Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Luftwärmepumpe überdimensioniert
Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 15.01.2020 21:34:01
0
2892068
Hallo,kann bzw. darf es sein daß eine überdimensionierte Luftwärmepumpe in der Fußbodenheizung Fließgeräusche erzeugt?Wir haben starke Fließgeräusche im Fußboden und sind deshalb mit unserem Heizungsbauer schon vor Gericht,der Gutachter behauptet mittlerweile die Fließgeräusche würden von einer zu großen Luftwärmepumpe kommen.Gibt es eine DIN Norm die dieses belegt oder widerlegt?

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 15.01.2020 21:44:13
3
2892074
Was ist das für ein Gutachter? Vor Gericht ist eine Behauptung nichts wert, hier geht es um Fakten. Diese brauchen wir auch, zumindest mal Angaben zum Gebäude und zur Wärmepumpe. Welche Heizlast wurde berechnet? Eine Luftwärmepumpe erzeugt keine Fließgeräusche, die verbaute Umwälzpumpe schon.

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 15.01.2020 21:48:07
0
2892077
Hallo Buddy,wie kann ich Ihnen Antworten? nur auf diesem Weg?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 15.01.2020 21:53:51
1
2892084
Wenn DU Dich im Forum offiziell anmeldest kannst Du IHM direkt eine persönlich mail senden. Diese wird NUR vom Doppel-meister gegengelesen....ob Schreibfehler oder semantische Unrichtigkeiten drin vorkommen, alles ganz locker hier.

;-)

Verfasser:
BayernSeppi
Zeit: 15.01.2020 21:56:52
1
2892089
Das wichtige wäre Modell und Infos zur FBH...

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 15.01.2020 21:57:51
0
2892091
Da es ein gerichtlich bestellter Gutachter ist ,ist es schwer seine Aussagen zu widerlegen,der Richter würde wahrscheinlich nur durch eine schriftliche Bestätigung in Form einer DIN z.B. Zu überzeugen sein daß es nicht an einer zu großen Luftwärmepumpe liegt.

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 15.01.2020 22:05:56
0
2892097
Der Hersteller ist Viessmann,im Einfamilienhaus verbaut.Da wir 24 Grad Raumtemperatur wünschten hatte der Heizungsbauer eine größere Luftwärmepumpe verbaut und jetzt haben wir Fließgeräusche im Fußboden.Nach Reklamation würde es nur von einem unabhängigen Sachverständigen auf die überdimensionierte Luftwärmepumpe geschoben und somit entfällt die Gewährleistung.Nun versuche ich mit überzeugenden Argumenten die Aussage des Gutachters zu widerlegen.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 15.01.2020 22:15:57
3
2892102
Habt ihr denn nicht die FBH auch überdimensioniert ???

Mehr und kürzere Heizkreise und schwupps ist bei erhöhtem Mindestvolumenstrom des größeren Modells alles wieder beim Alten

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 15.01.2020 22:21:53
0
2892107
Die FBH würde meines Wissens nicht überdimensioniert.
die Anlage ist mittlerweile 3 Jahre alt,die Fließgeräusche waren aber vom ersten Tag an,wir hatten dem Heizungsbauer vorgegeben daß wir 24 Grand im Haus haben wollen,so hat er uns eine größere Luftwärmepumpe als normal nötig verbaut.Nach Reklamation starker Fließgeräusche im Fußboden wurden mehrere Versuche unternommen diese zu beseitigen.Alles half nich und der Heizungsbauer blockte nun.Wir mußten zum Anwalt.Das Gericht bestellte einen unabhängigen Sachverständigen,dieser wiederum behauptet nun die Fließgeräusche würden von einer zu großen Luftwärmepumpe kommen und da wir eine höhere Raumtemperatur wünschten stellt sich nun der Heizungsbauer auf den Standpunkt und auch der Richter sieht es so dass für die Fließgeräusche der Heizungsbauer nicht in Haftung genommen werden kann aber ich und auch viele andere der Meinung sind das diese Geräusche eine ander Ursache haben.Um die Aussage des Gutachters nun zu widerlegen suche ich nach Niederschriften oder DIN Normen die das widerlegen.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 15.01.2020 22:23:01
2
2892109
Dann schau doch einfach mal was Viessmann zum Nennvolumenstrom sagt. Dann schaust du was aktuell durch deinen Fußboden fließt.
Wenn dies deutlich abweicht nochmal hier melden :D

Verfasser:
BayernSeppi
Zeit: 15.01.2020 22:23:33
1
2892111
Ist die Untergrenze Modulation der Wärmepumpe geringer als die Heizlast des Gebäudes bei 20-21°? Das müsste ja ohne Fließgeräusche hinzubekommen sein.

Könnt ihr bei der WP die Spreizung einstellen? Höhere Spreizung, weniger Durchfluss.

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 15.01.2020 22:51:41
0
2892137
Da ich ein absoluter Laie bin kann ich leider nichts zu Volumenstom und Speizung ectr.sagen.Der Heizungsbauer legt sich nun gelassen zurück und beruft sich auf die Aussage des Sachverständigen.Ich habe nun 2 Wochen Zeit dem Sachverständigen seine Aussage zu widerlegen und muss nun schauen wie.Brächte eine DIN Feststellung das zu große Luftwärmepumpe nicht der Grund für Fließgeräusche im Boden sein kann.Dachte es gibt eine DIN oder ähnliches die ganz klar besagt das die Aussage des Gutachters nicht stimmen kann.

Verfasser:
Kristine
Zeit: 16.01.2020 00:24:09
3
2892179
Na dann nutze die 2 Wochen hier im Forum und dann hast Du wahrscheinlich gar keinen Grund mehr vor Gericht zu gehen, denn Dir wird hier so geholfen, dass die Fliesgeräusche verschwinden.

Also die Fliesgeräusche kommen von einer Pumpe in der Wärmepumpe, die das Heizungswasser im Kreis pumpt.

Um Dir zu helfen benötigt das Forum mehr Infos.

Welches Modell der Wärmepumpe hast Du genau?

Wie viele Heizkreise hast Du und was wird an den Glasröhrchen (Topmeter) angezeigt, wenn die Pumpe gerade läuft (irgendwas zwischen 0-3Liter ungefähr)?

Wieviel Wohnfläche habt Ihr?

Das wären erstmal die wichtigsten Fragen.

Und rechtlich ist es so, dass eine Heizung keine störenden Fließgeräusche machen darf. Man kann auch 24Grad schaffen ohne Rauschen.

Verfasser:
BayernSeppi
Zeit: 16.01.2020 00:52:02
2
2892189
Hat der Sachverständige zu der Sache etwas gemessen (Durchfluss, Verortung der Fließgeräusche, irgendwas?)
Worum geht es dir bei dem Ganzen, ist das der einzige Mangel an der Anlage oder gibt es noch andere Probleme?
Wie viel größer als vom HB ursprünglich geplant ist die jetzige Wärmepumpe?

So ganz verstehe ich das auch nicht, HB wollte Wärmepumpe Größe X, ihr habt gesagt ihr wollt es wärmer, dann meinte er es braucht Größe x+30%, ihr habt abgenickt und jetzt ist es eure Schuld, dass es Fließgeräusche gibt? Hat er euch über die Problematik aufgeklärt?

Zur Theorie:
Eine Wärmepumpe muss ihre Leistung an das durchfließende Wasser abgeben. Heizt sie beispielsweise mit 5kW und arbeitet mit 5° Spreizung (Differenz Vorlauf und Rücklauf) braucht sie ca 860l/h Durchfluss um die Wärme loszuwerden. Habt ihr jetzt eine 10kW Wärmepumpe statt der geplanten 5kW Wärmepumpe bekommen benötigt das Ganze die doppelte Menge Wasser (1720l/h) ODER die doppelte Spreizung (Rücklauf 10° kälter als Vorlauf, allerdings sind 10° für FBH und Wärmepumpe ungewöhnlich bis ungeeignet), natürlich geht auch eine Mischung aus beidem.
Eure Wärmepumpe sollte allerdings modulieren (die Heizung anpassen) und bei den momentan eher milden Temperaturen sollte auch die Große Pumpe nicht annähernd so viel Leistung aufbringen wie die kleine im tiefen Winter gebracht hätte.

Weißt du welche Rohrdurchmesser verlegt wurden?
Wie ist die Heizlast des Gebäudes und wie viele Heizkreise gibt es?
Gibt es einen Wärmemengenzähler oder eine Heizkreispumpe an der du den aktuellen Durchfluss ablesen könntest?

https://www.duerholdt.de/index.php?id=232
Hab ich zu der Sache gefunden, wären Richtwerte. Vorschriften o.ä. kenn ich mich nicht aus.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 16.01.2020 00:57:04
1
2892191
.Da wir 24 Grad Raumtemperatur wünschten hatte der Heizungsbauer eine größere Luftwärmepumpe verbaut und jetzt haben wir Fließgeräusche im Fußboden


Verstehe ich das im Detail SO richtig:

Es wurde eine Fußbodenheizung eingebaut, Standard, also für 21 Grad Raumtemperatur, also DARAUF die Rohre dimensioniert und verlegt.

DANN wurden "24"Grad gewünscht...

...und der Heizer hat NUR eine größere Wärmepumpe installiert. Die dann natürlich meist auch eine stärkere Umwälzpumpe hat und somit MEHR Heizungswasser bewegt.

Also kurzum "Heizungswasser für 24 Grad wird in einem Netz für 21 Grad bewegt", ja??

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.01.2020 06:48:23
2
2892226
Zitat von Magictom2001de Beitrag anzeigen
Da ich ein absoluter Laie bin kann ich leider nichts zu Volumenstom und Speizung ectr.sagen.Der Heizungsbauer legt sich nun gelassen zurück und beruft sich auf die Aussage des Sachverständigen.Ich habe nun 2 Wochen Zeit dem Sachverständigen seine Aussage zu widerlegen und muss nun schauen ..
Bin selbst auch Laie der Heizungstechnik, würde persönlich aber jedem Betreiber von Heizungsanlagen unbedingt empfehlen, sich mit dem System grundlegend auseinanderzusetzen und sich möglichst viel Wissen anzueignen, da nur so eine einigermaßen effiziente und materialschonende Betriebsweise der Technik zu gewährleisten ist!

Bzgl. Wärmepumpentechnik beispielsweise auf folgend verlinkter Seite fast alles von Laien zum querlesen zusammengefasst:
http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Generelle_Tipps


Gibt's eine Berechnung der Heizlast bei Norm-Außentemperatur?
Liegen sämtliche Auslegungsberechnungen vor?
Sind mit dem Heizungsbauer die Wünsche im Voraus schriftlich fixiert worden?

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 16.01.2020 07:31:11
0
2892243
Hallo Leute,erstmal Danke für die vielen Tips der Beseitigung unserer Fließgeräusche.Primär geltes nun e zuerst mal darum die Aussage des Sachverständigen zu widerlegen,und da es ein Gerichtlicher Sachverständiger ist wird dies nur möglich in dem ich was Handfestes sprich niedergeschriebene DIN oder dergleichen liefern kann.Den im Moment drohe ich das Verfahren zu verlieren was mich einige tausend Euro an Gutachter und Gerichts und Anwaltskosten kostet.Der Gutachter behauptet die überdimensionierte Luftwärmepumpe sei schuld an den Fließgeräuschen und da wir eine erhöhte Raumtemperatur wollten hat der Heizungsbauer nach unseren Vorgaben gehandelt und eine größere Luftwärmepumpe eingebaut,die jetzt halt nun Fließgeräusche verursacht.Jetzt folgt nun die Richterin der Aussage des Gutachters und meint wir hätten Schuld.Wir kann man die Aussagen eines gerichtlich bestellten Gutachters widerlegen,das was die abschließend Sagen ist ja normalerweise Gesetz.

Verfasser:
ubiwan
Zeit: 16.01.2020 07:34:12
0
2892246
Ich würde mir ganz genau den mindestvolumenstrom aus dem Datenblatt anschauen und diesen mit der Brechnung des Hydr Abgleichs vergleichen.

