News vom 09.05.2011

Das neue, leistungsstarke und kältemittelfreie Rohreinfriergerät

Das Einfrieren von Rohrleitungen ist bei Wartungs-, Reparatur- und Erweiterungsarbeiten eine oft gewählte Technik, um das kosten- und zeitintensive Entleeren zu vermeiden. Auf der ISH in Frankfurt stellte die ROTHENBERGER Werkzeuge GmbH dem Fachpublikum mit ROFROST ECO ein neues Einfriergerät vor, das ohne Kältemittel arbeitet.

Leistungsstark und kältemittelfrei: Mit dem neuen ROFROST ECO Einfriergerät von ROTHENBERGER können Rohrleitungen schnell, sicher, unkompliziert und umweltfreundlich eingefroren werden.<br />Bild: Rothenberger
Leistungsstark und kältemittelfrei: Mit dem neuen ROFROST ECO Einfriergerät von ROTHENBERGER können Rohrleitungen schnell, sicher, unkompliziert und umweltfreundlich eingefroren werden.
Bild: Rothenberger
Kupfer-, Mehrschichtverbundund Kunststoffrohre in den Dimensionen d 8 – d 22 mm, sowie Stahlrohre (von d 1/16“ bis 1/2“), können mit der ROFROST ECO schnell, sicher, unkompliziert und umweltfreundlich eingefroren werden. Mit einer akustischen Einfrierüberwachung und einer Auftaufunktion, und vielen anderen durchdachten Details, ergibt das eine professionelle Lösung für den SHK-Betrieb. Dazu tragen auch das geringe Gewicht (11 kg) und die handliche Bauform des Geräts bei, welches in einem stabilen Kunststoffkoffer untergebracht ist.

Einfache und sichere Bedienung

ROFROST ECO arbeitet ohne Kältemittel. Das entlastet die Umwelt und sorgt dafür, dass kältemittelbedingte Wartungsarbeiten entfallen, was die Betriebskosten senkt. Besonderer Wert bei der Entwicklung wurde auf eine unkomplizierte Bedienung gelegt. Deshalb sind die Funktionen von ROFROST ECO im hohen Maße automatisiert. Über ein übersichtliches Bedienfeld wird die Auswahl der Rohrdurchmesser sowie die Ein- und Auftaufunktion gesteuert. Die Temperatur wird digital angezeigt. Ein akustisches Signal dient als Indikator, dass der Einfriervorgang - vor dem Öffnen der Rohre unbedingt prüfen, ob das Rohr eingefroren ist - beendet ist. Durch die Auftaufunktion können die Kältezangen schon nach kurzer Zeit (maximal nach einer Minute) vom Rohr genommen werden. Schlussendlich sorgt diese Technik für einen kürzeren Arbeitsvorgang. Praxisgerecht sind die flexiblen Schläuche und die mit einer Hand bedienbaren Kältezangen. So sind auch Arbeiten in Zwangslagen und über Kopf problemlos möglich. Zum Erstausstattungspaket gehören eine Wärmeleitpaste, sowie Reduziereinsätze in den Größen 12 mm, 15 mm und 18 mm. Für die Dimension 22 mm ist kein Reduziereinsatz erforderlich. Die Verwendung der Paste macht eine optimale Vereisung möglich, da Lufteinschlüsse zwischen Rohr und Zange verhindert werden. Das Besprühen des Rohres mit Wasser ist so nicht notwendig. Als weiterführendes Zubehör sind Reduziereinsätze in verschiedenen Größen erhältlich.
Aktuelle Forenbeiträge
Machtmensch schrieb: Musste die Pumpe tauschen, leider wieder ne alte, da keine neuen an meienr 1994er Divicon laufen. Viessmann hat mir dringlichst abgeraten...geht erst ab 1996... Thema Heizung, alle Räume, bis auf meinen...
TackaTucka schrieb: Hi, wir standen kürzlich vor derselben Frage. Gegeben war Erdreich/Beton/Folie/Estrich. Darauf sollte Bürofläche. Wir haben den Estrich nicht entfernt und keine Dämmung eingebracht sondern nur gespachtelt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik