Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Ablauf Zisterne Absicherung?
Verfasser:
crash10
Zeit: 04.10.2019 10:36:06
0
2833940
Guten Tag
Wollte mal was zu einer Zisterne fragen. Und zwar habe ich ein Haus von 2003 gekauft mit einer Zisterne. Jetzt habe ich mal den Vorbesitzer gefragt wegen Ablauf und dieser sagte, dass alles was abläuft einfach versickert. Also die Zisterne liegt in Schotter. Das überschüssige Wasser läuft nicht in ein Kanal, sondern ins Erdreich. Ist das normal?

Verfasser:
Kalle75
Zeit: 04.10.2019 12:59:31
0
2833996
Jein


Der Zisternenüberlauf kann durchaus direkt in Versickerungsgräben, oder Schotter geführt werden.
Die Versickerungsfähigkeit des Bodens muss halt sichergestellt werden.


Wenn es Planungsunterlagen gibt, dann ist das dort sicher festgehalten.
Wenn nicht.... tja... dann funktioniert es... oder auch nicht.

"Normal" gibt es an der Stelle nicht. Üblicherweise wählt man wenn möglich den Weg in die Kanalisation. Wenn der nicht möglich ist, dann eben die Alternative mit Versickerung.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 04.10.2019 13:12:18
0
2834001
Richtig, kommt halt auf den Boden an.
Hier habe ich reinen Lehm, da kann man Versickerung vergessen, der Überlauf der Zisterne geht daher in den Regenwassergraben an der Straße.

Vorher habe ich mal in einem Haus auf reinem Sandboden gelebt, da konnte man beliebig viel Wasser ausschütten, eine halbe Stunde später war der Boden wieder trocken ...

Grüße
Martin

Verfasser:
crash10
Zeit: 04.10.2019 14:08:23
0
2834028
Deswegen Frage ich.
Die Zisterne befindet sich vorne an der Straße neben meiner Haustür.
Letztes Jahr habe ich eine Hauswand hinten im Garten aufgeschachtet um die Hauswand zu sanieren. Und das war sehr lehmiger Boden.
Wie gesagt laut Vorbesitzer steht die Zisterne auf Schotter und ist mit Schotter umpackt. Kann das trotzdem funktionieren? Dieser sagte auch, dass er es wohl früher nicht an die Kanalisation anschließen durfte. Warum weiß ich nicht? In den umliegenden Dörfern werden einzelne Straßen aufgemacht und Regenwasser von Abwasser getrennt. Jeder Hausbesitzer muss dieses dann an seinem Grundstück trennen. Vielleicht das ein Grund?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 04.10.2019 14:17:28
0
2834033
Wenn das durchgehend Lehm ist, funktioniert das nicht. Dann kannst Du die Zwischenräume des Schotters mit Wasser füllen und dann sehr sehr lange warten bis das weniger wird.
Kann aber auch sein, dass bei Ausheben der Grube für die Zistern eine Sand/Kies-Schicht geschnitten wurde, dann kann das Wasser weg. Sollt enur nicht zum Haus bzw. dessen Drainage fließen.
Was passiert denn, wenn der Schotter mit Wasser voll ist? Wo läuft es dann hin?

Grüße
Martin

Verfasser:
crash10
Zeit: 04.10.2019 15:08:08
0
2834060
Leider kann ich das ja nicht genau sagen. Wie es genau im Detail aussieht ob ein sand/Kies Gemisch vorhanden oder nicht.
Kann man eventuell sich bei der Stadt erkunden wegen mögliche Alternativen? Also ans kanalnetz anschließen oder so?

Verfasser:
Kalle75
Zeit: 04.10.2019 16:19:13
1
2834099
Da die Zisterne ja nun schon 16 Jahre im Boden ist.......

Ich würde davon ausgehen es funktioniert.

Genaueres kann man nur sagen wenn:
Dachfläche bekannt und damit die zu erwartende Wassermenge
Größe der Auskofferung bekannt und damit die geschaffene Versicherkungsfläche.


Wenn etwas 16 Jahre lang nicht funktioniert hat.... dann findet man Spuren.
Nasse Wände im Keller, Dellen in der Wiese um die Zisterne, ein Typ mit Kutte und Bart der ein sehr sehr sehr großes Holzschiff baut.

Schlimmstenfalls müssen halt irgendwann Versickerungsflächen oder ein Kanalanschluss nachgerüstet werden.

Aktuelle Forenbeiträge
ploppy79 schrieb: Hi, danke für die Tipps... mein Gehirn arbeitet sich so langsam da durch. - D.h. in Deiner Variante können die beiden Geishas separat den Heizkreis bedienen ohne Puffer direkt. - Der Hygienespeicher...
Kala Nag schrieb: Dass ein vollständiger Wasseraustausch im Speicher vor Legionellen schützt, ist ein Mythos, der auch in dem von Dir zitierten DVGW-Bericht widerlegt wird. Auch ich persönlich musste diese Erfahrung leider...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik