Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ablauf Zisterne Absicherung?
Verfasser:
crash10
Zeit: 04.10.2019 10:36:06
0
2833940
Guten Tag
Wollte mal was zu einer Zisterne fragen. Und zwar habe ich ein Haus von 2003 gekauft mit einer Zisterne. Jetzt habe ich mal den Vorbesitzer gefragt wegen Ablauf und dieser sagte, dass alles was abläuft einfach versickert. Also die Zisterne liegt in Schotter. Das überschüssige Wasser läuft nicht in ein Kanal, sondern ins Erdreich. Ist das normal?

Verfasser:
Kalle75
Zeit: 04.10.2019 12:59:31
0
2833996
Jein


Der Zisternenüberlauf kann durchaus direkt in Versickerungsgräben, oder Schotter geführt werden.
Die Versickerungsfähigkeit des Bodens muss halt sichergestellt werden.


Wenn es Planungsunterlagen gibt, dann ist das dort sicher festgehalten.
Wenn nicht.... tja... dann funktioniert es... oder auch nicht.

"Normal" gibt es an der Stelle nicht. Üblicherweise wählt man wenn möglich den Weg in die Kanalisation. Wenn der nicht möglich ist, dann eben die Alternative mit Versickerung.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 04.10.2019 13:12:18
0
2834001
Richtig, kommt halt auf den Boden an.
Hier habe ich reinen Lehm, da kann man Versickerung vergessen, der Überlauf der Zisterne geht daher in den Regenwassergraben an der Straße.

Vorher habe ich mal in einem Haus auf reinem Sandboden gelebt, da konnte man beliebig viel Wasser ausschütten, eine halbe Stunde später war der Boden wieder trocken ...

Grüße
Martin

Verfasser:
crash10
Zeit: 04.10.2019 14:08:23
0
2834028
Deswegen Frage ich.
Die Zisterne befindet sich vorne an der Straße neben meiner Haustür.
Letztes Jahr habe ich eine Hauswand hinten im Garten aufgeschachtet um die Hauswand zu sanieren. Und das war sehr lehmiger Boden.
Wie gesagt laut Vorbesitzer steht die Zisterne auf Schotter und ist mit Schotter umpackt. Kann das trotzdem funktionieren? Dieser sagte auch, dass er es wohl früher nicht an die Kanalisation anschließen durfte. Warum weiß ich nicht? In den umliegenden Dörfern werden einzelne Straßen aufgemacht und Regenwasser von Abwasser getrennt. Jeder Hausbesitzer muss dieses dann an seinem Grundstück trennen. Vielleicht das ein Grund?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 04.10.2019 14:17:28
0
2834033
Wenn das durchgehend Lehm ist, funktioniert das nicht. Dann kannst Du die Zwischenräume des Schotters mit Wasser füllen und dann sehr sehr lange warten bis das weniger wird.
Kann aber auch sein, dass bei Ausheben der Grube für die Zistern eine Sand/Kies-Schicht geschnitten wurde, dann kann das Wasser weg. Sollt enur nicht zum Haus bzw. dessen Drainage fließen.
Was passiert denn, wenn der Schotter mit Wasser voll ist? Wo läuft es dann hin?

Grüße
Martin

Verfasser:
crash10
Zeit: 04.10.2019 15:08:08
0
2834060
Leider kann ich das ja nicht genau sagen. Wie es genau im Detail aussieht ob ein sand/Kies Gemisch vorhanden oder nicht.
Kann man eventuell sich bei der Stadt erkunden wegen mögliche Alternativen? Also ans kanalnetz anschließen oder so?

Verfasser:
Kalle75
Zeit: 04.10.2019 16:19:13
1
2834099
Da die Zisterne ja nun schon 16 Jahre im Boden ist.......

Ich würde davon ausgehen es funktioniert.

Genaueres kann man nur sagen wenn:
Dachfläche bekannt und damit die zu erwartende Wassermenge
Größe der Auskofferung bekannt und damit die geschaffene Versicherkungsfläche.


Wenn etwas 16 Jahre lang nicht funktioniert hat.... dann findet man Spuren.
Nasse Wände im Keller, Dellen in der Wiese um die Zisterne, ein Typ mit Kutte und Bart der ein sehr sehr sehr großes Holzschiff baut.

Schlimmstenfalls müssen halt irgendwann Versickerungsflächen oder ein Kanalanschluss nachgerüstet werden.

Aktuelle Forenbeiträge
Andy G schrieb: Wenn ich mir die aktuellen worst case Werte von 600g/kWh bei der Stromerzeugung anschaue und dann nur einen JAZ von 3 ansetze komme ich pro kWh Wärme auf 200g/kWh anstatt 280g/kWh bei Erdgas. Und das...
BuBu01 schrieb: Die Heizkörper mit dem geringen Volumenstrom haben mir keine Ruhe gelassen und ich habe einen abmontiert und mal genauestens nachgeschaut, versucht Wasser mit dem Gartenschlauch durchzuschicken, durchzublasen.....wenig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik