News vom 13.07.2017

Intelligente Estrichtrocknung jetzt trotz massivem Platzmangel am Bau möglich

Platzmangel auf der Baustelle gehört zu den Standardthemen bei Umbauten im Bestand, Sanierungen aber auch bei Neubauten. Gerade bei der Bau- und Estrichtrocknung größerer Einheiten fordert die Suche nach geeigneten Stellflächen für mobile Heizanlagen häufig die ganze Kreativität von Planern, Architekten und ausführendem Handwerk. So auch beim Umbau einer Bestandsimmobilie in Attendorn. Umgebaut wurde ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohneinheiten und einer Gesamtfläche von 650 m2. Die Straße unmittelbar vor dem Objekt war sehr eng, mit starkem Durchgangsverkehr. Aufgrund der Lage gab es nur sehr wenig freie Stellflächen für die erforderlichen baubeschleunigenden Anlagen zur Bau- und Estrichtrocknung.

Der neue mobile heizkurier WZ40 Kompakt passt auch in kleine Lücken. v.l.n.r.: Tim Debus, Technischer Leiter heizkurier GmbH; Sebastian Enders, Prokurist Enders Heizung Sanitär GmbH & Co.KG; Stefan Kreutzberg, Technischer Außendienst Rheinland.<br />Bild: heizkurier GmbH <br />
Der neue mobile heizkurier WZ40 Kompakt passt auch in kleine Lücken. v.l.n.r.: Tim Debus, Technischer Leiter heizkurier GmbH; Sebastian Enders, Prokurist Enders Heizung Sanitär GmbH & Co.KG; Stefan Kreutzberg, Technischer Außendienst Rheinland.
Bild: heizkurier GmbH

Gelöst wurde der Engpass mit der „WZ 40 Kompakt“ von heizkurier. Das geringe Europalettenmaß von 80 x 120 x 180 cm der mobilen 40 kW Heizzentrale erfordert nur wenig Aufstellfläche. Zudem ist die Anlage nur etwa halb so schwer wie eine vergleichbare herkömmliche Anlage im Anhänger. Durch integrierte Schwerlastrollen ist sie ohne Hilfsmittel fahrbar, verbaute Zugösen erlauben einen problemlosen Krantransport, das robuste Gehäuse ermöglicht die Außenaufstellung. Im Expressversand per Spedition kann das Gerät bis 10:00 Uhr am Folgetag deutschlandweit am Einsatzort sein. Es ist leicht zu bedienen und lässt sich schnell auf Estrichtrocknung (Einsatzbereich bis 600 m²) umrüsten oder mit dem Frischwassermodul FWM 60 zur Brauchwasserbereitung kombinieren.

Als ausführendes SHK Unternehmen zeichnete die Enders Heizung Sanitär GmbH & Co.KG verantwortlich. Der 1987 von Thomas Enders, Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister sowie Gas- und Wasserinstallateurmeister gegründete Familienbetrieb setzt in Punkto effiziente Bau- und Estrichtrocknung seit Jahren auf heizkurier. Durch die geringen Maße des heizkurier WZ 40 Kompakt hat die Anlage ideal in eine noch verfügbare Nische gepasst. Auch die Leistungswerte passten optimal zu den Anforderungen. Gemietet wurde das Gerät für einen Zeitraum von 14 Tagen.

Sohn Sebastian Enders, seit 2008 im Unternehmen: „Wir sind sehr zufrieden mit heizkurier. Insbesondere mit der schnellen und kompetenten Beratung und Lieferung der entsprechenden Produkte sowie der großen Auswahl an Lösungen für spezielle Einsatzfälle.“

Im letzten Jahr präsentierten die Spezialisten für mobile Wärmelösungen bereits die City-Modellreihe (City-heizkurier). Durch eine flachere Bauweise dieser Modellreihe konnte die Bauhöhe der Anlagen reduziert werden. Mit 2,00 Meter passen die trailerbaren Heizzentralen mit Leistungen zwischen 60 und 150 kW auch durch niedrigste Toreinfahrten, unter flacheren Brücken hindurch und in entlegene Hinterhöfe. Die neuen Modelle machen die Nutzung mobiler Heizanlagen für Kunden noch komfortabler.




Aktuelle Forenbeiträge
helmut61 schrieb: Hallo Klaus-Peter, vielen Dank für die schnelle Antwort, mir zu helfen. Ich habe mich hier in weiteren Beiträgen noch eingelesen. Ein Tipp war den Heizungsnotschalter kurz stromlos zu machen. Heute...
Josef Artinger schrieb: Die Öfen gab es in den 1960er Jahren schon z.B. mit 70 Liter integrierten Speicher, und Ausdehnungs-Gefäss damit der Dampf bzw. Druck entweichen kann Wenn man baden will muss man nachlegen bis das Wasser...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik