Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 22.06.2009

Außen hui, innen pfui?

Verkalkungsschutz mit externen Plattenwärmetauschern.

BUSO setzt bei seinem Frischwassermodul seit jeher nur externe Plattenwärmetauscher ein. Foto: BUSO
BUSO setzt bei seinem Frischwassermodul seit jeher nur externe Plattenwärmetauscher ein. Foto: BUSO
Das Team des haustechnikDialogs auf der Intersolar 2009 bei BUSO.
Das Team des haustechnikDialogs auf der Intersolar 2009 bei BUSO.

Um den reibungslosen Betrieb ihrer Solaranlagen langfristig zu garantieren und unter anderem vor Verkalkung zu schützen, setzt die BUSO Bund Solardach eG auf ein Bündel von Maßnahmen – eine davon ist der Einsatz externer Plattenwärmetauscher. 

Auf der Intersolar 2009 präsentierte sich auch BUSO. Im neuen SHKvideo-Bereich des HaustechnikDialogs findet sich jetzt auch ein interessanter Beitrag über die länderübergreifende Solargenossenschaft.

Sehen Sie hier den Beitrag.


Einsatz externer Plattenwäremtauscher
Wenn hartes Wasser auf mehr als 60° C erhitzt wird, beginnt sich Kalk stark abzulagern. Diese Ablagerungen können bei Wasserkochern, Waschmaschinen oder auch Solaranlagen zu erheblichen Leistungsminderungen und Zerstörungen führen. „Aus diesem Grund setzen wir für unser Frischwassermodul seit jeher nur externe Plattenwärmetauscher ein“, erklärt Jörg Buschbeck Vorstand der BUSO Bund Solardach eG. Das bis zu 90°C heiße Wasser des Pufferspeichers wird bereits vor dem Plattenwärmetauscher auf die vom Kunden gewünschte Temperatur reduziert. Dazu wird ein dicht schließendes Ventil mit einem geregelten Kaltwasserzulauf eingesetzt. „Das System ist so eingestellt, dass die Temperatur nie den kritischen Wert von 60° C überschreiten kann. Dadurch ist gewährleistet, dass selbst in Gegenden mit hartem Wasser eine Verkalkung der Plattenwärmetauscher erheblich reduziert ist“, sagt Jörg Buschbeck.

Sollte es nach längerem Betrieb dennoch einmal nötig sein, Kalkablagerungen am Plattenwärmetauscher zu entfernen, spielen die außerhalb des Pufferspeichers liegenden Bauteile erneut ihren Vorteil aus. Mit geringem Aufwand lassen sich die Plattenwärmetauscher durch handelsübliche Zitronensäure reinigen. „Zitronensäure ist sehr ergiebig und zudem biologisch abbaubar. Auf teure, chemische Entkalker kann verzichtet werden“, so Jörg Buschbeck. „Langfristig werden sich externe Plattenwärmetauscher am Markt ganz sicher gegenüber den heute noch weit verbreiteten innen liegenden Wärmetauscher durchsetzen. Die Vorteile sprechen einfach für sich.“

Die BUSO Bund Solardach eG ist die einzige länderübergreifende Solargenossenschaft Europas mit rund 130 Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Produktion der solarthermischen Anlagen erfolgt komplett in Maßfertigung. Das betrifft sowohl den Kollektor- und Speicherbau als auch die Systemtechnik.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik