Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Unsere News können Sie auch bequem als Newsletter erhalten!

News vom 19.07.2016

Uponor zeigt umfassende Trinkwasserkompetenz
Starker Partner mit Systemlösungen für das gesamte Gebäude aus einer Hand

Ganzheitliche Unterstützung von der Planung über die Installation bis hin zur Kontrolle / Erweitertes Produktportfolio für Warmwasserbereitung, Wasseraustausch und Monitoring / Zwei Gesamtkonzepte für optimale Trinkwasserhygiene in praktisch allen Gebäudetypen

Uponor hat sich in der Trinkwasserhygiene komplett neu aufgestellt und bietet in diesem Bereich nun auf verschiedene Gebäudetypen zugeschnittene Systemlösungen aus einer Hand.
Uponor hat sich in der Trinkwasserhygiene komplett neu aufgestellt und bietet in diesem Bereich nun auf verschiedene Gebäudetypen zugeschnittene Systemlösungen aus einer Hand.
Unter dem Leitgedanken „Hygienisch planen, einfach installieren, sicher kontrollieren“ führt Uponor die einzelnen Produktbausteine in zwei universellen Hygiene-Konzepten zusammen. Bilder: Uponor
Unter dem Leitgedanken „Hygienisch planen, einfach installieren, sicher kontrollieren“ führt Uponor die einzelnen Produktbausteine in zwei universellen Hygiene-Konzepten zusammen. Bilder: Uponor

Uponor hat sich in der Trinkwasserhygiene komplett neu aufgestellt und bietet in diesem Bereich nun auf verschiedene Gebäudetypen zugeschnittene Systemlösungen aus einer Hand. Als kompetenter Partner unterstützt der Hersteller seine Kunden hier über den gesamten Produktlebenszyklus von der Planung über die Installation bis hin zur Kontrolle im laufenden Betrieb. Dadurch werden die Anforderungen und Pflichten von Installateuren, Planern und Betreibern gleichermaßen sicher und umfassend erfüllt.

Die Basis für diese neue Gesamtkompetenz in der Trinkwasserhygiene hat das Unternehmen in den letzten Jahren schrittweise geschaffen. Durch eigene Neuentwicklungen sowie die gezielte Erweiterung der Uponor Gruppe um die Unternehmensgruppe KaMo und die Delta Systemtechnik GmbH wurde das Produktportfolio hier systematisch um Komponenten für die Warmwasserbereitung, den Wasseraustausch sowie das Monitoring ergänzt. Mit diesen Bausteinen lassen sich die aktuellen Anforderungen an die Trinkwasserhygiene in praktisch allen Gebäudetypen einfach und sicher erfüllen. Darüber hinaus arbeitet der Hersteller mit den Unternehmen Phyn und UWater bereits heute an Zukunftstechnologien für eine noch höhere Qualität und Sicherheit bei der Trinkwasserversorgung.

„Für unsere Kunden wollen wir künftig der bevorzugte Ansprechpartner bei allen Fragen rund um die Trinkwasserhygiene sein. Dabei überzeugen wir mit Lösungen, die einfach und universell einsetzbar sind sowie gleichzeitig eine hohe Sicherheit gewährleisten“, erklärt Jan Peter Tewes, Executive Vice President Building Solutions Europe bei Uponor. „Als Pionier im Bereich Rohre und Fittings haben wir mit zahlreichen Innovationen die Installationswelt vereinfacht. Gleichzeitig sind wir in der Gebäudetemperierung bei Planern, Generalunternehmern und Betreibern schon seit geraumer Zeit als Lösungsanbieter etabliert. Da das Thema Trinkwasserhygiene bei unseren Marktpartnern immer mehr in den Fokus rückt, wollen wir auch in diesem Bereich ein genauso starker und kompetenter Partner sein. Dabei erfüllen wir nicht nur die Anforderungen von heute, sondern arbeiten bereits intensiv an den Lösungen von morgen.“

Zwei universelle Hygiene-Konzepte für alle Anwendungsfälle

Unter dem Leitgedanken „Hygienisch planen, einfach installieren, sicher kontrollieren“ führt Uponor die einzelnen Produktbausteine in zwei universellen Hygiene-Konzepten zusammen. Diese beinhalten Gesamtlösungen von der Übergabe- bis zur Entnahmestelle, welche die Komplexität des Themas Trinkwasserhygiene deutlich reduzieren und sich auf praktisch alle Gebäudetypen übertragen lassen. Dabei bietet der Hersteller von Anfang an umfassende Unterstützung durch die persönliche Beratung sowie die Planungssoftware HSE. Einmal ausgelegt werden die einzelnen Produkte vorkonfiguriert und vormontiert auf die Baustelle geliefert, was eine schnelle und einfache Installation gewährleistet. Später im laufenden Betrieb lässt sich die Trinkwasserhygiene dann im gesamten Leitungssystem permanent per Fernzugriff kontrollieren, auch für mehrere Gebäude gleichzeitig.

Die beiden Hygiene-Konzepte unterscheiden sich vor allem in Bezug auf die Warmwasserbereitung. So erwärmen in Wohn- und Bürogebäuden dezentrale Frischwasserstationen das Trinkwasser im Durchflussprinzip bedarfsgerecht unmittelbar vor Ort. Demgegenüber kommen in Hotels, Pflegeheimen und Kliniken zentrale Frischwasserstationen zum Einsatz, die eine Trinkwasserbevorratung überflüssig machen. Die Verteilung im Stockwerk erfolgt in beiden Fällen mit Durchschleif-Ringinstallationen, was eine optimale Durchströmung der Leitungen ohne Stagnation gewährleistet. Für den notwendigen Wasseraustausch sorgen kompakte Spülstationen, die vor allem beim zentralen Hygiene-Konzept den bestimmungsgemäßen Betrieb absichern. Das Smatrix Aqua PLUS Hygiene-Spülsystem ermöglicht zudem unabhängig vom Gebäudetyp eine umfassende Überwachung der gesamten Trinkwasser-Installation.

Zukunftstechnologien rund ums Trinkwasser

Neben einfachen und sicheren Gesamtlösungen für die Herausforderungen von Heute denkt Uponor schon weiter und entwickelt bereits neue Technologien, die in Zukunft für noch mehr Qualität und Sicherheit rund um das Thema Trinkwasser sorgen werden. So arbeitet das kürzlich gemeinsam mit Belkin gegründete Unternehmen Phyn an Technologien zur intelligenten Steuerung und Überwachung der Trinkwasserversorgung im Gebäude. Im Rahmen des Internet der Dinge soll hier Leckagen präventiv vorgebeugt und damit der Wasserverbrauch reduziert werden. Noch einen Schritt weiter geht die finnische Uponor Tocher UWater, vormals NWater, mit einer Technologie zum Online-Monitoring der Trinkwasserqualität in Echtzeit. Sensoren erfassen hier permanent die Konzentration von Partikeln und Mikroben, sodass bei erhöhten Messwerten im Rahmen eines Frühwarnsystems sehr schnell reagiert werden kann.

Über Uponor
Uponor ist einer der weltweit führenden Anbieter von Systemen und Lösungen für die hygienische Trinkwasserversorgung, energieeffizientes Heizen und Kühlen und eine zuverlässige Infrastruktur. Das Unternehmen ist in einer Vielzahl von Märkten im Bausektor aktiv – vom Wohnungs- und Gewerbebau bis hin zu Industrie und Tiefbau. Uponor beschäftigt rund 3.700 Mitarbeiter in 30 Ländern, hauptsächlich in Europa und Nordamerika. 2015 hat das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,050 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Konzernzentrale befindet sich in Finnland. Uponor ist börsennotiert an der Nasdaq, Helsinki.

www.uponor.com; www.uponor.de

Weitere Informationen unter www.uponor.de/hygiene

Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich vielleicht nicht mehr da, zumindest nicht in der Menge, aber das Dach ist wie gesagt...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in 5 Jahren für Heizung und WW, also etwa 7000 kWh für gut 170 m2, also rund 40 kWh/m2a...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik