Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kleinspeicher druckfest oder drucklos?
Verfasser:
HerrKorn
Zeit: 08.08.2012 11:10:03
0
1747652
Hallo zusammen,

ich werde in Kürze in eine neue Wohnung umziehen und in dieser gibt es in der Küche nur einen Kaltwasseranschluss. Damit ich meine 200€ Armatur in der neuen Wohnung weiterhin benutzen kann und nicht auf Niederdruck umstellen muss, möchte ich gerne einen druckfesten Kleinspeicher installieren. Nun hat mir jedoch jemand davon tunlichst abgeraten und meint die einzig durchführbare Installation wäre die eines drucklosen Kleinspeichers. Da ich aber gerne meine Armatur weiterbenutzen möchte und auch generell nicht von der Qualität eines Niederdruckgerätes überzeugt bin (ich habe schon öfter von tropfenden und nachlaufenden Hähnen gehört und auch Undichtigkeit war schon Thema) möchte ich hier nachfragen welche Variante Ihr vorziehen würdet.

Ich bin mir auch unsicher ob und welche Zusatzinstallationen (Sicherheitsventile mit eigenem Abfluss, etc.) bei druckfesten Geräten notwendig sind.

Meine Hauptkriterien sind der Preis (bitte bei Niederdruck berücksichtigen, dass ich dann noch eine neue Armatur brauche), der Komfort, die Dichtheit/Sicherheit und der Installationsaufwand.

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen und bedanke mich schon mal für eure Unterstützung!

Beste Grüße,

Herr Korn

Verfasser:
andy-nm
Zeit: 08.08.2012 11:41:32
0
1747665
Ich würde mir an deiner Stelle lieber eine
Niederdruckarmatur zulegen.

Denn für den Mehrpreis eines Druckspeichers
und dazugehöriger Sicherheitsgruppe kannst du
dir wahrscheinlich zwei neue 200EUR Armaturen
zulegen.

Gruß Andy

Verfasser:
HerrKorn
Zeit: 08.08.2012 12:14:09
0
1747691
Hallo Andy,

danke für Deinen Rat! Die druckfesten Speicher der Markenfirmen sind wirklich sehr teuer, aber bei Amazon gibt es einen druckfesten 5 L Kleinspeicher inkl. Sicherheitsventil für 130€ von der Firma Kospel. Benötigt nur noch einen Druckminderer auf 6 Bar. Der Artikel hat eine gute Rezension, aber das muss ja noch nichts (Positives) heißen. Die Firma kommt aus Polen, aber auch das muss ja nichts (negatives) heißen...

Hast Du (oder jemand anderes) Erfahrungen mit der Firma gemacht? Der Preisunterschied zu zum Beispiel Stiebel Eltron ist ja schon enorm, ich möchte aber auch nicht, dass meine ganze Wohnung unter Wasser steht...

Verfasser:
Expert35
Zeit: 08.08.2012 12:22:42
0
1747696
Kleinspeicher muß nicht sein, die Bereitstellungsverluste sind doch enorm. (ca 200Kwh im Jahr)
Ein elektronischer Durchlauferhitzer mit bis11KW erwärmt das Wasser sparsam und bedarfsgerecht.
Eine Sicherheitsgruppe braucht ein DLE auch nicht.
Die vorhandene Armatur lässt sich auch weiter verwenden.
Falls es in der Küche schon einen Elektroherd geben sollte, dann lässt sich dieser Anschluß auch für den DLE mitbenutzen.

Verfasser:
HerrKorn
Zeit: 08.08.2012 12:55:02
0
1747715
Hallo Expert,

an einen DLE habe ich auch gedacht und wäre auch die erste Wahl gewesen, allerdings leisten die 220V Geräte wohl nicht genug und ich war bislang davon ausgegangen, dass auf jeden Fall ein separater Starkstromanschluss nötig ist.
Der Herd hat 9000 W, da noch einen DLE dranzuhängen klingt gefährlich.... Ist das wirklich eine gute Idee die zu koppeln?

Verfasser:
andy-nm
Zeit: 08.08.2012 13:46:56
0
1747745
Zitat von HerrKorn Beitrag anzeigen
Hallo Expert,

an einen DLE habe ich auch gedacht und wäre auch die erste Wahl gewesen, allerdings leisten die 220V Geräte wohl nicht genug und ich war bislang davon ausgegangen, dass auf jeden Fall ein separater Starkstromanschluss nötig ist.
Der Herd hat 9000 W, da noch einen[...]



Wird mit einem Lastabwurfrelais gemacht.

Sprich wenn du Warmwasser zapfst bekommt der Herd
keinen Strom.

Mich würde es bei meinem Herd tierisch nerven.
Müsste nach jedem Warmwasser zapften die Uhrzeit und
das Datum neu einspeichern.

Verfasser:
HerrKorn
Zeit: 08.08.2012 14:01:54
0
1747750
Zitat von andy-nm Beitrag anzeigen
Zitat von HerrKorn Beitrag anzeigen
[...]



Wird mit einem Lastabwurfrelais gemacht.

Sprich wenn du Warmwasser zapfst bekommt der Herd
keinen Strom.

Mich würde es bei meinem Herd tierisch nerven.
Müsste nach jedem Warmwasser zapften die Uhrzeit und
das Datum neu[...]


Das würde mich auch nerven! Kommt also eher nicht in Frage. Schade drum.

Verfasser:
Expert35
Zeit: 08.08.2012 19:41:37
0
1747922
wenn die Absicherung der Herdleitung 20A ist, sollte es kein Problem sein den DLE mit anzuschließen.
Ein elektronischer DLE regelt seinen Leistungsbedarf je nach Wassertemperatur und Durchflußmenge.
Außerdem wird die Einschaltdauer des DLE in der Küche unter einer Minute sein, ein Lastabwurf ist deshalb in der praxis nicht erforderlich.

Verfasser:
HerrKorn
Zeit: 09.08.2012 08:47:01
0
1748046
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
wenn die Absicherung der Herdleitung 20A ist [...]

Der Herd ist mit 3 mal 16A abgesichert.

Ich schaue mal ob ich noch ein günstiges druckfestes Gerät samt Sicherheitsgruppe finde, ansonsten werde ich dann doch ein druckloses Teil nehmen.

Danke für eure Hilfe!

Verfasser:
Schlaufuxx
Zeit: 13.08.2012 23:22:20
0
1749916
Mann kann das Relais auch andersherum benutzen.
=> Ist der Herd an kommt nur kaltes Wasser. Vielleicht eine Alternative?

Aktuelle Forenbeiträge
Peter Murphy schrieb: Ich hab ein Druckregelautomat Espa KIT 02-4 auf meiner Pumpe montiert. Die Pumpe zieht wasser aus einer Zisterne unter meiner Einfahrt und bedient einen Wasserhahn an dem ein Gartenschlauch befestigt ist....
de Schmied schrieb: Wenn du deine langen Heizkreise geöffnet hast kannst du das Üv schliessen. Desweiteren gehört die Hysterese Ww auf 6K eingestellt und deine Zirkulationszeiten auf Bedarf d. h. morgens zum aufstehen 10...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik