Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

News vom 21.04.2017

MAICO ECA 100 ipro H – das Multitalent mit maximaler Benutzerorientierung

Ein sauberes, hygienisch einwandfreies Badezimmer ohne Schimmel und andere gesundheitsgefährdende Keime ist eine Selbstverständlichkeit – sollte man jedenfalls meinen, wenn man bedenkt, dass wir uns täglich im Bad aufhalten. Bedauerlicherweise sind aber gerade hier in vielen Fällen erhebliche Beeinträchtigungen und Schäden durch eine unzureichende Lüftung zu verzeichnen. MAICOs Kleinraumventilator 100 ipro H unterstützt Bewohner hocheffizient, bedarfsgerecht und leistungsstark mit permanent guter Luft im Badezimmer.

Der Kleinraumventilator ECA 100 ipro H mit intelligenter Feuchtesteuerung fügt sich problemlos in jedes Badezimmer ein.
Der Kleinraumventilator ECA 100 ipro H mit intelligenter Feuchtesteuerung fügt sich problemlos in jedes Badezimmer ein.
Intelligent programmierbarer Kleinraumventilator für höchste Ansprüche.<br />Bilder: Maico
Intelligent programmierbarer Kleinraumventilator für höchste Ansprüche.
Bilder: Maico

Das vollautomatische Lüftungsgerät erfasst die beim Baden oder Duschen entstehende Feuchte über eine integrierte Feuchtesteuerung zuverlässig und schaltet sich immer dann ein, wenn sich zu viel Nässe im Badezimmer befindet. Dank seiner neuartigen Technik, welche die Geschwindigkeit der Feuchtezunahme präzise ermittelt, kann die Lüftungslösung sogar den Grund für den Anstieg erkennen und selbstständig reagieren. Im Falle eines wetterbedingten Feuchteanstiegs – etwa bei Sommergewittern – bleibt die Lüftung so z.B. inaktiv. Da das Gerät sich selbständig ein- und abschaltet, handelt es sich um ein komplett barrierefreies Produkt.

Und so funktioniert’s: Der Feuchteverlauf wird vom Ventilator überwacht und die Entfeuchtung je nach Raumfeuchte in zwei verschiedenen Stufen automatisch geregelt. Bei einer Zunahme der Feuchte von mehr als 5 % schaltet sich der Ventilator ein und läuft in der 1. Stufe. Die nun gemessene Feuchte wird als Referenzwert abgespeichert. Nimmt die Feuchtigkeit anschließend weiter zu, schaltet der Ventilator automatisch in die 2. Stufe. Wird der gespeicherte Referenzwert unterschritten, wechselt der Ventilator wiederum selbständig in den Nachlaufbetrieb und reduziert den Energieverbrauch bzw. die Betriebskosten. Weitere Informationen finden Sie >>>HIER

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe kommst du auch hin. 2. ERR: habe ich auch mit KNX. Bis jetzt nicht in Betrieb...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn Küche und Bad oberhalb der Rückstauebene liegen, liegen sie oberhalb der Rückstauebene....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik