Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 12.05.2014

Europas erster Pool für mobile Energiezentralen

Die führenden Anbieter mobiler Energie, mobiheat® und mobil in time®, haben einen gemeinsamen Energiepool gegründet. Er soll die Versorgungssicherheit in Europa erhöhen, aber vor allem die Festlegung von Sicherheitsstandards, Normen und Richtlinien für die Bereitstellung von mobiler Energie vorantreiben.

Von links nach rechts: Fabio Doriguzzi (Geschäftsführer <i>mobil in time®</i>), Helmut Schäffer (Geschäftsführer mobiheat®),  Andreas Lutzenberger (Geschäftsführer <i>mobiheat®</i>) und Marcel Ginter (Geschäftsführer <i>mobil in time®</i>), die Gründer von <i>zwei mm – der energiepool ®</i>- Europas erstem Pool für mobile Energiezentralen im Gespräch über das Bündnis.
Von links nach rechts: Fabio Doriguzzi (Geschäftsführer mobil in time®), Helmut Schäffer (Geschäftsführer mobiheat®), Andreas Lutzenberger (Geschäftsführermobiheat®) und Marcel Ginter (Geschäftsführer mobil in time®), die Gründer von zwei mm – der energiepool® - Europas erstem Pool für mobile Energiezentralen im Gespräch über das Bündnis.

Mit rund 20 mobilen Heizcontainern mit einer Leistung von 1 bis 2 MW ist der „zwei mm energiepool“ reichlich gefüllt, um Großaufträge flächendeckend in ganz Europa abzuwickeln. Der von den beiden Unternehmen mobil in time® und mobiheat® im Sommer 2013 ins Leben gerufene zwei mm-Zusammenschluss soll durch den großen und schnell verfügbaren Maschinenpark die Versorgungssicherheit mit mobiler Wärme in Europa einen großen Schritt voranbringen. Weiterhin ist die Findung und Generierung von standardisierenden Normen, Richtlinien und Sicherheitsvorschriften ein erklärtes Ziel des Verbunds. 

Andreas Lutzenberger, Geschäftsführer der mobiheat® GmbH, zu den Gründen für den Energiepool, der von beiden Partnern finanziert wird: „In den Gesprächen, die wir über die Jahre mit unseren Mitbewerbern geführt haben, tauchten immer wieder zwei große Themen auf, die die Branche beschäftigen. Wie kann man die Kunden im Bedarfsfall schnell mit besonders großen Leistungen versorgen, ohne unnötige Investitionen zu tätigen – und wie können wir auf lange Sicht eine Verbesserung der Qualität und Sicherheit unserer Dienstleistung an sich erreichen. Denn es gibt leider immer wieder kurzzeitige Mitstreiter auf dem Markt, die es mit der Sicherheit nicht so genau nehmen und dadurch den Kunden und das Qualitätsprodukt gefährden“.

„Hier haben wir schnell eine große Übereinstimmung mit den Herren Doriguzzi und Ginter festgestellt als wir uns auf der ISH 2013 das erste Mal zu einem losen Austausch trafen. Später wurden die Gespräche intensiver,“ so Helmut Schäffer, Geschäftsführer der mobiheat® GmbH. „Schnell war klar, dass wir unser Know-how bündeln wollen. Denn zusammen können wir eine enormen Erfahrungsschatz repräsentieren.“

Herr Fabio Doriguzzi, Geschäftsführer von mobil in time®, erklärt weiter: „Herr Ginter und ich haben mit einem vorhergehenden Unternehmen die mobile Energie im deutschsprachigen Raum als erste 1995 flächendeckend auf dem Markt bekannt gemacht und dadurch einen reichen Erfahrungsschatz angesammelt.“

Helmut Schäffer: „mobiheat® gilt als Durchstarter in der Branche und hat sich in den letzten Jahren mit zahlreichen Auszeichnungen in Sachen Service und Qualität einen Namen gemacht und hat hier weitere Standards gesetzt. Mit unserem Zusammenschluss können wir gegenseitig von unserem Wissen profitieren.“

„Sicherlich sind wir beide Mitbewerber am gleichen Markt, schließlich sind wir neben Deutschland auch im europäischen Ausland tätig. Und gerade im Mittelstand ist jeder Auftrag wichtig. Es gibt nach wie vor sensible Firmengeheimnisse. Trotzdem sehen wir es als Unternehmer als unsere Aufgabe an über den Tellerrand hinauszublicken: das Thema der mobilen Energie allgemein weiterzuentwickeln, sicherer zu machen“, erklärt Marcel Ginter, Geschäftsführer von mobil in time®. „Und das können wir am besten mit dem separat gegründeten zwei-mm-Bündnis als gleichberechtigte Partner außerhalb unserer eigentlichen Gesellschaften – sozusagen auf neutralem Boden. Wir möchten Maßstäbe und Standards setzen in der mobilen Energie. Hier gibt es immer wieder neue Themen und Ansätze, die sich momentan in den Gesprächen ergeben, die wir zusammen angehen wollen.“
Der <i>zwei mm – der Energiepool®</i> soll die Versorgungssicherheit mit mobiler Energie in Europa erhöhen als auch die Festlegung von Sicherheitsstandards, Normen und Richtlinien für die Branche vorantreiben.
Der zwei mm – der Energiepool® soll die Versorgungssicherheit mit mobiler Energie in Europa erhöhen als auch die Festlegung von Sicherheitsstandards, Normen und Richtlinien für die Branche vorantreiben.

Andreas Lutzenberger: „Nehmen wir nur einmal konkret als Beispiel die CE-Kennzeichnung. Um diese zu erhalten, ist für jedes Unternehmen die Durchführung einer Risiko- und Gefahrenanalyse Grundvoraussetzung. Ob unser Produkt aber nach den Heizungstechnikrichtlinien oder Maschinenrichtlinien geprüft werden muss, ist nicht eindeutig festgelegt. Mit einer Vereinheitlichung oder Festlegung ließe sich hier Klarheit schaffen. Das bedeutet für den Kunden ein Plus an Sicherheit, und genau das wollen wir erreichen. Sicherheitsstandards gemeinsam zu definieren und damit eine stetige Verbesserung unserer Dienstleistung zu erreichen, ist das erklärte Ziel des Zusammenschlusses. Als Fernziel schwingt auch der Verbandsgedanke mit, also eine Öffnung des Verbundes für alle. Im Moment möchten wir aber erst einmal zu zweit eine starke Basis für die Weiterentwicklung dieser Ziele schaffen.“

Die beiden Geschäftsführer des <i>zwei mm – der energiepool®</i>, Helmut Schäffer und Fabio Doriguzzi.  Sie bilden die Doppelspitze des Gemeinschaftsprojekts von <i>mobiheat®</i> und <i>mobil in time®</i>.
Die beiden Geschäftsführer des zwei mm – der energiepool®, Helmut Schäffer und Fabio Doriguzzi. Sie bilden die Doppelspitze des Gemeinschaftsprojekts von mobiheat® und mobil in time®.

Fabio Doriguzzi:
„Wir haben den zwei mm energiepool mit der festen Überzeugung gegründet, hier in dieser mobiheat®/mobil in time-Konstellation viel bewegen zu können. Jede Gesellschaft stellt deshalb einen Geschäftsführer für den zwei mm energiepool. Herr Helmut Schäffer zeichnet für diese Position für die mobiheat® GmbH verantwortlich, ich werde dies für mobil in time® übernehmen. Die Vision des Verbunds ist es, die Innovationskraft beider Unternehmen zu nutzen, um das Thema der mobilen Energie in stetiger Bewegung zu halten. Wohin die Reise genau gehen wird, bleibt offen. Aber wir wissen, dass wir gemeinsam mehr Dinge anstoßen können als alleine. Der Energiepool ist schon der erste Schritt dazu.“


Helmut Schäffer: „Mit dem Energiepool, der stetig weiter wachsen soll, hat jeder Partner schon jetzt die Möglichkeit Großaufträge europaweit leichter umzusetzen. Denn der Maschinenpark ist nur mit Anlagen bestückt, die den europaweiten Vorschriften (z.B. bei der Brennertechnologie) genügen. So können wir eine Liefersicherheit gewährleisten, die weit über die jetzigen Möglichkeiten hinausgeht. Wir glauben, der Energiepool könnte der Schlüssel für die Weiterentwicklung der Branche sein und sind deshalb gespannt wie sich dieser in den nächsten Jahren entfaltet.“

Themenverwandte Inhalte
Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik