Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Wasserführender Kaminofen parallel zur bestehenden Gasheizung
Verfasser:
Peter Hasler
Zeit: 12.09.2020 00:14:18
1
3008696
Ich versuche mich zum ersten Mal in einem Forum. Ich hoffe, dass ich mich korrekt verhalte.
Ausgangslage: Wir versuchen wirklich sehr ökologisch zu leben. Vor ca. 4 Jahren liessen wir eine Gasheizung einbauen. Daneben haben wir im Wohnzimmer einen Kaminofen. Im Zimmer von unserem Sohn habe ich letztes Jahr einen kleinen Pelletofen installiert.
Weil wir unseren ökologischen Fussabdruck kleine halten möchten, heizen wir meistens nur mit dem Kaminofen im Wohnzimmer (und frieren in den übrigen Räumen).Nun habe ich gesehen, dass es bezahlbare Wasserführende Kaminöfen im Baumarkt gibt. Z.B. Wasserführender Kaminofen Hark Vito ECOplus Naturstein 14 kW bei Hornbach.
- Kann ich die beide Öfen parallel betreiben = den neuen Kaminofen mit einem T-Stück in den Heizkreislauf einbauen? Im Gasofen ist eine integrierte Umwälzpumpe enthalten. Somit müsste ich sicher zwischen Kaminofen und T-Stück eine zweite Umwälzpumpe einbauen.
- Hat jemand Erfahrung mit der Heizleistung von einem solchen Ofen?
- Mit einem ziemlich grossen Aufwand könnte ich hinter dem Ofen einen Durchbruch in den Keller erstellen. Durch den Keller könnte ich einen Kanal nach draussen erstellen. Dadurch würde die Frischluftzuführung von draussen und nicht wie bis anhin aus dem wohnzimmer erfolgen. Der Kanal würde ca. 4 Meter lang. Weiss jemand, ob sich die lohnt und wie gross dieser Kanal sein müsste, damit genug Frischluft angesaugt würde?
Danke.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 15.09.2020 06:52:21
1
3009710
Ist denn die ökologisch einwandfreie Beschaffung vom Brenngut langfristig gesichert?

Was sagt der Schornsteinfeger zum Plan?

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 15.09.2020 09:20:27
5
3009753
Ob Holz und Pellets so Ökologisch sind wage ich auch mal zu bezweifeln.

So einfach ist das nachrüsten eines Wasserführenden Kamin aber nicht. Die benötigen im allgemeinen einen zur Leistung passenden Pufferspeicher und eine Sicherheitsgruppe und evtl. Notkühlung.

Ohne die Entsprechende Sicherheitseinrichtungen kann sich so ein Wasserführender Kamin zur gefährlich Bombe im Wohnzimmer entwickeln.

Kurz gesagt mal schnell einen billigen Ofen aus dem Baumarkt aufstellen ist nicht, das ist ein großes (und teures) Projekt bei dem man besser auf einen Fachmann setzen sollte.

Verfasser:
Addi_MH
Zeit: 15.09.2020 11:18:45
2
3009821
Hallo,

da wir ein ähnliches System haben, wie du es gerne haben willst, kann ich dir dazu ein bisschen was erzählen.

Wir haben eine Ölheizung und einen 20Kw wassergeführten Küchenofen. Dazu 1200 Liter Pufferspeicher und bewohnen ein 300Qm Haus mit drei Parteien.

Ich habe es mir am Anfang auch ähnlich "simpel" vorgestellt, aber das ist es leider nicht.

Wenn du einen wassergeführten Kamin haben möchtest, brauchst du, wie schon erwähnt Pufferspeicher, also Wassertanks welche Wärme speichern die der Ofen produziert aber gerade nicht benötigt wird.
Denn wenn der Ofen einmal brennt und der HK ausreichend mit Wärme versorgt ist, dann macht der Mischer "zu" und doe Wärme kann nirgends mehr hin. Das Holz brennt aber weiter uns irgendwann würden Leitungen und Kessel überhitzen. Um das zu vermeiden und auch um Wärme für z. B. die Nacht zu speichern ist ein Pufferspeicher unumgänglich.
Faustformel 50-100 Liter pro KW (wasserseitig) des Ofens.

Das Problem mit der Überhitzung, kann aber dennoch auftreten bei z. B. Stromausfall (Wärme wird nicht mehr abtransportiert), Luftsack in der Leitung uvm.
Dafür brauchst du eine thermische Ablaufsicherung. Dieses Bauteil funktioniert mechanisch und lässt, wenn der Ofen bzw. das Wasser im Ofen eine zu hohe Temperatur erreicht, das heiße Wasser abfließen und mischt kaltes Leitungswasser dazu. Ohne die Sicherung kann dir der Ofen, wie schon erwähnt, um die Ohren fliegen. Ist gesetzlich auch vorgeschrieben.

Bei mir hat er in 2 Jahren schon zwei Mal ausgelöst, also es macht auf jeden Fall Sinn!!!


Dann braucht der "Holzheizkreis" eine eigene Pumpe, die anspringt wenn die Kesseltemperatur ausreichend ist und eine Rucklaufanhebung. Einfach mal googeln, hab gerade keine Lust zu erklären was das ist ;-)


Also kurz zusammengefasst benötigst du:

Pufferspeicher
therm. Ablaufsicherung
Pumpe
Rucklaufanhebung
Vl-Rohr
Rl-Rohr
Leerrohr als Ablauf
Frischwasser-Leitung
min. 1 Kabel 3x1,5 welches die Pumpensteuerung oben am Kessel versorgt

ggf. Kabel für Fühler um im WZ zu sehen woe "voll" die Puffer sind.


Also ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es schon mit Aufwand verbunden ist. Und du dich schon auf Kosten von mehreren tausend Euro einstellen solltest. Komm natürlich auch immer auf den Ofen an und wie viel du selber machen kannst /möchtest.


Wir haben es bis jetzt nicht bereut und würden es wieder machen, ob es unterm Strich wirtschaftlich Sinn macht?!

Keine Ahnung, müsste man mal genau nachrechnen, darauf hab ich aber keine Lust.

Ach und noch was, du solltest dir darüber im Klaren sein, dass du die nächsten Jahre im. Winter Holz machst.... Denn wenn du Holz fertig kaufst, dann kann man sich in 5Min ausrechnen, dass sich das nicht lohnt und ökologisch ist es dann in den meisten Fällen auch nicht mehr.....

Verfasser:
Addi_MH
Zeit: 15.09.2020 11:34:19
1
3009826
Ach, und eine externe Luftzufuhr wird man bei einem Baumarkt-Ofen bestimmt nicht umsetzen können, der wird seine Luft ausschließlich aus dem Aufstellunraum beziehen...

Verfasser:
jogi54
Zeit: 15.09.2020 22:42:42
0
3010056
Zitat von Peter Hasler Beitrag anzeigen
Ich versuche mich zum ersten Mal in einem Forum. Ich hoffe, dass ich mich korrekt verhalte.
Ausgangslage: Wir versuchen wirklich sehr ökologisch zu leben. Vor ca. 4 Jahren liessen wir eine Gasheizung einbauen. Daneben haben wir im Wohnzimmer einen Kaminofen. Im Zimmer von unserem Sohn habe[...]


Hallo Peter,

was du jetzt vor hast, habe ich vor gut 21 Jahren begonnen (16kW Gaskessel + 1000l Speicher, beides von Hark) und vor 17 Jahren mit 10m² STA (FK von Hark, Ausrichtung WSW) und Kaminofen mit Wassertasche (Hark 5kW Luft/ 4 kW Wasser) ergänzt. Das funktionierte mit der Hark-Steuerung, war allerdings nicht sehr effektiv - die Verluste des Speichers waren ziemlich groß.

2012/13 habe ich mein Haus heftig isoliert (von U=1,45 auf U=0,1) und mit einer Außenwandheizung versehen. Zu der Zeit starb dann auch die Steuerung von Hark, und ich habe diese durch eine UVR1611 ersetzt. Dadurch, dass diese Steuerung ziemlich frei programmierbar ist, konnte ich da einiges optimieren.

Um die Verluste des Speichers zu reduzieren, wurden an allen Anschlüssen Siphone installiert. Da der Gaskessel mindestens 54°C lieferte - die Außenwandheizung jedoch zwischen 23°C und max 35°C benötigte, habe ich das Ganze so umgebaut, dass der Gaskessel - wie auch der Kamin - ausschließlich den Speicher geladen hat. Der Heizkreis wurde dann ausschließlich aus dem Speicher bedient.
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Hydraulik und Beschreibung der Steuerung/Regelung [...]


Ende Nov 2019 hat der Gaskessel die Grätsche gemacht (nicht reparierbar undicht) - den Winter habe ich dann vornehmlich mit den Kamin mit Wassertasche geheizt.
Geplant war schon lange, den Gaskessel durch eine Solewärmepumpe zu ersetzen - allein mein Job lies es nicht zu, dass ich mich adäquat drum kümmern konnte - seit Aug 2019 bin ich im Ruhestand und habe Zeit dafür..
Der Slinky (Ringgrabenkollektor, senkrecht!!) ist verbuddelt und die Nibe S1155-6 PC samt neuem Speicher (Zeeh) wird nach 2 Terminverschiebungen jetzt hoffentlich ab 5.Oktober installiert.

Nebenbei, eine PV habe ich - wird wahrscheinlich wg. SWP noch erweitert.

Bei Harköfen - die bringen die angegebene Leistung und ggf. noch ca. 20% mehr.

Zu Bedenken ist immer, wieviel Luftleistung so ein Ofen bringt, Zuluft direkt von Außen ist zwingend notwendig!!!. Bei mir waren die 5kW Luft schon immer zu viel für mein 35m² Wohn-/Esszimmer - nach 2-3 h habe ich >28°C, wenn ich nicht vorsorglich die Tür(en) ins Treppenhaus offen habe.

Außenluftzufuhr ist unabdingbar, sonst ziehst du dir die kalte Luft von Außen irgendwo kalt ins Gebäude, wärmst sie dann auf => Verluste...
Größe des Kanals, siehe Anleitung zum jeweiligen Ofen und Entfernung. 100/120/150mm Durchmesser je Luftbedarf und Länge und Bögen der Zuluftleitung. Da hilft dir dann sicherlich auch der Schornsteinfeger, der das abnehmen muss. Die Löcher lässt man mit einen Kernbohrer machen (kann man auch selber machen - Obi verleiht die Gerätschaft dazu).

Jetzt ist aber erstmal gut
LG jogi

Aktuelle Forenbeiträge
Mastermind1 schrieb: Kann man festhalten, CWL 300 ist mit Drucksensor/en und schläuchen ausgestattet. Die sollte man reinigen. CWL400 / Renovent Brink HR Large / Vitovent 300 (wir auf den Bilder oben) ist ohne diese...
mdonau schrieb: ja, der Wechselrichter kann an einer Unterverteilung angeschlossen werden, euch fehlt dann aber noch ein Datenkabel für einen Zähler am Netzverknüpfungspunkt, ggf speicher u.Ä. bei nur 30m² lohnt sich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik