Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 12.02.2014

Bestehendes Lichtspiegelschranksortiment deutlich aufgewertet

Angesichts des stetig wachsenden Stellenwerts von hochwertigen und exklusiven Lichtspiegelschränken auf dem Markt hat Emco Bad jetzt sein bestehendes Produktsortiment in diesem Bereich deutlich aufgewertet. Insgesamt vier verschiedene Programme verfügen ab sofort über Neuerungen und Erweiterungen, die von zusätzlichen Modellen über konsequente Ergänzungen in der Ausstattung bis hin zum optimierten Beleuchtungskonzept reichen.

Lichtspiegelschränke des Programms „prestige“ sind jetzt optional mit einem Bluetooth-Modul ausgestattet erhältlich und verfügen zudem über eine neue LED-Farbwechselplatine, die einen fließenden Übergang von warm- zu kalt-weißem Licht erlaubt. Bild: Emco
Lichtspiegelschränke des Programms „prestige“ sind jetzt optional mit einem Bluetooth-Modul ausgestattet erhältlich und verfügen zudem über eine neue LED-Farbwechselplatine, die einen fließenden Übergang von warm- zu kalt-weißem Licht erlaubt. Bild: Emco

„Marktpartner und Kunden schätzen an unseren Lichtspiegelschränken das stilvolle Design und die innovativen Ausstattungsmerkmale ebenso wie die hochwertige Verarbeitung und Materialqualität“, erläutert Michael Kleber, Geschäftsführer Emco Bad. „Um diesen Anspruch dauerhaft erfüllen zu können, werden sämtliche Produkte auch nach einer erfolgreichen Markteinführung kontinuierlich überprüft, weiterentwickelt und optimiert. Auf diese Weise bieten wir immer wieder einen erkennbaren Mehrwert und bauen gleichzeitig die eigene Kompetenz und Stärke gezielt in einem Segment mit großem Wachstumspotential aus.“

Für das Programm „pure“ stellt das Unternehmen aus Lingen jetzt ebenfalls einen Lichtspiegelschrank in 1.600 mm Breite zur Verfügung. Die mit drei Türen ausgestattete und damit genügend Stauraum für zwei und mehr Personen bietende Variante ergänzt sinnvoll das bestehende Serienangebot, das bereits 600, 800, 1.000 und 1.200 mm breite Modelle umfasst. Das Programm zeichnet sich durch ein klares Design aus und verbindet gehobene Ausstattungskomponenten, wie etwa ein integriertes Lichtkonzept, Türscharniere mit Soft-Close-Funktion sowie stufenlos verstellbare Ablageböden aus Kristallglas, mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit dem neuen Modell entspricht der Hersteller gezielt den Anforderungen kostenbewusster Nutzer, die insbesondere für Doppelwaschtische eine hochwertige Alternative wünschen.

Für den gehobenen Privatbereich bietet das Unternehmen zwei unterschiedliche Modellreihen an. Die Lichtspiegelschränke der exklusiven Serie „premium“ verfügen über ein innovatives, seitlich integriertes Lichtkonzept sowie eine ausgesprochen vielfältige Komfortausstattung, die nun durch eine komplett verspiegelte Rückwand sowie Glasablagen mit polierten Kanten erweitert wird. Die Ergänzungen werten nach Angaben des Herstellers das innere Erscheinungsbild  erheblich auf und verleihen sowohl den Unterputz- als auch den Wandmodellen einen edlen und luxuriösen Charakter.

Die Serie „prestige“ hingegen bedient höchste Komfortansprüche und zeichnet sich durch die einzigartige Kombination einer komplett umlaufenden LED-Beleuchtung mit Touch-Sensor, einer innovativen Funktionssäule sowie seitlich verschiebbaren Glaseinlegeböden aus. Zusätzlich zu der bestehenden Variante mit RDS-Radio sind sämtliche Lichtspiegelschränke des Programms jetzt auch optional mit einem in die Funktionssäule integrierten Bluetooth-Modul erhältlich. Hiermit können kabellos Internet-Radio, individuelle Musik oder Hörbücher von Smartphones, Tablets und MP3-Playern über die ebenfalls in die Funktionssäule integrierten Lautsprecher abgespielt werden.

Die in den Lichtspiegelschränken und Lichtspiegeln der Serie „prestige“ sowie auch in den Lichtspiegelschränken des Programms „monolith“ eingesetzte LED-Technik hat ebenfalls eine Optimierung erfahren. Eine neue Farbwechselplatine erlaubt nun mittels Touch-Sensor einen fließenden Übergang von warm- zu kalt-weißem Licht. Das Spektrum der Lichtfarbe reicht dabei von 3.000 (warm-weiß) bis 6.500 (tageslicht-weiß) Kelvin. Unabhängig von der gewählten Farbtemperatur kann überdies auch die Beleuchtungsstärke durch Antippen des Touch-Sensors auf drei unterschiedliche Stufen eingestellt werden. Auf diese Weise lässt sich im Bad – sei es bei der Pflege am Morgen oder beim Entspannen am Abend – stets die ideale Lichtatmosphäre erzeugen.


Aktuelle Forenbeiträge
Kristine schrieb: Läuft schon ganz gut, Ich habe das Gefühl, dass Dein Temperatursensor noch immer leichte Spuren in der Kurve hinterlässt, müsste man mal sehen, wie sich das entwickelt. Was ich komisch finde sind...
bakerman23 schrieb: Das Problem hatte ich auch. Setze es richtig rum ein. Auf der einen Seite ist eine Nase. Dann drücke es ein, bis ein klicken zu spüren ist. Das erfordert etwas Kraft, danach dürfte aber Ruhe sein. Das...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik