Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Regendusche oder Spardusche im Neubau
Verfasser:
Baueinsteiger
Zeit: 17.03.2012 10:44:56
0
1690727
Hallo,

wir planen aktuell die Duschen in unserem Neubau und irgendwie haben alle Bekannten von uns so genannte Regenduschen genommen (breiter Duschkopf mit vielen Öffnungen). Angeblich verbrauchen diese Duschköpfe mehr Wasser als normale Duschköpfe.

Wir schwanken aktuell, ob wir uns für einen Sparduschkopf (ili-d) entscheiden sollen oder ob man in einem Neubau aktuell lieber direkt so eine Regendusche nehmen sollte (sind die Dinger wirklich so toll, wie die Werbung es suggeriert?).

Der Prinzip "Man baut ein toll gedämmtes Haus und nimmt dann einen Duschkopf, der viel Warmwasser benötigt" finde ich ein wenig widersinnig.

Weiß zufällig jemand, wie groß der "Verbrauchsunterschied" ungefähr ist? Und kann jemand Erfahrungen mit diesen Regenduschen vorweisen?

Vielen Dank,
baueinsteiger

Verfasser:
mi2000
Zeit: 17.03.2012 11:31:48
0
1690744
Link zu anderer Diskussion
Nach den dortigen Angaben braucht eine Regendusche ca. 10x mehr Wasser!
Ein echter Energie-Horror! Noch schlimmer, wenn man dann noch doppelt so lange plätschert...

Gruß, mi2000

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 17.03.2012 11:44:21
0
1690749
Zitat von Baueinsteiger Beitrag anzeigen
Der Prinzip "Man baut ein toll gedämmtes Haus und nimmt dann einen Duschkopf, der viel Warmwasser benötigt" finde ich ein wenig widersinnig.


Das sehe ich ganz genau so!

In einem energieeffizienten Haus, bei WW-Bedarf für mehrere Personen, kann so der Verbrauch nur für die WW-Bereitung den Heizwärmeverbrauch errreichen oder gar übersteigen.

Sparduschkopf bedeutet ja nicht Katzenwäsche, sondern nur den bewußten und sparsamen Umgang mit den Trinkwasserressourcen und je nach Quelle der WW-Erzeugung Schonung der Energieträgerressourcen.

Also ein klares JA zum Sparduschkopf ;-)

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Nick
Zeit: 17.03.2012 11:53:34
0
1690755
Bei der Regendusche geht es um das "Wellness-Erlebnis", beim normalen bzw. sparsamen Duschen um das Sauberwerden.

Entsprechend würde ich zusätzlich zur Regendusche einen Brauseschlauch mit Sparduschkopf montieren. So habe ich es gemacht.

Verfasser:
flo79
Zeit: 17.03.2012 19:42:03
0
1690940
Ebenso wie nick.

Die Handbrause sowohl bei der Badewanne als auch der Dusche und an den Waschbecken sind Sparmodelle. Die Regenbrause also Kopfbrause ist auch kein Riesenmodell sondern nur 240mm. Wir sind zufrieden.

Verfasser:
Flo_97
Zeit: 17.03.2012 19:51:04
0
1690945
Kenne ne Regendusche nur von Bekannten. Die sind begeistert davon, haben aber auch für die schnelle Dusche ziwschendurch eine normale Handbrause und können so je nach Lust und Laune zwischen Regen und Sparen entscheiden.

Verfasser:
meStefan
Zeit: 17.03.2012 19:56:05
0
1690949
Zitat von Nick Beitrag anzeigen
Bei der Regendusche geht es um das "Wellness-Erlebnis", beim normalen bzw. sparsamen Duschen um das Sauberwerden.

Entsprechend würde ich zusätzlich zur Regendusche einen Brauseschlauch mit Sparduschkopf montieren. So habe ich es gemacht.

So kann man es machen, aber...

Wieviel Wasser geht denn durch so eine Spar-Handbrause!?

HANSA bietet z.B. eine riesen Kopfbrause mit 300mm Durchmesser an, welche mit 7,0 l/min genutzt werden kann!

Hansaviva Kopfbrause Art.-Nr.: 44260300

Ok, die China-Regenbrausen kosten einiges weniger, aber dafür geht eben auch ne Menge Wasser den Bach runter!

Wellness-Erlebnisse müssen nicht gegen sparsamen Umgang mit Wasser und Energie stehen!
Nicht die Größe einer Brause ist maßgebend, sondern die Technik, welche dahinter steht!

Verfasser:
buersty
Zeit: 17.03.2012 20:28:30
0
1690964
Hallo Baueinsteiger,

es kommt bei der Auswahl immer auf das Nutzerverhalten an.

- kleine Kinder?
- Frau mit langen Haaren?
- Schnell- oder Dauerduscher?

Mit einem Sparbrausekopf, -6 Liter Wasser pro Minute- dauert es ewig, bis du richtig nass bist, um dich ein- und abzuseifen.

Mit 18 l/min geht´s halt schneller.

Einen Kopfbrause mit ausreichender Leistung, kann man auch mit einer sparsamen Handbrause kombinieren.

Wichtig ist die richtige Auswahl der Armatur darunter.

Eine Thermostatarmatur, mit Umsteller für Hand- und Kopfbrause, wäre eine Alternative.

Gruß
buersty

Verfasser:
mog0
Zeit: 17.03.2012 20:28:46
0
1690965
Also ich meinte ich müßte so ein Ding auch haben......

Regendusche und zusätzliche Handbrause mit Wandhalter.

Rausgeschmissenes Geld, das Regendingens - innerhalb von 4 Jahren vielleicht 5 Mal benutzt. Gefällt mir nicht, das Duscherlebnis.

Hätte ich damit irgendwo mal Probeduschen können hätte ich es nie genommen.

Verfasser:
Bib007
Zeit: 17.03.2012 21:49:40
0
1691002
Tja, so verschieden sind die Geschmäcker. Hatte vorher einen normale kleinen herkömmlichen Duschkopf und jetzt eine (kleinere) Regendusche. Würde die nie mehr hergeben wollen. Eher noch eine größere haben wollen. War vor kurzem im Hotel mit kleinem Duschkopf und muss sagen, ich war froh, wieder zuhause duschen zu können.

Das Modell von Hansa schaut interessant aus. Hat das jemand? Würde mich interessieren, wie das mit der geringen Wassermenge so funktioniert?

Verfasser:
Nick
Zeit: 18.03.2012 13:44:01
0
1691228
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
HANSA bietet z.B. eine riesen Kopfbrause mit 300mm Durchmesser an, welche mit 7,0 l/min genutzt werden kann!


Meine hat 9,4l pro Minute.

Verfasser:
Bib007
Zeit: 19.03.2012 08:43:31
0
1691624
@Nick

Was hast du denn für ein Modell?

Und wie ist das Regenduschen-Feeling mit so wenig Wasserdurchfluss? Taugt das was oder ist es eher nicht so der Bringer? Hast du Vergleiche zu einer "normalen" Regendusche mit etwas mehr Durchfluss?

Verfasser:
Nick
Zeit: 19.03.2012 10:21:07
0
1691685
Zitat von Bib007 Beitrag anzeigen
@Nick

Was hast du denn für ein Modell?

Und wie ist das Regenduschen-Feeling mit so wenig Wasserdurchfluss? Taugt das was oder ist es eher nicht so der Bringer? Hast du Vergleiche zu einer "normalen" Regendusche mit etwas mehr Durchfluss?


Das ist eine Grohe Rainshower "jumbo" Kopfbrause mit 400mm Durchmesser. Die 9,4l Durchfluss hat sie bei 0,5 bar Fließdruck. Ungefähr in dem Bereich oder leicht darüber ist der "sanfte Regeneindruck" auch am besten. Bei 3 bar fluten da schon 22 Liter pro Minute den Abfluss.

Verfasser:
BonSamurai
Zeit: 19.03.2012 11:14:39
0
1691716
sie verbrauchen mehr Wasser sind aber auch wirklich vom Feeling her besser. Aber das ist ja wie so oft Geschmackssache.

Verfasser:
Patrick Nagel
Zeit: 19.03.2012 11:24:28
0
1691725
Es soll ja auch Leute geben die die Thematik Sparen vs. Komfort differenziert betrachten. Wir haben sowohl eine Handbrause als auch ein 50 x 50 cm Regenpanel in der Dusche. Was durch das Panel in der Minute durchgeht weiss ich gar nicht, ist mir aber auch relativ egal den Luxus gönnen wir uns für 10 Minuten am Tag... :-D

Bei dem Panel handelt es sich um ein "No Name" Produkt, welches wir damals für 299,- von einem Ebay Händler aus der Schweiz bezogen haben. Es handelt sich dabei im Prinzip nur um 2 aufeinandergeschraubte gebürstete Edelstahlplatten, die untere ist mit ca. 200 Gummi-Auslässen versehen durch die dann das Wasser strömt... Für uns immer wieder Entspannung pur da drunter zu stehen..

Verfasser:
muscheid
Zeit: 19.03.2012 12:01:27
0
1691758
Vielleicht sollte man die Brausen etwas differenzieren.
1. Eine Regenbrause arbeitet mit Luftbeimischung - Aus der Brause tritt kein geschlossener Strahl, sondern Tropfen aus.
2. Die "Großflächenbrause", ohne Luftbeimischung, geschlossene Strahlen (Nadelstrahl).
Bei einer Regenbrause ist der auftreffende Strahl kaum zu merken.
Ein Nadelstrahl ist immer merkbar.
Bei Hans Grohe gibts Regenbrausen, die schon unter 10 l/min arbeiten.

Verfasser:
Bib007
Zeit: 19.03.2012 12:08:40
0
1691764
Reicht eigentlich eine Kopfbrause (Regendusche) komplett aus für die Dusche oder sollte man immer noch zusätzlich eine Handbrause montieren?

Ich habe derzeit nur eine Handbrause mit Regendusche-Duschkopf und beim putzen bzw. trockenwischen nach dem Duschen nervt mich das ganze Zeug an der Wand schon enorm. Man muß überall drum herum wischen und hat lauter Ecken usw.

Wenn ich nun nur einen Unterputz-Thermostatmischer und oben einen fest montierten Duschkopf hätte, dann wäre das alles ziemlich schnell gewischt, ohne viele Teile, die stören.

Was meint ihr? In der Wanne käme dann natürlich ein Brauseschlauch dazu. Aber in der Dusche hab ich mir vorgestellt, dass nur eine Kopfbrause hinkäme.

Verfasser:
Patrick Nagel
Zeit: 19.03.2012 12:20:58
0
1691773
Ich persönlich würde nicht auf eine zus. Handbrause verzichten wollen, diese lässt sich bei Bedarf einfach zielgerichteter einsetzen...

Verfasser:
Bib007
Zeit: 19.03.2012 12:53:18
0
1691798
Bei mir nehm ich die Handbrause nur aus der Halterung heraus, um nicht mit kaltem Wasser abgeduscht zu werden, während ich aufs WW warte (keine Zirku) und wenn ich fertig bin mit duschen, weil die Brause ewig nachtröpfelt, Geduscht wird ausschließlich mit der Handbrause in der Wandhalterung in der höchsten Position. Darum dachte ich, in einem Neubau würde ich gerne darauf verzichten. Nur die Füße waschen z.B. könnte ich auch in der Wanne mit der dortigen Handbrause.

Verfasser:
Martin206
Zeit: 19.03.2012 14:11:46
0
1691842
> "Regenduschen ...(breiter Duschkopf mit vielen Öffnungen)"

Da macht das Duschen einfach mehr Spaß damit! :o)
Aber nur wenn es nicht in ner 80x80-Kabine erfolgt.

> "Angeblich verbrauchen diese Duschköpfe mehr Wasser als normale Duschköpfe."

Wieso? Stellen die die Wassermenge an den Duschköpfen ein?
Bei mir geht das über die Armatur zu regeln ...war irgendwie schon immer so.

Theoretisch wird man schon ein wenig mehr brauchen, da bei "wenig aufdrehen" noch nicht wirklich ein Duschstrahl kommt.
Aber von 10-facher Menge kann sicher nicht die Rede sein.

Beispiel:

Wir haben eine ganz normale Grohe Thermostat-Armatur mit voreingestellter Mengenbegrenzung - ähnlich dieser
Grohe Thermostatarmatur mit Mengenbegrenzung
...es reicht mit aktiver Begrenzung aus für einen wunderbaren Regenguß. (Begr. aufheben: Knopf drücken und weiter drehen bis max.)

Scheinbar gibt es auch Duschköpfe mit versch. Mindestdurchflußmenge.

Bspl. Duschkopf Grohe

Wir haben hier ein "NoName-Modell" mit Umschalter, Stange, ca. 45cm Ausladung und ca. 22cm Duschkopf und sind sehr zufrieden.

So in etwa:
Regendusche ohne Armatur - nur mit Umschalter
Gibt's auch schon mit Thermostatarmatur:
Regendusche mit Armatur

Kommt aber auch evtl. von der bodentief gefliesten Dusche 120x120cm ...genug Freiraum um das Duschvergnügen auszukosten :o).
__

Nochmal:

Wenn die wirklich soviel Wasser bräuchten, dann würde mein 175L-Speicher der auf ca. 45°C beheizt wird (oberes Drittel) NIEMALS für mich als 20-Min-Duscher ausreichen!

Ich denke der Verbrauch ist bei "bewußter Nutzung" (also nicht über die Spar-Sperre gehen wenn es gar nicht nötig ist für eine schönes Duschvergnügen) nur geringfügig höher als bei einfacheren Systemen.

Natürlich wenn man 10x so lange duscht wie mit "normaler Brause", dann braucht'S auch mehr Wasser und Energie :o).

Sparduschkopf kann auch ein "großer Durchmesser" sein der u.a. Luft mit dazu nimmt, also normal viel Wasser dann "mehr scheinen läßt".

Und eine normale Hand-Brause ist eh meist dabei.
__

Richtig "große" Regenduschen (Paneele) brauch aber schon sehr viel Wasser ...hier ist auch zu beachten, daß der nötige Wasserdruck überhaubt vorhanden ist!

Ach ja: Glaube unsere Duscharmatur begrenzt auf erster Stufe auf ca. 9L/Min. voll gehen dann 15 Liter durch.

Gruß
-Martin-

Verfasser:
Patrick Nagel
Zeit: 19.03.2012 14:36:04
0
1691858
@ BIB: Wo ist dann das Problem? Du hast deine Frage doch schon selbst beantwortet, wenn du keine Handbrause brauchst, lass sie halt weg in deinem Neubau.

Ich würde nur bedenken, dass du eine Handbrause dann nicht so einfach nachrüsten kannst, wenn sich deine Gewohnheiten mal ändern..

Verfasser:
Michael Springl
Zeit: 19.03.2012 17:16:31
0
1691924
Zitat von Patrick Nagel Beitrag anzeigen
@ BIB: Wo ist dann das Problem? Du hast deine Frage doch schon selbst beantwortet, wenn du keine Handbrause brauchst, lass sie halt weg in deinem Neubau.

Ich würde nur bedenken, dass du eine Handbrause dann nicht so einfach nachrüsten kannst, wenn sich deine Gewohnheiten mal ändern..

Hallo,
eine Handbrause anstelle der Kopfbrause (mit Wandanschluss) kann problemlos umgerüstet werden. Das machen wir des öfteren bei Sportanlagen für Frauen.

Es ist nicht sinnvoll, im Privatbad alleine eine Kopfbrause zu haben.
Die Damen duschen gerne,ohne daß die Haare nass werden und hast Du schon mal versucht, die Wand oder die Duschabtrennung nur mit einer Kopfbrause zu reinigen?
Des weiteren bitte ich zu bedenken, das dieses Detail (Durchfluss und Duschdauer) bereits vor der Planung bekannt sein muss, da ansonsten entweder die Leitungen und die passende Warmwasserbereitung/- bevorratung über- oder unterdimensioniert geplant und ausgeführt wird.

Das alles ist jedoch für den beratenden Fachmann keine Problem, er baut Dir ein, was Du wünscht. Der Laie wird damit überfordert sein.

mfg Michael

Verfasser:
1897
Zeit: 19.03.2012 19:57:54
0
1692009
Das Problem bei Duschen ist, das man sie vor dem Kauf i.d.R. nicht Probeduschen kann. Ich habe so eine Riesen Überkopfbrause nioch nicht probiert, aber bin der meinung das ich deise nicht benötige bzw. das mir dann "zu viel " wird. Ich habe eine Handbrause mit gröeßrem Kopf ~20cm und bin damit sehr zufrieden. Wenn man die Aramtur volo auf dreht, geht da natürlicha llerhand durch, aber ich drehe die immer nur so weit, das ein "flächiger Strahl" kommt.
Vorteil an der großen Fläche ist auch, das mans chneller fertig sit, da man ja nicht mit einem kleinen Spot versucht den Körper zu befeuchten sondern halt mehr Fläche auf einmal schaft.
Ich müßte das mal spaßeshalber gegen Checken.

Letzendlich zählt ja nur die absolute Verbrauch pro Duscherlebnis. ;-)

Verfasser:
Martin206
Zeit: 20.03.2012 00:26:47
0
1692155
> "Das alles ist jedoch für den beratenden Fachmann keine Problem, er baut Dir ein, was Du wünscht. Der Laie wird damit überfordert sein."

Mit was überfordert?
Mit Auswahl und Montage einer simplen Regendusche inkl. Handbrause, Umschalter und Dusch-Armatur?
__


> "Das Problem bei Duschen ist, das man sie vor dem Kauf i.d.R. nicht Probeduschen kann. Ich habe so eine Riesen Überkopfbrause nioch nicht probiert, aber bin der meinung das ich deise nicht benötige bzw. das mir dann "zu viel " wird."

Und wenn Du das noch nie probiert hast, woher dann Deine Meinung dazu?

> "Ich habe eine Handbrause mit gröeßrem Kopf ~20cm und bin damit sehr zufrieden."

Hast Du die 20cm Handbrause vorher probe-geduscht?
Doch sicher auch nicht.

Glaub mir: Die meisten Regenduschen die verkauft werden funktionieren einwandfrei und es ist wirklich ein schöneres Duschen.

Letztendlich zählt ein passabler Verbrauch und ein angenehmes Duschen.

Gruß
-Martin-

Verfasser:
1897
Zeit: 20.03.2012 07:53:03
0
1692190
@Martin Das ist nur eine Vermuttung, die ich daraus ableite, da ich den großen Duschkopf meist nicht fest oben einraste und das Wasser "auf mich fallen" lassen, sondern diesen lieber gezielt in der Hand habe, außer kurz zum Haare waschen.

Die Handbrause konnte ich auch nicht Probe duschen, aber d der Anschaffungspreis und der MOnateaufwand sich in Grenzen hielten, habe ich es einfach mal gevagt :-) = Volltreffer - kann mir diese normalen Duschköpfe gar nicht mehr vorstellen.

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Regendusche oder Spardusche im Neubau
Verfasser:
1897
Zeit: 20.03.2012 07:53:03
0
1692190
@Martin Das ist nur eine Vermuttung, die ich daraus ableite, da ich den großen Duschkopf meist nicht fest oben einraste und das Wasser "auf mich fallen" lassen, sondern diesen lieber gezielt in der Hand habe, außer kurz zum Haare waschen.

Die Handbrause konnte ich auch nicht Probe duschen, aber d der Anschaffungspreis und der MOnateaufwand sich in Grenzen hielten, habe ich es einfach mal gevagt :-) = Volltreffer - kann mir diese normalen Duschköpfe gar nicht mehr vorstellen.
Weiter zur
Seite 2