Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Instandsetzung Zweigriffmischer
Verfasser:
bae27
Zeit: 05.11.2019 10:32:54
0
2850267
Hallo,

ich bin nicht vor Ort und habe (90 jährige Tante) nur eingeschränkten Zugriff auf die Daten. Soweit feststellbar wurde von ca. 46 Jahren eine Zweigriffarmatur im Gäste-WC montiert. Vermutlich sind die Innenoberteile / Dichtung der Innenoberteile hinüber. Es scheinen geringe Wassermengen auszutreten.

Die Griffe lassen sich nicht abziehen. Es ist nicht erkennbar, ob bzw. wie die "Temperaturpunkte" abnehmbar sind (evtl. darunter verschraubt ?). Könnten sich evtl. die Griffe aufgrund Korrosion fest mit den Ventilen verbunden haben?

Bitte um Anregungen aus der Praxis wie man die Griffe evtl. lösen kann.

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Zweigriffarmatur - kpl Bild
Detailfoto Griff

Verfasser:
arnc
Zeit: 05.11.2019 10:49:51
0
2850273

Verfasser:
arnc
Zeit: 05.11.2019 10:51:11
0
2850275
wahrscheinlich so...............

Verfasser:
HansKuch
Zeit: 05.11.2019 23:47:49
3
2850716
Das ist eine alte HANSA-Batterie.
3/8 ", Stichmass 120 mm.
Oberteile vermutlich 3/8 ". Die Griffe sind "nur " gesteckt.

Ein beherzter, sehr kräftiger kurzer Ruck und dann sind sie ab.
ACHTUNG !! Fingerverletzungen vermeiden.
Eventuell mit einem Schraubendreher unter den Rand hebeln.

Hansa hatte seinerzeit Vierkant-Spindeln, da passen keine anderen Innenoberteile.

Alternativ die Griffe ganz aufdrehen und dann mit Zange gewaltsam weiter
"öffnen". Dabei bricht normalerweise die Spindel und der Griff ist ab.
Natürlich vorher das Wasser absperren. Eine Decke oder ähnliches ins Becken legen, wenn der Griff (ziemlich schweres Teil) runterfällt gibt es sonst Schäden.

Du brauchst sowieso zwei neue Komplettoberteile.
Gegebenfalls komplette Armatur tauschen, allerdings mit dem Stichmass
wahrscheinlich schwer zu finden.

FG
31015000

Verfasser:
bae27
Zeit: 06.11.2019 09:32:10
0
2850802
@Hans Kuch: GENIAL! Vielen herzlichen Dank. Das ist mehr als ich zu hoffen wagte. Es bestätigt meine Vermutung der vor längerem gesehenen Armatur - 3/8". Damit vermeide ich als jemand aus der Sanitärbranche auch den "Gesichtsverlust" in der Familie :-)

Ersatzteilanfrage an Hansa ist soeben raus, berichte hier erneut wenn ich weiter bin.

@arnc: Habe mal eine nette Signatur in einem Forum gesehen "Ich habe geschwiegen, obwohl ich nichts zum Thema beizutragen hatte".....

Verfasser:
bae27
Zeit: 06.11.2019 12:28:08
0
2850904
Hansa hat die beiden folgenden Oberteile empfohlen
1. 59905114 Nova Oberteil DN 15
2. 59901015 Präzisions Oberteil DN 15
Die Datenblätter geben keine nennenswerten Informationen zu den Details der beiden Artikel.

Hansa hat zur Frage nach Ersatzgriff leider keine Antwort gegeben.

Im nächsten Schritt wird vermutlich ein Inst. vor Ort aufgrund dieser Daten beauftragt. Nach Möglichkeit werde ich erneut berichten.

Nochmals vielen Dank @ Hans Kuch!

Verfasser:
bae27
Zeit: 06.11.2019 21:37:01
0
2851318
Mittlerweile liegen mir weitere Aufnahmen vor. Habe die Einbausituation falsch eingeschätzt. Mein Eindruck als Laie ist nun, daß die Armatur über S-Anschlüsse befestigt ist:
Armatur von oben
Armatur seitlich

Aufgrund des Gesamzustandes (und da auch keine Info von Hansa zu den Griffen kam) stellt sich die Frage, ob ein kpl. Austausch evtl. doch sinnvoller ist. Aufgrund des Stichmaßes - könnten wir dafür evtl. eine Brausearmatur "zweckentfremden" - habe z.B. gefunden Kludi - Artikelnummer: 261010508

Kludi-Maßzeichnung 120 mm Stichmaß

Verfasser:
HansKuch
Zeit: 06.11.2019 23:29:09
0
2851377
Richtig, S-Anschlüsse.
Aber hinten in der Wand 3/8", vorne an der Armatur 1/2".
(Es gab auch S-Anschlüsse 1/2 x 1/2")

von GROHE gäbe es noch diese:
31015000
aber da ist wahrscheinlich der Schwenkauslauf zu lang, den gibt es aber auch
einzeln in 150 mm Länge.

Das einfachste dürfte es sein, nur die beiden Oberteile komplett zu erneuern.
Fabrikat ist (fast) beliebig.
Die sind aber mit ziemlicher Sicherheit 3/8" (DN10) und nicht die von Hansa
angebotenen. Die kennen wohl ihre alten Armaturen nicht mehr.
Wohnt die Tante zufällig in der Hauptstadt?

Verfasser:
Klaus Pockehr
Zeit: 07.11.2019 08:07:57
0
2851451
Da würde ich auch nur die Oberteile auswechseln, Innenoberteile mit neuen Griffen.
Es sind entweder 3/8“ oder 1/2“ bei Austausch der kompletten Armatur kann schnell
mal was in der Wand beschädigt werden.

Aktuelle Forenbeiträge
Andy G schrieb: Wenn ich mir die aktuellen worst case Werte von 600g/kWh bei der Stromerzeugung anschaue und dann nur einen JAZ von 3 ansetze komme ich pro kWh Wärme auf 200g/kWh anstatt 280g/kWh bei Erdgas. Und das...
BuBu01 schrieb: Die Heizkörper mit dem geringen Volumenstrom haben mir keine Ruhe gelassen und ich habe einen abmontiert und mal genauestens nachgeschaut, versucht Wasser mit dem Gartenschlauch durchzuschicken, durchzublasen.....wenig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik