Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Waschmaschine an Regenwasser
Verfasser:
caveboy
Zeit: 12.02.2019 09:16:07
0
2750491
Guten Tag,
würde gerne die Waschmaschine an das bestehende Brauchwasser Netz (WC) installieren.

Wäre es sinnvoll wenn ich einen Aktivkohlefilter oder ähnliche dazwischen hänge?
Im WC seh ich immer Ablagerungen, die möchte ich gerne rausfiltern.
Macht das Sinn?

Danke

Verfasser:
Martin24
Zeit: 12.02.2019 10:41:45
0
2750529
Wenn Du eine funktionierende Trinkwasserversorgung hast, macht das m.E. keinen Sinn.
Wird vermutlich teurer als mit Leitungswasser zu waschen und schont keine Ressourcen, weil die Aufbereitung im kleinen Stil aufwändiger ist als Leitungswasser zu nehmen..

Grüße
Martin

Verfasser:
Arne_
Zeit: 12.02.2019 11:04:02
0
2750541
Bei mir hängt die Waschmaschine seit ~5 Jahren am Regenwasserspeicher (Betonzisterne), ohne weitere Filterung - ich habe bis heute keinen Unterschied zum Trinkwasser vorher feststellen können. Im WC ist das Regenwasser farb- und geruchlos, warum sollte dann für die Waschmaschine noch gefiltert werden?
Meistverwendetes Waschprogramm ist übrigens 40° ECO.

Verfasser:
danielvoelkel
Zeit: 12.02.2019 11:27:43
0
2750551
Es kommt drauf an, von welchen "Ablagerungen" die Rede ist und ob/wie das Wasser bisher gefiltert wird. Die meisten RW-Nutzer sind mit ihrem RW-Waschergebnis zufrieden.

Eine alternative Lösung zur reinen RW-Nutzung der Waschmaschine wäre, eine Maschine mit Allwater-Anschluss zu anzuschaffen. Die hat dann zwei Zuläufe (kalt und "Allwater", also Regen- oder Warmwasser). Die Maschine lässt sich so einstellen, dass der Spülgang am Schluss mit Leitungswasser erfolgt und somit Ablagerungen/Gerüche ausgeschlossen werden.

Verfasser:
caveboy
Zeit: 12.02.2019 12:30:53
0
2750577
Danke für die Infos.

Ich verwende eine Kunststoffzisterne, die Ansaugung erfolgt mit einer Tauchdruckpumpe die 10 cm über den Boden steht.

Filter ist keiner verbaut.
Ich seh halt wenn das WC lange nicht benutzt wird einen schwarzen Rand bzw. Im Siphon des WCs leichte drübung.

Daher die Frage des Filters.

Verfasser:
Arne_
Zeit: 13.02.2019 10:08:22
0
2751031
Besser als 10cm über dem Boden ist die Wasserentnahme knapp unter der Oberfläche. Dort sind die wenigsten Schwebstoffe im Wasser.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, bei allem geht die Arbeitssicherheit vor. Daher normal "nur" maximal 175 cm Tiefe, ausser die Humusschicht wird zunächst grossräumig abgeschoben und dann ca. 1,7 Meter tief gegraben. Dein Plan...
Eisbaer.7 schrieb: Guten Abend irgend etwas stimmt hier nicht. Ein Vakum-Leckanzeiger benötigt keine Leckflüssigkeit. Hier wird mittels Vakumpumpe ein Unterdruck bei einem Doppelwandigen Tank gezogen, dann wird der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik