Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 17.01.2002

BP Solar Module im 100.000-Dächer-Programm am häufigsten eingesetzt


Aus dem Jahresbericht der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) geht hervor, dass BP Solar Module mit einem Anteil von 26% am häufigsten im 100.000 Dächer-Programm verwendet wurden. Die von BP unter anderem im deutschen Markt angebotene Saturn-Technik zeichnet sich durch eine Effizienz von bis zu 17 % aus.

Die KfW hat im Jahr 2000 Darlehen für Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 40,6 Megawatt vergeben. Insgesamt wurden über 17.000 Anträge mit einem Investitionsvolumen von rund 282 Millionen Mark eingereicht. Die KfW bewilligte knapp die Hälfte. Ausgezahlt wurden rund 114 Millionen Mark.

89 Prozent der Antragssteller waren Privatleute. Dabei machten Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 2 bis 2,5 Kilowatt, also Eigenheimanlagen, den größten Anteil aus. Überwiegend wurden netzgekoppelte Aufdachanlagen mit kristallinen Siliziumzellen auf Neubauten installiert.

Das 100.000 Dächer-Programm wird allgemein als voller Erfolg gewertet. Bereits im Herbst vergangenen Jahres waren mehr Anträge bewilligt, als das Förderkontingent in Höhe von 65 Megawatt vorgesehen hatte.
Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Gasheizung braucht Schornstein, Gasanschluss und aktuell noch zwingend ST. Damit sollte die WP im Normalfall bei Installationskosten bereits günstiger sein. Dann kommt noch die BAFA-Förderung. PV verdient...
Skol schrieb: Hi, abschalten will ich natürlich nicht. Wäre nur der Plan B falls sie zu laut im Schlafzimmer sind. Wir haben nach Fenstertausch Probleme mit zu hoher Luftfeuchtigkeit. Die Lüftung soll hier abhilfe...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik