Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 21.02.2002

Solarzellenfabrik kommt nach Alzenau


Die RWE Solutions AG, Frankfurt am Main, errichtet die weltweit einzigartige Solarfabrik (Smart Solar Fab) in den kommenden Monaten im unterfränkischen Alzenau. Mit einer Investitionssumme in Höhe von 150 Mio. Euro baut der energienahe Dienstleister damit die Kapazität seines Tochterunternehmens RWE Solar GmbH (früher Angewandte Solarenergie - ASE GmbH) deutlich von 30 rund 100 Megawatt jährlich aus. Bereits seit 1998 gibt es am Standort Alzenau die erste industrielle Fertigung in Deutschland von Solarzellen für den Weltmarkt. RWE Solar GmbH unterstreicht mit dem Ausbau die Position als größter Produzent von Solarzellen in Deutschland und festigt damit ihre Stellung als Top-Player auf dem Weltmarkt.

Dr. Lutz Bücken, Vorstandsvorsitzender der RWE Solutions AG, begründet den Ausbau mit der sehr guten Marktentwicklung für Solarenergie und verstärkten Nachfrage nach Solarprodukten. Dr. Winfried Hoffmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von RWE Solar GmbH, wertet die bereitgestellte Investitionssumme als ein klares Bekenntnis des RWE-Konzerns zur Solarenergie.

In Alzenau wird mit der geplanten integrierten Solarfabrik die komplette Wertschöpfungskette der Solarenergie verwirklicht: So sieht die Solarfabrik auch die Fertigung von Wafern vor, dem Ausgangsmaterial für Solarzellen. Das weltweit patentierte und bislang nur von der amerikanischen Tochtergesellschaft der RWE Solar GmbH hergestellte EFG-Foliensilicium wird zukünftig auch in Deutschland produziert. Zudem wird eine Modullinie aufgebaut, in der das bekannte großflächige Modul der 300-Watt-Klasse gefertigt wird. Zusätzlich wird die gute Zusammenarbeit mit den bisherigen Modulpartnern weitergeführt. Die jährlich produzierten Solarzellen mit einer Leistung von insgesamt rund 60 Megawatt würden ausreichen, damit 30.000 Haushalte knapp die Hälfte ihres jährlichen Strombedarfs decken könnten.

Die Produktionsstätte wird von RWE Systems AG errichtet. Die erste neue Zellenlinie mit einer jährlichen Kapazität von 15 Megawatt Solarzellen wird ab Herbst 2002 ihren Betrieb aufnehmen. In der neuen Solarfabrik in Alzenau werden im Endausbau bis zu 400 zusätzliche Mitarbeiter rund um die Herstellung von umweltfreundlichen Solarprodukten beschäftigt sein. Schon heute sind 150 Mitarbeiter am Standort rund um die Solarproduktion tätig.
Aktuelle Forenbeiträge
Mastermind1 schrieb: Kann man festhalten, CWL 300 ist mit Drucksensor/en und schläuchen...
mdonau schrieb: ja, der Wechselrichter kann an einer Unterverteilung angeschlossen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik