Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erfahrung mit Brötje BLW Split-K 6B?
Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 09.05.2019 14:49:47
0
2781824
Hallo zusammen,

wir bauen aktuell über einen Bauträger ein Reihenendhaus (KfW 55) und dort wird laut Angebot eine gasheizung verbaut (welches Modell kan nich nicht sagen....)
Unser Nachbar lässt bei sich eine LWWP verbauen und der Installateur verbaut ovvenbar eine Brötje BLW Split-K 6B mit Heizstab. Mehrpreis ggü. der Gaslösung ca. 4.000€

Jetzt hatte ich in den letzten Tagen mit dem Gedanken gespielt mir auf das (Flach)-Dach noch eine PV-Anlage planen zu lassen und würde entsprechend viel Dachfläche für die PV-Panele verwenden wollen und entsprechend würde ich gerne auf die Solar-Panele der Gasheizung verzichten.

Hat hier jemand Erfahrungen mit der genannten LWWP und könnte eine grobe Einschätzung dazu abgeben (Müll, Durchschnitt, gut)?

Zum REH:
Wohnfläche: 145m2
Norm-Außentemp: -10
H'T: 0,272
Temp: 21
Hüllfläche: 317m2
Beheiztes Bruttovol.: 524m3
Bewohner: 4
Zentrale KWL mit WRG

Damit komme ich auf eine Gesamte Heizlast von 3.283 Watt.

Viele Grüße

ELLWWP

Verfasser:
Reggae
Zeit: 09.05.2019 15:34:13
0
2781848
Brötje ist ein Neuling bei den Wärmepumpen.

Würde eher was anderes nehmen.
Aber hier werden gleich ein paar aufschlagen die es besser können ☺

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 09.05.2019 15:39:35
0
2781850
Zitat von ELLWWP Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

wir bauen aktuell über einen Bauträger ein Reihenendhaus (KfW 55) und dort wird laut Angebot eine gasheizung verbaut (welches Modell kan nich nicht sagen....)
Unser Nachbar lässt bei sich eine LWWP verbauen und der Installateur verbaut ovvenbar eine Brötje BLW[...]



die genannte Heizlast kommt mir falsch vor...

KFW55 und eine solche Wand mit 145qm...
Gut ein Reihenhaus hat Vorteile...

Kann das bei KFW55 wirklich sein?
Hätte jetzt eher 5 - 7 kW geschätzt.

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 09.05.2019 15:59:02
0
2781857
Ich hatte das mit den Grabenkollektor Tool berechnet, das kann vermutlich bei einer LWWP eine falsche Geizlast ausspucken?


Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 09.05.2019 17:39:03
0
2781894
Von der Brötje würde ich die Finger lassen. Billig und laut! Hier habe ich was geschrieben:

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/213731/Neubau-Broetje-BLW-Split-8-vs-Rotex-HPSU-Compact-Ultra-8KW-vs-Kermi-x-change-dynamic-8-AW-E

Gruß
Karl

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 09.05.2019 20:30:31
0
2781944
Hi Karl,

über den Thread war ich tatsächlich schon gestolpert.
Mal abgesehen davon, dass sie billig aussieht und evtl. etwas lauter ist, wie ist Sie denn von der Effizienz her? Die würde eh auf dem Dach stehen, von daher ist das Design ziemlich egal.

VG

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 09.05.2019 22:40:43
1
2781990
Die genannte Brötje hat bei deiner NAT von -10 und einem VL 30 / RL 25 eine JAZ von 3,8 im JAZ-Rechner.

Das wäre für mich direkt ein k.o. Kriterium, wenn andere Anlagen da bereits locker 4,x schaffen-.
Preislich wird die Brötje ja auch kein Schnäppchen sein, von daher...

Es gibt soviele gute Luft-WP Alternativen, zu denen man auch mehr Infos und Unterstützung findet, vermutlich ne bessere Ersatzteilversorgung hat. Warum dann Brötje:

Hier die Alternativen:

Panasonic (WH-MDC05H3E5)
Nibe (F2120/F2040)
Rotex (diverse Modelle)
Weishaupt mit der neuen WWP LB (BiBlock)
Buderus
…..

Beispiel was das in € Heizkosten bedeuten kann...

Haus Wärmebedarf + WW
10.000kWh

JAZ 3,8
10.000kWh : 3,8 = 2.630 kWh Strombedarf

JAZ 4,5
10.000kWh : 4,5 = 2.200 kWh Strombedarf.

Differenz somit ca. 430kWh.
430kWh kosten heute bei 0,25€-0,30€ Strompreis, also etwa 107,50€ - 129€.
Jahr für Jahr gute 100€ mehr an Stromkosten... Je nach Strompreissteigerung natürlich noch mehr :-)

Gibt's die Brötje extra günstig?

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 09.05.2019 23:01:23
0
2781999
Nein, es liegt nur daran, dass der Bauträger mit verschieden Installateuren zusammenarbeitet und für dieses Projekt (3 Reihenhäuser) anscheinend mit jemanden der Brötje LWWP verbaut. Unser Nachbar (der seins zur Vermietung nutzen wird) hatte die Tage das Modell genannt bekommen.
Vielleicht hat der ja noch andere im Angebot, muss ich mich nochmal schlau machen, offenbar ist die Brötje ja ein no-go.
Wie gesagt, bei uns ist ursprünglich eine Gasheizung geplant gewesen, aber wir könnten dies noch ändern. Bei der Brötje mit einem Aufschlag von 4.000€.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 10.05.2019 00:04:20
0
2782016
Ist denn der Gasanschluss schon gelegt... den spart ihr dann ja

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 10.05.2019 00:08:37
0
2782018
Nein, noch nicht. Dürfte in der nächsten Woche soweit sein.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 10.05.2019 00:25:19
1
2782019
Ehrlich ???

Nimm dann Gas ( der Anschluss laßt sich dann ja eh nichtmehr verhindern und damit die Zahlung blockieren oder ?? )

Ihr seit halt zu spät.

Wenn du nun noch was reißen willst:

FBH Auslegung auf 30 Grad.... Keine Zirkulation .... Und passender WW Speicher ak die Gastherme

Dann 10 bis 15 Jahre laufen lassen und dann ggf Wärmepumpe rein.

Jetzt noch FBH / Heizung / wärmepmpe.... mal eben schnell vom Zaun brechen

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 10.05.2019 07:54:42
0
2782054
Nur der Gasanschluss wird nächste Woche beantragt, das könnte also auch noch gestoppt bzw unterlassen werden.
FBH ist eh im gesamten Haus vorhanden

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 10.05.2019 08:53:38
0
2782073
Eine Entscheidung GAS ANschluss legen lassen oder nicht...

Dazu müsstest du die Kosten kennen.

Was kostet der Anschluss einmalig?
Wie sind die Konditionen dafür?

Ist die genannte Brötje WP zwingend, wenn man WP möchte? Dann würde ich in den sauren Apfel beissen und erstmal ne Gasheizung anschaffen.
Problem: du benötigst dann entweder SOlarthermie (aufpassen, dass die der PV ANlage nicht im Weg ist) oder eine Brauchwasser-Wärmepumpe (kostet Stellplatz im TEchnikraum/Keller).

Aber die Brötje würde ich aufgrund der Werte von vornherein -geschenkt- nicht nehmen.

Wichtig wie auch schon genannt, alles optimal auf eine spätere WP Heizung vorbereiten. (Fussbodenheizung VL30grad, enge Verlegung, Bad vermutlich zusätzlich Wandheizung rein.)

Was du für die Luft-WP (in x Jahren) schon vorbereiten könntest, wären zwei Kernlochbohrungen für VL+RL und ein / zwei Leerrohre für Strom + Datenkabel.
Die Kernlochbohrungen werden dann einfach abgedichtet - fertig.
Dann ist das später nur noch, ein, öffnen, Leitungen reinlegen, anschließen - fertig...
Das wäre auch für selbsteinbau einer Geisha X von Vorteil.

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 10.05.2019 11:39:22
0
2782191
Ich telefoniere am Montag nochmal mit dem Heizungsbauer. Heute hatte er keine Zeit, meinte aber, dass er prinzipiell an keinen Hersteller gebunden ist. Mal schauen.

Viele Dank für eure bisherigen Anmerkungen.

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 17.06.2019 22:37:34
0
2795797
So, einen Monat später habe ich die Alternativmöglichkeiten zur Brötje BLW Split-K 6B und deren Mehrpreise bekommen:

Nibe Split 1706 AMS 10-6 (+ 2.720€)
Panasonic WH-SDC07H3E5-1 (+ 3.291€)
Daikin Altherma 3 6KW (+ 3.399€)

Durch den Wegfall des Gasanschlusses sparen wir ca 1.500€.

Ich muss mich jetzt nochmal detailliert mit den Unterschieden der einzelnen LWWP befassen, aber auf den ersten Blick tendiere ich zur Nibe.
Wie ist eure Einschätzung dazu?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.06.2019 09:10:56
1
2795860
64dB Schallleistungspegel der Nibe finde ich heftig. Auch die COPs sind nicht berauschend. Für meine Rotex Ultra (8kW) habe ich € 2000,- Mehrpreis gegenüber der Brötje bezahlt. Die Rotex ist leiser (in der Praxis ist der Unterschied zur Brötje noch viel größer als auf dem Papier), hat den besseren COP, braucht keinen Pufferspeicher und erzeugt Warmwasser per Hygienespeicher (Durchlauferhitzung). Die Außeneinhet ist identisch zur Daikin.

Gruß Karl

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 18.06.2019 13:49:22
0
2795945
Wenn ich die LWWP in den JAZ-Rechner eintrage, erhalte ich folgende Werte:

Nibe: 4,8
Panasonic: 4,29
Daikin: 4,36

Folgende Annahmen: Heizgrenztemp 12, NAT -10, VL 30, RL 25

Wenn ich nach den Werten gehe, ist die Nibe ja deutlich vorne oder was bedenke ich nicht?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.06.2019 16:41:35
0
2795984
Oha, sorry! Wenn der JAZ-Rechner stimmt, hast Du Recht! Nibe hat einen guten Ruf...

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 18.06.2019 22:11:23
0
2796098
Ich habe mir das nochmal angesehen. Die Nibe-Daten der 6kW-Version im JAZ-Rechner stimmen m. E. nicht (viel zu positiv)! Nimm statt der der 6kW-Version mal die 8kW-Version, und Du wirst staunen!

Gruß Karl

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 18.06.2019 22:41:07
0
2796105
Hm, erstmal Danke für den Hinweis.
Woher weiß man denn jetzt, ob der JAZ Rechner falsche Werte zugrunde legt oder nicht? Oder ist eine so große Streuung innerhalb einer Serie unüblich?

Dann wäre die Daikin jetzt vorne...

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 19.06.2019 10:48:33
0
2796152
COP-Vergleich mit Daten aus dem Netz für 6kW Daikin/Rotex und Nibe:

COP -A7/W35 Dai 2,9 Nib 2,6
COP A2/W35 Dai 3,8 Nib 4,2
COP A7/W35 Dai 4,9 Nib 5,3

Gleiche Liga würde ich sagen...

Verfasser:
ELLWWP
Zeit: 25.06.2019 20:44:53
0
2797517
Ich werde mich wohl doch für die Brötje entscheiden, allein weil sie tatsächlich 1200€ günstiger as die Gasheizung ist und der Mehrpreis für den anderen LWWP ist einfach zu hoch. Da müssten die schon 25 - 30 Jahre halten, damit sich das rechnet.

Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik