Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Pelletkessel und passende Ergänzung für Warmwasser im Sommer
Verfasser:
Alexesw
Zeit: 04.08.2020 18:34:25
0
2994685
Hallo allerseits,

ich plane einen kleinen Pelletkessel für die Heizungsanlage (Heizkörper über Pufferspeicher) und suche noch eine passende Ergänzung, die im Sommer (außerhalb der Heizperiode) für die Warmwasserbereitung herhält, sodass der Pelletkessel in die "Sommerpause" gehen kann. Brauchwasser soll über eine FriWa erhitzt werden. Was habt ihr da für Systeme und welche Erfahrungen dazu?

Danke und schöne Grüße
Alex

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 04.08.2020 19:22:32
3
2994707
Im Prinzip gibt es da nur 2 Möglichkeiten.

Variante 1: Solarthermie
Variante 2: Photovoltaik + Wärmepumpe

Vorteil Variante 2: Überschüsse können verkauft werden und die PV finanziert sich alleine und liefert dazu noch gratis warmes Wasser mit der Wärmepumpe

Verfasser:
Alexesw
Zeit: 04.08.2020 22:41:23
0
2994764
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Im Prinzip gibt es da nur 2 Möglichkeiten.

Variante 1: Solarthermie
Variante 2: Photovoltaik + Wärmepumpe

Vorteil Variante 2: Überschüsse können verkauft werden und die PV finanziert sich alleine und liefert dazu noch gratis warmes Wasser mit der Wärmepumpe


Gibt es denn für Variante 2 einen Pufferspeicher in den beide Wärmeerzeuger, also Pelletkessel (Winter) und WP (Sommer) "reinarbeiten" können und die Temperatur dann noch für eine FriWa ausreicht (wir sind 3 Personen)? In einem anderen Thread wurde das schon verworfen. Hast Du eine solche Anlage in Betrieb?

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 04.08.2020 23:30:15
0
2994780
Natürlich kannst du den Puffer für die Friwa entweder vom Pelletofen oder von der Wärmepumpe beladen lassen.
Was sollte dagegen sprechen?

Nein ich nutze keinen Pelletofen, bei mir werkelt nur eine Wärmepumpe auf einen Hygienespeicher.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 04.08.2020 23:35:04
0
2994781
...schonnn, ABER:

Die WP kann ja nur den GANZEN Puffer KOMPLETT auf Sollwert (50?) bringen, MUSS also die ganzen 300 Liter aufheizen BEVOR überhaupt die FriWa genügend Futter bekommt. Erzeugt also gar keine richtige Schichtung UND zerstört eine durchs Zapfen gebildete bereits wieder beim Nachheizen. Funktioniert zwar, ist aber einfach uneffizient.

Verfasser:
PundC
Zeit: 05.08.2020 09:20:38
1
2994835
Variante 3

Solartauglicher* Durchlauferhitzer. Wohl die günstigste und einfachste Lösung.

Greets
PundC

*solartauglich bedeutet lediglich,dass er im Winter mit warmen Wasser beim Zapfen desselben durchströmt werden kann.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 05.08.2020 10:19:13
0
2994860
Variante 4: PV mit DC Heizstab

Viele Wege führen nach Rom (oder zu Warmwasser) :)

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 05.08.2020 10:39:26
0
2994868
Mit STA läuft bei 5 Personen der Kessel ca. 10 Mal pro Monat. Vom Invest her muss man das mit einer WP vergleichen. PV ist da schon fünfstellig.

Verfasser:
Alexesw
Zeit: 05.08.2020 11:45:49
0
2994888
Zitat von PundC Beitrag anzeigen
Variante 3

Solartauglicher* Durchlauferhitzer. Wohl die günstigste und einfachste Lösung.

Greets
PundC

*solartauglich bedeutet lediglich,dass er im Winter mit warmen Wasser beim Zapfen desselben durchströmt werden kann.


Interessant. Könntest Du da ein konkretes Produkt nennen?

Verfasser:
Alexesw
Zeit: 05.08.2020 11:49:30
0
2994890
Zitat von muensterlaender Beitrag anzeigen
Mit STA läuft bei 5 Personen der Kessel ca. 10 Mal pro Monat. Vom Invest her muss man das mit einer WP vergleichen. PV ist da schon fünfstellig.


Solarthermie scheint auch die stabilste Variante zu sein. Leider habe ich mich mit dem Thema noch nicht beschäftigt. Welche Größe wäre da zu veranschlagen? Wir sind drei Personen. Im Haus gibt es ein Bad mit Dusche ("Raindance"), ein Gäste WC ohne Dusche, keine Badewanne und die Küche mit GS und Waschmaschine. Flach- oder Röhrenkollektoren?

Verfasser:
PundC
Zeit: 05.08.2020 20:15:32
0
2995128
Ich persönlich würde auf Stiebel Eltron setzen. Aber es gibt sicher auch noch andere Anbieter mit ähnlich guter Haltbarkeit. Vorteil ist einfache Instalation,immer reines Warmwasser. Und von Verbrauch her sollte es auch im Rahmen bleiben. Im Winter heizt der Durchlauferhitzer nur noch das Wasser nach,was unter der eingestellten Solltemperatur liegt. Deshalb solartauglich.

Bitte überleg Dir das mit Solarthermie gründlich UND rechne. Mal ganz pauschal gesagt kannst Du mit Variante 3 etwa 15 - 20 Jahre WW bereiten bis sich die Solaranlage lohnt. Dann darf die aber nicht ein einziges Mal auf Störung oder gar defekt gehen. Das Forum hier ist (leider) voll davon.

Greets
PundC

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 05.08.2020 20:36:27
0
2995138
Wenn du die Solarthermie nicht selber drauf bauen kannst, dann ist das die mit Abstand teuerste Wärme die du ernten kannst.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 05.08.2020 20:44:14
1
2995140
Wir sind drei Personen. Im Haus gibt es ein Bad mit Dusche ("Raindance"), ein Gäste WC ohne Dusche, keine Badewanne und die Küche mit GS und Waschmaschine.

Waschmaschine und GS sind ja üblicherweise KEINE WW-Verbraucher. Also ist die Raindance und ihre Benutzungsdauer der Haupt-Faktor, je länger hier mehr als "üblich" geduscht wird umso heftiger wirkt sich das aus. Umgekehrt macht es wirtschaftlich keinen Sinn ein System auf eine Spitzenlastverbrauch auszulegen. Dann wird eben der Spitzenlastverbrauch gedrückt oder zeitlich verteilt, das ist viel einfacher.

Zeit: 05.08.2020 21:05:20
0
2995147
Statt FriWa eine Brauchwasserwärmepumpe mit Wärmetauscher über den im Winter der Pelletkessel das Warmwasser übernimmt?

Ist ja nicht so als wenn es nicht unzählige Lösungen dafür gäbe. Hab bei mir die Lösung mit der PV-Thermie, also PV-Module auf Heizstab. Funktioniert problemlos. Auch wenn ich heute eher die große PV-Anlage auf dem Dach die eh rentabel ist plus eine kleine Brauchwasserwärmepumpe nehmen würde. Wärmepumpe ist einfach effektiver und Strom kann man verkaufen.

PV würde ich aber unabhängig vom Warmwasser eh in die Planung einbeziehen ... Strom braucht man immer auch für andere Dinge und rentabel ist eine PV zudem in den meisten Fällen auch noch.

Verfasser:
Alexesw
Zeit: 05.08.2020 22:04:44
0
2995168
Zitat von PundC Beitrag anzeigen
Ich persönlich würde auf Stiebel Eltron setzen. Aber es gibt sicher auch noch andere Anbieter mit ähnlich guter Haltbarkeit. Vorteil ist einfache Instalation,immer reines Warmwasser. Und von Verbrauch her sollte es auch im Rahmen bleiben. Im Winter heizt der Durchlauferhitzer nur noch das Wasser[...]


Bei der Kostenbetrachtung muss halt noch die Förderung von 35 % abgezogen werden. Und nur für Warmwasser müssten bei den hiesigen Verhältnissen 2 Kollektoren reichen. In welcher Preisliega befindet man sich da bei den derzeitigen Marktpreise?

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 05.08.2020 22:40:12
0
2995178
Ich persönlich würde Bosswerk als Steamback tendieren.... Aber nur im Eigenbau, da die Preise vom Heizungsbauer die Amortisierung auf über 20 Jahre anheben wird...

Verfasser:
schorni1
Zeit: 05.08.2020 22:42:12
1
2995179
Aber für Kollektoren muss man dann wieder mit den Rohrleitungen muss man dann auch wieder durchs oder am ganzen Haus fahren. Eine relativ kleine Anlage ist zwar sehr effektiv und wird sicher im Juli/August fast Vollversorgung machen können, aber es wird dann doch in den Randmonaten Mai/Juni und September dann der Pelletkessel dazuspringen müssen.
Aber Solarthermie kann dafür über einen externen Wärmetauscher schön in den Puffer eingeschichtet werden!

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 05.08.2020 23:48:44
0
2995188
Mit steamback sogar ohne Wärmetauscher direkt mit heizungswasser :)

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 06.08.2020 05:03:11
0
2995204
Meine Meinung: Solarthermie ist der ideale Partner für einen Pelletkessel!
Kombipuffer mit 2 Solarwärmetauschern nehmen (externe Wärmetauscher benötigen eine 2. Pumpe und haben höhere Verluste und sind daher zu vermeiden!).
Mit Kombipuffer hast du dann auch quasi automatisch Heizungsunterstützung.
Wenn möglich, Eigenleistung mit einbringen!! Flachkollektoren sind am unempfindlichsten. Ich selber habe VRK, würde heute aber wahrscheinlich keine mehr nehmen. Ein Hagelschauer hat mir mal 3 Röhren gekillt.
Solarregler von Technische Alternative nehmen: guuut und günstig!

Verfasser:
schorni1
Zeit: 06.08.2020 08:24:22
0
2995230
Puffer mit 2 innenliegenden Wärmetauschern erzeugt das zu vermeidende Grund-Problem eines komplett nur gering durchwärmten Speichers, der keinen Nutzen erbringt. Ebenso dient dieser dann nicht mehr sinnvoll als Pufferspeicher sondern eben als klassischer einfach-sinnlos Solar-WW-Speicher. Ein geschichteter Pufferspeicher kann auch viel einfacher und sinnvoller der Heizungsunterstützung dienen, eben WEIL er hohe nutzbare Temperaturen hat und nicht nur lauwarmes Wasser.

Verfasser:
Alexesw
Zeit: 06.08.2020 12:18:16
0
2995335
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Puffer mit 2 innenliegenden Wärmetauschern erzeugt das zu vermeidende Grund-Problem eines komplett nur gering durchwärmten Speichers, der keinen Nutzen erbringt. Ebenso dient dieser dann nicht mehr sinnvoll als Pufferspeicher sondern eben als klassischer einfach-sinnlos Solar-WW-Speicher. Ein[...]


Was schwebt Dir da vor? Schichtenspeicher mit Trennblechen/Einlauflanze oder "nur" mit gerichteten Einlaufstutzen und entsprechend vielen Anschlussmöglichkeiten?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 06.08.2020 12:29:09
0
2995350
Mir schwebt da ein nicht-überdimensionierter einfacher Pufferspeicher mit einfachen Leiteinrichtungen oben nach oben und unten nach unten vor, der auf der einen Seite mittels Gegenstrom-Wärmetauscher die Solarwärme einschichtet, an den normalen Anschlüssen oben und unten mit dem Kessel und andererseits am Heizungsystem angeschlossen ist und aus dem eine FriWa WW bereitet.

Verfasser:
Alexesw
Zeit: 06.08.2020 13:20:51
1
2995390
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Mir schwebt da ein nicht-überdimensionierter einfacher Pufferspeicher mit einfachen Leiteinrichtungen oben nach oben und unten nach unten vor, der auf der einen Seite mittels Gegenstrom-Wärmetauscher die Solarwärme einschichtet, an den normalen Anschlüssen oben und unten mit dem Kessel und[...]


Es gibt da eine interessante Komplettlösung von Volkssolaranlagen https://volkssolaranlage.com/shop/product_info.php?products_id=142. Die bieten auch einen gut isolierten Pufferspeicher an. Ich denke ein SteamBack-System ohne Glykol wäre gut. Hat hier jemand so ein System am Laufen? Wie ist die Qualität der Röhrenkollektoren, z. B. bei Hagel?

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 06.08.2020 18:01:20
0
2995529
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Puffer mit 2 innenliegenden Wärmetauschern erzeugt das zu vermeidende Grund-Problem eines komplett nur gering durchwärmten Speichers, der keinen Nutzen erbringt. Ebenso dient dieser dann nicht mehr sinnvoll als Pufferspeicher sondern eben als klassischer einfach-sinnlos Solar-WW-Speicher. Ein[...]

Einspruch: genau dafür sind ja ZWEI Wärmetauscher eingebaut. Primär wird über den oberen der Pufferkopf auf bspw. 50°C geladen für WW. Anschließend wird nach unten umgeschaltet. Somit immer nutzbare Erträge.
Einschichten tut sich Wasser übrigens von ganz alleine.
Wichtig wäre nur ein Einschichtrohr für den Heizungsrücklauf.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 06.08.2020 18:08:18
0
2995532
aah ok, Du meinst das so, dass die solare Beheizung über die zwei WT umschaltbar erfolgt? DAS ist auf jeden Fall natürlich besser als eine solare Beschickung nur unten. Ich weiß aber halt nicht was technisch einfacher oder effektiver ist: externer WT oder interner. Das ist sicher auch von Fall zu Fall verschieden.

Irgendwie suche ich auch noch nach meinem "Traum-Puffer" mit 300 Liter und vier Anschlüssen oben (Kessel-VL rein, HeizungsVL raus, solarer VL rein, FriWa-Entnahme raus) und vier Anschlüssen unten (Kessel-RL raus, Heizungs-RL rein, solarer RL raus, FriWa RL rein)...

Aktuelle Forenbeiträge
plen schrieb: Hallo zusammen, zunächst vielen Dank an alle, die mit Ihrer...
winni 2 schrieb: Es gibt da noch baugleiche Geräte aus dem Konzern, Junkers ?,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik

Pelletkessel und passende Ergänzung für Warmwasser im Sommer
Verfasser:
schorni1
Zeit: 06.08.2020 18:08:18
0
2995532
aah ok, Du meinst das so, dass die solare Beheizung über die zwei WT umschaltbar erfolgt? DAS ist auf jeden Fall natürlich besser als eine solare Beschickung nur unten. Ich weiß aber halt nicht was technisch einfacher oder effektiver ist: externer WT oder interner. Das ist sicher auch von Fall zu Fall verschieden.

Irgendwie suche ich auch noch nach meinem "Traum-Puffer" mit 300 Liter und vier Anschlüssen oben (Kessel-VL rein, HeizungsVL raus, solarer VL rein, FriWa-Entnahme raus) und vier Anschlüssen unten (Kessel-RL raus, Heizungs-RL rein, solarer RL raus, FriWa RL rein)...
Weiter zur
Seite 2