Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasserenthärtung mit Impfkristallbildung
Verfasser:
Ranch
Zeit: 09.09.2019 19:58:48
0
2821346
Wir wollen uns eine Wasserenthärtungsanlage einbauen, da wir eine Wasserhärte von 15,9 dh haben Dabei sind wir auf Verfahren der Impfkristallbildung gestoßen, die vollig wartungsfrei und ohne Strom funktionieren. Im Gegensatz zur klassischen Wasserenthärtung (Ionenaustauschverfahren) wird zur Aufbereitung von hartem Wasser sind hier der Systeme enthalten sind, die nach dem Prinzip der sogenannten
Impfkristallbildung arbeiten . Dies bedeutet, dass Kalk
nicht aus dem Wasser entfernt wird, sondern dass das Anlagerungsverhalten von
Kalk im Wasser durch eine bestimmte Kristallstruktur verändert wird. Die Firma AQON Pure bietet z.B. ein System der Hydro Katalyse bei dem der Kalk im Wasser durch eine bestimmte Kristallstruktur so verändert wird, dass er sich nicht mehr an Rohren, Amaturen etc. anlagert. Bei dem Funktionsprinzip der Impfkristallbildung, bleibt die Menge an Härtebildnern Calcium und Magnesium im Wasser i.d.R. unverändert. Im Gegensatz zur Wasserenthärtung soll allerdings das Anlagerungsverhalten von Kalk im Wasser dahingehend verringert werden, dass sich Kalk weniger an Oberflächen anlagert und mit jeder Wasserentnahme ausgeschwemmt wird. Diese geringere Neigung von Kalk, sich an Oberflächen anzulagern, soll durch eine besondere Kalkstruktur, sogenannte „Impfkristalle“, erreicht werden. Das Verfahren Hydro Katalyse (AQON Pure) wurde in den USA durch die General Services Administration (GSA) überprüft und getestet.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem oder anderen Produkten die nach dem Prinzip der Impfkristallbildung zur Wasseraufbereitung arbeiten? (Physikalische Magnet- und Elektrofeldsysteme
Elektrochemische Systeme,Elektrogalvanische Systeme,Heterogene Katalyse
Hydro Katalyse (AQON Pure))

Verfasser:
Litchking
Zeit: 09.09.2019 20:26:01
1
2821361
Schwurbel, schwurbel, schwurbel, Funktion nicht einfach objektiv messbar, wartungsfrei, ohne Strom, von irgendwelchen Amis getestet. Da kommt mir wirklich nichts anderes in den Sinn als sofort die Kreditkarte zu zücken!

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 09.09.2019 20:26:39
1
2821362
Hi,

bei mir "werkelt" seit gut anderthalb Jahren eine Maicat-Kartusche zur vollsten Zufriedenheit. Wir haben auch so um die 15 Grad Wasserhärte.
Vorher hatte ich einen Ionenaustauscher, den ich nach 1 Jahr wieder rausgeschmissen habe.

Grüße
Snyder
PS: @Litchking: Nix Schwurbel, schwurbel! Dieses Verfahren wurde sogar von seiner Gottheit dem DVGW himself getestet und (zähneknirschend) für wirksam befunden.
Also: Dieter Nuhr!

Verfasser:
muscheid
Zeit: 11.09.2019 13:38:07
0
2822964
Das bezweifel ich.
Auf der HP steht nix von DVGW. Und den Amitest interessiert hier keinen Fachmann.
Impfkristalle können funktionieren das stimmt. Aber geprüft wird jeweils das Gerät. Ohne bestandene DVGW Prüfung würd ich das nicht ins Trinkwasser einbauen.

Verfasser:
pinot
Zeit: 11.09.2019 16:04:17
0
2823025
Dieses Verfahren wurde sogar von seiner Gottheit dem DVGW himself getestet und (zähneknirschend) für wirksam befunden.

Ist das Gerät dann noch bezahlbar?
Ist ja keine preisgünstige Religionsgemeinschaft.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.09.2019 16:39:09
1
2823033
Besonders...wurde die Funktion wirklich getestet???

Dvgw garantiert wenn höchstens die Unbedenklichkeit der Materialien !

Verfasser:
muscheid
Zeit: 12.09.2019 11:21:52
1
2823333
Aus eigener Erfahrung - Magnete bewirken:...... nichts.
Selbiges dürfte für Systeme wie Grander und Co gelten. ODER man muß eben gaaaanz fest daran glauben. Ich konnte jedenfalls keinen Unterschied - weder geschmacklich noch nach Messergebnis - feststellen.
Bei den Elektischen Systemen siehts wohl besser aus, so hat die BWT Aqua tota 1500 ein DVGW Zeichen nach W512 für die Wirksamkeit. Da muß auch dann die Kartusche regelmäßig erneuert werden.
Ach ja, ENTHÄRTET wird in diesen Geräten nicht. Der Kalk wird nur umgewandelt.
Zur Enthärtung brauchts nen Ionenaustauscher.

Verfasser:
Micha2000
Zeit: 15.09.2019 21:25:17
0
2824578
Hallo,

ich habe selbst das Aquon eingebaut.

Funktioniert soweit gut. Kalk vorhanden, lässt sich aber relativ leicht wegwischen.
Wasserkocher lässt sich mit Zewa auswischen.

Es gibt noch das Maicat System welches Snyder verbaut hat, das denke ich funktioniert ebenfalls sehr gut (könnte von der Kristallbildung sogar noch besser Funktionieren), ich kenne es halt nicht.

Dann gibt es noch das Hydroflow System welches ich schon verbaut hatte und welches auch gut funktionierte. Der Kalk ging noch besser weg als bei Aquon.
Liegt an der ständigen Umpolung. Welches die Kristalle in Lösung hält. Kann man auch nachweisen.

Ich habe mich dann für Aquon trotz schlechterer Wirkung entschieden. Da beim Hydroflow Spannungen auf der Leitung liegen (wenn auch nur bis zu 4 Volt von mir gemessen).

Also das meine Meinungen.

Viel Spaß beim Aussuchen.

Gruß
Micha.

Verfasser:
Ranch
Zeit: 19.09.2019 09:57:06
0
2826794
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Dieses Verfahren wurde sogar von seiner Gottheit dem DVGW himself getestet und (zähneknirschend) für wirksam befunden.

Ist das Gerät dann noch bezahlbar?
Ist ja keine preisgünstige Religionsgemeinschaft.


Ja der Preis geht in Ordnung, Maicat ca. 500 € (nach 5 Jahren neuer Einsatz für 300 €), Aquon Kartusche ca. 900 € (für 10 Jahre)....da kommt man bei den Ionenaustauschern sicher nicht besser hin
.

Verfasser:
Jann12
Zeit: 03.01.2020 00:06:20
0
2883299
Hallo, ich habe gerade die Beiträge über das Erreichen von weicherem Kalk im Trinkwasser gelesen. Kennt jemand das Gerät von Aqua Blue? Es soll die Struktur des Wassers neu ordnen und damit den Kalk "weicher" machen. Das Wasser soll besser schmecken und insgesamt angenehmer sein.
Dieses Gerät wird nur aussen an die Leitung befestigt.

Aktuelle Forenbeiträge
fame schrieb: Danke dir, bin glaube ich langsam bekehrt und überzeugt :) Der Heizungsbauer macht gerade Alarm bei der Firma welche die HLB gemacht hat. Ihm war nicht bewusst dass diese unvollständig ist (sprich die...
metusalem28 schrieb: Hallo, es scheint der Fehler ist lokalisiert: es lag - wird sich jetzt zeigen - wohl an dem Kondensatablauf, der durch die Reinigung kpl. versandet war, und somit das Kondensat nicht ablaufen konnte. Nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik