Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Paul Novus und der RS485 Anschluss
Verfasser:
Boergi84
Zeit: 27.02.2013 14:25:47
0
1876974
Kann mir jemand sagen ob es möglich ist die Novus von Paul über den integrierten RS485 Anschluss zu steuern? Ich würde sie gerne an meinen "Hausbus" anschließen.
Wenn ja welche Funktionen wären damit möglich, die selben wie über das Touchpanel oder ist man eingeschränkt?

Ein Auslesen der Temperaturen ist darüber ja nicht möglich oder? Kann man die Temperaturen bei der Novus irgendwo ablesen oder müsste ich zusätzliche Sensoren in das Gerät einbauen?

Vielen Dank,
Sebastian

Verfasser:
Ralph001
Zeit: 27.11.2013 09:17:50
0
1998283
Zitat von Boergi84 Beitrag anzeigen
Kann mir jemand sagen ob es möglich ist die Novus von Paul über den integrierten RS485 Anschluss zu steuern? Ich würde sie gerne an meinen "Hausbus" anschließen.
Wenn ja welche Funktionen wären damit möglich, die selben wie über das Touchpanel oder ist man eingeschränkt?

Ein[...]



Hallo,

mir wurde damals mitgeteilt, dass die Temperaturanzeigen bewußt nicht im Panel angezeigt werden. Scheinbar sind die Schwankungen zu groß bzw. es gab Kundenanfragen/beschwerden.

Ist natürlich auch nicht Sinn der Sache.

Wir haben zur Zeit Probleme mit der Novus 300. (Gefühl von Zugluft).
Nun hab ich an den Zuluftventilen nachgemessen: Es kommen 10°C rein!!

Da kann aber was nicht stimmen, zwischen 16 und 20° kann ich mindestens erwarten bei einer Ablufttemperatur von 22°C.


Deshalb werde ich jetzt den RS485-Bus abhören und versuchen, die 4 Fühler auszulesen.

Ich hab ein Visualisierungspanel und eine SPS im Haus eingebaut. Das Panel könnte problemlos über RS485 kommunizieren (freies Protokoll).

Somit könnte ich mir alle Temperaturen an meinen Display anzeigen lassen.


Das wichtigste ist jetzt erstmal das Entschlüsseln der Daten....

Verfasser:
Sickboy123
Zeit: 27.11.2013 10:54:39
0
1998351
Ist etvl. der Bypass noch offen?

Das die Temperaturen nicht angezeigt werden, ist einfach nur bescheiden.
Z.B. wird der Bypass über die verschiedene Temperaturgrenzwerte gesteuert. Wie will man diese Einstellen, wenn die vorh. Temperaturen der Luftströme unbekannt sind.

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 27.11.2013 17:50:59
0
1998556
Zitat von Sickboy123 Beitrag anzeigen

Das die Temperaturen nicht angezeigt werden, ist einfach nur bescheiden.

Warum stehen wohl auf einem Heizungs-Thermostatventil keine Temperaturen?

Ich habe die Paul Novus seit mehr als 2 Jahren in Betrieb. Das Gerät läuft einwandfrei und es gibt schlichtweg keine Notwendigkeit, für die Einstellungen, die man vornimmt, die Temperaturen zu kennen, die im Gerät gemessen werden.

Ein Hersteller, der die Temperaturen vom Gerät anzeigen lässt, muss einen Haufen zusätzlicher, unbegründeter Kundenreklamationen in Kauf nehmen.

(Ich logge selber allerdings etliche Temperaturen, da ich allerhand Aspekte der Lüftung untersuche, allerdings in den Lüftungsrohren nahe am Gerät und an anderen Stellen im Luftnetz.)

@Boergi84
Ich würde nichts in das Gerät einbauen, jedenfalls solange damit die Gewährleistung gefährdet werden könnte. Und meine Daten nutze ich nicht zum Steuern des Geräts. Wenn das erstmal eingeregelt ist, ist – in meinem Fall jedenfalls – keine Steuerung mehr nötig. In den Bädern ist ein Stoßlüftungstaster, um den zu betätigen, braucht man keine Daten. Im Frühling gibt es selten Wettersituationen, in denen ich die Temperaturschwelle für den Bypass ändere.

Verfasser:
Ralph001
Zeit: 28.11.2013 08:29:11
0
1998858
Zitat von Sickboy123 Beitrag anzeigen
Ist etvl. der Bypass noch offen?

Das die Temperaturen nicht angezeigt werden, ist einfach nur bescheiden.
Z.B. wird der Bypass über die verschiedene Temperaturgrenzwerte gesteuert. Wie will man diese Einstellen, wenn die vorh. Temperaturen der Luftströme unbekannt sind.


Den Bypass habe ich im Sommer genutzt. Ich stell im Menü zur kälteren Jahreszeit immer "Bypass freigeben" auf AUS.
Mein Verdacht liegt auch am Bypass. Kann es vielleicht sein, wenn der Bypass offen war und ich zu dieser Zeit "Bypass freigeben" abschalte, dass der Bypass-Motor nicht mehr zufährt?

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 28.11.2013 10:56:50
0
1998949
Zitat von Ralph001 Beitrag anzeigen

Den Bypass habe ich im Sommer genutzt. Ich stell im Menü zur kälteren Jahreszeit immer "Bypass freigeben" auf AUS.
Mein Verdacht liegt auch am Bypass.
Kann es vielleicht sein, wenn der Bypass offen war und ich zu dieser Zeit "Bypass freigeben" abschalte, dass der Bypass-Motor nicht mehr zufährt?


Natürlich möchte man nicht, dass im Winter der Bypass aufgeht, aber das ist kein Grund, ihn "abzuschalten".

Sieh vielleicht noch mal nach:
Bei mir heißt die Menu-Position: "Bypass freigegeben" (nicht "Bypass freigeben"). Die Schaltfunktion ist sicherlich die gleiche, aber die Anzeige könnte anders verstanden werden.

Ich vermute, dass deine Einstellungen ungünstig sind. Natürlich soll der Bypass im Winter nicht öffnen, aber wie sollte er das? Mein Bypass öffnet, wenn die Ablufttemperatur über 24 °C liegt, oder unter 13 °C. Beides kann unter normalen Umständen im Winter nicht eintreten.

Ich denke, du hast recht mit deiner Vermutung, dass deine Bypassklappe offensteht und wegen deiner Einstellung von der Elektronik nicht mehr angesteuert wird.

Verfasser:
Sickboy123
Zeit: 28.11.2013 11:39:51
0
1998983
@Heimfried
Ich habe deine Beiträge zur Novus bzw. Luft-EWT soweit alle gelesen und diese waren für mich alle sehr Informativ und hilfreich.
Dennoch würde ich Temperaturen der einzelnen Luftströme gerne wissen. Im allgemeinen ist mir als Ingenieur eine "Black Box" suspekt.
Wenn die Temperaturen unbekannt sind so lässt sich ein Defekt am Gerät nicht so schnell erkennen.
Beispielsweise ist es für den Betrieb im Sommer schon wichtig die Temperatur der Außenluft nach dem Luft-EWT zu kennen, um zu entscheiden ob es noch sinnvoll ist die Nennlüftung 24h laufen zu lassen oder an heißen Tage die Lüftung zu reduzieren, wenn die Leistung des Luft-EWT nicht mehr ausreicht.
Das es zu Temperaturschwankungen kommen kann ist mir soweit klar und wenn diese über einen längeren Zeitraum beobachtet werden, ist man auch in der Lage die angezeigten Werte richtig zu interpretieren. Also als Begründung die Werte nicht zu zeigen, möchte ich diesen Einwand nicht gelten lassen. Stelle dir mal vor, wenn das die Hersteller von Wärmepumpen so handhaben würden.

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 28.11.2013 13:18:18
0
1999034
Zitat von Sickboy123 Beitrag anzeigen

Dennoch würde ich Temperaturen der einzelnen Luftströme gerne wissen. Im allgemeinen ist mir als Ingenieur eine "Black Box" suspekt.
[...]

Das kann ich gut nachvollziehen. Ich messe ja auch, um zu wissen, was los ist. Und aus manchen Werten habe ich (in Bezug auf Verteilnetz und EWT) eine Menge gelernt. Aber die Steuerung des Gerätes hat mich bisher noch nicht interessiert, weil es tut, was es soll, weil es wenig Strom zieht und völlig problemlos läuft.

Trotzdem hat die Frage der Anzeige der Temperaturen auf dem Gerätedisplay auch eine betriebswirtschaftliche Komponente und deshalb kann ich Hersteller verstehen, die die Werte unter der Decke halten.
Je größer das Halbwissen des Kunden, umso beharrlicher wird er dir erklären, dass das Gerät defekt ist.

Verfasser:
Ralph001
Zeit: 29.11.2013 07:00:28
0
1999423
Also den Bypass hab ich auf "freigegeben" gestellt. Aber es hat nichts gebracht.

Hab gestern den Filter der Außenluft und danach von der Abluft rausgezogen und ein kalibriertes Thermometer in die Rohre reingehalten.

Ist zwar schwierig zu sagen, welchen Einfluss das offene Loch vorne hat, aber wenn der Fühler nach oben ins Rohr steht, sollte doch annähernd die Temperatur rauskommen, die auch bei geschlossenen Filterdeckel durchkommt. Die Lüftung hat dann lediglich etwas "Falschluft" mit angesaugt.

Jedenfalls war die Zuluft bei ca. 3°C. Denke das macht Sinn, da die AT bei ca. 0° liegt und der Defroster die Luft etwas aufheizt.

Bei der Abluft konnte ich allerdings gerade mal 16-17 Grad messen.

Die KWL steht auf dem unbeheizten Dachboden. Die Zu und Abluftrohre liegen auf dem Betonboden. Dieser wurde mit ca. 8cm isoliert. Die Lüftungsrohre laufen zwischen der Isolierung. Somit sind die Lüftungsrohre von oben sichtbar. Deshalb hab ich überall, wo die Rohre liegen, eine 4cm EPS-Platte drübergelegt. Damit auch diese vollständig in der Dämmung liegen.

Da wir das DG erst noch ausbauen müssen (noch kein Estrich vorhanden), mussten wir den DG-Boden "provisorisch" isolieren.

Hab natürlich auch die Lüftungsanlage und die Verteiler zusätzlich isoliert, weil ich wußte, dass die Anlage im "kalten" steht.

Wenn jetzt die Abluft 21°C beträgt und bis zur Anlage wirklich 4-5°C verloren gehen, dann passiert das auf der Zuluft-Seite auch nochmal und somit komme ich auf gerade mal 10°C Zuluftemperatur.

Allerdings fällt es mir schwer zu glauben, dass auf der Rohrstrecke so viel Wärme verloren geht.

Desweitern verstehe ich dann auch nicht, warum damals beim Einmessen der Anlage eine Zuluft von ca. 20°C gemessen wurde (Abluft 21-22).
Damals hatte es auch vergleichbare Außentemperaturen.

Verfasser:
1z160
Zeit: 06.12.2013 11:38:52
0
2003548
Hallo Ralph001


Ich nehme mal die beiden Sätze aus Deiner Beschreibung


Jedenfalls war die Zuluft bei ca. 3°C. Denke das macht Sinn, da die AT bei ca. 0° liegt und der Defroster die Luft etwas aufheizt.

Bei der Abluft konnte ich allerdings gerade mal 16-17 Grad messen.




Wenn das direkt an dem Gerät gemessen wurde dann ist der Bypass immer noch aktiv oder die Umschaltung defekt oder der Wärmetauscher liefert keine Wärmeübertragung mehr.

Zuluft = Luft die in den Raum strömt
Abluft = Luft die aus dem Raum gesogen wird
Aussenluft = Luft die ausserhalb des Hauses angesogen wird
Fortluft = Luft die aus dem Haus strömt


Gruß Frank

P.S: Ruf doch sonst mal bei Paul an
Sie waren vor 3 Wochen bei uns zum einmessen vor Ort.
Sind nette hilfsbereite Leute.



Ich habe mir 4 einfache Thermometer mit Aussenfühler gekauft und diese entsprechend in Zuluft/Abluft/Aussenluft/ Fortluft montiert.
Allerdings haben die 4 Thermometer alle eine Abweichung zueinander von 0,6 Grad.

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 06.12.2013 15:01:27
0
2003684
Zitat von Ralph001 Beitrag anzeigen
Also den Bypass hab ich auf "freigegeben" gestellt. Aber es hat nichts gebracht.
[...]

Bei mir macht das Öffnen und Schließen der Bypassklappe zwar kein lautes, aber ein gut hörbares Geräusch. Mein Tip deshalb: verändere die Einstellungen der Temperaturschwellen für den Bypass so, dass er auf- bzw. zugehen müsste.
Du musst dabei in beide Richtungen probieren, weil du ja nicht sicher sein kannst, welche Stellung er vorher hat.

Das Geräusch kommt Sekunden nach dem Abspeichern der veränderten Einstellung (je nach räumlichen Verhältnissen brauchst du einen "Horch-Helfer").

Wenn da nichts zu hören ist, kannst du davon ausgehen, dass die Klappe nicht funktioniert oder nicht angesteuert wird.

Verfasser:
docben
Zeit: 31.01.2015 23:46:22
0
2187440
eine Info für alle, die Zweifel haben, ob die Bypassklappe beim Paul Novus funktioniert:

Ein Surren des Motors bedeutet NICHT, dass die Klappe funktioniert.

Bei uns ist es bei dzt. Aussentemperaturen von ca -2°C im Haus kälter als sonst. Bei einer Überprüfung meiner Paul Novus 450 habe ich festgestellt, dass die Zulufttemperatur der Aussenlufttemperatur entspricht und habe schon vermutet, dass der Bypass seit dem Sommer geöffnet ist. Es ist auch kein Kondenswasser im Tauscher, was doch ungewöhnlich ist.
Beim Einschalten der Lüftung habe ich immer ein Surren des Bypassmotors gehört. Erst eine Inspektion der Klappe hat gezeigt, dass diese weiter offen ist.
Jetzt ist mal mein Installateur am Zug...

abgesehen davon - hat jemand schon Erfolg beim Auslesen über RS485?

Ben

Verfasser:
kc85
Zeit: 01.02.2015 01:37:08
0
2187449
Hallo,

ich möchte meine Paul novus 300 auch gern bzgl. Temperaturen und Lüfterumdrehungen per RS-485 Bus auslesen.

Mein Raspberry Pi liest schon einen SMA SB2500HF Wechselrichter und die Buderus GBH172-14 (via KM200) aus.

Vielleicht lässt sich das auf Basis eines USB-to-RS485 zusammen mit FHEM, der Protokollbeschreibung einer Zehnder ComfoAir und ein wenig Perl-Programmierung umsetzen.

Viele Grüße
Andreas

Verfasser:
DocZoid
Zeit: 15.03.2015 18:43:06
0
2209419
Hallo,

ich besitze auch eine Paul novus 300 und verwende einen odroid als Basis für eine OpenHAB-Heimautomatisierung. Mich würden auch die Möglichkeiten interessieren, das Gerät über den Datenbus auszulesen oder anzusteuern. Gibt es inzwischen Fortschritt auf dem Gebiet?

Gruß
DocZoid

Verfasser:
PEPITO82
Zeit: 16.03.2015 12:48:15
0
2209688
Ich wäre auch daran interessiert. Nutze schon für meine Wärmepumpe von Waterkotte bzw. meinen Solar Log FHEM.
Super wäre es auch noch die Daten von der Lüftung hineinzubekommen.

Aber ich bin leider absoluter Neuling auf diesem Gebiet.

Verfasser:
DocZoid
Zeit: 25.05.2015 20:50:39
0
2232252
Ich hatte mir einen RS485-USB-Konverter zugelegt und wollte den anschließen, bin aber über ein gewisses Problem bei den Anschlüssen gestolpert: aus dem novus kommen RX und TX, RS485 benutz D+ und D-! Mein Verdacht ist, dass das Novus eher RS232 benutzt. Ich werde es beizeiten damit probieren...

Verfasser:
DocZoid
Zeit: 28.05.2015 21:06:28
0
2233386
Hallo zusammen,

es ist definitiv kein RS485, weil die Datenleitungen nicht invers zueinander betrieben werden. Es laufen aber ständig auf beiden Leitungen Daten.

Ich habe eine Leitung des Ports dann mal auf RX an eine RS232 am PC gelegt, und konnte die Daten mit 9600 Baud mitloggen. Es wird permanent gesendet, meistens sind es 33 Bytes lange Telegramme, die u.a. die Uhrzeit und das Datum enthalten (die Dezimalwerte werden in jeweils ein Byte geschrieben, und zwar so, dass sie in Hex als Dezimal lesbar sind! Also die Sekunde etwa geht 58, 59, 00, im Hex Dump!). Ich denke, dass ich die Lüfterstufen noch herausfinden kann, aber Temperaturen sind dort keine. Alle 5 Sekunden wird jedoch ein deutlich längeres Telegramm gesendet, welches vielleicht noch mehr Infos enthält.

Anschließend dann mal in den Rückkanal schauen...

Hat jemand Lust, in den Dump zu schauen und mit zu dekodieren? Ich würde die Daten per PN zur Verfügung stellen. Vermutlich darf man das alles aber nicht veröffentlichen?

Verfasser:
kc85
Zeit: 29.05.2015 07:43:33
0
2233453
Hallo DocZoid,

ich habe das Thema Anbindung Paul novus 300 an Raspberry Pi mit FHEM auch noch auf der ToDo List.
Es ist auf jeden Fall gut von Dir zu hören, dass es kein RS485 sondern RS232 ist, denn ich muss mir noch einen passenden Umsetzer auf USB kaufen, damit ich die Verbindung zum Raspberry Pi herstellen kann.

Weiter oben im Thread hatte ich schonmal eine eine Beschreibung verlinkt die das Protokoll von einer Zehnder beschreibt. Vielleicht gibts da Ähnlichkeiten / Überschneidungen.

Ansonsten würde ich mich freuen von Dir zu hören, wenn Du Fortschritte bei dem Thema machst.
Umgekehrt berichte ich auch gern, wenn es bei mir an der Stelle voran geht.

Viele Grüße
Andreas

Verfasser:
PEPITO82
Zeit: 08.06.2015 13:16:06
0
2237368
Ich wäre auch sehr an dem Auslesen der Paul Novus 300 interessiert.
Derzeit baue ich Schritt für Schritt einen Hausautomationsserver mit FHEM auf. Die Wärmepumpe (Waterkotte Ai1.QE) und die PV-Anlage (Solar-Log 200 inklusive S0-Verbrauchszähler) sind schon abgebildet.

Im FHEM Forum bin ich auf folgende Links gestoßen:

Lüftungssteuerung

Hacking RS232

Vielleicht helfen die Links ja weiterzukommen.
Würde mich jedenfalls freuen. ;)

Viele Grüße

Peter

Verfasser:
PEPITO82
Zeit: 10.06.2015 10:12:10
0
2239010
@KC85: Für die Zehnder Lüftungsgeräte gibt es bereits ein FHEM-Modul.

Dies soll auch mit kompatiblen Paul Lüftungsgeräten funktionieren - genannt werden Paul Santos 370 DC und 570 DC.

Könnte daher evtl. auch mit den Novus Geräten funktionieren.
Erfahrungsberichte hierzu gibt es ja leider keine.

Hast Du dieses Modul vielleicht schon ausprobiert?
Kannst Du ein RS232 auf USB-Adapter empfehlen?

Verfasser:
docben
Zeit: 14.07.2015 09:48:11
0
2248840
Hallo

gut zu wissen, dass das offenbar ein RS232 Anschluss ist.
Ich hatte meine Versuche mit einem RS485 Adapter bei meinem Novus 450 (leider mit dzt. hängender Bypassklappe) bereits aufgegeben...

gibts etwas Neues bzgl. des Protokolls?
Wäre toll, wenn die mitgelogten Daten veröffentlicht werden könnten - gemeinsam würde das reverse-engineering sicher leichter fallen...

Verfasser:
pavol
Zeit: 09.01.2016 20:07:52
0
2319794
Hallo,

ich habe Paul Focus 200. Ich nehme an technisch sie die gleich, weil es auch gleiche Bedienteile verwendet werden. Seid ihr sicher dass es zur kommunikation RS232 Protokoll und nicht RS485 verwendet wird? In der Bedienungsanaleitung des Paul Focus wird explizit RS485 erwähnt. DOku widerspricht sich aber, weil auf der Adapterplatine wird bei Anschluss X1 nicht von A und B, sondern von RX und TX besprochen.

Ich habe mit einem RS485 to USB Adapter und einem Notebook (9600 8N1) folgende Daten mitlesen können

Kommunikation zwischen dem Gerät und LED Bedienteil):
02 00 02 F5 FF 02 00 02 F5 FF 02 00 02 F5 FF 03 00 01 F1 FF 03 00 02 F1
FF 03 00 02 F1 FF 04 00 01 ED FF 01 03 09 22 C8 10 40 BF 04 00 01 FB FF
01 03 09 22 C8 10 40 BF 05 00 02 E9 FF 05 00 02 E9 FF 05 00 02 E9 FF 06
00 01 E5 FF 06 00 01 E5 FF 06 00 02 E5 FF 07 00 02 E1 FF 07 00 02 E1 FF
07 00 01 E1 FF 12 00 02 B5 FF 12 00 02 B5 FF 12 00 02 B5 FF 13 00 02 B1
FF 13 00 02 B1 FF 13 00 02 B1 FF 14 00 01 AD FF 14 00 02 AD FF 14 00 02
AD FF 15 00 02 A9 FF 15 00 01 A9 FF 15 00 02 A9 FF 16 00 02 A5 FF 16 00
02 A5 FF 16 00 02 A5 FF 17 00 02 A1 FF 17 00 02 A1 FF 17 00 01 A1 FF 02
11 19 02 08 10 46 40 21 81 04 01 21 0A 04 10 20 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 04 01 02 08 34 D0 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 00 45 FF 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 19 02 04 10 A3 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 04 10 46 40 21 20 82 80 08 01 01 02 0C 10 40 80 00 00 A2 FF 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 20 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 04 01 02 08 34 D0 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 08 10 46 40 21 41 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 04 01 02 08 34 D0 21 81 04 01 21 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB

Bei nicht angeschlossen Bedienteil sieht es so aus

02 00 02 F5 FF 02 00 02 F5 FF 02 00 02 F5 FF 03 00 01 F1 FF 03 00 02 F1
FF 03 00 02 F1 FF 04 00 01 ED FF 01 03 09 22 C8 10 40 BF 04 00 01 FB FF
01 03 09 22 C8 10 40 BF 05 00 02 E9 FF 05 00 02 E9 FF 05 00 02 E9 FF 06
00 01 E5 FF 06 00 01 E5 FF 06 00 02 E5 FF 07 00 02 E1 FF 07 00 02 E1 FF
07 00 01 E1 FF 12 00 02 B5 FF 12 00 02 B5 FF 12 00 02 B5 FF 13 00 02 B1
FF 13 00 02 B1 FF 13 00 02 B1 FF 14 00 01 AD FF 14 00 02 AD FF 14 00 02
AD FF 15 00 02 A9 FF 15 00 01 A9 FF 15 00 02 A9 FF 16 00 02 A5 FF 16 00
02 A5 FF 16 00 02 A5 FF 17 00 02 A1 FF 17 00 02 A1 FF 17 00 01 A1 FF 02
11 19 02 08 10 46 40 21 81 04 01 21 0A 04 10 20 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 04 01 02 08 34 D0 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 00 45 FF 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 19 02 04 10 A3 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 04 10 46 40 21 20 82 80 08 01 01 02 0C 10 40 80 00 00 A2 FF 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 20 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 04 01 02 08 34 D0 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 08 10 46 40 21 41 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 11 02 08 10 46 40 21 81 04 01 41 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB 02
11 04 01 02 08 34 D0 21 81 04 01 21 0A 08 10 40 80 00 00 00 01 14 FB

Ich kann mit den Daten aber nicht anfangen.

LG Pavol

Verfasser:
pavol
Zeit: 10.01.2016 09:19:29
0
2319984
Hallo,

vergiss bitte den dumo von mir, es passt nicht, hier wird über steuerung von paul geräten gesprochen . LG Pavol

http://knx-user-forum.de/forum/supportforen/smneues-plugin-comfoair-kwl-wohnraumlüftung-zehnder-paul-wernig

Verfasser:
Schack
Zeit: 05.06.2018 00:59:17
1
2652262
Ich habe auf dem Bus mal ein bisschen mitgelesen.
Die Pakete habe ich erstmal nach Länge aufgeteilt.
Es gibt sehr viele millisekündliche Statusmeldungen, was das Protokoll sehr voll macht.
Ich habe aber z.B. schon die Befehle (Länge 12) zum setzen der Lüfterstufen "extrahiert":
01 00 85 06 d4 f8 27 00 01 29 00 01
01 00 85 06 6b 53 27 00 02 29 00 02
01 00 85 06 fe 35 27 00 03 29 00 03
01 00 85 06 a1 72 27 00 05 29 00 05
01 00 85 06 ef 13 27 00 02 29 00 06
Das sind die Lüfterstufen 1-3 + Abwesend + Auto.
Siehe letztes und 4. letztes Byte.
Senden konnte ich bisher aber nicht erfolgreich. Liegt aber bestimmt an der Kodierung Hex-->Binär o.ä.. Evtl. muss ich im Panel aber auch noch ein zweites Panel erlauben bzw. im Befehl ist noch eine Bedienteilkodierung...

Alle 5 Sek. kommt eine Art Timer oder Uhrzeit (Länge 20) mit Checksumme an 5+6. Stelle:
00 00 00 0e 84 8b 01 00 01 05 06 12 02 00 34 25 16 04 00 00
00 00 00 0e c7 c5 01 00 01 05 06 12 02 00 39 25 16 04 00 00
00 00 00 0e 3b c7 01 00 01 05 06 12 02 00 02 26 16 04 00 00
25 + 26 ist die Minute
34, 39, 02 ist die Sekunde
Stelle 9 und/oder 10 ist wohl der Tag

Dann gibt es wohl noch Statusmeldungen in den Längen 25, 31 und 32. Mal gucken ob ich da noch die ein oder andere Temperatur heraus bekomme.

Wenn es weiter klappt und die Zeit da ist, werde ich mal versuchen das Openhab Comfoair Plugin zu klonen und auf die novus umzubauen.
Mitstreiter sind willkommen.

Gruß Ben

Verfasser:
Loulli
Zeit: 14.08.2018 20:56:30
1
2669763
Hallo Freunde des gepflegeten Reverse Engineerings. Ich habe eine Novus 450 mit einem TFT-Touchpanel und würde gerne die Anlage wie die meisten von euch über den Bus steuern, oder zumindest Daten darüber auslesen.
Wegen der teils widersprüchlichen Aussagen hier, habe ich mal bei Null angefangen und folgendes bisher herausgefunden.

1. Pinbelegung

Klemme * Adernfarbe * Signal * RJ45
X1.1 * rot * 24V * Pin 8
X1.2 * weiß * T/R+ * Pin 5
X1.3 * gelb * T/R- * Pin 4
X1.4 * schwarz * GND * Pin 1,3,2
X1.5 * / * Schirm * /

2. Die Schnittstelle ist sicher eine RS485 und nicht RS232.

3. Die Übertragungsdaten sind 9600 Bit/s, 8 Datenbits, 1 Paritybit(!) und 1 Stopp-Bit.

4. Die Datensätze fangen immer mit 01 08 84 oder 01 00 85 an.

5. Das verwendete Protokoll ist wohl leider nicht identisch mit dem weiter oben verlinkten Protokoll der Zehnder ComfoAir.

zu 2:

Mit einem digitalen Speicheroszilloskop habe ich die beiden Signale auf der weißen und der gelben Ader gegen Masse gemessen. (Kanal 1 ist das T/R+ Signal auf der weißen Ader.)
Kanal 2 ist offensichtlich gleich dem invertierten Kanal 1, also RS485.




zu 3:

Ohne angeschlossenem Touchpanel wiederholen sich ziemlich oft zwei Datensätze. Ein kurzer Datensatz der mit Hexadezimal 01 08 84 anfängt und ein zweiter der mit 01 00 85 beginnt.



Vier Bit benötigen ungefähr 105 us was zu den 9600 Bit/s passt. Allerdings sieht man beim genauen Hinschauen, dass sich zwischen den Datenbits und dem Stopp-Bit noch ein Parity-Bit befindet. Hier das Signalzeit-Diagram des Byte 84. Achtung die Datenbits werden vom niederwertigsten zum höchstwertigsten Bit übertragen. Jedes Datenbit dauert etwas mehr als eine Division auf dem Schirm.



Das Paritybit ist aber weder gerade noch ungerade gesetzt. Soweit ich gesehen habe ist das Bit bei den ersten zwei Byte gesetz und bei den anderen Byte nicht.

zu 4:

Mit einem RS485 zu RS232 Wandler von CQRobot, einem seriellen Schnittstellenkabel (1:1) und dem Terminalprogramm HTerm habe ich die Daten in Hexadezimal mitgelesen. Welche Art Partität ihr einstellt ist egal, Hauptsache nicht "none" sonst werden die Daten falsch interpretiert.



Ohne angeschlossenem Touchpanel wechseln sich folgende Datensätze ab:

01 08 84 00 49 08 (6 Byte)
01 00 85 03 04 65 1A 00 1D (9 Byte)

Mit angeschlossenem Touchpanel wechseln sich weiterhin ständig Datensätze die mit 01 08 84 beginnen mit solchen die mit 01 00 85 starten ab.

zu 5:

Bei der Interpretation der regen Kommunikation tappe ich noch im Dunkeln. Es könnte sich bei den abwechselnden Datensätzen um Anfragen und Antworten handeln, aber was würde dann ohne Touchpanel antworten. Ich habe auch geschaut ob das Touchpanel etwas aussendet wenn man nur die Betriebspannung (rot/schwarz) daran anschließt. Da kam nix.

Brennend hätte mich z.B. von Ben (alias: Schack) interessiert wie er aus dem Datenstrom die Sequenzen der Lüfterstufen isoliert hat. Gerne auch via privat Nachricht zum schnelleren Austausch und anschließender Veröffentlichung hier.

Aktuelle Forenbeiträge
Schutzschi schrieb: Danke erstmal für die vielen Hinweise! Ich habe alle (so weit mir möglich) überprüft - allerdings ohne Erfolg. Ich...
Lupo1 schrieb: Hallo Hanna, winni hat bereits geschrieben, man muss nach den Hausbau meist in Abschnitten arbeiten aber das Grundstück...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik

Paul Novus und der RS485 Anschluss
Verfasser:
Loulli
Zeit: 14.08.2018 20:56:30
1
2669763
Hallo Freunde des gepflegeten Reverse Engineerings. Ich habe eine Novus 450 mit einem TFT-Touchpanel und würde gerne die Anlage wie die meisten von euch über den Bus steuern, oder zumindest Daten darüber auslesen.
Wegen der teils widersprüchlichen Aussagen hier, habe ich mal bei Null angefangen und folgendes bisher herausgefunden.

1. Pinbelegung

Klemme * Adernfarbe * Signal * RJ45
X1.1 * rot * 24V * Pin 8
X1.2 * weiß * T/R+ * Pin 5
X1.3 * gelb * T/R- * Pin 4
X1.4 * schwarz * GND * Pin 1,3,2
X1.5 * / * Schirm * /

2. Die Schnittstelle ist sicher eine RS485 und nicht RS232.

3. Die Übertragungsdaten sind 9600 Bit/s, 8 Datenbits, 1 Paritybit(!) und 1 Stopp-Bit.

4. Die Datensätze fangen immer mit 01 08 84 oder 01 00 85 an.

5. Das verwendete Protokoll ist wohl leider nicht identisch mit dem weiter oben verlinkten Protokoll der Zehnder ComfoAir.

zu 2:

Mit einem digitalen Speicheroszilloskop habe ich die beiden Signale auf der weißen und der gelben Ader gegen Masse gemessen. (Kanal 1 ist das T/R+ Signal auf der weißen Ader.)
Kanal 2 ist offensichtlich gleich dem invertierten Kanal 1, also RS485.




zu 3:

Ohne angeschlossenem Touchpanel wiederholen sich ziemlich oft zwei Datensätze. Ein kurzer Datensatz der mit Hexadezimal 01 08 84 anfängt und ein zweiter der mit 01 00 85 beginnt.



Vier Bit benötigen ungefähr 105 us was zu den 9600 Bit/s passt. Allerdings sieht man beim genauen Hinschauen, dass sich zwischen den Datenbits und dem Stopp-Bit noch ein Parity-Bit befindet. Hier das Signalzeit-Diagram des Byte 84. Achtung die Datenbits werden vom niederwertigsten zum höchstwertigsten Bit übertragen. Jedes Datenbit dauert etwas mehr als eine Division auf dem Schirm.



Das Paritybit ist aber weder gerade noch ungerade gesetzt. Soweit ich gesehen habe ist das Bit bei den ersten zwei Byte gesetz und bei den anderen Byte nicht.

zu 4:

Mit einem RS485 zu RS232 Wandler von CQRobot, einem seriellen Schnittstellenkabel (1:1) und dem Terminalprogramm HTerm habe ich die Daten in Hexadezimal mitgelesen. Welche Art Partität ihr einstellt ist egal, Hauptsache nicht "none" sonst werden die Daten falsch interpretiert.



Ohne angeschlossenem Touchpanel wechseln sich folgende Datensätze ab:

01 08 84 00 49 08 (6 Byte)
01 00 85 03 04 65 1A 00 1D (9 Byte)

Mit angeschlossenem Touchpanel wechseln sich weiterhin ständig Datensätze die mit 01 08 84 beginnen mit solchen die mit 01 00 85 starten ab.

zu 5:

Bei der Interpretation der regen Kommunikation tappe ich noch im Dunkeln. Es könnte sich bei den abwechselnden Datensätzen um Anfragen und Antworten handeln, aber was würde dann ohne Touchpanel antworten. Ich habe auch geschaut ob das Touchpanel etwas aussendet wenn man nur die Betriebspannung (rot/schwarz) daran anschließt. Da kam nix.

Brennend hätte mich z.B. von Ben (alias: Schack) interessiert wie er aus dem Datenstrom die Sequenzen der Lüfterstufen isoliert hat. Gerne auch via privat Nachricht zum schnelleren Austausch und anschließender Veröffentlichung hier.
Weiter zur
Seite 2