Wurden die Tacosetter gem HA eingestellt oder einfach „voll auf“ um den Mindestvol.strom zu gewährleisten, egal wie lang die jew Leitung ist?
Ist eure FBH überhaupt in der Lage den MVS zu ermöglichen? Falls nicht wäre eine kleinere WP mit geringerem MVS besser geeignet. Dann hätte der Gutachter recht hinsichtlich Ursache, Maßnahme wäre ultimativ eine kleinere WP was dem HB auch nicht gefallen dürfte.
Damit würdet ihr auch die 24C erreichen, nur bei NAT müsste uU der Heizstab helfen.
Ps es sind Strömungsgeräusche, nicht Pfeifgeräusche oä vom ventil?

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 16.01.2020 07:53:21
0
2892254
Es sind richtig laute Fließgeräusche

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.01.2020 07:54:29
0
2892256
Zitat von Magictom2001de Beitrag anzeigen
... zuerst mal darum die Aussage des Sachverständigen zu widerlegen,und da es ein Gerichtlicher Sachverständiger ist wird dies nur möglich in dem ich was Handfestes sprich niedergeschriebene DIN ..
Daher ja die Fragen ...was an schriftlicher Dokumentation liegt dir denn real vor?

Beispielsweise:
Eine Berechnung der Heizlast des Hauses bei Norm-Außentemperatur nach DIN 12831?
Die Auslegungsberechnungen zum hausintern installierten wasserführenden Wärmeverteilungssystem?
Ein detailliertes Schriftstück über die Vereinbarungen zum Heizungsbauerauftrag mit Unterschriften?

Verfasser:
ubiwan
Zeit: 16.01.2020 08:00:04
0
2892258
Alle? Oder nur einzelne stränge?
Kann mir einen Zusammenhang zu Tacosettereinstellung und stranglänge vorstellen
Wieviel L/min gehen da durch?

Verfasser:
Kristine
Zeit: 16.01.2020 08:10:13
1
2892260
Hallo Magictom.

Bitte beantworte doch die Fragen, dann wird Dir auch geholfen.

Deine Argumentation muss natürlich sein, dass Ihr eine Raumtemperatur vereinbart habt und dass der Heizungsbauer Euch darüber hätte aufklären müssen, dass es zu Fließgeräuschen kommen kann. Ihr seid Laien, er ist Fachmann. Das alles kann Dir Dein Anwalt nicht sagen?

Verfasser:
pinot
Zeit: 16.01.2020 08:43:47
4
2892270
Du bist in einem technischen Forum.
Hier kann dir geholfen werden, die Fließgeräusche zu eliminieren.

Deine Frage nach einer DIN, die dein Problem löst, ist romantisch.

Vor Gericht ist deine Position einfach:

Du hast 24° Raumtemperatur bestellt, keine größere Wärmepumpe.

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 16.01.2020 08:47:56
0
2892272
Hallo Kristine,

wir haben von Viessmann die Luftwärmepumpe Vitocal 200,
wir haben 3 Heizkreise,d.h.Keller ,EG und OG.
Es werden 266 qm Wohnfläche beheizt.
In den Tacosettern kann man vor lauter trüber Brühe nicht erkennen.

Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 16.01.2020 08:55:57
0
2892277
Hallo Pino,
ich weiß natürlich auch daß eine DIN nicht mein Problem löst,aber anhand von Aussagen im Netz wird sich ein Richte oder der gerichtliche Sachverständige nicht überzeugen lassen.

Aktuelle Forenbeiträge
plen schrieb: Hallo zusammen, zunächst vielen Dank an alle, die mit Ihrer Freizeit unwissende hier im Forum beraten. Ich bin jedesmal überrascht, was man hier alles an Informationen bekommt. Zu meinen Vorhaben. Ich...
winni 2 schrieb: Es gibt da noch baugleiche Geräte aus dem Konzern, Junkers ?, Buderus? wozu es im Forum Erfahrungen gab. Eigentlich ist die überdimensioniert und die untere Modulations- grenze mit 3 kW zu hoch für...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik

Luftwärmepumpe überdimensioniert
Verfasser:
Magictom2001de
Zeit: 16.01.2020 08:55:57
0
2892277
Hallo Pino,
ich weiß natürlich auch daß eine DIN nicht mein Problem löst,aber anhand von Aussagen im Netz wird sich ein Richte oder der gerichtliche Sachverständige nicht überzeugen lassen.
Weiter zur
Seite 2