Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Qualm vom Nachbargrundstück
Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 26.06.2019 10:15:30
0
2797617
Moin!

Haus steht in Niedersachsen, genauer LK UE.

Nachbarhaus:

Dachneigung weniger als 20 Grad, Schornsteinhöhe über First ca. 60 cm, Abstand Schornstein zu meinem Haus ca 18 Meter.

Bei mir ist die Höhe Schornsteinmündung des Nachbarn ungefähr mittig Fenster Dachgeschoss .

Kaminofen, mit festen Brennstoffen beheizt, nicht nur Holz.

Und, wenns qualmt, zieht der Qualm nahezu waagerecht ums Haus herum, sehr selten nach oben, oft genug bei mir aufs Grundstück und natürlich IN meine Hütte.

Nun aber ist der Eigentümer offensichtlich nicht gewillt, irgendetwas an seinem Heizverhalten oder auch an seinem Schornstein irgend etwas zu ändern, weil er ja der Meinung ist, der Bezirksschornie hat nach Beseitigung der Mängel an seinem Kaminofen wieder die Erlaubnis zum Heizen gegeben.

Also qualmt er fröhlich weiter, bzw. wird wieder alles zunebeln.

Frage: Hat der BSM die Möglichkeit, dieses zu unterbinden oder bleibt mir nur der Klageweg?

GrussGruss

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 26.06.2019 10:17:43
0
2797618
Gibts vom Bodennebel Bilder ?

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 26.06.2019 10:32:12
1
2797620
Moin!

Es gibt Bilder aber ich werde diese nicht hochladen.

Der Nachbar könnte daraus ne Klage wegen Verstoßes gegen sein Persönlichkeitsrecht konstruieren.

GrussGruss

Verfasser:
sunday747
Zeit: 26.06.2019 10:51:31
1
2797623
Morgen,

hab das mit den Nachbarn der 2. DHH auch. In der Übergangszeit haben wir noch Fenster auf aber die Nachbarn heizen dann schon mit dem Ofen die FBH ein. Scheinbar hat dann der Kamin aber nicht mehr so einen starken Zug, so dass die Abgase gerne schon mal bei uns im Schlafzimmer landen.

Wir haben uns damit arrangiert und wenn im Sommer mal mecker wegen der Feuerschale kommt, lege ich das kurz auf den Tisch und Ruhe ist.

Aber ich kann verstehen, dass es nervig ist. Die Frage ist nur wie löst man das Problem ohne in kriegsähnlichen Zuständen mit dem Nachbar zu leben. Darauf wirds vermutlich in den meisten Fällen hinauslaufen.

Vg
Frank

Verfasser:
nvd126
Zeit: 26.06.2019 11:00:38
0
2797628
Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen
Moin!
Dachneigung weniger als 20 Grad, Schornsteinhöhe über First ca. 60 cm, Abstand Schornstein zu meinem Haus ca 18 Meter.
[...]


Ich weiß von folgender Regel...


Innerhalb von 15m.. (und schwupps gilt die Regel hier nicht mehr, aber der vollständigkeithalber..)
muss der Schornstein 1m Höher sein als das oberste Fenster.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 26.06.2019 11:47:41
7
2797641
Wenn das bei derzeitigen Außentemperaturen angefackelt wird, kannst du den Schornstein bis zur nicht vorhandenen Wolkenuntergrenze bauen - da zieht nix vernünftig.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 26.06.2019 11:59:15
2
2797646
Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen
Es gibt Bilder aber ich werde diese nicht hochladen.
Der Nachbar könnte daraus ne Klage wegen Verstoßes gegen sein Persönlichkeitsrecht konstruieren.


Es hat dich keiner aufgefordert Bilder hochzuladen. Die Frage war obs welche von den Schandtaten gibt, ganz einfach als Dokumentation deiner Behauptung.

Die Bilder übermittelst nach Rücksprache dem BZFM oder der unteren Baubehörde und meldest den Missstand. Dann werden die tätig ... und vermutlich wird der Nachbar darüber not amused sein.

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 26.06.2019 12:02:47
0
2797648
Zitat von nvd126 Beitrag anzeigen
Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen
[...]


Ich weiß von folgender Regel...


Innerhalb von 15m.. (und schwupps gilt die Regel hier nicht mehr, aber der vollständigkeithalber..)
muss der Schornstein 1m Höher sein als das oberste Fenster.



Genau so kenn ich das auch von meimem Schorni.

Dann ist der Kamin in Ordnung und man hat im Grunde Pech, wenns doch rüber zieht.

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 26.06.2019 12:25:48
1
2797650
Moin!

Also, Bilder gibts etliche, ein schönes Video gibts auch, der Schornie und das Ordnungsamt und das Umweltamt habens auch, er hat wohl schon einen Einlauf erhalten, meine Rechtsanwältin hat ihm schon geschrieben, auf Einschreiben mit Rückschein reagiert er nicht…..

Das Elend geht mittlerweile ins sechste Jahr.

Nun ist sein „Wunderschönes Haus“ wieder vermietet, die Mieter tun mir jetzt schon leid.

Dieser Mensch ist zu „einhundertprozent beratungsresistent“.

Nun, die Kernfrage ist wirklich:

bei mehr als 15 Metern keine Chance auf Besserung?

Das blöde ist:

sowohl meine Frau als auch ich haben eingeschränkte Lungenfunktion, da ists mit nem büschen Husten nich getan.

Deswegen sind wir ja aufs Land geflüchtet, um auch irgendwelchen Abgaswolken zu entfliehen.

Ehrlich gesagt, den Nachbarn anzeigen wegen „ Körperverletzung durch Steigerung eines bekannten pathologischen Zustandes“ heißt nur Stress, weil Ermittlungsbehörden offensichtlich bis zum heutigen Tage der Meinung sind, das Asthma und Allergien nur ne dumme Einbildung ist .

Nen richtigen RA zu finden, der ordentlich Biss an den Tag legt, um solchen Umweltsündern mal richtig ans Bein zu pinkeln, ist für mich als EU-Rentner ziemlich risikoreich, da mein Nachbar offensichtlich wegen jedem Furz seine Rechtsschutzversicherung einschaltet.

Dann kommt noch dazu:

ich heize selbst mit Holz, allerdings richtich und ohne Gestank.

Das ist nämlich Munition für den gegnerischen Anwalt, der wird mit Sicherheit behaupten, ich sei selbst Schuld an meinem Zustand.

Also, wat nu?

Auch die Meinungen der berufsmäßigen (Schornie1..) sind gefragt.

Danke schon mal an alle für die rege Beteiligung!

GrussGruss

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 26.06.2019 12:40:22
1
2797654
Zitat:
Deswegen sind wir ja aufs Land geflüchtet, um auch irgendwelchen Abgaswolken zu entfliehen


Tja... Falscher Weg....

Wenn ich wirklich 0 Schadstoffe haben will also kein Qualm der Nachbarn dann ziehe ich nicht aufs Dorf sondern in eine Siedlung mit einem Haus.

Ja ist doof.... Aber so schaut es aus.

Es gibt immer Mal Grundstücke mit Häusern im Außenbereich.... Man kann da nichts mehr bauen nur noch wohnen und glücklich sein, dass man alleine ist.

Alles andere muss man sich arrangieren und so hart es ist.... Es ist halt persönliches Pech, wenn man empfindlicher als der Durchschnitt reagiert.


Fenster zu... Lüftungsanlage mit Luftbrunnen....

Das sind die Sachen die mir einfallen...

Verfasser:
Litchking
Zeit: 26.06.2019 12:42:50
1
2797656
Wenn er alle Regeln (Höhe in 15 Metern Umkreis etc.) einhält, bleibt dir meines Wissens nur der gerichtliche Weg. Wenn bei dir wirklich Rauch in die Hütte zieht und es nicht nur um Gerüche geht, solltest du das Verfahren auch gewinnen.

Aber was kostet das, wie lange dauert es und wie viele Federn lässt man auf diesem Weg?

Vielleicht gibt es noch den freundlichen Weg über den Bürgermeister bzw. den Schiedsmann die zwischen euch vermitteln können.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 26.06.2019 12:57:20
1
2797662
Gar nichts wird man machen können.
Gestank und und Lärm sind in Deutschland nur auf dem Papier begrenzt, im Einzelnen darf zuerst mal die Industrie alles Weitere, danach bei Auto und Feuer der einzelne Bürger auch. Immerhin, könnte man sagen.
"de jure" zwar nicht, aber "de facto".

Auf's Land ziehen wegen guter Luft, witzig. Genau wegen der besch... Luft wollte ich dort schnell wieder weg.

Gruß
Phil

Verfasser:
berkamti
Zeit: 26.06.2019 13:22:51
1
2797668
Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen
Der Nachbar könnte daraus ne Klage wegen Verstoßes gegen sein Persönlichkeitsrecht konstruieren.
Nur wenn er darauf zu sehen und zu erkennen ist oder wenn du Namen und Adresse zu den Bildern schreibst. Ohne diese Punkte und von der Straße aus geht das aber wunderbar (Panoramafreiheit) inkl. veröffentlichen.

Verfasser:
meStefan
Zeit: 26.06.2019 15:45:27
2
2797698
Es handelt sich doch hier um Emissionen, genauso, wie bei Lärm!?!Da interessieren doch die 15m nicht!?! Wenn der die Stereoanlage auf volle Pulle dreht, dann stell die Polizei die auch ruhig, wenn man anruft!

Das gleiche sollte der BZSFM, bzw. das Amt auch machen können, wenn der Herr den Kamin nicht sachgerecht betreibt und alte Autoreifen, Gummistiefel, oder sonst was verbrennt, was nicht als Brennstoff zugelassen ist!

Und Emissionen, egal ob Lärm oder Rauch, muß man als Nachbar nicht tolerieren!

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 26.06.2019 15:53:57
0
2797701
Es ist doch gar nicht bekannt, das der Kamin unsachgemäß betrieben wird.
Auch das ein Kamin immer stinkt wenn er benutzt wird ist auch klar.
Und wenn der Kamin ordnungsgemäß steht bzw. alle Regeln eingehalten wurde, dann kann der auch so betrieben werden.

Und ob man Asthma hat oder nicht, entscheidet nicht über desen Betrieb.

Verfasser:
Litchking
Zeit: 26.06.2019 15:54:17
1
2797702
Hier geht es nicht um die Stereoanlage, die nachts um 3 Uhr aufgedreht ist. Hier geht es um einen Holzheizer, der sich scheinbar an alle Regeln hält. Mit welcher Handhabe sollte da jemand tätig werden und das unterbinden? Wenn du tagsüber die Polizei anrufst, weil die Nachbarskinder ziemlich laut draußen spielen, lachen die dich auch aus.

Die Holzheizerei verursacht in der Theorie nur Emissionen, die durch die gesetzlichen Regelungen zu unwesentlichen Immissionen führen. Der TE kann also nur auf dem gerichtlichen Weg feststellen lassen, dass er auf seinem Grundstück trotz der eingehaltenen Regeln des Holzheizers wesentlich beeinträchtigt wird.

Verfasser:
Nebelmeister
Zeit: 26.06.2019 16:02:14
0
2797706
oooo, hab ersma basteln müssen, von wegen Bilderupload.

Hab schon ewig die Magenta Cloud, musste die ersma scharfschalten.

Hier also Augenfutter:

https://www.magentacloud.de/lnk/FxINIVtM

Video:

https://www.magentacloud.de/lnk/nzINoBWh

Und das ist nicht Anheizen, sondern Dauerzustand.

Beide von Ende März.

GrussGruss

Verfasser:
OldBo
Zeit: 26.06.2019 21:00:01
1
2797768
Zitat von Litchking Beitrag anzeigen
Hier geht es nicht um die Stereoanlage, die nachts um 3 Uhr aufgedreht ist. Hier geht es um einen Holzheizer, der sich scheinbar an alle Regeln hält. Mit welcher Handhabe sollte da jemand tätig werden und das unterbinden? Wenn du tagsüber die Polizei anrufst, weil die Nachbarskinder ziemlich laut[...]

Und woher willst Du wissen, das er sich an die Regeln hält? Der Rauch sieht aber nicht gut aus.

Verfasser:
John1
Zeit: 26.06.2019 21:37:52
1
2797778
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Zitat von Litchking Beitrag anzeigen
[...]

Und woher willst Du wissen, das er sich an die Regeln hält? Der Rauch sieht aber nicht gut aus.


Gibt es auch gut aussehenden Rauch? ;) Nach Autoreifen oder anderem Müll sieht der Qualm jedenfalls nicht aus. Der Nachbar hat halt eine sehr niedrige Bude mit entsprechend kurzem Kamin, da bleibt der Qualm relativ bodennah.

Verfasser:
loli
Zeit: 26.06.2019 21:50:33
3
2797780
Zitat von Nebelmeister Beitrag anzeigen

Nun ist sein „Wunderschönes Haus“ wieder vermietet, die Mieter tun mir jetzt schon leid.

Dieser Mensch ist zu „einhundertprozent beratungsresistent“.
[...]

Was ich nicht verstehe - wer ist nun der Übeltäter? Der Besitzer, oder der neue Mieter? Oder beide?
Vielleicht lässt es sich der neue Mieter zeigen, wie man richtig Feuer macht, was man verbrennen darf usw.
Dieses Wissen hast Du ja...

Gruß

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2019 21:55:54
3
2797782
Wie bitte, DAS ist der normale ÜBLICHE Betrieb auf Dauer??

Ich glaub es hackkkt!

Selbst bei (richtigen) Anheizen kann es NICHT so qualmen!

Den würd ich doodschlagen diese Drecks....

Der Schornsteinfeger MUSS den neuen Mieter/Nutzer ja auch in die Benutzung und schadstoffarme Betriebsweise einweisen! Und DAS ist dann verbindlich SO zu machen!

Verfasser:
Litchking
Zeit: 26.06.2019 22:15:47
0
2797786
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Zitat von Litchking Beitrag anzeigen
[...]

Und woher willst Du wissen, das er sich an die Regeln hält? Der Rauch sieht aber nicht gut aus.


Das Video kam nach meinem Beitrag.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2019 22:22:38
2
2797787
GRUNDSÄTZLICH gilt "Feuerstätten sind RAUCHARM zu betreiben" !!

Verfasser:
Litchking
Zeit: 26.06.2019 22:58:18
3
2797793
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
GRUNDSÄTZLICH gilt "Feuerstätten sind RAUCHARM zu betreiben" !!


Sind wir doch mal ehrlich: Mit Holz ist das unmöglich. Im Jahre 2019 Holz zu verfeuern ist eine Unsitte, sofern man es nicht aus Geldnot macht. Es ist dem Natürlichkeitpopulismus und der "Abenteuerlust" des wohlhabenden Familienvaters geschuldet. Und weil die Politik angefangen hat den Unsinn zu fördern, redet niemand darüber, dass es dieser Feinstaub ist der uns alle umbringt. Malte Torben schläft nämlich nicht bei gekipptem Fenster am Neckartor. Er schläft im besseren Wohngebiet in der Feinstaub-Dunstglocke der Komfortofenbesitzer. Die CO2-Neutralität ist auch ein Märchen.

Man könnte es sich für eine Komödie nicht besser ausdenken. Die Armen sitzen im Plattenbau und freuen sich über den Komfort einer sehr sauber arbeitenden Zentralheizung und alles von Mittelklasse aufwärts wünscht sich wieder den alten, überholten Unsinn zurück.

Ich stand auch mal darauf und habe es verworfen, als ich gelernt habe, dass es ein Irrweg ist.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2019 23:07:10
6
2797796
Sind wir doch mal ehrlich: Mit Holz ist das unmöglich


Aber SEHR WOHL GEHT DAS !


Die Technik ist da.
Das Holz MUSS sowieso entsprechend sein.
Und der BETREIBER wird entsprechend instruiert (beigeprügelt)

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Environmental & Energy Solutions
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Qualm vom Nachbargrundstück
Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2019 23:07:10
6
2797796
Sind wir doch mal ehrlich: Mit Holz ist das unmöglich


Aber SEHR WOHL GEHT DAS !


Die Technik ist da.
Das Holz MUSS sowieso entsprechend sein.
Und der BETREIBER wird entsprechend instruiert (beigeprügelt)
Weiter zur
Seite 2