CAT 5e Kabel sollte normalerweise ausreichen, ist halt deutlich dünner und preiswerter!
CAT 5e -> Gigabit
Cat5e

cat7


Grüßle
Jörg

Verfasser:
derKieler
Zeit: 04.03.2012 23:26:50
0
1683560
moin moin,

anstatt nun überall ortsfeste gerätschaften einzubauen und teure hardware wie patchfelder mit benötigtem spezialwissen zu verwenden, würd ich heute im efh auf ortsveränderliche stechdosenadapter fürs netzwerk setzen.

so ein Paar kostet mit 200Mbit irgendwas umme dreissig euro, dafür hast du keine 5 unterputzdosen gekauft, geschweigen denn verdrahtet und eingesetzt nebst abdeckrahmen.

telefone per kabel anzubinden, kann man noch verstehen, wobei die ganze welt auf drahtlos macht. wenn ich in zukunft in der fernsehecke 4 netzwerkanschlüsse benötige, gibts noch nen 4port switch dazu für 5 taler und gut ist. bis wir mal dsl haben, das schneller als 200mbit reinkommt, gibts auch neue adapter, dann wieder für nen appel und ei.

Gruß aus Kiel, Andreas

Verfasser:
JoergW
Zeit: 04.03.2012 23:34:05
0
1683564
Moin Andreas,

Ich habe so einige D-Lans in Betrieb, aber auch mit Schwierigkeiten!

Babyphone , Kameras, etc....senden in einem ähnlichen Frequenzband, dann ist es Essig mit Daten!
Selbst Markengeräte ( DEVOLO 200 ) mit WLAN Sender steigen wegen Thermischer Probleme aus.
Kurioserweise, gibt es so gut wie nie Probleme bei Verkabelten Systemen.

Grüßle

Verfasser:
derKieler
Zeit: 05.03.2012 01:19:36
0
1683586
ja ähm nee, wlan ist dann doch über?!

also kombi tp-link 200mbit adapter mit ner fritzbox mit integrierter dect basis unschlagbar. bzw per telefon ein- und ausschaltbarem wlan supereinfach zu händeln. wenn die adapter merken, das die leitung dicht ist, switchen sie runter, bisse wieder daten bekommen, des passt schon ganz gut. ich kann mich aber auch noch an die (blauen (devolo)) änfänge der technik erinnern, da war des megakomplitiziert und oft abgerissen. heute viieeel besser geworden, und preiswert dazu.

Verfasser:
Der Helfende
Zeit: 05.03.2012 07:14:11
0
1683596
Moin

ich hab mein Netzwerk grade fertig, habe soweit das möglich war Kabel gezogen, alle zentral zu Punkt A und dort ein Patchfeld.
Muss ja keines für den Schrank sein, ich hab da ein Desktopfeld genommen mit 8 Anschlüssen, NP um die 20 €.
Von dort dann in den Router.
Server steht auch daneben und direkt in den Router.
2 Verbindungen laufen parralel mit DLan von Devolo und funzen problemlos.

Verlegt ist Cat6, ich habe aber von mehreren gehört das Cat5e ausreicht, andersrum, so viel mehr kostets auch nicht.

Einzige Frage die sich mir stellt, warum hab ich das nicht schon früher gemacht.

gruß

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 05.03.2012 08:28:51
0
1683618
Warum dieser Aufwand? WLAN und gut isses.
Inzwischen laufen Drucker und Phepherie ausgezeichnet mit WLAN, warum noch soooo ein Aufwand? Selbst TV-Geräte passen da gut.

Gruß

Heinz

Verfasser:
derKieler
Zeit: 05.03.2012 10:52:40
0
1683690
moin moin,

wlan ist nicht immer erwünscht, elektrosmog oder datensicherheit und so. hat hin und wieder so seine berechtigung.

gruß andreas

Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 05.03.2012 14:35:47
0
1683815
Und per WLAN ist nicht annähernd die Bandbreite(Geschwindigkeit) verfügbar wie über Kabel. Auch sind die WLAN-Wartungs- u. Unterhaltaufwändungen ungleich höher.

Gruß Thomas_G


P.S. kleine Patchfelder bzw. Mehrfachdosen gibt es übrignes auch in UP wie den "Btr Cat 6A Netzwerkdosen-Bausatz 12xrj45"
Kann man sich aber auch mit RJ45 Buchsenmodulen für wenig Geld selber uzusammenstellen.


Link (Völkner Artikel-Nr.:R45380 / BTR-Nr.:1309311201-E)
http://www.voelkner.de/products/148342/Btr-Cat-6A-Netzwerkdosen-Bausatz-12xrj45.html?WT.mc_id=idealo&ref=19&products_model=R45380&utm_source=idealo&utm_medium=CPC&utm_campaign=R45380&WT.mc_id=idealo

Verfasser:
Green7
Zeit: 05.03.2012 14:46:57
0
1683826
Genau Stream mal Aufnahmen vom Sat Recorder in 1080p per WLAN vom Keller in die 2. Etage.
Das wird nix vernünftiges.

WLAN ist allen falls zum Surfen gut.


Ich hab bei uns aktuell 11 Doppet cat 6a Dosen im Haus verlegt die alle auf nem Cat6a Patchpanel enden . Das ist purer comfort vor allem weil ich auf die Dosen entweder Netzwerk oder Telefon auf Patchen kann

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 05.03.2012 15:09:50
0
1683836
Hi,

und nicht zu vergessen: Die DLAN-Kisten brauchen auch nicht ganz wenig Strom, wenn sie in Betrieb sind! Da kommt über die Jahre ganz schön was zusammen.......
Wenn man jetzt beim Bau die Gelegenheit hat, Kabel rein. Und zwar in JEDES Zimmer mindestens eine Doppeldose!

Grüße
Snyder
PS: Eigentlich müssen die CAT-Kabel in Leerrohren verlegt werden........

Verfasser:
Patrick Hagi
Zeit: 05.03.2012 15:20:27
0
1683844
Danke für die zahlreichen Antworten.

Also das CAT7 hat mein Elektriker schon mitgebracht. Habe hier noch 100m davon.

Mit dem Patchpanel habt ihr mich noch nicht ganz überzeugt. Werde wohl eher am Ausgangspunkt (Router) 2-3 Dosen nebeneinander bauen :D.

Falls weitere Probleme auftreten melde ich mich nochmal

Vielen Dank

Verfasser:
JensSue
Zeit: 05.03.2012 15:22:53
0
1683847
WLAN kann außerdem nicht die Latenz erreichen, die ein kabelgebundenes System hat. Wer schon einmal Videostreaming oder Mediasharing darüber gemacht hat und .raw Dateien angesehen hat, wird das bestätigen können ;-)

-Jens

Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 05.03.2012 15:58:12
0
1683869
Zitat von Thomas_G Beitrag anzeigen
Und per WLAN ist nicht annähernd die Bandbreite(Geschwindigkeit) verfügbar wie über Kabel. Auch sind die WLAN-Wartungs- u. Unterhaltaufwändungen ungleich höher.

Gruß Thomas_G


P.S. kleine Patchfelder bzw. Mehrfachdosen gibt es übrignes auch in UP wie den[...]


Für eine Fa ok, aber im EFH?

http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11n

Wartungsaufwand? Unterhalt? Mein WLAN läuft seit Anfang an, außer den minimalen Stromkosten ist da noch nichts angefallen.

Gruß

Heinz

Verfasser:
Green7
Zeit: 05.03.2012 20:04:38
0
1684081
@hjk

Sowas kann mann in ner 1-2 Zimmerwohnung machen mit wenig Endgeräten . Aber sobald es über große Entfernungen innerhalb eines Hauses geht ist das alles nicht mehr wirklich Performant , und n Netzwerk sowieso nicht.


Außerdem die meisten Wlan Router können nur 10-15 Kanäle bedienen und wenn die Nachbarn auch noch eifrieg funken sind Störungen vorprogrammiert.

Gute Wlan Hardware kostet Geld und bei Netzwerken ändert sich der Standart nur alle 10 Jahre in etwa.

Ich hab 2001 bei meinen Eltern das Haus aufwändig verkabelt wegen DSL damals , da war Cat 5e das maß der Dinge und 1 Gibt waren damit maximal Möglich.

Letztes Jahr habe ich unser RMH vor dem Umzug komplett aufgerüstet mit Cat 7. Installation Komplett Aufputz!

Material Kosten:

250m Cat 7 Kabel Draka : 170€
11 Cat 6a Dosen Telegärtner (10 Gbit Tauglich) 110€
1 Patchpanel Telegärtner (10 Gbit Tauglich)Cat6a 90€

19" Racke und Auflegewerkzeug (ca 10€) hatte ich noch.

Also bei nem Material Einsatz von knapp 360€ was ungefähr 2 Guten Wlan Routern entspricht habe ich ein völlig vernetztes Haus. Wo ich in jedem Raum die Möglichkeit habe entweder mindestens 2 Netzwerk Geräte anzuschließen oder alternativ Telefon.

Wir haben hier einen ISDN Anschluß von der Telekom weil die hier Netzhoheit haben (Glasfasergebiet)
Somit haben wir auch 2 Leitungen und eine Telefonanlage.
Im Haus stehen momentan 5 Schnurgebundene und 1 Schnurloses Telefon.

Schnurlose Telefone haben ihre Vorteile klar nur gibt es wenige Geräte die 2 Leitungen bedienen können. Daher habe ich mich für die Kabel version entschieden.

Wir haben hier auch 2 Schornstein und einen Behelfsschornstein Zug , dieser wurde nach Absprache mit dem BSFM in einen Kabelschacht umgewandelt.

Wir haben hier auch einen Wlan Accespoint , aber für mehr als zum Surfen auf dem MacBook und für einen Wlan Drucker reicht der auch nicht obwohl der schon an einer Strategisch sehr günstigen stelle steht.(im Treppenhaus)
Wie schon erwähnt Filme gucken vom MacBook aus ist damit nicht.

Für die nachträgliche Aufputz Installation gibt es z.b Tolle Fußbodenleisten die Farblich sogar zum Laminat Passen die aber Kabelkanäle sind. Im Wohnzimmer habe ich z.b so 4 Cat7 Leitungen und 2 Sat Leitungen zum Fernseher verlegt.

Die Kanäle haben mich ca 30€ je 2,5 Meter im Bauhaus gekostet.

Es geht also einiges und der mehr aufwand ist im vergleich zu dem Comfort und Nutzen den man dadurch hat sehr gering. Die ganze Installation war in gut 2 Tagen hier bewältigt

Verfasser:
mod42
Zeit: 05.03.2012 21:21:50
0
1684144
Hi,
ich habe in meinem Haus überall von Homeway (homeway.de), die Dosen
verbaut, oder zumindest habe ich in jedem Raum zumindest 2Kabel gelegt.

Alle Kabel landen dann auf einem Patchfeld, bzw. auf einem Fernseh-Patchfeld
im Keller
. Sehr flexibel für Netz oder Telefon und Fernsehen bzw. SAT einsetzbar
Gruss
Steffen

Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 05.03.2012 21:52:14
0
1684168
Zitat von h.j.k. Beitrag anzeigen
...Wartungsaufwand? Unterhalt? Mein WLAN läuft seit Anfang an, außer den minimalen Stromkosten ist da noch nichts angefallen.[...]
Du hast wohl noch keine WLAN-Erfahrung oder nur eine 1-Zimmerwohnung. Wenn Du eine paar Jahre WLAN-Erfahrung hättest würdest Du sowas nicht schreiben.

WLAN hat vielleicht seine Berechtigung für Mobilegeräte wie Notebook und Smartphone - ansonsten ist es, zumindet in einer Wohnung über mehrere Ebenen und/oder mit Nachbarn in der näheren Umgebung, ein ständiges Ärgerniss oder mit viel Aufwand verbunden.

Gruß Thomas_G

Verfasser:
elelom2
Zeit: 05.03.2012 22:17:15
0
1684190
Selbstverständlich sollte man bei einem Neubau oder einer grundlegenden Sanierung ausreichend Netzwerkkabel (strukturierte Verkabelung) oder zumindest Leerrohre verlegen. Ein Datennetz wird sternförmig zu einem zentralen Punkt (vorzugsweise Standort des Übergabepunkt des Providers) verlegt. Selbstverständlich cat5 oder besser.


Ich bin etwas ratlos, wie hier von einigen Buntsternen das Wechseln eines Eckventils unter Todesstrafe gestellt wird, gleichzeitig aber ausserhalb des eigenen Wissenshorizont jeder Pfusch/jede Behelfslösung als das ultimative angesehen wird.

Ich lege ja auch keinen Gartenschlauch durchs Haus zum Wasserhahn, ist ja so schön bequem ?

Musste ich mal loswerden.

Ich lege meisstens 2x LAN und 1-2 Koaxkabel zu jeder relevanten Stelle, dann ist alles zusammen.
Gerade im Wohnzimmer kann man auch über einen Leerrohrring für zb Lautsprecherkabel in den hinteren Ecken nachdenken.
Auch ein Leerrohr Richtung Decke kann manchmal sinnvoll sein, wann kommt der Beamer?

Man sollte immer rechnen, was kostet jetzt der Meter Kabel und was kostet es, einen Meter später nachzuziehen inkl. kompletter Renovierung?

Verfasser:
derKieler
Zeit: 05.03.2012 22:42:07
0
1684204
moin moin aus Kiel,

da du von buntsternen sprichst und nur 2 sich geäussert haben bin ich wohl inklusive angesprochen.

auch bei oder wie ich es erlebe gerade bei neubauten geht es oft um jeden taler. und jetzt rechnen wir nochmal kurz... kabel legen hardware kaufen, leerrohre einringen, jeden raum verkabeln, so ein humbug!

dlan und gut ist. ein efh ist doch kein multimedia zentrum. und mal ehrlich, wer hat den noch ernstzunehmend kabelgebundene telefone in mehrfacher stückzahl? isdn hin oder her, ich habe auch isdn und bin schnurlos glücklich. fernsehen ist ja ein anderer schuh, aber auch da geht es heute auch tendeziell in richtun ip-basierendes on-demand fernsehen aus dem netz.

ein normales efh hat keinen bedarf an alle-räume-alle-ecken-alle-techniken-verkabelung!

dlan 200mbit das Paar für 33 taler. wie schnell musst du ein haus verkabeln um diesen imaginären stundenlohn aufzuwiegen???

ich bin von dem technik-überall-ist-geil-trip abgekommen, seit es funktionierende alternativen gibt. in der gesamtschau alternativlos günstig dazu.

gruß, Andreas

Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich vielleicht nicht mehr da, zumindest nicht in der Menge, aber das Dach ist wie gesagt...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in 5 Jahren für Heizung und WW, also etwa 7000 kWh für gut 170 m2, also rund 40 kWh/m2a...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

LAN Vernetzung - Haussanierung CAT7 + Datendosen
Verfasser:
derKieler
Zeit: 05.03.2012 22:42:07
0
1684204
moin moin aus Kiel,

da du von buntsternen sprichst und nur 2 sich geäussert haben bin ich wohl inklusive angesprochen.

auch bei oder wie ich es erlebe gerade bei neubauten geht es oft um jeden taler. und jetzt rechnen wir nochmal kurz... kabel legen hardware kaufen, leerrohre einringen, jeden raum verkabeln, so ein humbug!

dlan und gut ist. ein efh ist doch kein multimedia zentrum. und mal ehrlich, wer hat den noch ernstzunehmend kabelgebundene telefone in mehrfacher stückzahl? isdn hin oder her, ich habe auch isdn und bin schnurlos glücklich. fernsehen ist ja ein anderer schuh, aber auch da geht es heute auch tendeziell in richtun ip-basierendes on-demand fernsehen aus dem netz.

ein normales efh hat keinen bedarf an alle-räume-alle-ecken-alle-techniken-verkabelung!

dlan 200mbit das Paar für 33 taler. wie schnell musst du ein haus verkabeln um diesen imaginären stundenlohn aufzuwiegen???

ich bin von dem technik-überall-ist-geil-trip abgekommen, seit es funktionierende alternativen gibt. in der gesamtschau alternativlos günstig dazu.

gruß, Andreas
Weiter zur
Seite 2