Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Welche Dampfbremsfolie für Zwischendecke?
Verfasser:
Schnucke1980
Zeit: 16.08.2019 14:04:46
0
2813690
Hallo zusammen.
Wir haben in unserem Neubau eine Holzbalkendecke zwischen EG und OG, welche wir bereits gedämmt haben.
Jetzt stellen wir uns die Frage, welche Dampfbremsfolie die richtige ist (welcher Sd-Wert), oder ob eine Klimamembran zu empfehlen ist.
Auf die Holzbalkendecke kommt nach dem verputzen Estrich inkl. Fußbodenheizung (nur im bewohnten Teil). Deshalb mache ich mir etwas Sorgen um die Feuchigkeit in der Dämmung. Diese kann doch gar nicht nach oben entweichen, wenn unter dem Estrich noch eine Folie (Trennschicht) kommt, oder?
Hier nochmal der Schnitt vom Haus. Das gelbe soll andeuten wie das Das Dach gedämmt ist. Dort soll eine Dampfbremse angebracht werden. In den beiden Seiten (Dreiecke) werden die KWL-Rohre verlegt, und sind unbeheizt. Als Boden dient dort lediglich Rauspund.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.08.2019 14:26:03
0
2813696
Hallo,

Zwischen beheizten Bereichen braucht es gar keine Dampfbremse, aber
es macht vermutlich Sinn die unter der Balkendecke komplett durchzuziehen,
wenn möglich, weil unter den unbeheizten Bereichen ist sie zu empfehlen.

Über Feuchtigkeit unter der Estrichfolie musst Du Dir keine Gedanken
machen, weil da nichts kondensiert, wenn oben beheizt ist.

Problematischer ist der unbelüftete, gedämmte Bereich der Dreiecke.
In so einem Bereich schimmelt es schon mal. Da könnte es durchaus
Sinn machen den mit der KWL auch etwas zu be- und entlüften.

Für mich sind feuchtevariable Dampfbremsen der Stand der Technik, weil
sie fehlertoleranter sind und so was, mit hohem oberen SD-Wert, würde
ich daher wählen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Schnucke1980
Zeit: 16.08.2019 16:06:47
0
2813724
Dann bin ja schonmal etwas beruhigter und werde eine Klimamembran anbringen :-)
Ich habe halt gedacht, dass die feuchte Luft die sich unter dem Estrich sammelt, langsam zum unbeheizten Bereich zieht und dort dann kontensieren würde, weil sie ja nicht durch den Estrich durch kommt.
Das mit der KWL habe ich mir auch schon überlegt. Ich würde dann Zu / Abluft jeweils an ein Ende legen, damit der komplette Bereich durchströmt wird.
Würde denn im Dachbereich eine Dampfbremse reichen, oder sollte da auch einen Klimamembran benutzt werden?
Gibt es da eigentlich einen bestimmten Hersteller welcher zu empfehlen ist?

Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich vielleicht nicht mehr da, zumindest nicht in der Menge, aber das Dach ist wie gesagt...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in 5 Jahren für Heizung und WW, also etwa 7000 kWh für gut 170 m2, also rund 40 kWh/m2a...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik