Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Optimierung der gut eingelaufenen Wärmepumpe Buderus WPS 6IK (WLC 407 B 1,62 B)
Verfasser:
scorpikor
Zeit: 01.07.2020 12:40:32
0
2981565
Hallo zusammen,

Habe nach der Einbau meiner Wärmepumpe(vor 8 Jahren) die Initial-Optimierungen durchgeführt, den vom Installateure verkackten Hydraulikbereich in Ordnung gebracht und mein Problem mit den quietschenden Motoren beseitigt. Danach habe ich das ganze Thema erstmal vernachlässigt, da es genug Um/Anbauarbeiten am Haus gab. Die Pumpe ist so gut wie mit den Werkseinstellungen (mit weniger Ausnahmen, die ich hier damals bekommen habeund umsetzen konnte)


Deise Jahr meldet sich die WP öfters mit Kleinigkeiten an, die ich bis jetzt selber beseitigt habe. Aber ich bin wieder auf die Idee gekommen den Heiz/Warmwasserkreis zu optimieren.

Farge: Jetzt, nehme ich an, ist es einfach zu warm um den heizkreis zuoptimieren. Da warte ich bis Oktober/November, wenn es kontsant kälter und heiter sein wird. Oder? Oder kann ich schon jetzt mit der Optimierung der ERR und Überlaufventile starten?

Aber da Warmwasser täglich zubereitet wird, kann ich da schon was jetzt überprüfen, optimieren, oder?

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand den KD-Passwort über PN zusendet, damit ich mit dem Log-Damp und Ersteinstellungen anfangen kann. Ferner möchte ich gleich den Update auf 1,81 machen, finde aber bei https://wiki.fhem.de/ (https://www.heatpump24.com/DownloadArea.php?layout=1) kein FW für meine HMC20 mehr. Oder bin nur zu dumm um es zu finden :(

Die Pumpe ist wie im Thema gesagt Wärmepumpe Buderus WPS 6IK (WLC 407; FW B 1.62 B)

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 01.07.2020 21:50:40
0
2981825
Zum Anfang, in der Hoffnung, dass sich jemand noch zum Gespräch meldet und mich mit dem ersten magischen Tritt in die richtige Richtung schubst, hier schon mal die aktuellen DTA/CSV.

DTA

CSV

Der Grund wieso ich überhaupt mich mit dem System wieder auseinandersetze ist der Fehler, der seit zwei Tagen auftaucht - nämlich "Fehler 728" WQaus.

Lt. Menu--> Informationen-->Temperaturen lag die gemeldete Temperatur bei -55°C

Der Fehler kam schon letztes Jahr im Sommer und wurde durch "Fummeln" am Fühlerkabel und Überprüfung der Kontakte beseitigt. Genauso ging es auch heute. Der Dauerfehler ist nach Abstecken/Wiedereinstecken des Fühlers sowie sanfter Kabelmassage verschwunden.

Fehler
Fehlerspeicher

Nichts desto trotz scheinen mir die WQaus Werte recht hoch... Habe leider keinen früheren DTA zum Vergleich. Es war mein allerersten heute.

Ideen Dazu?

Ferner habe ich beim Öffnen der Pumpe festgestellt, dass der Druck lt. Manometer an Vorderseite viel niedriger ist als vor einem Jahr(da lag er bei 1 Bar ca.) Anbei das Foto. Druck

Frage: Brauche ich eine KD um den Druck wieder zu erhöhen? Ich gehe davon aus, dass es um "zu wenig Wasser im Heizkreis" geht. Vor einem Monat gab es ein Hochdruckstörung "Fehler 716", der aber nach erstmaligen Quittirung (Empfehlung des Erstinstallateurs - Quittieren und schauen ob's wider kommt) nicht mehr gekommen ist. Hochdruck passt in meinen Augen nicht so ganz zu 1 Bar, deswegen bin ich mir nicht sicher ob der Fehler mit dem Wert auf dem Manometer zu tun hat.

Generell wäre ich für jden anfänglichen Vorschlag dankbar. Bin lernfähig, muss nur wissen in welche Richtung ich graben soll.

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 01.07.2020 22:30:11
0
2981838
Kann es sein dass Ihr eine WPL6-IK habt? Wenn ich mich richtig erinnere hat Buderus die damals bei AI als Luftmaschine zugekauft, nicht als Sole. Kann mich aber auch täuschen. Hochdruckstörung bei einer Wärmepumpe hat nichts mit dem Anlagendruck zu tun, der Drucksensor im Kältekreis ist für diese Störung verantwortlich. Ursache sind meistens die ERR !!! Am besten auf max. stellen und die Anlage über den hydraulischen Abgleich ausregeln. Der Code ist 2106, beschrieben in der Installationsanleitung für den Regler HMC 20.

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 01.07.2020 22:54:32
0
2981856
Fehler 728 könnte der Fühler im Luftkanal sein, ist ebenfalls in der Anleitung beschrieben.

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 01.07.2020 23:09:00
0
2981862
Zitat von Buddy5 Beitrag anzeigen
Kann es sein dass Ihr eine WPL6-IK habt? Wenn ich mich richtig erinnere hat Buderus die damals bei AI als Luftmaschine zugekauft, nicht als Sole. Kann mich aber auch täuschen. Hochdruckstörung bei einer Wärmepumpe hat nichts mit dem Anlagendruck zu tun, der Drucksensor im Kältekreis ist für diese[...]


Danke! Der Code habe ich vor einer halben Stunde in der Installationsanleitung gefunden. Wie es sich aber herausgestellt hat, brauche ich ihn erstmal nicht. Erst wenn ich mein Netzkabel bekomme, werde ich damit die DHCP einstellen um die Anlage ins Netz zu holen.

Die Wärmepumpe ist tatsächlich die WPL 6IK. So schnell und dumm kann man sich verschreiben. Kann es leider nicht mehr editieren, wie es aussieht :/

Der Hydraulischer Abgleich wurde vor 7-8 Jahren von mir schon einmal nach dem Installateur-azubi korrigiert. Ich habe die ganzen Längen und HA Berechnung hier parat und diese habe ich zur Einstellung benutzt. Irgendwie.

Die ERR's stehen aber definitiv nicht auf 6, sondern je nach Vorlieben der Zimmerinhaber. Genau diese Optimierung(ERR's vom Netz nehmen) wollte ich vornehmen, habe aber so ziemlich alles von damals vergessen und muss mich neu an das Thema antasten. Ausserdem wurde mir damals empfohlen die ÜV Ventil(e) nicht auf "zu" zu stellen, sondern in die Mitte des Arbeitsgangs. Die Empfehlung kam vom Servicetechniker vom Buderus um meine pfeifende Stellmotoren zu besiegen. Der Techniker war mal zum Aussensensortausch da und zeigte DEUTLICH mehr Erfahrung als Installateur. Habe ich so akzeptiert. Anscheinend etwas voreilig. Die Motoren wurden irgendwann auf Garantie getauscht.

So, wie gehe ich jetzt genau vor?

1)ERR's auf max(6 bei mir) stellen (Ist deriet eher Wurscht, da Sommer)
2) mit den ÜV Ventilen etwas unternehmen?
3) Die Stellmotoren der Heizkreise sind schon entsprechend Berechnung(wo es ging, da teilweise sehr niedrige Durchflusswerte berechnet) eingestellt. Wie gesagt, ich habe sowohl die Längenwerte der Heizkreise, als auch die berechneten Durchflusswerte parat. Oder habe ich ein Verständnisstau irgendwo?
4) Danach irgendwas?

Danke schon mal enorm. ich beführchte die Fragen werden mehr, erhoffe aber dass die Community die last etwas auf mehrere Schulter aufnimmt :)

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 02.07.2020 00:06:31
0
2981876
Und da wir im Sommer sind und Heizung aus ist, denke ich evtl. könnte man erstmal auf die grundlegenden Fehler in der Einstellung zurück greifen? Hier noch mal die CSV als plain text, damit man nicht beim Horst runterziehen muss.

Ausserdem hätte mich wirklich interessiert ob lt. DTA die WW in Ordnung läuft. Derzeit ist es der Hauptverbraucher an Strom. Ich habe in anderem Thread gesehen, dass da an dem Ventil zum WW-Speicher oft ein Problem besteht, das man aus dem DTA eindeutig liest.

Zum Haus noch kurz:

EFH Fertighaus KFW 55 220m2 Heizfläche. Dach nur zur EG Decke gedämmt. 4 Personen, WW 300l Speicher ( mikrig :( ) Abendsduscher, aber ab Mittag WW benötigt zum Geschirr, Hände usw.

Danke!

Inbetriebnahme WP

1.7.2020;18:11
Seriennummer;211024-046
Kundendienst-Index;b
MAC;40-ec-f8-00-33-4a

IP;192.168.2.20
Subnetmask;255.255.255.0
Broadcast;192.168.2.255
Gateway;192.168.2.1

Wärmepumpen Typ;LWC407
Software Stand;B1.62B
Bivalent Stufe;1
Betriebszustand;

System Einstellung :
EVU-Stopp;ohne ZHZ
Fernbedienung;Nein
Einbindung;In Reihe
Mischkreis 1;Nein
Mischkreis 2;Nein
Mischkreis 3;Nein
ZHZ1 Art;E-Zuheizer
ZHZ1 Fkt;Hz u. WW
ZHZ2 Art;Nein
ZHZ2 Fkt;Nein
ZHZ3 Art;Nein
ZHZ3 Fkt;Nein
Störung;mit ZHZ
Warmwasser 1;Fuehler
Warmwasser 2;ZIP
Warmwasser 3;ohne ZUP
Warmwasser 4;Sollwert
Warmwasser 5;mit HUP
WW+WP max;0.0 h
Abtauungszyk. max;60 min
Luftabtauung;Ja
Luftabtauung max;15 min
Abtauen 2;mit 1Komp.
Pumpenoptim.;Ja
Zugang;KD
Überwachung Komp.;Ein
Regelung HK;AT-Abh.
Regelung MK1;AT-Abh.
Regelung MK2;AT-Abh.
Regelung Mk3;AT-Abh.
Estrichtrocknung;m. Misch
Fremdstromanode;Nein
Heizgrenze;Ja
Parallelbetrieb;Nein
Pumpennachl. Zeit;180 min
Effizienzpumpe;Ja
Wärmemenge ;V 5-100
Solarregelung;Temp.diff.
Abtauungszyk. min;45 min

Temperaturen :
Max. Rücklauftemp.;50.0°C
Hysterese HR;2.0 K
TR Erh max;7.0 K
Freig. Zuheizer;-5.0°C
T-Luftabtauung;7.0°C
TDI-Solltemperatur;60.0°C
Hysterese WW;2.0 K
TAussen max;35.0°C
TAussen min;-20.0°C
T-HG max;140.0°C
T-LABT-Ende;6.0°C
Absenk. bis;-20.0°C
Max. Vorlauftemp.;58.0°C
T-Diff. Ein;4.0 K
T-Diff. Aus;2.0 K
T-Diff. Speicher max;70.0°C
TEE Heizung;2.0 K
TEE Warmwasser;5.0 K
min. AT VL max.;-7.0°C
Vorlauf EG;52.0°C
Max. Brauchwassertemp.;61.0°C
;

Prioritäten :
Warmwasser;1
Heizung;2

Anlagenkonfiguration :
Heizung;1
Warmwasser;1
Schwimmbad;0

Heizkurven Heizung;30.5C;21.5C;-3.0K

Informationen Betriebsstunden :
Betriebstund. Komp.1;13886h
Impulse Kompressor 1;62935
Laufzeit Ø Komp.1;00:13
Betriebstunden ZHZ1;580h
Betriebstunden WP;13886h
Betriebstunden Heiz.;11348h
Betriebstunden WW;2527h

Informationen Temperaturen :
Vorlauf;28.1°C
Rücklauf;28.0°C
Rücklauf Sollwert;15.0°C
Heizgas;28.6°C
Außentemperatur;28.9°C
Mitteltemperatur;17.4°C
Warmwasser-Ist;48.5°C
Warmwasser-Soll;48.0°C
Wärmeträger-Ein;20.2°C
Flachkollektor;5.0°C
Solarspeicher;150.0°C
Externer Zuheizer;5.0°C
Max. Vorlauftemp.;58.0°C


Ja = Ja

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 02.07.2020 07:40:51
1
2981901
13 Minuten durchschnittliche Verdichterlaufzeit und knapp 8.000 Starts pro Jahr, deuten auf sehr schlechte Betriebsweise hin.
Abhilfe wie schon hundertfach hier im Forum beschrieben, Heizkreise auf und thermisch / hydraulischen Abgleich machen.
Dafür ist der Sommer allerdings der denkbar schlechteste Zeitpunkt.

Und das ÜV gehört geschlossen.

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 02.07.2020 09:38:38
0
2981953
Das wird ohne Fragen gemacht. Was ich jetzt nicht verstehe: Heizung ist ja sogut wie aus und wird am Ende des Jahres eingestellt. Und zwar so, wie hier empfohlen wird.

Hilft es aber schon jetzt die ERR's hoch zu drehen und ersten groben Hydraulischen Abgleich zu machen um Warmwasserzubereitung zu optimieren oder nicht? Ich sehe das irgendwie als zwei getrennte Kreise.

Deswegen war auch die Frage ob ich jetzt im Sommer was machen kann oder zwangsweise bis auf die Heizperiode warte bevor ich überhaupt anfange? Weil irgendwie habe ich das Gefühl, dass wenn ich jetzt die ERR's auf max drehe und Stellmotoren abnehme, wird meine Heizung gleich hoch laufen. Und es ist schon warm genug gerade. Oder habe ich ein generelles Verständnis Problem?

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 02.07.2020 10:22:30
1
2981975
In der Tat hast du ein generelles Verständnisproblem.
Heizgrenze, bzw. Umschaltung Sommer - Winterbetrieb, Heizeiten, Fusspunkt und Heizkurve stellt man am Wärmeerzeuger ein, nicht an der Einzelraumregelung.
Ist das korrekt in der Regelung eingestellt, heizt da derzeit auch nix hoch.
Ansonsten dazu Bedienungsanleitung verinnerlichen.

Und nochmals, derzeit kannst du bzgl. Heizbetrieb nichts optimieren.
Allenfalls bei der Warmwasserbereitung kann man schauen, ob da was geht.

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 02.07.2020 11:52:23
0
2982031
Alles klar, dann habe ich wohl den Eindruck hinterlassen, dass ich nicht weiß wo ich meine Wärmepumpe einstelle. Dem ist nicht so. Die Heizkurven sind bereits seit langem eingestellt und funktionieren tut die Heizung zufriedenstellend im Sinne der Wärme und Wohlgefühls der Hausbewohner. Aber wie aus dem csv sichtbar ist, ist die Heizung nicht optimiert im Sinne der Kosten und Verschleiß.

Über die ERR's wird hier in der ersten Linie (zumindest von mir) geredet, weil das definitiv der Punkt ist, an dem bisher nichts gemacht wurde und erstmal was gemacht werden muss um weiter schauen zu können. Hier ist und war mein weiteres Vorgehen klar - Winter abwarten. Aber da die Vorschläge gleich kamen, war ich verwirrt was es jetzt bringen soll.

Somit bleibt bis der Winter kommt tatsächlich nur die Frage an die Community, ob in den Grundeinstellungen, die aus dem CSV sichtbar sind, etwas generell grob falsches auffällt und/oder ob die Spezialisten hier zusätzlich aus dem DTA Log Empfehlungen zur Optimierung der Warmwasseraufbereitung haben, die ich schon heute anwenden kann.

Und an die, die Buderus/AI Anlage wie bei mir kennen noch die Frage über den Druck, der an dem Manometer(Vorderseite gleich hinter der Luxtronic Steuerung) zu sehen ist (s.Bild im Post Nr.2).

Im Sinne: Normal/niedrig/keine Bedeutung und welche Maßnahmen anzuwenden wären um den Druck, falls nötig, ins Normalbereich zu bringen.

Danke nochmal. Hoffe es wird am Ende konstruktiv.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 02.07.2020 12:08:49
0
2982042
Nicht jeder kann hier CSV und DTA öffnen, bzw. sich anzeigen lassen.
Und Bilder von irgendwo runterladen, geht schon mal gar nicht.

Bilder auf Bilderhoster laden und Link zum Betrachten hier einstellen.
Aber nix, wo man was runterladen soll.

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 02.07.2020 14:18:00
0
2982098
Hysterese WW auf 6K sonst wird nach jedem Händewaschen WW bereitet
WW mit 48 könnte man noch nach unten anpassen bis die Liebste meckert
ÜV auf rechtsanschlag so das keine Zahlen mehr zu sehen sind
ERR auf 6
Heizkurve 27 21 0

Man sieht dann wenn es mal Winter wird ob wir mit den 27 Grad noch etwas iefer kommen. In der Übergangszeit ist der 2 Wert zuständig

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 02.07.2020 14:43:11
0
2982104
Du hast Recht. Ist mir schon aufgefallen, dass filehorst es etwas ungünstig macht. Aber da es bei anderen ähnlichen Themen mit diesem Hosting ging, habe ich riskiert. Und da man nichts mehr ändern kann...

Ich lade mal neu, wird sicher deutlich besser angenommen. Danke.

Und noch mal die berichtigten Angaben zum Haus und Wärmepumpe in einem Post:

Fertighaus in Nordoberpfalz; BJ 06.2012; Holz-Sändwich KfW55 mit Keller(Ziegel+10cm Dämmung); EFH; PV Anlage 10 KWp auf dem Dach. Wärmepumpe läuft mittlerweile über Normalstrom und hat keinen dedizierten Zähler. Dafür aber im Eigenverbrauch. Wasserspeicher Logalux 300L, 2 Erwachsene und 2 Kinder. Wasser wird am Mittag(wenig) und am Abend (Duschen) gebraucht. Ich werde wohl die Zeiten auf von 04 Uhr bis 06 Uhr morgens und von 14:30 bis 16:30 stellen. Anderweitig ist Warmwasser so gut wie nicht nötig.
Wärmepumpe Logatherm WPL 6IK (Luft/Wasser) (LWC407. FW: B 1.62B) von Buderus /Alpha Innotec
Steuerung Logamatic HMC20 / Luxtronic 2

Und alle Files noch mal:

Hier das aktuellen Manometerbild


Hier das Schema der WP. Das spirale Rörchen neben 14 und 13 geht oben zu diesem Manometer


Hier die DTA und CSV als Direktlink. Die muss man herunterladen, wenn man DTA auswerten will:

DTA

CSV

Bilder aus DTA Auswertung (dei ich aber weniger sinnvoll finde. Ein opendta ist kostenlos und mächtig):


Verfasser:
scorpikor
Zeit: 02.07.2020 14:50:43
0
2982108
Zitat von de Schmied Beitrag anzeigen
Hysterese WW auf 6K sonst wird nach jedem Händewaschen WW bereitet
WW mit 48 könnte man noch nach unten anpassen bis die Liebste meckert
ÜV auf rechtsanschlag so das keine Zahlen mehr zu sehen sind
ERR auf 6
Heizkurve 27 21 0

Man sieht dann wenn es mal Winter[...]



Ja, es sieht tatsächlich so aus, dass die Pumpe oft nachheizt. Ich setze die Hysterese gleich auf 6K. Dein Post kam etwas früher, als ich die Updates gepostet habe. Deswegen Frage: Reicht es Hysterese auf 6K zu stellen, oder sollte ich die Wasserbereitungszeiten noch über die Zeitsteuerung in der Pumpe begrenzen? z.Bsp von 04:00 bis 06:00 UND von 14:30 bis 16:30? (Abendduscher und sonst normaler WW-Tagesbedarf einer Familie)

Und mit WW nach unten - die Libste meckert schon lange :/ Hab mit 45 angefangen und 48 scheinen toleriert zu werden :)

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 02.07.2020 14:57:33
0
2982112
Zitat von scorpikor Beitrag anzeigen
Alles klar, dann habe ich wohl den Eindruck hinterlassen, dass ich nicht weiß wo ich meine Wärmepumpe einstelle. Dem ist nicht so. Die Heizkurven sind bereits seit langem eingestellt und funktionieren tut die Heizung zufriedenstellend im Sinne der Wärme und Wohlgefühls der Hausbewohner. Aber wie aus dem csv sichtbar ist, ist die Heizung nicht optimiert im Sinne der Kosten und Verschleiß.



Ja das mit dem "macht warm" geht auch normalerweise mit ERR "gut"..nur eben nicht effizient.

Und wenn ALLE deine ERR abregeln, ist die Heizkurve zu hoch. Wenn einer nicht abregelt stimmt die Heizkurve, aber in allen Zimmer die abregeln müsstest du den Durchfluss reduzieren, damit dort eben auch nicht abgeregelt wird.

Immer nochmal etwas nachregeln, da evt durch das einregeln der einen Kreise sich der Durchfluss im anderen Kreis nochmal was verschiebt etc.

Das Überstromventil ist ja nur dazu da, dass wenn ALLE ERR geschlossen sind, die Pumpe nicht gegen eine Wand anpumpt. Wenn aber ein Kreis immer offen ist (Bau den Motor zur Not ab), ist das ja von der Logik die gleiche Funktion.

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 03.07.2020 10:29:31
0
2982417
Habe alles bisher gesagte bereits implementiert und warte auf Winter.

Nichts desto trotz hätte ich gern gewusst ob:
1) ich ein Problem mit dem Druck habe und
2) Meine Warmwasserbereitung ein Problem mit dem Ventil hat (Das hat zuletzt Rastelli sehr schön in einem ähnlichen Tread im Dezember 2019 direkt aus DTA rausgelesen)
3) Es ist den Diagramm-Bildern zu sehen, aber noch deutlicher in dem DTA, dass die WQaus permanent über 60 Grad Celsius liegt, während die WQein bei den normalen Aussentemps liegt. Es kommt kein Fühlerfehler mehr, aber der war vorher da. Und diesen habe ich, wie schon erwähnt, beseitigt indem ich den Fühlerkabel "geprüft" habe. Die eigentliche Frage ist - normal oder soll ich den Fühler tauschen, da der Wert zwar im min/max Bereich liegt, aber offensichtlich verfälscht ist...

Zum Punkt 3 noch ein Kommentar: Ich habe als ich es nicht gebraucht habe, hier im Forum eine sehr ähnlich Fragestellung(WQaus Temp lag bei über 60 Grad) mit Hilfeversuch seitens Rastelli und Jorg Lorenz gesehen. Habe aber das Thema zufällig gesehen und geschlossen. Jetzt finde ich es gar nicht mehr egal wie ich suche. Anscheinend mein "ausländisches" Problem wegen Suchformulierung. Wenn einer von euch dieses Thema kennt und ein Link geben kann, wäre die Antwort vllt. schon da.

Danke noch mal an alle, die sich beteiligt haben.

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 03.07.2020 12:49:24
0
2982466
Deine WW müßte schon Sperrzeiten eingestellt sein, da immer um 6Uhr morgens die WW Bereitung startet soweit ich es aus der Dta heraus gelesen habe.

Der Dta nach wird WW bereitet um 6 Uhr, um 15 Uhr und um 18 Uhr

Für LWP ist meiner Meinung nach im Winter die WW Bereitung von 04 - 06 Uhr nicht unbedingt die Beste Zeit da hier die tiefste Temperaturen der Nacht sind. Also JAZ mäßig ungünstig

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 04.07.2020 09:43:28
0
2982730
Natürlich hast du ein Druckproblem. 1,5 bar (zumindest zw. 1 und 2) wären OK.
Also, erst einmal das MAG auf den richtigen Vordruck prüfen und entsprechend korrigieren, dann den Anlagendruck erhöhen. Bei ??? den Inst. konsultieren.

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 04.07.2020 09:52:02
0
2982735
WQaus beendet die Luftabtauung und signalisiert Eisfreiheit am Verdampfer. Ein fehlerhafter Wert kann fatale Folgen haben. Richten lassen oder die Funktion L.Abt. Auf "nein" stellen.

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 04.07.2020 10:13:11
0
2982741
Das WW Problem mit dem Ventil erkennt man nur mit (schnell) laufender HUP in den Verdichterpausen.
Dazu müsstest du den Heizbetrieb aktiv haben. Also temporär die Heizgrenze entsprechend erhöhen und die Min. Spannung der Effizienzpumpe auf 10V erhöhen.
nach einem Tag ein DTA ziehen.

Aus den Betriebsstunden lese ich dbzgl. kein zumindest schon länger vorhandenes Problem heraus. Das Verhältnis WW zu HZ deutet sogar eher auf einen unterdurchschnittlichen WW Verbrauch im KFW55 Haus hin. Die Heizung hat prozentual einen sehr hohen Anteil. Unüblich in einem gut gedämmten Haus.

Hast du auch Winter-DTAs vorliegen?
Erste Hilfe Maßnahmen wurden schon genannt. Nachtabsenkung (zunächst) auf 0 usw...
Erst die Basis, dann das Optimieren...

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 07.07.2020 12:04:48
0
2983985
3/2 Ventil Warmwasser

Ok, verstanden. Habe die DTA's vom Leidenskollegen aus seinem(und deinem) Dezember-thread angeschaut und denke ich verstehe die Abhängigkeit Ventil/Tww/Zheiz.

Jetzt schmeiße ich meine Heizung nicht an, sonst rebellieren die Hausbewohner. Ich warte den Winter ab und schaue weiter. Anhand dem sporadischen Heizvorgänge, die ab und an auch im Sommer in meinem Log zu finden sind, sehe ich leichtes WWTemp Anstieg zu Beginn der Heizphase. Denke im Herbst/Winter sehe ich das Problem deutlicher.


Druck:
Zum Ausdehnungsgefäß: Mein Kollege, der schon zwei Mal Problem mit der "Blase" hatte(Viessmann Pumpe) erzählt, dass die Prüfung lt. Technicker mit einer Fahrradpumpe und Manometer durchgeführt werden kann. Gibt es da ein Workaround? Der Kollege kennt es leider nur von Hören/Sagen. Sollte der MAG undicht sein, werde ich wohl zum Kundenservice tendieren. Oder ist der Tausch ohne große Vorkenntnisse auch machbar?


Luftabtauung:
Ok, dann tausche ich den Sensor aus. Meine mich aber zu erinnern, dass du in früheren Threads eher empfohlen hast Luftabtauung auf "nein" zu setzen. Ist der Prozess generell zu uneffektiv? Sollte ich generell auf "nein" setzen und durch Umkehrprozess abtauen?

DANKE!

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 07.07.2020 12:14:55
0
2983989
Anleitung zu MAG Prüfen/Nachfüllen gefunden. Mal schauen wie weit ich komme.

Verfasser:
Rastelli
Zeit: 07.07.2020 13:34:11
0
2984034
Zitat von scorpikor Beitrag anzeigen
Jetzt schmeiße ich meine Heizung nicht an, sonst rebellieren die Hausbewohner[...]
es soll ja nicht geheizt werden, nur die UWP soll mal 24h laufen. Denkbar wäre auch die Zuhilfenahme des Entlüftungsprogramms, da kannst du die HUP auch für ein paar Stunden laufen lassen.

Zitat von scorpikor Beitrag anzeigen
Ist der Prozess generell zu uneffektiv? [...]
Nein. natürlich ist der Vorgang ansich wünschenswert. An der steuerungstechnisch mangelhaften Umsetzung hapert es...
Zitat von scorpikor Beitrag anzeigen
Sollte ich generell auf "nein" setzen und durch Umkehrprozess abtauen?[...]
mit fehlerhaftem WPaus-Sensor würde ich Labt. unbedingt auf nein setzen.
"Generell" entscheidet das DTA. Hast du sowieso eher viele 'kurze' Heiztakte (ca. 30min) fällt der Steuerungsfehler (, dass der Heiztakt nach erfolgter Labt nicht fortgesetzt wird) nicht weiter auf. Hast du hingegen lange Takte (>60min), ist die Zwangspause 'dank' Labt. kontraproduktiv. Dann ist es besser, generell darauf zu verzichten.
Vermutlich wird der kleine Effizienzgewinn die Fühler-Reparaturkosten niemals wieder kompensieren können, daher ist vermutlich "generell nein" die günstigste Wahl und den TWQausWert einfach zu ignorieren.

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 07.07.2020 14:11:39
0
2984050
Hallo Rastelli, besten Dank. Mit Luftabtauung "nein" habe ich gerade ein Problem. Ich bin über HMC 20 als Installationsebene eingeloggt (2106) Aber genau diese Einstellung lässt sich nicht ändern... Im Dezember hast du dem User Baer1919 beim gleichen Problem ein PM geschickt und er konnte das :) Darf ich um das Gleiche bitten? Oder wie ändere ich sonst etwas an dem KD-Modus?

Verfasser:
scorpikor
Zeit: 07.07.2020 14:47:41
0
2984062
Ok, dies ich jetzt auch erledigt. Ein Wunder was man hier im Forum finden kann, wenn man anstatt von Forumsuche die Google Suche im Forum benutzt.

Luftabtauung - "nein"

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der Schluß von einem Fall auf die Allgemeinheit nicht sinnvoll. Ich persönlich kenne auch sehr viele sehr kompetente Fachhandwerker mit herausragender...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags aber lässt die Vorlauftemperatur gleich? Auch den Volumenstrom der Kreise? Natürlich wird es dann im Raum wärmer. Meinst Du das mit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Haustechnische Softwarelösungen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik