News vom 07.03.2017

NEU in der Produktfamilie: Heizungswärmepumpen

Austria Email nutzt Energie aus der Luft

Energie wird immer kostbarer. Die Betriebskosten steigen permanent an. Umso wichtiger ist es, energiesparende Geräte einzusetzen. Besonders spürbar werden Einsparungen im Heizungsbereich, wo 90% des Energieverbrauchs in Gebäuden auf Warmwasser und Raumheizung zurückzuführen sind.

LWP
LWP
Außengerät zur Wärmepumpe
Außengerät zur Wärmepumpe
LWPK<br />Bilder: Austria Email
LWPK
Bilder: Austria Email

Heizungswärmepumpen bieten eine wunderbare Möglichkeit, Energie und Kosten zu sparen: sie entziehen der Umgebungsluft Energie und wandeln diese direkt in Heizungswärme und warmes Wasser um. So wird aus einem Teil elektrischer Antriebsenergie die bis zu 4-fache Menge an Heizungswärme.

Austria Email hat folgende Heizungswärmepumpen nun auch für Deutschland im Produktprogramm:

Für den Bereich Neubau und für Bauten mit geringem Wärmebedarf

Die Typenreihe LWPK ECO, die durch ihre kompakte Bauweise auf kleinstem Raum Heizungswärme und Warmwasser bereitstellt.

Die Typenreihe LWP ECO, die als reine Heizungswärmepumpe ausgeführt ist. Beide sind für eine Heizleistung bis 8 kW und bis zu -20°C Außentemperatur geeignet.

Für den Bereich Sanierung

Die Typenreihen LWP HT ECO und LWPK HT ECO, wobei letztere auch über einen integrierten Warmwasserbereiter mit einem Inhalt von 190 Liter verfügt.

Der Arbeitsbereich beider Wärmepumpen reicht bis -25°C. Die hohe Vorlauftemperatur von 60°C und der Leistungsbereich von 11 bis 16 kW decken auch größere Anforderungen ab.

Vorteile die überzeuge:

  • Spezieller, patentierter Koaxial-Wärmetauscher
    Alle Inneneinheiten sind mit einem speziellen Wärmetauscher ausgestattet, der aus zwei ineinander gewickelten Rohren in einem Speicher besteht. Der besondere Vorteil dieser Konstruktion besteht in der doppelten Wärmeübertragung und damit der besonders hohen Effizienz des Wärmetauschers.
  • Auffrieren des Plattenwärmetauschers war gestern
    Mit dem Einsatz des Koaxialwärmetauschers kann ein Einfrieren des Kondensators während des Auftaubetriebes ausgeschlossen werden. Dies spart unangenehme Reparaturen und Geld. Ein positiver Nebeneffekt ist die Unempfindlichkeit gegenüber leichten Verschmutzungen in der Heizungsanlage.
  • Eingebaute Elektroheizung
    Für die Spitzenabdeckung sind die Heizungswärmepumpen der Leistungsgruppe 5 - 8 kW mit einer einphasigen Elektroheizung ausgestattet, die eine Leistung von 3 kW aufweist. Die stärkeren Wärmepumpen (11 - 16 kW) können ebenfalls mittels eingebauter Elektroheizung auf ein höheres Temperaturniveau aufgeheizt werden. Der Anschluss ist hier dreiphasig ausgeführt, die Aufnahmeleistung beträgt 9 kW. Die Elektroheizung kann als Backup eingesetzt werden (bei besonders tiefen Außentemperaturen zur Erreichung der nötigen Vorlauftemperatur), eine Deaktivierung ist aber jederzeit möglich.

Auch der in der LWPK- und der LWPK HT - Serie eingebaute Warmwasserspeicher ist mit einer elektrischen Backup-Heizung mit einer Leistungsaufnahme von 1,5 kW ausgestattet.

  • Die Geräte zeichnen sich durch einen geringen Platzbedarf aus.
  • Ein bivalenter Betrieb mit Öl, Gas, Solar, Biomasse ist möglich, sowie auch die Nutzung selbst erzeugten Solarstroms.
  • Die Geräte sind auch zur Gebäudekühlung einsetzbar
  • Die Möglichkeit der Web-Einbindung bietet optimale Kontrolle.
  • Zur ohnehin schon großzügigen Ausstattung der Heizungswärmepumpen sind noch zahlreiche Zubehörkits für die Raumtemperaturmessung, die Heizkesseleinbindung, eine 2-Zonenerweiterung sowie für Kühlung und Schwimmbad erhältlich.

Beispielrechnung: 150m2 Wohnhaus Ersatz einer alten Heizungsanlage (15-20 Jahre alt, 3000L Jahresverbrauch) durch eine moderne AE-Heizungswärmepumpe und einen gut gedämmten Speicher. Jährlicher Gewinn: 1500 Euro Zinsertrag der Investition: 10%



Aktuelle Forenbeiträge
Christian H schrieb: Also ich persönlich finde das unsinnig. Festwerte passen nie zum echten Bedarf. Gerade im Ein -Aus Betrieb hast du ofmals nicht die gesamte Gebäudehülle auf Temperatur gebracht. ( Der Boden glüht wenige...
hotteloe schrieb: Hallo Lukas, bitte überprüfe mal, ob am Feuerungsautomat eine Schmelzsicherung eingebaut ist (siehe Foto im Link). In neueren Feuerungsautoaten befindet sich schon ein Sicherungsautomat. Wenn sich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik