Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

News vom 21.08.2017

MyReserve Matrix startet mit neuem Garantiepaket

Seit 1. August liefert SOLARWATT wie angekündigt seinen im Frühjahr vorgestellten Stromspeicher MyReserve Matrix an seine Kunden aus. Die ersten Installationen des modular aufgebauten Speichers wurden in den vergangenen Tagen erfolgreich durchgeführt. SOLARWATT-Premiumpartner Thomas Becker von ATB Becker gehört zu den ersten, die den MyReserve Matrix erhalten haben: „Das Speichergeschäft ist für mich sehr wichtig, allein in Österreich verbauen wir gemeinsam mit unseren Partnern circa 200 MyReserve-Speicher pro Jahr. Um die Systemkosten überschaubar zu halten, ist eine einfache Montage notwendig. Wir haben bis jetzt keinen Speicher gesehen, der sich so einfach und unkompliziert installieren lässt.“

SOLARWATT-Mitarbeiter Armin Bönisch stapelt MyReserve Matrix Speicher für die Auslieferung an die Fachinstallateure.<br />Bild: SOLARWATT
SOLARWATT-Mitarbeiter Armin Bönisch stapelt MyReserve Matrix Speicher für die Auslieferung an die Fachinstallateure.
Bild: SOLARWATT
Zyklen im Garantiefall nicht mehr relevant

Pünktlich zum Lieferstart des MyReserve Matrix erweitert der Dresdner Solarpionier nun auch seine Garantiebedingungen. Die marktübliche Begrenzung der Garantieleistungen ab einer bestimmten Zyklenzahl gibt es bei SOLARWATT-Speichern nicht. „Dank der leistungsfähigen Zellen und unseres intelligenten Batteriemanagements ist die Anzahl der Lade- und Entladezyklen unerheblich für die Lebensdauer der Batterie“, so Dr. Olaf Wollersheim, Geschäftsführer des Technologiezentrums SOLARWATT INNOVATION.  „Wir möchten das Kapitel Zyklen endgültig schließen. Eine richtig ausgelegte Batterie erreicht heutzutage ihr Lebensende durch ein hohes kalendarisches Alter und nicht durch das Überschreiten einer fiktiven Höchstzahl an Zyklen.“ 

Neuhaus: Absicherung ohne Wenn und Aber

Die erweiterten Garantiebedingungen enthalten darüber hinaus auch die Kosten für den Aus- und Einbau sowie den Transport. Anders als bei vielen anderen Herstellern entsteht im Fall eines Defektes für die Kunden kein finanzieller Aufwand. „Dass diese Kosten übernommen werden, ist auf dem Markt leider nicht selbstverständlich“, sagt SOLARWATT-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Wir möchten unseren Kunden im Garantiefall aber echten Service bieten. Deswegen haben wir für sie nicht nur eine optimale Speicherlösung entwickelt, sondern auch eine Absicherung ohne Wenn und Aber.“

Abgerundet wird das Garantiepaket durch eine Rundumversicherung: Der KomplettSchutz schützt die Speicherbesitzer vor Kosten, die aus Schäden wie Diebstahl, Hochwasser, Blitzeinschlag oder einer Überspannung im Versorgungsnetz entstehen können. Die ersten fünf Jahre werden die Kosten des Versicherungsschutzes von SOLARWATT getragen.

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik