News vom 07.04.2017

Feuchte Kellerräume sind passé:

Animationsvideo erklärt die Funktionsweise von MAICOs vollautomatischer Keller-Entfeuchtung AKE 100

Mit der automatischen Kellerentfeuchtung AKE 100 sind modrig feuchte Kellerräume endlich Geschichte! Das neue Lüftungssystem mit integrierter Feuchtedifferenz-Steuerung sowie Außen- und Innenfühler, die perfekt aufeinander abgestimmt sind, sorgt im Untergeschoss (z.B. in Waschküchen, Keller-, Hauswirtschafts- und Trockenräumen) für ein trockenes und die Gebäudesubstanz schützendes Klima.

Automatische Kellerentfeuchtung mit dem AKE 100 und dem Außenluftdurchlass ALD 10 für die passive Luftnachströmung.<br />Bild: Maico
Automatische Kellerentfeuchtung mit dem AKE 100 und dem Außenluftdurchlass ALD 10 für die passive Luftnachströmung.
Bild: Maico

MAICO ist der erste Hersteller, der eine integrierte Steuerung auf den Markt bringt, bietet seinen Kunden aber auch die manuelle Nutzung der Lüftungsanlage über einen Taster.

Wie das System funktioniert und welche Komponenten eingebunden werden können, zeigt jetzt auch ein entsprechendes Animationsvideo

So funktioniert intelligente Lüftungstechnik – für trockene Räume zu jeder Zeit.

Ein Außenfühler in der Verschlussklappe identifiziert die Feuchte im Freien und überträgt die Informationen an den leistungsstarken Abluftventilator, der dank moderner und hochwertiger Steuerungselektronik den bedarfsgerechten Betrieb nur dann aufnimmt, wenn die absolute Feuchte im Kellerraum höher ist als im Freien. Durch den integrierten Innenfühler am Abluftventilator gelangt weder feuchte noch warme Luft in den Keller, welche dort kondensieren kann.

Die automatische Lüftung läuft nur, wenn mit der Außenluft auch getrocknet werden kann. Dadurch bleiben Kellerräume mit der AKE 100 selbst im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit trocken: So kann sich kein Kondenswasser an kalten Kellerwänden absetzen und in das Mauerwerk eindringen. Bei Temperaturen unter 3°C schaltet sich das System von selbst ab und schützt so vor Schäden durch Frost. Der jeweilige Leistungsbetrieb wird am Abluftventilator über eine Status-LED angezeigt.

So sieht Einbaufreundlichkeit aus – in jedem Fall.

MAICOs AKE 100 bietet für jeden Einbaufall die passende Lüftungsstrategie, weil sich die Anlage mit nur einer Kernlochbohrung (105 mm bzw. 120 mm bei einem Einbau mit Wandhülse WH 100) sehr einfach installieren lässt und aufgrund des permanenten Luftvergleichs zu jeder Zeit die optimale Reglung gewährleistet. Sowohl bei Neubauten als auch bei Sanierungen ist MAICOs AKE 100 in allen Kellerräumen bis 25 m2 die ideale Lösung für den langfristigen Schutz der Gebäudesubstanz. Bei den einzelnen Komponenten handelt sich es um Ventilatorentechnologie, die auf dem neusten Stand ist und ausschließlich in Deutschland hergestellt wird.




Aktuelle Forenbeiträge
J.B. schrieb: Moin Ich vermute mal, das die "Startabbrüche" etwas mit der Flammerkennung und Gasmengeneinstellung zu tun haben. Wie ist der Differenzdruck eingestellt? Sind die Abgaswerte iO.? Ist die Ringspaltmessung...
kd-gast schrieb: Hi. Wennes nur ums Warmwasser im Sommer geht,lass den HB die Anlage in lowflow laufen ,also mindestens 60 Grad von kolli ernten. Wenn du Energie sparn willst,lass es wie es ist. Alles andere wurde schon...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Die ganze Heizung aus einer Hand
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Mit Danfoss ist alles geregelt
Haustechnik aktuell 2017 Cordes & Graefe
Halle: · Stand:
Website-Statistik